mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Von welchem Fahrzeug stammt dieses Wrack?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Gartenbahner (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Habe beim Wandern dieses Wrack gesichtet. Ist das ein PKW? Welches 
Bauteil ist als einziges nicht gerostet? Danke für eure Mühe

Autor: Jan \. (Firma: None) (jan-os)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
CVT Getriebe von einem DAF eventuell.

Autor: Sebastian L. (sebastian_l72)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
muss kein pkw gewesen sein. Landwirtschaftliches Gerät wäre auch 
möglich.
die Teile aus legiertem Stahl könnten von einem Radabtrieb sein...

Autor: H. O. (oster)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Doch doch, der hat das gut erkannt passt bestens zu einem DAF55.
Hatte mal einen 66er Kombi war aber schon Volvo.

https://de.wikipedia.org/wiki/Variomatic

Beachte die Rahmenteile.



---
DAF 44, DAF Pony, davon gabs aber nur wenige kaemen vlt. auch in Frage
aber das stammt schon aus der Ecke

R.I.P.

: Bearbeitet durch User
Autor: H. O. (oster)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Älter, DAF33 oder davor. Aber sicherlich DAF. So sollte das mal 
ausgesehen haben. Talwärts werden sich die Wege getrennt haben. :()

Quelle www.classic-daf.nl/foto-33/

Autor: Marek N. (bruderm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum hatte der DAF dann trotzdem noch ein Differenzial, wenn beide 
Halbachsen ein eigenes variables Riemengetriebe hatten?

Autor: Georg A. (georga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist das überhaupt ein echtes Differenzial oder einfach nur eine 
90Grad-Umlenkung mit Kegelrädern?

Autor: Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das war kein Differential, das war ein einfaches Umlenk-Abzweiggetriebe. 
Die Dinger waren daher im Offroadbetrieb sehr gut, weil sie nicht durch 
ein in der Luft hängendes Rad zu stoppen waren.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:

> Das war kein Differential, das war ein einfaches Umlenk-Abzweiggetriebe.

War dort nicht auch die Schaltung für Vorwärts/Rückwärts drin?

Autor: Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
So genau weiß ichs nicht. Ich weiß nur, daß die vorwärts wie rückwärts 
gleich schnell fahren konnten, was zu einigen abstrusen Rennen mit 
zwangsläufigen Unfällen geführt hat.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:

> So genau weiß ichs nicht. Ich weiß nur, daß die vorwärts wie rückwärts
> gleich schnell fahren konnten, was zu einigen abstrusen Rennen mit
> zwangsläufigen Unfällen geführt hat.

Naja, auch der DAF braucht ne Schaltung, sonst wird das Einparken
schwierig. Auf den Rückwärtsgang verzichtet hat m.W. nur der
Kabinenroller.

Autor: Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vorwärts/Rückwärts hat er natürlich, ich weiß nur nicht wo die eingebaut 
war.

(Okay, den Schalthebel meistens in der Kabine in Reichweite des Fahrers 
- bevor hier wieder ein ganz schlauer auftaucht.)

Autor: H. O. (oster)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Ben B. schrieb:
>
>> So genau weiß ichs nicht. Ich weiß nur, daß die vorwärts wie rückwärts
>> gleich schnell fahren konnten, was zu einigen abstrusen Rennen mit
>> zwangsläufigen Unfällen geführt hat.
>
> Naja, auch der DAF braucht ne Schaltung, sonst wird das Einparken
> schwierig. Auf den Rückwärtsgang verzichtet hat m.W. nur der
> Kabinenroller.

Klar man konnte auch rückwartsfahren. Die Holländer nannten das daf 
achteruitrijden und fuhren in den 80er u. 90ern Rennen. Die 
zusammenstöße und Überschläge waren natürlich willkommener Teil des 
Spektakels ;)

Wenn beide Zahnräder angetrieben werden dreht sich eben eines mit und 
das andere gegen die Fahrtrichtung ...


--
wußt ichs doch 55 käme auch in Betracht, jdf. nach dem alten Haynes 
owners workshopmanual.

Autor: H. O. (oster)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn beide Zahnräder angetrieben werden dreht sich eben eines mit und
> das andere gegen die Fahrtrichtung ...
>
>
>

Ist zwar vom 66 aber prinzipiell gleich.
Vlt. lüftet euch dies das Geheimnis der Fahrtrichtungsumkehr die laufen 
frei, je nachdem auf welches man 'aufkuppelt' gehts nach vorn oder nach 
hinten.


Jo, Bildqualität ist lausig ;)

----

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.