mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Welche Arbeitgeber-Bewertungen sind vertrauenswürdig?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Iro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beim Versuch, mich vor meinem Vorstellungsgespräch über meinen 
Arbeitgeber zu informieren, habe ich die typischen Portale konsultiert: 
Glassdoor, Google-Location Bewertungen, kununu.

Die Informationen sind teils widersprüchlich, teils nicht 
vertrauenswürdig (unabhängig vom AG). Viele Rezensionen auf kununu sind 
entweder Fake oder stammen von außerordentlich genügsamen Arbeitsbienen, 
welche die Standard-Phrasen ("flache Hierarchien! Und man wird sogar 
bezahlt!!!1") kritiklos herunterdreschen.
Andere scheinen von der deutschen Rechtschreibung fremden Cholerikern zu 
stammen, die wegen fehlender Parkplätze alle Kriterien mit 1 von 5 
Sternen bewerten und die Geschäftsleitung persönlich beleidigen.

Wo gibt es im Internet, eurer Erfahrung nach, möglichst aussagekräftige 
und vertrauenswürdige Bewertungen von Arbeitgebern?

Autor: klausi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist auch für mich schwierig.

Bestens sind Leute im Dialog die Kontakte haben zur Firma, selbst dort 
gearbeitet haben evtl. Kontakte über Absolventen von Hochschulen die 
dort arbeiten etc.

Sonst: Detektivarbeit, über alle Quellen die du nennst und zusätzlich 
selbst in die Interviews gehen.
Dort wie ein Detektiv ALLE auch die ganz kleinen Details notieren,  die 
dir dort mit der Firma,  meinst etc auffallen.

klausi

Autor: Dr.Who (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na hier.
Nenne ein Firma und die Art des Jobs.
Habe etwas Geduld und du bekommst schonungslos Antworten oder auch
nicht, aber der Wahrheitsgehalt kann natürlich nicht garantiert
werden. Das liegt einfach in der Subjektivität jeder Bewertung.

Autor: Ich schon wieder (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Iro schrieb:
> Wo gibt es im Internet, eurer Erfahrung nach, möglichst aussagekräftige
> und vertrauenswürdige Bewertungen von Arbeitgebern?

Nirgendwo!

Wer bewertet seinen eigenen Arbeitgeber?
Eher die Leute mit Frust, die Konkurrenz, ...

Selten die normal zufriedenen.

Man muss zwischen den Zeilen lesen.

Alles super Gehalt 5 von 5, Chef - 5 von 5 Punkten? Wer glaubt sowas?

Scheißladen 1v5 Punkten - ohne weitere Ausführung - vergiss es.

30 - Mann Klitschen mit 50 TOP Bewertungen - Gröhl

Autor: loeti2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Iro schrieb:
> Die Informationen sind teils widersprüchlich, teils nicht
> vertrauenswürdig (unabhängig vom AG). Viele Rezensionen auf kununu sind
> entweder Fake oder stammen von außerordentlich genügsamen Arbeitsbienen,
> welche die Standard-Phrasen ("flache Hierarchien! Und man wird sogar
> bezahlt!!!1") kritiklos herunterdreschen.

Manche Angestellten legen bei ihren Bewertungen auch eine ausgeprägt 
ironische/sarkastische Ader an den Tag - was überhaupt nicht für das 
Unternehmen spricht ;-)

Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Iro schrieb:
> die wegen fehlender Parkplätze alle Kriterien mit 1 von 5
> Sternen bewerten

Fehlende / unsichere Parkmöglichkeiten sind wichtiges Negativkriterium: 
Die Arbeiter sollen räumlich flexibel sein, also gerne mal 50km oder 
mehr Arbeitsweg haben. Sie sollen verfügbar sein, wie es der Firma 
passt, also mal Überstunden oder am Samstag - da ist der PKW zwingend.

Ich schon wieder schrieb:
> Nirgendwo!
> Wer bewertet seinen eigenen Arbeitgeber?
> Eher die Leute mit Frust, die Konkurrenz, ...

Das gilt eigentlich für alle Internetforen : Wer zufrieden ist, ist es 
halt, wer unzufrieden ist, lässt sich in den Foren aus und / oder sucht 
nach Hilfe.

