mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home Anschluss 1 Phase Glaskeramikfeld


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: MB (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Ich lebe im einem 1-Phasen-Haushalt. Das ist nicht zu ändern. Nun soll 
mein Glaskeramikfeld ausgetauscht werden. Das alte hatte 6 Kabel, das 
neue 5. Da meine Erfahrung mit meinem vorletztem Elektriker nicht so gut 
waren und der letzte der alles hervorragend angeschlossen hat im 
Ruhestand ist möchte ich mur einmal drauf schauen ob die richtigen Kabel 
des Feldes mit den richtigen Kabeln der Stromzufuhr verkabelt werden.
Wenn ihr mir für den Laien schreiben könntet: Gelb-grün an Gelb-grün usw 
dann spare ich mit diesmal evtl den Elektrikerwechsel und die 2.Anfahrt.
Danke

Autor: Sebastian R. (sebastian_r569)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
MB schrieb:
> Wenn ihr mir für den Laien schreiben könntet

Es gibt Gründe, weshalb Laien keinen Herd anschließen dürfen. Und genau 
diese Frage ist einer der Gründe.

Im Prinzip ist es nicht schwer, aber wenn die Bude brennt, wird es 
schwer, das der Versicherung zu erklären.

Autor: Oliver S. (oliverso)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Nun ja, was soll man sagen...

Das grundsätzliche Anchlußschema für einphasigen Anschluß sollte in der 
Anleitung und/oder direkt am Gerät dokumentiert sein, der Rest ergibt 
sich von alleine.

Wenn das eine oder das andere nicht gegeben ist, wirst du jemanden 
brauchen, der sich auskennt. Denn die Farbbelegung auf dem linken Bild, 
das wohl die alte Situation darstellt, entspricht dem einer 3-phasigen 
Versorgung. Was sich bei angeblich einphasigem Haushalt dahinter 
verbirgt, kann dir hier niemand sagen.

Ich wäre allerdings auch nicht überrascht, wenn das doch ein 
dreiphasiger Anschluß ist.

Oliver

: Bearbeitet durch User
Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MB schrieb:

> Wenn ihr mir für den Laien schreiben könntet: Gelb-grün an Gelb-grün usw
> dann spare ich mit diesmal evtl den Elektrikerwechsel

Ein reines Verlassen darauf, das vom Vorgänger die richtigen
Farben verwendet wurden, hat schon oft zu grossen Problemen
geführt. Man sollte solch einen Anschluss schon von jemanden
machen lassen, der sich damit auskennt. Das muss nicht immer
ein konzessionierter Elektromeister sein, aber gewisse Grund-
kenntnisse sollten schon vorhanden sein.

Autor: Sebastian R. (sebastian_r569)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver S. schrieb:
> Ich wäre allerdings auch nicht überrascht, wenn das doch ein
> dreiphasigeer Anschluß ist.

Wird wohl jemand einfach nen 5-adriges NYM von der Stange für 3~ 
verwendet haben. Geht dann evtl. im Gruppenverteiler mit 3 Automaten auf 
die eine Phase.

Oder es ist eine 3-phasige Installation und selbst das ist dem TO nicht 
bewusst.

Egal: Jemanden damit beauftragen, der sich auskennt und Installationen 
vornehmen darf.

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
MB schrieb:
> Da meine Erfahrung mit meinem vorletztem Elektriker nicht so gut
> waren und der letzte der alles hervorragend angeschlossen hat im
> Ruhestand ist...

Es gibt in DE noch ein dritten Elektriker...;-)

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver S. schrieb:

> Ich wäre allerdings auch nicht überrascht, wenn das doch ein
> dreiphasiger Anschluß ist.

Oftmals gibt es schon ein fünfadriges Kabel zur Zählertafel, dort
ist aber nur ein Wechselstromzähler drauf. Gerade bei einphasigen
Anschluss hat man gegenüber dem Standard-Anschluss gewisse Proble-
me, die nur einer lösen kann, der sich damit auskennt (und dann
auch in der Zählertafel nachsieht, wie dort der Anschluss aussieht.

Autor: Eli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du einen zweipoligen Spannungsprüfer? Dann kannst du die Belegung 
der Dose ganz gut herausfinden.
Wenn nicht, oder wenn du nicht weißt wie man das Ding benutzt, dann hole 
der Hilfe von jemanden der sich damit auskennt.

