mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home Überspannungsschutz reparieren


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Hecot (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

Ich habe zwei Überspannungs-Schutzstecker als Zwischenstecker. Auf der 
Vorderseite sind zwei Glimmlampen angebracht einmal "Power" und einmal 
"protected". Mir ist jetzt aufgefallen, dass bei beiden die "protected" 
Lampen nicht mehr gingen und habe die Zwischenstecker aufgemacht.

Bei beiden war die "protected" Glimmlampe richtig derbe durchgebraten 
(s. Bilder). Ich habe nun die Power Glimmlampe anstelle der protected 
eingesetzt, weitere Bauteile zeigten keine Veränderung! Mich hatte die 
Power Lampe eh immer genervt, von daher bin ich ganz zufrieden.

Jetzt die Frage an das Forum: Ist die Glimmlampe aktives Schutzelement 
in der Schaltung?

Ach ja, hat jemand von euch eine Idee welche Spec die Glimmlampe hat? 
Momentan ist ja wieder alles gut, aber nach dem nächsten Unwetter muss 
ich vielleicht doch wieder tauschen.

LG Hecot

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hecot schrieb:
> Jetzt die Frage an das Forum: Ist die Glimmlampe aktives Schutzelement
> in der Schaltung?

Ich denke ja. Schau mal nach, ob diese in reihe mit einem Varistor 
liegt. Wenn ja, diesen unbedingt auch tauschen. Wirklich nötig wird dies 
nicht sein, könne man sicher auch Brücken.
Die Specs lassen sich an Baugröße und VDR Daten sicherlich abschätzen. 
So viele Varianten gibts da sicher nicht zu kaufen.
Nur so wie die aussehen, sollte man alle VDRs tauschen.

: Bearbeitet durch User
Autor: Vorsicht Hochspannung (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nach erfolgter Reparatur unbedingt mit entsprechend hoher Spannung auf 
Funktion testen!

Autor: K. S. (the_yrr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hecot schrieb:
> Jetzt die Frage an das Forum: Ist die Glimmlampe aktives Schutzelement
> in der Schaltung?

kaum. aktiv sind die MOVs (gelb/orange in Schrupfschlauch verpackt) und 
die Funkenstrecken oder wie immer man die nennt (weiße Röhren mit 
Metallende).

Die glimmlampen brauchen nur nen Vorwiderstand und brennen dann mit 
geringstem Strom, einfach erneuern, die tun nichts. Allerdings können 
die MOVs altern, dann ist der Schutz hin.

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
K. S. schrieb:
> Die glimmlampen brauchen nur nen Vorwiderstand und brennen dann mit
> geringstem Strom,

Als Funktionskontrolle nimm da statt deinem VR, einen VDR.....

Nit vermuten, informieren!

Autor: K. S. (the_yrr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Als Funktionskontrolle nimm da statt deinem VR, einen VDR.....
>
> Nit vermuten, informieren!

und wie willst du das verschalten? Glimmlampen brauchen grob geschätzt 
so 50V-100V zum Brennen. du kannst denen natürlich einen unabhängigen 
extra MOV spendieren, aber zumindest ich hab sowas noch nie gesehen. Da 
die Glimmlampe auch keinen Strom durhclässt, wäre sie in Reihe mit einem 
MOV nicht so wirklich gut. mindestens einen Vorwiderstand kann man auf 
dem Bild oben sehen, wenn auch der Farbcode nicht erkennbar ist.

der Rest ist ein MOV von L-N, je ein MOV von L/N zu einem gemeinsamen 
Punkt, von da aus über die Funkenstrecke nach PE. Bleibt eine 
Funkenstrecke für das Koax zum Mantel, und eine (über einen MOV??) nach 
PE. dann bleiben noch 2 MOVs für was auch immer das schwarze ist, 
wahrscheinlich Telefon. Was ich vermisse ist ne Sicherung, damits nicht 
anfängt zu brennen wenn die MOVs mal durch sind nach einer Überspannung.

Hecot schrieb:
> Bei beiden war die "protected" Glimmlampe richtig derbe durchgebraten
mach mal etwas bessere Bilder von oben und unten, eventuell ist da ein 
Vorwiderstand falsch dimensioniert, oder die MOVs sind halt doch hin.

Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
K. S. schrieb:
> Da die Glimmlampe auch keinen Strom durhclässt,
> wäre sie in Reihe mit einem MOV nicht so wirklich gut.

Wie jetzt? Eine Glimmlampe lässt beliebig viel Strom durch, wenn sie 
keinen Begrenzungswiderstand hat. Der Spannungsverlauf ist negativ, nach 
dem Zünden ist die Brennspannung niedriger.

Mit einer Glimmlampe kann man durchaus Überspannung ableiten oder 
begrenzen - bis sie dank Überlast platzt.

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Wie jetzt? Eine Glimmlampe lässt beliebig viel Strom durch,

Scheinen die auch getan zu haben.
Eine Schwarzfärbung im Bereich der Elektroden, OK, aber vollkommen 
Schwarz und in diesem Bereich Grau, sieht mir nicht nach normaler 
Alterung aus.

K. S. schrieb:
> MOVs für was auch immer das schwarze ist

Stinknormaler Schrumpfschlauch, mit o. ohne Kleber. Evtl. ist noch ne 
Thermosicherung mit drin (glaub ich aber hier nicht).