Autor: Ingenieur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schon wieder schrieb:
> Alles super Gehalt 5 von 5, Chef - 5 von 5 Punkten? Wer glaubt sowas?

Ich glaube es, denn genauso ist es bei mir. Allerdings schreibe ich 
keine Bewertungen über meinen Arbeitgeber, denn das macht nur unnötig 
Arbeit, und davon habe ich ja nichts.

Autor: Iro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schon wieder schrieb:
> Alles super Gehalt 5 von 5, Chef - 5 von 5 Punkten? Wer glaubt sowas?

Es gibt sicher Menschen, die das so empfinden. Ja, selbst als 
Leiharbeiter in Paketdiensten gibt es Mitarbeiter, die überglücklich mit 
ihrem Job sind.

Ich misstraue aber 5-Sterne-Bewertungen aus just diesem Grund. Kein 
Unternehmen ist perfekt und schon gar kein Gehalt, wenn es nicht gerade 
das höchste weltweit für diese Tätigkeit ist.

Manfred schrieb:
> Fehlende / unsichere Parkmöglichkeiten sind wichtiges Negativkriterium

Das streite ich nicht ab. Nur ist niemandem geholfen, wenn mit dieser 
Begründung dann alle vom Betriebsklima übers Gehalt bis zu den 
Karrierechancen mit einem Stern bewertet werden.

Autor: Klaus I. (klauspi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Iro schrieb:
> Ich schon wieder schrieb:
>> Alles super Gehalt 5 von 5, Chef - 5 von 5 Punkten? Wer glaubt sowas?
>
> Es gibt sicher Menschen, die das so empfinden. Ja, selbst als
> Leiharbeiter in Paketdiensten gibt es Mitarbeiter, die überglücklich mit
> ihrem Job sind.
>
> Ich misstraue aber 5-Sterne-Bewertungen aus just diesem Grund. Kein
> Unternehmen ist perfekt und schon gar kein Gehalt, wenn es nicht gerade
> das höchste weltweit für diese Tätigkeit ist.

Einfach mal auch aufs Datum schauen. Es ist gar nicht so selten, dass 
nach ein paar semi-optimalen aber glaubhaften Bewertungen alle paar 
Monate auf einmal drei Top-Bewertungen am gleichen Tag veröffentlicht 
werden.

Autor: Markus B. (markus3001)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Arbeitgeber-Bewertungen mit mindestens 5-10 Sätzen zum Arbeitgeber 
abgesehen von den Standardphrasen sind vertrauenswürdig (gleiches gilt 
für Hotelbewertungen).
Arbeitgeber-Bewertungen sind wichtig, um zukünftige Bewerber zu 
warnen/informieren.

Das Arbeitszeugnis kann auch für den Arbeitnehmer den finanziellen Ruin 
bedeuten. Daher die Verpflichtung es "wohlwollend" zu formulieren. Es 
gibt ja die Probezeit, die mehr für den Arbeitnehmer eine Belastung 
darstellt, weil er ein höheres Risiko eingeht.

Die Arbeitgeber-Bewertungen auf kununu, indeed, glassdoor halte ich für 
eine zufriedenstellende Quelle. Besser als gar nichts.
Durch diese Informationen kann man vorbereitet in Vorstellungsgespräche 
gehen ohne die gleichen Fehler der Vorbewerber zu machen.

Wer "Vitamin B" wahrnimmt braucht keine Arbeitgeber-Bewertungen.
Internetforen, siehe auch dieses Forum, sind mehr negativ eingestellt. 
Dienen jedoch auch als nützliche Quelle.

Autor: F. B. (finanzberater)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus B. schrieb:
> Die Arbeitgeber-Bewertungen auf kununu, indeed, glassdoor halte ich für
> eine zufriedenstellende Quelle. Besser als gar nichts.