Autor: Udo S. (urschmitt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian R. schrieb:
> Wird wohl jemand einfach nen 5-adriges NYM von der Stange für 3~
> verwendet haben. Geht dann evtl. im Gruppenverteiler mit 3 Automaten auf
> die eine Phase.

Dann hätte man den Rückstrom aller drei Leiter auf dem einen N Leiter, 
der damit massiv überlastet wäre.
Der Elektriker der sowas verbricht gehört mit einem 5x2,5 an den Füssen 
im Treppenhaus kopfüber aufgehängt.

Das sieht für mich auch nach einer 3-phasigen Installation aus. Wenn der 
TO das nicht messen kann: FINGER WEG!

Autor: Nachdenklicher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian R. schrieb:
> Wird wohl jemand einfach nen 5-adriges NYM von der Stange für 3~
> verwendet haben. Geht dann evtl. im Gruppenverteiler mit 3 Automaten auf
> die eine Phase.

In meiner alten Wohnung war's wie folgt:
- Zähler einphasig.
- Sicherungskasten in der Wohnung prinzipiell schon dreiphasig ausgelegt 
(dreiphasige Verteilerschiene unter den LS-Automaten), aber alle drei 
Verteilerschienen gebrückt
- Fürn Herd eine 20A-Sicherung
- Leitung zum Herd lag fünfadrig, nur drei Adern davon waren beschaltet 
(PE, N, L und 2x "nix")
- Am Kochfeld gemäß Anleitung Brücken gesetzt und mit den drei 
vorhandenen Adern angeschlossen.

Autor: JJ (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Nachdenklicher schrieb:
> Sebastian R. schrieb:
>> Wird wohl jemand einfach nen 5-adriges NYM von der Stange für 3~
>> verwendet haben. Geht dann evtl. im Gruppenverteiler mit 3 Automaten auf
>> die eine Phase.
>
> In meiner alten Wohnung war's wie folgt:
> - Zähler einphasig.
> - Sicherungskasten in der Wohnung prinzipiell schon dreiphasig ausgelegt
> (dreiphasige Verteilerschiene unter den LS-Automaten), aber alle drei
> Verteilerschienen gebrückt
> - Fürn Herd eine 20A-Sicherung
> - Leitung zum Herd lag fünfadrig, nur drei Adern davon waren beschaltet
> (PE, N, L und 2x "nix")
> - Am Kochfeld gemäß Anleitung Brücken gesetzt und mit den drei
> vorhandenen Adern angeschlossen.

Da hat zumindest jemand mitgedacht. Spannend ist jetzt wo das 2 x nix im 
Sicherungskasten endet; an Stelle kann sich ja auch noch eine 
Überraschung verstecken.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
JJ schrieb:

>> - Fürn Herd eine 20A-Sicherung
>> - Leitung zum Herd lag fünfadrig, nur drei Adern davon waren beschaltet
>> (PE, N, L und 2x "nix")
>> - Am Kochfeld gemäß Anleitung Brücken gesetzt und mit den drei
>> vorhandenen Adern angeschlossen.
>
> Da hat zumindest jemand mitgedacht.

Vielleicht, aber nur wenn ein entsprechend grösserer Querschnitt
für die 20A verlegt wurde. Sonst hätte man wohl besser 2 und 2
Adern parallel geschaltet.

Autor: Nachdenklicher (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
JJ schrieb:
> Da hat zumindest jemand mitgedacht. Spannend ist jetzt wo das 2 x nix im
> Sicherungskasten endet; an Stelle kann sich ja auch noch eine
> Überraschung verstecken.

Endete einfach als nicht abisolierte Aderenden zusammengerollt im 
Sicherungskasten. Ziemlich unspektakulär. In der Herdanschlußdose sah es 
übrigens genauso aus - drei abisolierte Aderenden in Klemmen und zwei 
isolierte Aderenden ohne Klemme.

Dafür war in der Wohnung beim Einzug an keiner einzigen Steckdose der PE 
angeschlossen. Im Kasten schön auf Schiene geklemmt, an den Steckdosen 
isoliert ins Loch gewickelt.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachdenklicher schrieb:

> Dafür war in der Wohnung beim Einzug an keiner einzigen Steckdose der PE
> angeschlossen. Im Kasten schön auf Schiene geklemmt, an den Steckdosen
> isoliert ins Loch gewickelt.

Warum sollte man sich auch die Mühe machen, den anzuschliessen?
Es funktioniert doch auch ohne. :-)

Autor: Arno (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:
> Dann hätte man den Rückstrom aller drei Leiter auf dem einen N Leiter,
> der damit massiv überlastet wäre.

