mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Kann man den Plan so abändern?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Marlene (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

jeder von euch kennt wohlmöglich diese Seite sowie diesen Schaltplan:

http://www.dieelektronikerseite.de/Circuits/3%20Kanal%20LED-Lichtorgel.htm

Wäre es möglich das ganze so wie im Anhang abzuändern?

Also das Poti durch ein digitales zu ersetzen und das NF Signal nicht 
durch das Poti sondern mit einer Art Spannungsteiler zu verändern?

Kann man ebenso die LED, den Vorwiderstand sowie den zweiten BC548 
entfernen und gegen einen Logic-Level Mosfet ersetzen um so mehr zu 
treiben?

Danke

Autor: Horst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum schließt Du den AD5172 nicht als Poti an A1,B1 und W1 an?
Die Endstufe wird so nicht funktionieren, Du steuerst den IRLZ44 linear 
an, das mag er nicht und brennt schnell weg.

Autor: Jim M. (turboj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marlene schrieb:
> Also das Poti durch ein digitales zu ersetzen und das NF Signal nicht
> durch das Poti sondern mit einer Art Spannungsteiler zu verändern?

Eher nicht. Bei den digitalen Potis darf das Signal AFAIK nicht 
unterhalb GND liegen - der NF IN hat da aber signifikanten Anteil, da 
AC.

Man könnte das digi Poti also frühestens hinter dem DC Blocker C2 
einsetzen.

Marlene schrieb:
> Kann man ebenso die LED, den Vorwiderstand sowie den zweiten BC548
> entfernen und gegen einen Logic-Level Mosfet ersetzen um so mehr zu
> treiben?

Da sehe ich auf die Schnelle kein Problem

Autor: Sebastian R. (sebastian_r569)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In deiner Schaltung hast du keinen Spannungsteiler gebaut. Die Spannung 
wird durch das digitale Poti nicht geändert, sonder ist immer gleich der 
Eingangsspannung.

Dein Digitales Poti scheint kein Rheostat, sondern ein echtes 
Potentiometer zu sein. Korrekt angeschlossen würde das prinzipiell das 
Potentiometer in der Original-Schaltung ersetzen können, ja.

Autor: Sebastian S. (amateur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein "normales" Poti ist "echt" Potentialfrei. Kann also jede beliebige 
Spannung referieren. Digitale Poties haben immer irgendeinen Bezug, 
weshalb man sie in den seltensten Fällen 1:1 tauschen kann.

In Deinem Falle kommt noch hinzu, dass das Poti, als IC gesehen, gar 
nicht angeschlossen wurde. Egal welchen Startwert das Teil hat, der Sinn 
eines Poties ist ja der, geändert werden zu können. Dazu braucht es aber 
all die Teile, die Du unter den Tisch hast fallen lassen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.