Mein erster Arbeitgeber erhielt auf kununu bis zu meinem Abgang fast 
ausschließlich negative bis durchschnittliche Bewertungen. Kurz darauf 
fast nur noch Top-Bewertungen, vereinzelt noch durchmischt mit einer 
Negativbewertung. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich dort 
innerhalb so kurzer Zeit alles komplett geändert hat, inkl. der 
Bezahlung, die plötzlich überdurchschnittlich sein soll. Da wurde wohl 
eher eine professionelle Marketingagentur angestellt oder sie schreiben 
sich die Bewertungen jetzt selbst. Viele Bewertungen lesen sich wie 
Marketingsprech und nicht wie von einem normalen Mitarbeiter 
geschrieben.

Autor: Fabian F. (fabian_f55)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am besten fährt man mit den Mittelmäßigen Bewertungen. Die 1-Stern 
Bewertungen sind in der Regel von frisch gekündigten. Die 5-Sterne 
Bewertungen oft gekauft oder von der Personalabteilung.

Ich lese manchemal die Bewertungen von meinem AG und muss mich immer 
wieder wundern ob die bei der selben Firma sind/waren.
Von "alles ist utopisch" (ist es nicht) zu "Menschenschinder" (Hab ich 
auch nie erlebt) ist alles dabei.

Der Realität am nächsten kommen die ausführlichen Bewertungen die oft 
auch konstuktive Verbesserungsvorschläge liefern. Dabei ist es 
eigentlich Egal welchen Portal.

Autor: Iro (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Kurz darauf
> fast nur noch Top-Bewertungen, vereinzelt noch durchmischt mit einer
> Negativbewertung. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich dort
> innerhalb so kurzer Zeit alles komplett geändert hat

Vielleicht hat sich Dein Fortgang tatsächlich derart positiv auf das 
Unternehmen ausgewirkt? Seit niemand mehr Klospülungen spart und 
Pfandflaschen klaut?

Autor: Ingenieur (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Iro schrieb:
> Vielleicht hat sich Dein Fortgang tatsächlich derart positiv auf das
> Unternehmen ausgewirkt?

Genau, das wird es sein. Alle ehemaligen Kollegen werden laut aufgeatmet 
haben.

Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fabian F. schrieb:
> Ich lese manchemal die Bewertungen von meinem AG und muss mich immer
> wieder wundern ob die bei der selben Firma sind/waren.

Das geht mir genauso und lässt Zweifel an der Seriösität aufkommen.

Autor: Aber Hallo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: BobbyX (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Erfahrung mit kununu:

Nachdem ich bei meinem vorletzten Arbeitgeber gekündigt habe ( habe 
etwas besseres gefunden was Aufgaben und Bezahlung betrifft ) bekam ich 
sofort innerhalb von wenigen Tagen zwei Rache-Abmahnungen mit erlogenen 
Vorwürfen. Dann wollte mich mein Vorgesetzter für die restliche Dauer 
des Arbeitsverhältnisses von 2 Monaten zu einem Kunden schicken, der 
800km vom bisherigen Arbeitsort entfernt ist. Das war nur zum Schein, er 
wollte mich damit noch mehr unter Druck setzen und eventuell Gründe für 
fristlose Kündigung schaffen. Alles vergeblich. Zudem habe ich dann noch 
herausgefunden, dass der Vorgesetzte vorbestrafter Betrüger ist und man 
darüber Informationen im Internet findet, mit seinen Fotos und dem 
vollen Namen.

Ich habe dann gedacht: Das lasse ich mir nicht gefallen und bewertete 
den AG auf kununu inkl. der Beschreibung seines Verhaltens. Die 
Bewertung war entsprechend negativ.

Bereits einige Tage danach erschienen mehrere sehr positive Bewertungen 
für den AG. Geschrieben im Bullshit-Bingo Marketing Deutsch ohne 
irgendetwas konkretes zu sagen.

Fazit: Nur den Bewertungen glauben, die konkrete Sachverhalte 
beschreiben und nicht nach Marketing Sprache klingen.

Autor: Zocker_55 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: Ich schon wieder (Gast)
> Datum: 06.09.2019 21:32

> > Iro schrieb:
> > Wo gibt es im Internet, eurer Erfahrung nach, möglichst aussagekräftige
> > und vertrauenswürdige Bewertungen von Arbeitgebern?

> Nirgendwo!

