mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder RFID auf Metallkörper, Streuung von Signal? 8.2 MHz


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: T. T. (t_t594)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute, habe wieder eine bitte an euch. Ich möchte in der Arbeit 
Verhindern dass Montage Gegenstände (Schraubenschlüssel, Zangen etc) mit 
auf dem Werkstück in die Anlage (Roboter) fahren. Da kam mir die Idee 
EAS Elektronische Artikelsicherung wie in den Ladengeschäften. Werkstück 
fährt an einer Antenne vorbei, liegt ein Werkzeug mit einer RF Etikette 
drauf gibt es Alarm.
Meine Frage ist, ob es durch das ganze Metall irgendwelche Nachteile 
sprich Streuung gibt wo die Antenne eventuell es nicht registriert? 8.2 
MHz Technik.

: Bearbeitet durch User
Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
T. T. schrieb:
> Meine Frage ist, ob es durch das ganze Metall irgendwelche Nachteile
> sprich Streuung gibt wo die Antenne eventuell es nicht registriert?

Das RFID-Tag muss ausreichend Abstand zu Metallflächen haben. Sonst 
schließt die Metallfläche das Feld kurz.

Autor: T. T. (t_t594)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Turbo schnelle Antwort. Von wie viel Abstand ist hier die 
Rede? Langt da eine Folie zwischen RFID-Tag (Etikett) und dem 
Gabelschlüssel z.b.?

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
T. T. schrieb:
> Langt da eine Folie zwischen RFID-Tag (Etikett) und dem
> Gabelschlüssel z.b.?

Das wird nicht reichen. Mit 8.2MHz habe ich direkt keine Erfahrung aber 
bei 13.56MHz passiv RFID funktioniert das sicher nicht, hängt natürlich 
etwas von Reader und Antenne ab.
Du solltest ausreichend Vorversuche machen, bevor du dich für ein System 
entscheidest - von den 8.2MHz Systemen stehen genug rum ;-)

Autor: T. T. (t_t594)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Du solltest ausreichend Vorversuche machen, bevor du dich für ein System
> entscheidest - von den 8.2MHz Systemen stehen genug rum ;-)

Werde einen Ladenbesitzer um Erlaubnis bitten :)

Autor: Michael B. (squaringcircle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Möglichkeit wären Ferritfolien - damit kannst Du einen Tag auch auf 
Metall betreiben - ist aber eine Kostenfrage.
Nur als Hinweis - Tag, Ferrit und Metall müssen aufeinander abgestimmt 
sein.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie soll eine
> Ferritfolie
die Bedaempfung des RFID-Tags durch das leitende Metall
darunter verringern?

Sollte die Folie mehr magnetische Isolation als Luft oder
Vakuum haben?

Wer ist denn der Hersteller von solchen Folien und wo
gibt es Datenblaetter?

Autor: T. T. (t_t594)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt einen Hersteller der hat es angeblich im Griff. Wurde mit 
Fraunhofer institut zusammen hergestellt.

Autor: Hp M. (nachtmix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
T. T. schrieb:
> Verhindern dass Montage Gegenstände (Schraubenschlüssel, Zangen etc) mit
> auf dem Werkstück in die Anlage (Roboter) fahren.

Die Werkzeuge mit einem starkem Magneten einzusammeln ist nicht möglich?

Autor: T. T. (t_t594)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hp M. schrieb:
> T. T. schrieb:
>> Verhindern dass Montage Gegenstände (Schraubenschlüssel, Zangen etc) mit
>> auf dem Werkstück in die Anlage (Roboter) fahren.
>
> Die Werkzeuge mit einem starkem Magneten einzusammeln ist nicht möglich?

Nein, leider. Es dürfen keine Magnete an die Bauteile kommen.

Autor: Stefan M. (derwisch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Vorhaben ist leider eines der schwierigsten in der RFID Technik.
Vieles wurde ja schon genannt.
Dazu kommt noch das Problem des Lesers.
Wo ist die Antenne des Lesers positioniert?
Welche ( zufälligen ) Positionen gibt es für die Transponder?
Wie soll sichergestellt sein, dass die Leserantenne in Reichweite ist?

RFID im "unteren" Frequenzbereich bis 13,56 MHz gehorcht den Gesetzen 
der magnetischen Feldausbreitung.
Dazu gehört auch, dass der Transponder -auch wenn er in Reichweite ist- 
nicht in jeder beliebigen Orientierung zur Leserantenne sein darf.
Die gedachten Feldlinien müssen die Transponderspule senkrecht 
durchqueren.
Nur so wird maximale Energie in den Transponder induziert.

Etwas größere Chancen hat man evtl mit UHF ( 868 MHz ).
Da hat man erheblich höhere Reichweiten, aber auch andere Nachteile die 
man kennen muss.
Damit meine ich nicht nur den höheren Anschaffungspreis.
Ist ein weites, manchmal kompliziertes Thema bei dem man viele Fehler 
machen kann.
Ich habe da viel Erfahrung.
Das sprengt aber hier den Rahmen...

Autor: ~Mercedes~ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wäre in diesem Falle nicht Strich / Barcode besser?

mfg

Autor: Michael K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
T. T. schrieb:
> Ich möchte in der Arbeit
> Verhindern dass Montage Gegenstände (Schraubenschlüssel, Zangen etc) mit
> auf dem Werkstück in die Anlage (Roboter) fahren.

In auffälliger Farbe lackieren und mit einer Kamera erkennen?
Metall und HF ist immer so eine Sache.
Wenn der mit dem RFID Tag nach unten liegt, wird da wieder nix erkannt 
und ausserdem halten Aufkleber bei Handschweiss nicht wirklich 
dauerhaft.

Autor: T. T. (t_t594)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leute vielen lieben Dank für die zahlreichen antworten. Derwisch, da 
hast du Recht, das wird sehr kompliziert. Dann eher mit Kamera und oder 
mit Barcode etwas machen. Genauer geht es um Motorengehäuse der auf 
Massivem Werkstückträger durch die Halle läuft. Da war halt der Gedanke 
Hilfswerkzeuge die einen Gleichen Platz haben auf dem Motor/ 
Werkstückträger mittels RFID dem MA daran erinnern daß er was vergessen 
hat.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.