mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik gepulster Schaltregler Erwärmung MOSFET


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Gerald (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
habe kürzlich den MAX1736 entdeckt:
https://www.mouser.de/datasheet/2/256/MAX1736-1292110.pdf

Ich möchte damit größere 4.2V-LiIon-Akkus bei +5V mit 1,8A laden. Ist 
davon auszugehen, dass der PFET dabei heiß wird?
(bisher benutze ich einen echten Linerar-Regler, der dabei definitiv 
einen Kühlkörper benötigt. Auf den KK will ich aber künftig verzichten)


Noch eine Frage, gibt es den MAX1736 oder einen anderen getakteten 
Schaltregler auch mit zusätzlichen Statuspins wie 'Ladevorgang läuft', 
'Ladevorgang abgeschlossen'?

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
>habe kürzlich den MAX1736 entdeckt:
>https://www.mouser.de/datasheet/2/256/MAX1736-1292110.pdf

>Ich möchte damit größere 4.2V-LiIon-Akkus bei +5V mit 1,8A laden. Ist
>davon auszugehen, dass der PFET dabei heiß wird?
>(bisher benutze ich einen echten Linerar-Regler, der dabei definitiv
>einen Kühlkörper benötigt. Auf den KK will ich aber künftig verzichten)

Das ist doch ein "Betrüger-IC", denn das Ding regelt doch praktisch gar 
nix, auser ein bißchen auf die Spannung aufzupassen, und notfalls 
abzuschalten. Damit das funktioniert, braucht das Ding eine Stromquelle 
(nicht Spannungsquelle), welche den Ladestrom regelt.
Warm wird der daher nicht, da er ja nur die Stromquelle an den Lipo voll 
durchschaltet, oder gar nicht.


>Noch eine Frage, gibt es den MAX1736 oder einen anderen getakteten
>Schaltregler auch mit zusätzlichen Statuspins wie 'Ladevorgang läuft',
>'Ladevorgang abgeschlossen'?

Das ist kein Schaltregler im Sinne von Schaltnetzteil ...

Autor: Axel S. (a-za-z0-9)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerald schrieb:

[MAX1736]

> Ich möchte damit größere 4.2V-LiIon-Akkus bei +5V mit 1,8A laden. Ist
> davon auszugehen, dass der PFET dabei heiß wird?

Du kannst rechnen? Subtrahieren, multiplizieren? Am FET fällt die 
Differenz zwischen der 5V Eingangsspannung und der Spannung am Akku ab. 
Multipliziert mit dem Strom gibt das die Verlustleistung am FET.

Allerdings kommt hier hinzu, daß der Chip keine Strombegrenzung macht. 
Die muß dein Netzteil machen. In der CC-Phase des Ladens fällt demnach 
in der Tat nur wenig Verlustleistung am FET ab. Dafür aber 
möglicherweise irgendwo im Netzteil. Beim Übergang CC zu CV allerdings 
steigt die Spannung vor dem FET auf 5V (oder was dein Netzteil liefert) 
und danach sind es die 4.2V Ladeschlußspannung des Akkus. Zumindest zu 
Beginn fließen aber immer noch 1.8A.

> (bisher benutze ich einen echten Linerar-Regler, der dabei definitiv
> einen Kühlkörper benötigt. Auf den KK will ich aber künftig verzichten)

Und der MAX ist was? Ein "unechter" Linearregler?

> Noch eine Frage, gibt es den MAX1736 oder einen anderen getakteten
> Schaltregler auch mit zusätzlichen Statuspins wie 'Ladevorgang läuft',
> 'Ladevorgang abgeschlossen'?

Selbstverständlich gibt es schaltende Li-Ion Lader (dein MAX ist keiner 
davon). Und natürlich haben die auch Status-Ausgänge. Persönlich benutze 
ich gern den CN3761. Gibts für kleines Geld beim freundlichen Chinesen.

Autor: mnbvcxy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens G. schrieb:
> Das ist doch ein "Betrüger-IC"

Formulierungen, die mehr / anderes erwarten lassen,
als dann tatsächlich gemeint ist (bzw. "was drin steckt")
sind gang und gäbe in vielen DaBlas / Beschreibungen.