Sehe ich auch so, zumindest nicht im Internet.

Am besten hingehen und sich selbst ein Bild machen.

Autor: Grüß Gott (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Aber Hallo schrieb:
> Dolle Firma
> https://www.kununu.com/de/muehlbauer

Mit dollen Ideen:

"Die Firma veranstaltet jedes Jahr einen Spendenlauf, dessen Einnahmen 
humanitären Projekten in Afrika gespendet werden. An sich ja eine gute 
Sache. ABER: Damit jedes Jahr mehr Teilnehmer und mehr Spenden erzielt 
werden, MUSS jeder Mitarbeiter daran teilnehmen. Deswegen wird ihm im 
Monat vor dem Lauf die Teilnahmegebür automatisch vom Gehalt 
abgezogen..."

https://www.kununu.com/de/muehlbauer/a/TkdpVF53

Autor: Elektrofan (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> Standard-Phrasen ("flache Hierarchien!
> Und man wird sogar bezahlt!!!1")

YMMDs.

Noch besser sind die, die schreiben:
"Notfalls stellen wir sogar deutsche Fachkräfte ein."
(Wenn ihre 'Gehalt'svorstellung die Möglichkeit externer Unterstützung
einbezieht.)

Beitrag #5965958 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5965993 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Iro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zocker_55 schrieb:
> Sehe ich auch so, zumindest nicht im Internet.
>
> Am besten hingehen und sich selbst ein Bild machen.

Freilich ist das Bild vor Ort aussagekräftiger, aber man hat als 
potenzieller Bewerber ja nicht die Möglichkeit, alle Abteilungen aller 
Unternehmen abzuklappern, ehe man sich bewirbt.

Autor: Msd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schon wieder schrieb:
> Wer bewertet seinen eigenen Arbeitgeber?
> Eher die Leute mit Frust, die Konkurrenz, ...

Und nicht zu vergessen die ganz Frischen, die gerade erst 2 Monate dort 
im Job sind und noch alles super schön ist.

Autor: Msd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fabian F. schrieb:
> Von "alles ist utopisch" (ist es nicht) zu "Menschenschinder" (Hab ich
> auch nie erlebt) ist alles dabei.

Das kann sich ein gebildeter gut bezahlter Ingenieur auch nicht 
vorstellen, dass in der Fertigung Kündigungen und Leiharbeit die 
Tagesordnung sind. Dort ist der Druck im allgemeinen höher. Ich will 
nicht verallgemeinern, aber in größeren Firmen gehen die Arten wie 
Mitarbeiter behandelt werden von Abteilung zu Abteilung stark 
auseinander.

Autor: Msd (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Grüß Gott schrieb:
> MUSS jeder Mitarbeiter daran teilnehmen. Deswegen wird ihm im
> Monat vor dem Lauf die Teilnahmegebür automatisch vom Gehalt
> abgezogen...

Haha... Was Leute mit sich machen lassen. Die sind zu doof mal den Mund 
aufzumachen, aber regen sich dann bei Kununu auf.

Autor: Iro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Msd schrieb:
> aber in größeren Firmen gehen die Arten wie
> Mitarbeiter behandelt werden von Abteilung zu Abteilung stark
> auseinander.

Das kenne aus dem persönlichen Umkreis von Daimler.
Die Akademiker (Ings und BWLer) loben den Arbeitgeber über den grünen 
Klee, "viel Geld für wenig Arbeit", Spaß, Abwechslung, 
Gleichberechtigung, Events, Stimmung ...
Die Arbeiter in der Fertigung hingegen sind nur noch am Jammern: 
Leiharbeit überall, Klüngel, preußische Hierarchien, Gewerkschaft auf 
der Seite des AGs, das gute Gehalt ist da nur noch Schmerzensgeld.

Parallelwelten.

Autor: hipphipphurra (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Msd schrieb:
> Haha... Was Leute mit sich machen lassen. Die sind zu doof mal den Mund
> aufzumachen, aber regen sich dann bei Kununu auf.

