mikrocontroller.net

Forum: Fahrzeugelektronik BMS(LiFePo4) für Camping-Bus mit eigenem CAN-Bus


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Christoph H. (christoph_t5)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe gemeinde,

ein Vorwort zu meiner Frage.
Ich möchte eine LiFePo4-Batterie mit circa 30-40Ampere über die 
Lichtmaschine laden.


Gesteuert von einem Arduino Mega soll via PWM(980Hz) der IRF4905 die 
Leistungselektronik übernehmen. Mit eurer Hilfe würde ich das Ganze gern 
auch so gut es geht EMV-gerecht und sicher bauen. Am Ende würde ich 
alles gern auf einer professionell hergestellten Platine in Betrieb 
nehmen.


Wenn ich es richtig ausgerechnet habe komme ich bei einer Schaltfrequenz 
von knapp 1kHZ und einer Total-Gate-Charge von 180nC auf nur 
180microAmpere Gate-Strom. irgendwie kommt mir das sehr wenig vor auch 
wenn die Frequenz ziemlich gering ist.
Meine Frage : sind diese 180microA korrekt?
              sollte das lieber mit einem fertigen Treiber gemacht 
werden oder       mit einer eigenen Schaltung ?
              ist der IRF4905 die richtige Wahl ?



beste Grüße
Christoph

Autor: Philipp G. (geiserp01)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt für Deine Anwendung fertige BMS.

Autor: Christoph H. (christoph_t5)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
das weiß ich wohl, aber danke :)

trotzdem möchte ich selbst ein BMS bauen, zum einen weil ich es einfach 
können und dazulernen möchte. Zum anderen, weil ich Funktionen 
integrieren möchte die sonst keine BMS hat. Eigene CAN-BUS-Anbindung, 
der Wechsel zwischen 50% und 100% Ladezustand oder andere.

Insgesamt gesehen ist die geplante BMS "nur" ein Teil eines 
CAN-BUS-systems das im Fahrzeug viele verschiedene Aufgaben übernehmen 
soll. Wenn auch vielleicht der wichtigste Teil.

Autor: Armin X. (werweiswas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph H. schrieb:
> Wenn ich es richtig ausgerechnet habe komme ich bei einer Schaltfrequenz
> von knapp 1kHZ und einer Total-Gate-Charge von 180nC auf nur
> 180microAmpere Gate-Strom. irgendwie kommt mir das sehr wenig vor auch
> wenn die Frequenz ziemlich gering ist.

Hast Du womöglich die Energie der negativen Ausschaltimpulse von denen 
der Einschaltimpule abgezogen?

Autor: Christoph H. (christoph_t5)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Armin X. schrieb:
> Hast Du womöglich die Energie der negativen Ausschaltimpulse von denen
> der Einschaltimpule abgezogen?

ich habe die 180nC Total-Gate-Charge mit der Schaltfrequenz von etwa 
1kHz multipliziert. wenn ich mich recht erinnere habe ich das so hier 
bei der Erklärung für Treiber und Mostes gelesen.
im Prinzip ändert sich quasi ja nur die Einheit von nano auf micro.

denkfehler meinerseits oder was vergessen?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.