Autor: K. S. (the_yrr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Mit einer Glimmlampe kann man durchaus Überspannung ableiten oder
> begrenzen - bis sie dank Überlast platzt.

in meinem Schutz sind 20D471K verbaut, die halten laut Datenblatt 10kA 
Surge aus. da willst du mir doch nicht ernsthaft erzählen, dass man da 
ne Glimmlampe die 0.x mA maximal verkraftet in Reihe schalten sollte? 
Wenn der MOV mal wirklich leitet verdampfen selbst die Drähte von der.

Manfred schrieb:
> Wie jetzt? Eine Glimmlampe lässt beliebig viel Strom durch, wenn sie
> keinen Begrenzungswiderstand hat. Der Spannungsverlauf ist negativ, nach
> dem Zünden ist die Brennspannung niedriger.
darum geht es mir doch garnicht, das ist schon klar. Außerdem ist der 
Verlauf nur kurzzeitig negativ, danach steigt der Widerstand wieder, 
ansonsten könnte die nicht mit einem Widerstand betrieben werden. Man 
könnte die bestimmt als Überspannungsschutz benutzen, aber nicht bei den 
Leistungen.

Hecot schrieb:
> Ach ja, hat jemand von euch eine Idee welche Spec die Glimmlampe hat?
> Momentan ist ja wieder alles gut, aber nach dem nächsten Unwetter muss
> ich vielleicht doch wieder tauschen.
hatte ich übersehen, liefer Bilder nach, dann kann man anhand der 
Beschaltung was passendes suchen. ansosnten probier eine mit 60-90V 
Zündspannung und ca. 0.5mA Strom, wenn man die alte so ansieht eher 
höhere Spannung und mehr zulässiger Strom.

Teo D. schrieb:
> K. S. schrieb:
>> MOVs für was auch immer das schwarze ist
>
> Stinknormaler Schrumpfschlauch, mit o. ohne Kleber. Evtl. ist noch ne
> Thermosicherung mit drin (glaub ich aber hier nicht).
die meinte ich nicht, sondern die beiden schwarzen Kästen auf der 
Platine. Schalter passt eher nicht, Anzeige sitzt woanders, eventuell 
Telefon? Hab mir das Bild nochmal genau angesehen, das sieht bei einigen 
schon stark nach Thermosicherung aus. Aber die Qualität vom Bild ist 
eher naja.

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
K. S. schrieb:
> Manfred schrieb:
>> Wie jetzt? Eine Glimmlampe lässt beliebig viel Strom durch, wenn sie
>> keinen Begrenzungswiderstand hat. Der Spannungsverlauf ist negativ, nach
>> dem Zünden ist die Brennspannung niedriger.
> darum geht es mir doch garnicht, das ist schon klar. Außerdem ist der
> Verlauf nur kurzzeitig negativ, danach steigt der Widerstand wieder,
> ansonsten könnte die nicht mit einem Widerstand betrieben werden. Man
> könnte die bestimmt als Überspannungsschutz benutzen, aber nicht bei den
> Leistungen.

Im mA Bereich, nicht wenn da etliche Ampere drüber gehen, weil einige 
hundert V anstehen. Und ja, da verdampfen die Elektroden.
Das ist kein RCD der sich wieder einschalten lässt, das ist ein Opfer.

K. S. schrieb:
> eventuell
> Telefon?

RJ45, Antenne.....?-/

Autor: Hecot (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute,

Sorry - ich war mit anderen Sachen beschäftigt - jetzt aber ein Update!

Also ich habe mir die Schaltung noch einmal genauer angeschaut und auch 
einen Schaltplan gezeichnet (s. Fotos). Die "Power" Glimmlampe hängt 
über einen 150k - 1/4W Widerstand direkt zwischen L und N. Die beiden 
MOV haben jeweils eine Thermosicherung in Reihe um die im Schadensfall 
abzuschalten. Die Thermosicherung ist jeweils mit Schrumpfschlauch an 
dem MOV angebracht. Zwischen L und N liegen zwei dieser MOV/Sicherungen, 
der Mittelabgriff geht über eine 2R1000TC \ 10KA Entladungsröhre nach 
PE.

Zwischen den beiden Thermosicherungen sitzt die "protected" Glimmlampe 
und zeigt einen Defekt an - eigentlich ganz clever!

Was mich wundert ist, dass bei beiden Geräten nur die "protected" 
Glimmlampen durchgebrannt sind? Auch zweigt der Vorwiderstand der 
"protected" Glimmlampe starke thermische Belastung an, wobei der "Power" 
Vorwiderstand noch wie neu aussieht.

Leider kann man den Farbcode des Vorwiderstandes der "protected" 
Glimmlampe nicht mehr genau erkennen, ich werde heute Abend den noch mal 
ausmessen, vielleicht hat ja ein cleverer Kaufmann dort die Finger bei 
der Entwicklung mit drin gehabt und den Vorwiderstand extra kleiner 
ausgewählt um dort neue Geräte verkaufen zu können ... you never know!?


Hecot

Autor: Hecot (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen!

Habe die beiden Widerstände gemessen und gefunden, dass der Widerstand 
an der "Protected" Glimmlampe sogar 160kOhm hat, die "Power" Glimmlampe 
aber nur 150kOhm! Warum jetzt beide "protected" Glimmlampen 
durchgebrannt sind erschließt sich mir nicht! Ich denke das sind nicht 
genau die gleichen specs gewesen auch wenn die Glimmlampen äußerlich 
gleich aussehen und ein vorzeitige Ableben (und damit ein Neukauf) 
gewünscht ist!

Durch das grüne Glas und die höheren Widerstand ist die Lampe jetzt auch 
deutlich dunkler, das gefällt mir ganz gut und wieder Elektroschrott 
vermieden!

LG Hecot

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.