mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home TROTEC Spannungsprüfer BE17 - taugt der was?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Alf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
kennt jemand den
TROTEC Spannungsprüfer BE17?
Ist das Teil empfehlenswert?

https://www.amazon.de/TROTEC-Spannungspr%C3%BCfer-BE17-Spannungstester/dp/B01C2UHADU/

Autor: Eli (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Die Antwort hier im Forum ist doch klar:
Alles unterhalb der Preisklasse eines echten DUSPOLs ist Müll!

Autor: test (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Frage ist doch erstmal: Wofür soll der verwendet werden?

Z.B.: Hängt da jemand sein Leben dran indem damit Spannungsfreiheit 
festgestellt wird?

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mal so einen aktuellen Luegenstift an ein "schwaches"
10 kV/500 Hz Supply gehalten.
Fuer 10 kV war der eingebaute "Winz"widerstand quasi nicht vorhanden.
Das hat gut geziept.

Ein S.B.Z. Luegenstift hat diese Probe mit Bravour bestanden!
Da waren ja auch noch "richtige" Widerstaende drin.

> Alles unterhalb der Preisklasse eines echten DUSPOLs ist Müll!

Dem kann ich nur beipflichten.

Autor: Alf (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
test schrieb:
> Die Frage ist doch erstmal: Wofür soll der verwendet werden?

Tja, wofür verwendet man wohl so ein Teil? Die Frage erübrigt sich doch.

Autor: Sven L. (sven_rvbg)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
... schrieb:
> Ich hab mal so einen aktuellen Luegenstift an ein "schwaches"
> 10 kV/500 Hz Supply gehalten.
> Fuer 10 kV war der eingebaute "Winz"widerstand quasi nicht vorhanden.
> Das hat gut geziept.
Was auch immer Du als Lügenstift bezeichnest, die Teile sind sicher 
nicht für 10kV gemacht. Hast Du dir mal einen Spanungsprüfer für 
Mittelspannung angeschaut, wie er in Trafostationen und Schaltanlagen 
zum Einsatz kommt, das sind andere Kaliber.

>
> Ein S.B.Z. Luegenstift hat diese Probe mit Bravour bestanden!
> Da waren ja auch noch "richtige" Widerstaende drin.
Und ist deshalb trotzdem nicht für diese Spannungshöhe zugelassen.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Was auch immer Du als Lügenstift bezeichnest, die Teile sind sicher
> nicht für 10kV gemacht. Hast Du dir mal einen Spanungsprüfer für
> Mittelspannung angeschaut, wie er in Trafostationen und Schaltanlagen
> zum Einsatz kommt, das sind andere Kaliber.

Ja, ich habe zwar einige Semester Energietechnik gehoert, aber habe
Gott sei dank damit praktisch nichts mehr zu tun.

>> Ein S.B.Z. Luegenstift hat diese Probe mit Bravour bestanden!
>> Da waren ja auch noch "richtige" Widerstaende drin.
> Und ist deshalb trotzdem nicht für diese Spannungshöhe zugelassen.

Ja, ich werde nie versuchen einer HV-Leitung mit einem
Luegenstift auch nur in die Naehe zu kommen.

Das 10 kV Supply war, wenn ich mich richtig entsinne, mal Teil
eines Kopierers. Womit sollte man deiner Meinung nach die
Funktion grob pruefen?

Autor: Sven L. (sven_rvbg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei 10kV benötigt man andere Abstände, als bei 230V, da wird der 
Widerstand quasi übersprungen.

Auch wenn so ein Netzteil eines Kopierers sicherich ungefährlicher ist, 
als der Endverschluss eines Trafos in der Trafostation würde, ich solche 
Spielereien lassen oder so durchführe, das ich nichts berühre.

Autor: Hannes J. (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Eli schrieb:
> Alles unterhalb der Preisklasse eines echten DUSPOLs ist Müll!

Genau. Auf der TROTEC Webseite habe ich keinen Hinweis gefunden, dass 
das Gerät einer Sicherheitsprüfung durch ein (halbwegs) unabhängiges 
externes Prüfinstitut unterzogen wurde. Mehr als eine CE 
Selbst-Deklaration scheint es nicht zu geben. Wer sein Leben davon 
abhängig machen möchte ...

Autor: Jörg (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe mir den hier zugelegt, um einfache Spannungsprüfungen und 
Dreh-Richtungen zu testen. Ist für mich OK, professionell würde ich 
anderes kaufen. Für gelegentliche Tests vollkommen ausreichend!

https://www.amazon.de/UT15C-Multifunktion-Wasserdichte-Spannungstester-Automatische/dp/B071Y2Y5PL

Gruß
Jörg

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Um mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit die Abwesenheit
von gefaehrlichen Spannungen nachzuweisen, wuerde ich Geraeten
der Firma Uni-T gerade am wenigsten vertrauen.
Wer sagt mir, dass ich nicht gerade die "chinesische"
Sparausfuehrung in den Haenden habe, und nicht das eigentlich
fuer die EU bestimmte Produkt.

Autor: Sebastian R. (sebastian_r569)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
https://www.reichelt.de/spannungspruefer-40-plus-6-400-v-ac-dc-testboy-40-plus-p90911.html?&trstct=pos_4

Kostet nicht viel mehr und trägt TÜV/GS-Siegel.