Die meisten werden wohl nicht den Mund aufmachen, sondern 
schnellstmöglich kündigen. Das kündigen geht dann ganz regulär. Mit 
einer unverfänglichen Begründung wie "Das ist näher an meinem Wohnort" 
oder "neuen Herausforderungen" oder dergleichen.

Wer streitet schon gerne mit einem ehemaligen Arbeitgeber herum? Dafür 
wird man nicht bezahlt. Meistens ist man froh, die Bude nicht mehr sehen 
zu müssen.

Für die Firma ist das natürlich blöd. Bleiben tut dann nur der 
"Bodensatz", der nichts anderes findet.

Entsprechend ist eine untypisch hohe Anzahl von offenen Stellen immer 
ein gutes Warnzeichen bei einer Firma.

Autor: Iro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hipphipphurra schrieb:
> Die meisten werden wohl nicht den Mund aufmachen, sondern
> schnellstmöglich kündigen.

Das oben verlinkte Unternehmen liegt in Roding, nahe der tschechischen 
Grenze, Landkreis Cham, 12000 Einwohner.

In solchen Orten hat man als Ing. gewöhnlich keine Auswahl an 
Arbeitgebern. Und die Bereitschaft zum Umzug ist auch sehr gering.

Autor: Toni Tester (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Iro schrieb:
> Wo gibt es im Internet, eurer Erfahrung nach, möglichst aussagekräftige
> und vertrauenswürdige Bewertungen von Arbeitgebern?

Kurze Antwort: Nirgends.
Begründung: Bewertungen sind immer höchst subjektiv, und Menschen sind 
bekanntlich extrem individuell - Person A gefällt die Arbeitsumgebung 
hervorragend, Person B kommt in der Firma gar nicht zurecht. Weiterhin 
wird üblicherweise nicht das Unternehmen als Ganzes bewertet, sondern 
die Abteilung des jeweils Bewertenden - bzw. noch konkreter nahezu 
ausschließlich die Beziehung zum unmittelbar Vorgesetzten.
Es heißt ja nicht umsonst, Mitarbeiter kündigen i. A. nicht ihrer Firma, 
sondern ihrem Vorgesetzten. Denn das ist es, was 95% des Arbeitsalltags 
und der Arbeitsumgebung ausmacht. Und das ist eben auch der Grund für 
die hohe Unsicherheit von Arbeitgeberbewertungen - Unternehmen mit 
Mitarbeitern im dreistelligen Bereich und höher lassen sich schlicht 
nicht mehr sinnvoll als Ganzes aus Arbeitnehmersicht bewerten, lediglich 
die Umgebungsbedingungen (Boni, Parkplatzsituation, Kantine usw.), aber 
nicht das unmittelbare Arbeitsumfeld.

Autor: hipphipphurra (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Iro schrieb:
> hipphipphurra schrieb:
>> Die meisten werden wohl nicht den Mund aufmachen, sondern
>> schnellstmöglich kündigen.
>
> Das oben verlinkte Unternehmen liegt in Roding, nahe der tschechischen
> Grenze, Landkreis Cham, 12000 Einwohner.
>
> In solchen Orten hat man als Ing. gewöhnlich keine Auswahl an
> Arbeitgebern. Und die Bereitschaft zum Umzug ist auch sehr gering.

Achso?
In näherer Umgebung (Fahzeit <60 Minuten) liegen Regensburg, Straubing 
und Deggendorf. Da wird sich doch wohl etwas finden lassen.

Soo schlimm ist das nun auch wieder nicht.

Und ja, ich bin schon >1h gependelt. Ich würde das in dem Fall 
tatsächlich in Kaufn nehmen.

Autor: Markus B. (markus3001)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Toni Tester schrieb:
> Iro schrieb:
>> Wo gibt es im Internet, eurer Erfahrung nach, möglichst aussagekräftige
>> und vertrauenswürdige Bewertungen von Arbeitgebern?
>
> Kurze Antwort: Nirgends.
> Begründung: Bewertungen sind immer höchst subjektiv, und Menschen sind
> bekanntlich extrem individuell - Person A gefällt die Arbeitsumgebung
> hervorragend, Person B kommt in der Firma gar nicht zurecht.