Man muß eine gewisse Ahnung von den dabei verwendeten
Begriffen haben, um das halbwegs zu durchschauen.


Jedenfalls ist das kein Schaltregler-Controller. :)


Und mit "gepulster Schaltregler" ist es ganz ähnlich:
In "Schaltregler" steckt schon "schalten" und "regeln".

"Gepulster Schaltregler" ist, sofern Du damit einfach
nur einen Schaltregler bezeichnen (charakterisieren)
willst, sozusagen doppelt gemoppelt - und daher falsch.

"Gepulster Schaltregler" = Schaltregler, gepulste Last.


Ein schönes Beispiel wäre z.B. ein Konstantstrom-Treiber
für LEDs, der noch einen integrierten Schalter (oder
Steuer-Ausgang für externen selbigen) hat, um relativ
niederfrequent getaktet eine überlagerte PWM-Dimmung
vornehmen zu können.

Die PWM der KSQ arbeitet auf viel höherer Frequenz,
und der Konstantstrom wird durch Glättung mit einer
Drossel (+ Variation des Tastgrades der PWM) erreicht.

Die überlagerte niederfrequente "Dimm PWM" könnte man
als "Pulsung eines Schaltreglers" bezeichnen.


vg

Autor: Blub (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens G. schrieb:
> Das ist doch ein "Betrüger-IC", denn das Ding regelt doch praktisch gar
> nix, auser ein bißchen auf die Spannung aufzupassen, und notfalls
> abzuschalten. Damit das funktioniert, braucht das Ding eine Stromquelle
> (nicht Spannungsquelle), welche den Ladestrom regelt.

Schon schlimm das die "Betrüger" so was auch noch mit großen fetten 
Buchstaben auf die erste Seite des Datenblattes schreiben:

"Single-Cell Li+ BatteryCharger for Current-Limited Supply"

Wenn jetzt noch einer diese komische Sprache verstehen würde was damit 
wohl gemeint ist...

Autor: Gerald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antworten!

Axel S. schrieb:
> Du kannst rechnen? Subtrahieren, multiplizieren? Am FET fällt die
> Differenz zwischen der 5V Eingangsspannung und der Spannung am Akku ab.
> Multipliziert mit dem Strom gibt das die Verlustleistung am FET.

Sicher, dass die "Überspannung" am Mosfet verbraten wird? Ich hätte 
gedacht, dass der Mosfet einen C im gepulsten Schaltbetrieb läd und 
dabei selber im On-Zustand sozusagen voll leitet.

Wenn man sich den Schaltplan hier genauer betrachtet, hast du wohl 
recht.
https://www.mouser.de/datasheet/2/256/MAX1736-1292110.pdf
Dafür spricht wohl auch der C zwischen Gate und Source (den will man ja 
für reinen Schaltbetrieb grade vermeiden).


Jens G. schrieb:
> Warm wird der daher nicht, da er ja nur die Stromquelle an den Lipo voll
> durchschaltet, oder gar nicht.

Du bist der Meinung, weder IC noch Mosfet werden beim Laden warm? Aber 
nur, wenn man eine bestimmte Netzteilsorte verwendet, die als was 
arbeitet? Als reine Stromquelle? Ein Stecker-NT mit der Aufschrift 5V/2A 
käme dann in Frage oder nicht oder woran erkennt man das passende 
Netzteil?


Axel S. schrieb:
> Und der MAX ist was? Ein "unechter" Linearregler?

Im Moment wird ein MCP73832 verwendet. Der verbrät einfach die 
überschüssige Spannung und wird dabei logischerweise heiß und kann auch 
nur max. 1,2A. Der arbeitet nicht mit gepulsten Spannungen, deshalb habe 
ich ihn als echten Linearregler bezeichnet.
Der MAX1736 scheint ja irgendwie die Verluste duch getaktetes Verhalten 
zu minimieren (jedenfalls laut Hersteller).

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.