mikrocontroller.net

Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Druckluftnagler/tacker


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Lutz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir steht in Bälde eine neue Paneeldecke an, und die werden ja mit 
so Krallen an der Unterlattung festgemacht. Mangels Begeisterung die 
händisch zu nageln, überlege ich mir die Anschaffung eines Naglers. Da 
ich aber mit sowas noch nichts gemacht habe, stellen sich mir ein paar 
Fragen:

Kann man sowas mit Nägeln und Klammern verwenden, oder muß ich mich 
entscheiden ob ich einen Nagler oder Klammerer will?

Kann man auch die Klammern aus dem klassischen Handtacker verwenden? 
Oder hat der zuviel Bumms dafür? Davon habe ich noch einen Berg 
rumliegen.

Geht sowas überhaupt für die Krallen? In Videos tackern die immer nur in 
Bretter rein; aber Krallen stehen je etwas hoch.

Preislich würde ich gerne um die 50-60 Euro bleiben. Einhell, Güde, 
Mannesmann und Konsorten sind ja nur noch Chinakram. Ansonsten kenne ich 
noch Scheppach, und zB Makita. Druckluft soll es schon sein; einen 
Kompressor habe ich ja.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der billige Aldi-Tacker wird deine Decke schon schaffen, der Handtacker 
eher nicht.
Ob du mit Klammern arbeitest oder schräg in die Nut, liegt an dir und 
deinen verwendeten Paneelen. Aktuelle sind ja folierte Presspappe oder 
hauchdünne Restabfallfichte, die braucht eher die Metallhalteklammern. 
Ordentliches Hemlock kann man direkt tackern ohne dass die 
durchschossene Seite der Nut abfällt.
Bauaufsicht fordert jedoch geharzte 44mm Tackerklammern für 12mm 
Paneele, für die man einen grossen und schweren Bea-Nagler um 250 EUR 
braucht.

Autor: Dr.Who (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da hier keiner die Lochung deiner Krallen und den Kopf deines
Druckluftnaglers kennt, musst du das einfach mal ausprobieren,
aber die Nägel, die ich mal vor Ewigkeiten händisch verarbeitet
habe, waren Rauh Feuerverzinkt (manchmal auch gerippt) und mussten
mit einem magnetischen Nagler, quasi wie ein Schlageisen eingetrieben 
werden. Die saßen dann Bombenfest.
https://www.haberl.at/de/befestigung/holzverbinder-standard/nagler-fuer-profilholzkrallen/0/0-1521230?FILTER&WGR1_NR_ORIGINAL=10&WGR2_NR_ORIGINAL=330

Autor: Lutz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Der billige Aldi-Tacker wird deine Decke schon schaffen, der Handtacker
> eher nicht.

Aber lebt der auch länger? Ich möchte den nicht für nur die Decke kaufen 
und danach wegwerfen weil er sich zerlegt. Die Qualität sollte halt 
nicht zu schlecht sein; andererseits brauche ich den zu selten, als daß 
sich ein Profigerät >200€ lohnt. Also brauchbare Heimwerkerqualität und 
nicht irgendwas, was nach 5min Schrott ist.

MaWin schrieb:
> Aktuelle sind ja folierte Presspappe oder
> hauchdünne Restabfallfichte, die braucht eher die Metallhalteklammern.

Um die geht's mir. Verzinkte Klammern, die in die Fuge geschoben und 
dann genagelt werden.

MaWin schrieb:
> Bauaufsicht fordert jedoch geharzte 44mm Tackerklammern für 12mm

Meine eigene Bauaufsicht ist da nicht so strikt :) Zumal die Lattung 
drunter auch grad mal nur 15mm dick ist.

Dr.Who schrieb:
> Da hier keiner die Lochung deiner Krallen und den Kopf deines
> Druckluftnaglers kennt, musst du das einfach mal ausprobieren,
> aber die Nägel, die ich mal vor Ewigkeiten händisch verarbeitet
> habe, waren Rauh Feuerverzinkt (manchmal auch gerippt) und mussten
> mit einem magnetischen Nagler, quasi wie ein Schlageisen eingetrieben
> werden. Die saßen dann Bombenfest.

Solche hatte ich vor Ewigkeiten mal verarbeitet. Allerdings ohne das 
Zubehör; da durfte ich jedes Nägelchen vorsichtig mit dem Hammer setzen 
und dann mit dem Versenker gar reintreiben. Darin wurzelt wohl mein 
Wunsch, das diesmal nicht machen zu müssen :)

Autor: Lurchi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann die Metallklammern auch schrauben. Das ist ggf. einfacher als 
über Kopf zu nageln. Gerade die kurzen Schrauben halten gut auf dem 
Magnethalter, so dass mit einer Hand schrauben kann. Wenn die Fläche 
nicht so groß ist, ist der Preis der Schrauben nicht so wesentlich. Ein 
Großteil der Arbeit ist sowieso das Leiter rauf / runter.

Bei nur 15 mm Dicke der Unterlattung wird es schon knapp mit dem Halt 
der Klammern. Die sollten da unbedingt gehartzt sein.
So richtig gut geht es mit einem Klammergerät und Krallen nur, wenn das 
Gerät dafür vorgesehen ist und ein einen Halter für die Klammern hat.

Autor: Servo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

macht doch da keine Wissenschaft raus. Ich habe einen einfachen 
Drucklufttacker aus dem Baumarkt für 60€. Der schießt die Tacker locker 
durch die Paneelkrallen, auch wenn die Löcher für Nägel gemacht sind. 
Als ich die Decke an einer Stelle nach Jahren mal öffnen musste, waren 
die Tackerklammern immer noch so fest in der Dachlatte, dass ich die 
Krallen abreißen musste. Die Tackerklammern bleiben dabei in der Latte. 
Schrauben würde ich nicht. Die Schraubenköpfe sind dir sicher für die 
nächste Paneele im Weg.

Viele Grüße,
Servo

Autor: BitPulse (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend Handwerker,

gestern selber noch Paneele im Bad angebracht, den Großteil der 
Haltekrallen (Typ C4) hatte ich zunächst mit dem vorgesehenen 
Nagler-Tool
festgenagelt.

Nachteil: man braucht über Kopf schon einige Schläge  und es ist ganz 
schön laut...

Da ich gestern jedoch nur noch 2 Paneele anzubringen hatte und auch 
nicht so viel Lärm machen wollte kurzerhand mit dem kleinen ´Boschi´ 
kleine Schräubchen reingedreht.

Fazit:  weshalb bin ich da nicht schon eher ´drauf gekommen ?  ging viel 
besser als sie anzunageln.

Wenn der Bit noch magnetisch ist = weniger bücken  ;-)

Die verwendeten Schrauben sind natürlich so klein das sie keinesfalls 
hinderlich sind beim einschieben der Feder des nächsten Paneels.

Viel Spaß dabei !

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
BitPulse schrieb:
> gestern selber noch Paneele im Bad angebracht

Uff, echt jetzt, Schwarzschimmelbiotop ?

Autor: Servo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So schnell schimmelt da nix. Mit ner ordentlichen Schattenfuge 
zurkuliert da ne Menge Luft.

Autor: Johannes S. (jojos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die passenden Schrauben liegen oft direkt neben den Krallen, ein 
passendes Bit ist bei Parador auch gleich dabei. Schrauben ist 
praktischer und einfacher wieder abzubauen wenn noch ein Kabel oder Loch 
vergessen wurde.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.