Dann scheint ein Arbeitszeugnis auch extrem individuell. Dann scheinen 
Hotelbewertungen auch extrem individuell. Unfug!
Jede Bewertung ist subjektiv. Na und. Hier hat ein Arbeitnehmer Stellung 
zu seinem Arbeitgeber bezogen. Dieses Indiz kann zukünftigen Bewerbern 
weiterhelfen.

Weiterhin
> wird üblicherweise nicht das Unternehmen als Ganzes bewertet, sondern
> die Abteilung des jeweils Bewertenden - bzw. noch konkreter nahezu
> ausschließlich die Beziehung zum unmittelbar Vorgesetzten.

Wenn der Vorgesetzte seine Abteilung nicht im Griff hat, ist die Firma 
im Ganzen dafür verantwortlich. Eine Bewertung kann auch der Firma 
helfen.

> Es heißt ja nicht umsonst, Mitarbeiter kündigen i. A. nicht ihrer Firma,
> sondern ihrem Vorgesetzten. Denn das ist es, was 95% des Arbeitsalltags
> und der Arbeitsumgebung ausmacht.
Der Vorgesetzte vertritt die Firma. Die Firma hat dafür zu sorgen, dass 
der Mitarbeiter die Firma nicht verlässt.

Und das ist eben auch der Grund für
> die hohe Unsicherheit von Arbeitgeberbewertungen - Unternehmen mit
> Mitarbeitern im dreistelligen Bereich und höher lassen sich schlicht
> nicht mehr sinnvoll als Ganzes aus Arbeitnehmersicht bewerten, lediglich
> die Umgebungsbedingungen (Boni, Parkplatzsituation, Kantine usw.), aber
> nicht das unmittelbare Arbeitsumfeld.
Ja. 9 von 10 Mitarbeitern finden Mobbing gut. Der 10. Mitarbeiter 
bewertet das Unternehmen subjektiv negativ. Also eine hohe Unsicherheit 
der Arbeitgeberbewertung?

Autor: Turbopascal (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Iro schrieb:
> Msd schrieb:
> aber in größeren Firmen gehen die Arten wie
> Mitarbeiter behandelt werden von Abteilung zu Abteilung stark
> auseinander.
>
> Das kenne aus dem persönlichen Umkreis von Daimler. Die Akademiker (Ings
> und BWLer) loben den Arbeitgeber über den grünen Klee, "viel Geld für
> wenig Arbeit", Spaß, Abwechslung, Gleichberechtigung, Events, Stimmung
> ... Die Arbeiter in der Fertigung hingegen sind nur noch am Jammern:
> Leiharbeit überall, Klüngel, preußische Hierarchien, Gewerkschaft auf
> der Seite des AGs, das gute Gehalt ist da nur noch Schmerzensgeld.
>
> Parallelwelten.

Feudalismus eben. Man sichert sich die Loyalität der Oberen 10% mit 
Parties und Klimbim.

Autor: Iro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Turbopascal schrieb:
> Man sichert sich die Loyalität der Oberen 10% mit
> Parties und Klimbim.

Die 0815-Akademiker bei Großunternehmen sind aber mitnichten die oberen 
10%, das sind Führungspositionen, Management, Partner und Aufsichtsrat.

Autor: Iro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Turbopascal schrieb:
> Feudalismus eben. Man sichert sich die Loyalität der Oberen 10% mit
> Parties und Klimbim.

Zusätzlich wurden die bzgl. Gehaltsgefüge und Ansehen am niedrigsten 
eingeschättzen schon längst zu Dienstleistern ausgelagert. Ich glaube, 
den Beruf des Kantinenmitarbeiters oder Gebäudereinigers in 
Festanstellung unmittelbar bei Daimler gibt es seit Jahrzehnten nicht 
mehr.

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Kununu manipuliert Bewertungen. Ich habe das zweimal erlebt und sie 
zusammen mit Nachweisen (Screenshots) um Erklärung gebeten. Eine der 
beiden manipulierten Bewertungen stammt von mir.

Die einzige Antwort, die ich dazu bekam war, dass ich leider keinen 
Einblick in die Geschäftsgeheimnisse von Kununu bekommen kann und dass 
der Rechtsweg laut AGB ausgeschlossen sei.