Falls man es drauf anlegt, bekommt man den alten Duspol Expert auch für 
~40€.
Die neue Serie ist doof, weil die Verbindungsleitung ziemlich starr ist. 
Bei dem alten ist die noch einigermaßen weich.

: Bearbeitet durch User
Autor: Sven L. (sven_rvbg)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Am Ende, und das lernt jeder Azubi im Bereich Elektro, soll man einen 
Spannungsprüfer vor dem "freimessen" auf Funktion prüfen.

Auch ein Duspol oder sonstiges Markengerät kann mal einen defekt haben, 
da spielt es keine Rolle, ob es 50,100 oder 200 Euro gekostet hat!

Autor: Udo S. (urschmitt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erfüllt das Teil DIN EN 61243-3 - (VDE 0682-401)?

Falls ja, kann man es kaufen, falls nein würde ich die Finger weglassen.

Es gibt z.B. auch von Benning preiswerte Geräte und 45 Euro für ein 
Messgerät an dem evt. mein Leben hängt ist mir zumindest nicht zuviel.

Mag sein daß andere das anders sehen und für die gesparten 25 Euro 
lieber 2 Cocktails mehr trinken gehen

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:
> Es gibt z.B. auch von Benning preiswerte Geräte und 45 Euro für ein
> Messgerät an dem evt. mein Leben hängt ist mir zumindest nicht zuviel.

Seh ich genauso. V.a. da hier der Differenzbetrag zu einem geprüften 
Markenegerät wirklich überschaubar ist.

Autor: Sebastian R. (sebastian_r569)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Sven L. schrieb:
> Auch ein Duspol oder sonstiges Markengerät kann mal einen defekt haben,
> da spielt es keine Rolle, ob es 50,100 oder 200 Euro gekostet hat!

Das stimmt. Andererseits werden gewisse Qualitäts- und 
Sicherheitsstandards eingehalten, wodurch die MTBF sicherlich deutlich 
höher ist.

Und ein zweipoliger Spannungsprüfer, der mehr als nur die Spannung 
messen kann, ist allgemein sehr nützlich, wenn man sich viel mit 
Installationen beschäftigt.

Drehfeldbestimmung bei mehreren Phasen, Überprüfung, ob N und PE in 
einer Steckdose angeschlossen sind, Test von einem FI (zumindest 
qualitativ), Lastzuschaltung (200mA oder so, dadurch kann man 
kapazitive/induktive Spannungen ausschließen).

Autor: Alf (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
... schrieb:
> Ich hab mal so einen aktuellen Luegenstift an ein "schwaches"
> 10 kV/500 Hz Supply gehalten.
> Fuer 10 kV war der eingebaute "Winz"widerstand quasi nicht vorhanden.
> Das hat gut geziept.
>
> Ein S.B.Z. Luegenstift hat diese Probe mit Bravour bestanden!
> Da waren ja auch noch "richtige" Widerstaende drin.
>
>> Alles unterhalb der Preisklasse eines echten DUSPOLs ist Müll!
>
> Dem kann ich nur beipflichten.

Unsachgemäße Verwendung von Arbeitsmitteln, aber sich dann beschweren. 
Manche Leute sollte man besser nicht unbeaufsichtigt an die Elektrik 
lassen.
Aber Hauptsache im Forum trollen und so tun als wüsste man alles besser.

Eli schrieb:
> Die Antwort hier im Forum ist doch klar:
> Alles unterhalb der Preisklasse eines echten DUSPOLs ist Müll!

Ja das hätte ich mir auch denken können. Aber ich hatte noch nicht die 
Erfahrung mit diesem Trollforum.

Sebastian R. schrieb:
> 
https://www.reichelt.de/spannungspruefer-40-plus-6-400-v-ac-dc-testboy-40-plus-p90911.html?&trstct=pos_4
>
> Kostet nicht viel mehr und trägt TÜV/GS-Siegel.
>


Der verlinkte Testboy hat noch nicht mal eine Lastzuschaltung!



Echte "Fachleute" hier im Forum.

Autor: Sebastian R. (sebastian_r569)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Alf schrieb:
> Der verlinkte Testboy hat noch nicht mal eine Lastzuschaltung!

Wo ist dann dein Vorschlag für die eierlegende Wollmilchsau mit TÜV/GS 
für 15€?

Du hast beim ganzen Rumpöbeln vergessen, genau die ultimative Lösung zu 
posten, die der TO braucht. Und du scheinst sie ja zu kennen!

Könnte aber auch daran liegen, dass du genau so wenig weißt, was der TO 
vor hat und wofür er so ein Gerät braucht, wie wir.

Netter Versuch ;)

Autor: Jack V. (jackv)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian R. schrieb:
> Könnte aber auch daran liegen, dass du genau so wenig weißt, was der TO
> vor hat und wofür er so ein Gerät braucht, wie wir.

Ähm … dem Namen nach ist das der TO.

Autor: Sebastian R. (sebastian_r569)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jack V. schrieb:
> Ähm … dem Namen nach ist das der TO.

Wenn ich bedenke, wie viele MaWins hier unterwegs sind, gebe ich da auch 
nicht so viel drauf ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.