mikrocontroller.net

Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Blech Biegekante vorschneiden (lasern), Daumenregel gesucht


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Andre (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte eine kleine Abdeckung aus Edelstahl lasern lassen. 170x25mm
Die soll man selber "zusammenfalten" können, nachdem die Teile montiert 
sind.
Dazu wollte ich die Biegekante einschneiden/perforieren, sodass nur noch 
schmale Stege bleiben die sich dann biegen lassen. Am Ende sieht das so 
ähnlich aus wie hier:
https://blexon.com/wp-content/uploads/2016/03/blech-abkanten-blexon-biegezone-freischneiden.png

Gibt es eine Daumenregel wie breit die Ausschnitte und Stege sein 
sollen?
Blech: 1mm
Stegbreite: 5mm
Lücke: 15mm
Sinnvoll?

Autor: Michael B. (laberkopp)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm jedenfalls einen Stahl, der beim Erhitzen durch den Laser nicht 
härtet (sondern bestenfalls weich wird und bleibt). Die 
Laser-Schmauchspuren sehen halt doof aus, hat man sie weg bleiben die 
Anlauffarben.

Autor: Gerd E. (robberknight)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andre schrieb:
> sodass nur noch
> schmale Stege bleiben die sich dann biegen lassen.

Was für Gerät steht denn zum Biegen bereit?

Eine richtige Abkantbank mit Wange oder eine Gesenkbiegepresse? Dann 
wären die Ausschnitte nicht unbedingt nötig.

Oder nur ein Schraubstock und Hobbywerkzeug? Damit wird es bei 1 mm 
Edelstahl auch mit den Ausschnitten nicht einfach und Du musst mit 
krummen Ergebnissen rechnen.

Autor: Georg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andre schrieb:
> ich möchte eine kleine Abdeckung aus Edelstahl lasern lassen

Zu welchem Zweck? Üblicherweise macht man Abschirmungen aus Weissblech, 
und Edelstahl 1 mm ist schon fast schussfest, muss das sein?

Georg

Autor: Werkzeugmacher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daumenregeln für Blechstärken von 0,5 bis 3mm:

1.
Verhältnis Lückenlänge zu Steglänge = 2 x Blechstärke

Beispiel:
2 x 1mm Blechstärke entspricht einem Verhältnis von 2 zu 1 (10mm Lücke 
zu 5mm Steg).


2.
Steglänge = (Wurzel aus Blechstärke) x 5


3.
Lückenbreite = Biegeradius x Pi / 2

Autor: Andre (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg schrieb:
> Zu welchem Zweck?

Da drunter versteckt sich eine kleine Treiberplatine und die Kabel 
Zugentlastung. Hauptsächlich für die Optik, das ganze soll hinter einem 
gebürsteten Edelstahl Schild nicht so auffallen und optisch irgendwie 
dazu passen. Daher kommt auch die Materialstärke, das würde ich alles 
aus einer Platte schneiden lassen bzw. direkt ins Schild integrieren.

Werkzeugmacher schrieb:
> Daumenregeln für Blechstärken von 0,5 bis 3mm:

Besten Dank, danach habe ich gesucht & so wirds gemacht!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.