Ich glaube, dass die Firma Schutzgeld erpresst. Je nach Zahlung, werden 
die Bewertungen gefiltert oder modifiziert.

: Bearbeitet durch User
Autor: Grüß Gott (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> Ich glaube, dass die Firma Schutzgeld erpresst. Je nach Zahlung, werden
> die Bewertungen gefiltert oder modifiziert.

Unternehmen sind immer gerne bereit Probleme mit Geld zu lösen. Außer 
wenn es die Lösung erfordern würde dieses Geld an die Mitarbeiter zu 
zahlen.

Autor: Piccoz (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
@Stefanus

Die Firma kununu wurde vor zig Jahren eben wegen zu transparenter 
Einschätzungen von Arbeitgeberseite aufgekauft.......

Im Grunde sind oder wären Foren wie dieses wertvoll, wenn entsprechende 
weiterführende Kommentare von wohl gelenkten Drittkommentatoren als na 
sagen wir "Erkenntnisfrei" abgewertet würden.
Besonders auffällig wird dieses Agens, wenn man den Autor der wahren 
Faktenlage als - wie sagt man heute so schön: Populist bezeichnet- also 
lächerlich machen will oder gar beleidigt -- und wenn der Autor 
dagegenargumentiert das auch noch als Bestätigung ....von einer dann 
Meute.

Sprich die faktorische Wahrheit ist so erwünscht wie die NaziAFD ....

Ich zB könnte ein Buch schreiben über das Verhalten der HRs - aber 
offenbar ist man nicht interessiert  "die" Fachkräftemangel beim Namen 
zu nennen udn wieso jeder , der irgend kann die Karriereleiter- die real 
ein Hamsterrad ist  zu verlassen

Für ein Land wie D ist es eher erschreckend , wenn der Ingenieur/IT 
nicht wie ein Popstar ( CHina) behandelt wird sondern massivste 
Unterbezahlung ( inflationsbereinigt ggüb zb 1998 müßte ein 
EINstiegsgehalt heute bei >120000 Euro p.a. liegen)   und  it`s easier 
to get Hartzvier than a job as engineer seit xx jahren kursiert.

Autor: Iro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei kununu sind mir gerade erst die unterschiedlichen Filter 
aufgefallen. Es lässt sich nach Abteilung, Standort, 
Veröffentlichungsdatum filtern und das durchschnittliche Rating 
einsehen. Gibt es da große Diskrepanzen, ist das schon einmal 
verdächtig.

Damit das aber Aussagekraft gewinnt, muss es eine entsprechende Menge an 
Bewertungen geben.

Autor: Mark B. (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Piccoz schrieb:
> und  it`s easier to get Hartzvier than a job as engineer seit xx jahren
> kursiert.

Die Aussage war aber halt auch schon immer Schwachsinn.

Autor: Mark B. (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Iro schrieb:
> Wo gibt es im Internet, eurer Erfahrung nach, möglichst aussagekräftige
> und vertrauenswürdige Bewertungen von Arbeitgebern?

Genau auf den Webseiten, die Du genannt hast.

Einfach alle extrem guten und alle extrem schlechten Bewertungen 
weglassen, dann ergibt sich meistens ein realistisches Bild. Keine Firma 
macht alles richtig (dann wäre sie perfekt), keine Firma macht alles 
falsch (dann wäre sie sehr bald Pleite).

Wenn jemand in seiner Bewertung sowohl Positives als auch Negatives über 
eine Firma benennt, kann man in der Regel davon ausgehen dass die 
Bewertung auch zutreffend ist.

Autor: Marx.Wolfgang@Studium.FernUni-hagen.de (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Iro schrieb:
> Wo gibt es im Internet, eurer Erfahrung nach, möglichst aussagekräftige
> und vertrauenswürdige Bewertungen von Arbeitgebern?

Ähh, vertrauenswürdige Bewertungen "von" Arbeitgebern.
Ist dass dein Ernst?
"Vertrauenswürdiges Eigenlob?

Autor: klausi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frag doch manchmal Mami, was sie meint.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.