mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Rippelströme von Invertern


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Markus M. (mueller101)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe 2 Inverter an die Batterie angeschlossen und nur ein Inverter 
zieht Strom aber ich verstehe nicht warum die Rippelströme der 
Streuinduktivitäten (Lstreu1 und Lstreu2) gleich sind.

Hat jd eine gute Erklärung dafür?
Ich werde ihnen für ihre Antwort sehr dankbar

Autor: Hp M. (nachtmix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus M. schrieb:
> warum die Rippelströme der
> Streuinduktivitäten (Lstreu1 und Lstreu2) gleich sind.

Vermutlich aber gegenphasig wegen zu hohem Innenwiderstand der Batterie

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der selbe Strom der von der Spannungsquelle über Lstreu1 in die Last 
hineeinfließt fließt über Lstreu2 zurück zur Spannungsquelle.

Autor: Markus M. (mueller101)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hp M. schrieb:
> Markus M. schrieb:
>> warum die Rippelströme der
>> Streuinduktivitäten (Lstreu1 und Lstreu2) gleich sind.
>
> Vermutlich aber gegenphasig wegen zu hohem Innenwiderstand der Batterie

Der Einfluss des Batterie-Innenwiderstands ist vernachlässigbar weil der 
Inverter die Stromquelle ist

Autor: Markus M. (mueller101)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut S. schrieb:
> Der selbe Strom der von der Spannungsquelle über Lstreu1 in die Last
> hineeinfließt fließt über Lstreu2 zurück zur Spannungsquelle.

Nicht wirklich, der Inverter 1 (I_inv1) ist als Stromquelle hier gesehen 
und der Inverter 2 (I_inv2) zieht keinen Strom.

Autor: Markus M. (mueller101)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut S. schrieb:
> Der selbe Strom der von der Spannungsquelle über Lstreu1 in die Last
> hineeinfließt fließt über Lstreu2 zurück zur Spannungsquelle.

Wenn es so wäre, bedeutet dass die RMS-Werte von Lstreu 1 und Lstreu2 
gleich sind aber dass ist nich der Fall

Autor: Lars (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich vermute mal die Inverter besitzen einen Zwischenkreis.
Vieleicht beeinflusst der Zwischenkreis von Inv_2 den Rippelstrom der 
Streuinduktivität 2?

Viele Grüße
Lars

Autor: Lars (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder anders Gesagt der aktive Inverter verwendet den Zwischnekreis des 
passiven Invertes etwas mit :)

Autor: Markus M. (mueller101)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lars schrieb:
> Oder anders Gesagt der aktive Inverter verwendet den Zwischnekreis des
> passiven Invertes etwas mit :)

Ich habe auch so gesehen aber die RMS-Werte von LStreu1 und Streu2 sind 
ungleich nur die Rippelströme sind gleich

Autor: hauspapa (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die rote Schleife ist für die betrachtenten Frequenzen wesentlich 
niederohmiger als die grüne Schleife.

Der Strom teilt sich entsprechend der (komplexen) Impedanzen auf.

viel Erfolg
hauspapa

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Da ist doch nur ein Artefact(falsche Stromspitze) am Anfang. Das ist 
aber ein Problem des Simulators. Dieser Peak ist weg, wenn man entweder 
den Alternate Solver nimmt oder wenn man die Option .options tseed=100n 
einfügt.

Ich habe jetzt tseed=100n verwendet. Siehe Anhang.
Außerdem habe ich noch .measure für Irms eingefügt. Die Ergebnisse von 
.measure sind im Log-file.

Ich werde das Problem mit dem falschen spike dem Entwickler von LTspice 
schreiben.

Autor: Hp M. (nachtmix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus M. schrieb:
> Hp M. schrieb:
>> Markus M. schrieb:
>>> warum die Rippelströme der
>>> Streuinduktivitäten (Lstreu1 und Lstreu2) gleich sind.
>>
>> Vermutlich aber gegenphasig wegen zu hohem Innenwiderstand der Batterie
>
> Der Einfluss des Batterie-Innenwiderstands ist vernachlässigbar weil der
> Inverter die Stromquelle ist


Miss die Ströme mit einem Scope, dann wirst du sehen, dass die 
Rippelströme in den Zuleitungen zu den beiden Invertern gegenphasig 
sind.
Gleichstrom fliesst ja in dem inaktiven Inverter sowieso nicht hinein.

Autor: Markus M. (mueller101)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>
>
> Miss die Ströme mit einem Scope, dann wirst du sehen, dass die
> Rippelströme in den Zuleitungen zu den beiden Invertern gegenphasig
> sind.
> Gleichstrom fliesst ja in dem inaktiven Inverter sowieso nicht hinein.

Ich hatte einen Schreibfehler gemacht, ich meinte Lstreu1 und Lstreu2

Autor: Markus M. (mueller101)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>
> Ich habe jetzt tseed=100n verwendet. Siehe Anhang.
> Außerdem habe ich noch .measure für Irms eingefügt. Die Ergebnisse von
> .measure sind im Log-file.
>
> Ich werde das Problem mit dem falschen spike dem Entwickler von LTspice
> schreiben.

Danke für die tolle Bemerkung.

Ich hatte einen Schreibfehler gemacht, ich meinte Lstreu1 und Lstreu3

Autor: Markus M. (mueller101)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus M. schrieb:
>>
>>
>> Miss die Ströme mit einem Scope, dann wirst du sehen, dass die
>> Rippelströme in den Zuleitungen zu den beiden Invertern gegenphasig
>> sind.
>> Gleichstrom fliesst ja in dem inaktiven Inverter sowieso nicht hinein.
>
> Ich hatte einen Schreibfehler gemacht, ich meinte Lstreu1 und Lstreu3

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Markus M. schrieb:
> Markus M. schrieb:
>>>
>>>
>>> Miss die Ströme mit einem Scope, dann wirst du sehen, dass die
>>> Rippelströme in den Zuleitungen zu den beiden Invertern gegenphasig
>>> sind.
>>> Gleichstrom fliesst ja in dem inaktiven Inverter sowieso nicht hinein.
>>
>> Ich hatte einen Schreibfehler gemacht, ich meinte Lstreu1 und Lstreu3

I(Lstreu1) mus ja anders als I(Lstreu3) sein. Da ist doch eine ganz 
andere Last dran.

: Bearbeitet durch User
Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Warum ist überhaupt in der oberen Schaltung eine zusätzliche Stromquelle 
mit den gleichgerichteten Strömem drin? Das macht doch gar keinen Sinn.

: Bearbeitet durch User
Autor: Markus M. (mueller101)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut S. schrieb:
> Warum ist überhaupt in der oberen Schaltung eine zusätzliche Stromquelle
> mit den gleichgerichteten Strömem drin? Das macht doch gar keinen Sinn.


Ich habe für das Worstcase betrachtet: cos(phi)=1, d.h der Inverterstrom 
ist einfach die maximalen gleichgerichteten Werte von Phasenströmen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.