Richtig.

Udo S. schrieb:
> Der Elektriker der sowas verbricht gehört mit einem 5x2,5 an den Füssen
> im Treppenhaus kopfüber aufgehängt.

Richtig. Ich behaupte aber nach meiner Wohnungssuche, dass das in 
mindestens 10% der Wohnungen mit Wechselstromzähler so aussieht -> da 
müssten viele Elektriker in den Treppenhäusern hängen ;)

Alternativ wird von einem NYM 5x1,5 zwei Adern (bl+sw) parallel für N, 
zwei Adern parallel (sw+sw) für L genutzt und mit 25A abgesichert. Etwas 
besser, aber nicht viel (PE unterdimensioniert, Parallelschaltung ist 
sowieso grenzwertig, und schwarz für N und für L zu verwenden...)

Nachdenklicher schrieb:
> JJ schrieb:
>> Da hat zumindest jemand mitgedacht. Spannend ist jetzt wo das 2 x nix im
>> Sicherungskasten endet; an Stelle kann sich ja auch noch eine
>> Überraschung verstecken.
>
> Endete einfach als nicht abisolierte Aderenden zusammengerollt im
> Sicherungskasten. Ziemlich unspektakulär. In der Herdanschlußdose sah es
> übrigens genauso aus - drei abisolierte Aderenden in Klemmen und zwei
> isolierte Aderenden ohne Klemme.

IMHO nicht dumm, und 2,5mm^2 darf man in den meisten Fällen auch mit 20A 
oder sogar 25A absichern. Nur die Klemmstellen?

Bei mir ist hinter dem Wechselstromzähler (und RCD und...) für den 
Herdanschluss ein 3fach-16A-Automat verbaut, aber drei Adern des 5x2,5 
sind zusammen auf den ersten Automaten geklemmt, an die anderen beiden 
Automaten ist nichts angeschlossen. Dank Doppelkammerklemmen geht das 
auch, und dank Kurzzeitüberlastbarkeit (und wenig Kochen...) habe ich 
den Automaten auch bisher noch nicht ausgelöst.

Der Elektriker meinte damals "und wenn wir fertig sind, lassen wir den 
Zähler tauschen" (technisch kein Problem, Steigleitung ist 5x6 oder 
5x10, Zählerschrank hat alle drei Phasen und sogar schon drei 
NH0-Halter)

Vermutlich entspricht irgendwas nicht den aktuellen TAB, vielleicht der 
Freiraum vor dem Schrank, vielleicht die fehlende laienbedienbare 
Abschaltung vor dem Zähler, vielleicht die offenliegenden Phasenschienen 
im unteren Teil des Zählerschranks - zwei Jahre später starb er, Firma 
wurde geschlossen, und der Zähler war noch nicht getauscht.

Nachdenklicher schrieb:
> Dafür war in der Wohnung beim Einzug an keiner einzigen Steckdose der PE
> angeschlossen. Im Kasten schön auf Schiene geklemmt, an den Steckdosen
> isoliert ins Loch gewickelt.

Autsch. Den Elektriker sollte man ins Treppenhaus hängen, aber nicht 
an den Füßen ;)

MfG, Arno

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arno schrieb:

>> Der Elektriker der sowas verbricht gehört mit einem 5x2,5 an den Füssen
>> im Treppenhaus kopfüber aufgehängt.
>
> Richtig. Ich behaupte aber nach meiner Wohnungssuche, dass das in
> mindestens 10% der Wohnungen mit Wechselstromzähler so aussieht -> da
> müssten viele Elektriker in den Treppenhäusern hängen ;)
> Autsch. Den Elektriker sollte man ins Treppenhaus hängen, aber nicht
> an den Füßen ;)

Vielleicht s0llt man eher 3 x 0,25 nehmen. Dann fallen sie
nach einiger Zeit runter.

> Dafür war in der Wohnung beim Einzug an keiner einzigen Steckdose der PE
> angeschlossen. Im Kasten schön auf Schiene geklemmt, an den Steckdosen
> isoliert ins Loch gewickelt.

> Autsch. Den Elektriker sollte man ins Treppenhaus hängen,
> aber nicht an den Füßen ;)

ACK

Autor: Elektrofan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Autsch. Den Elektriker sollte man ins Treppenhaus hängen,
>> aber nicht an den Füßen ;)

>  ACK

Aber auch nicht an den blauen Draht.
Der ist zu dünn.        ;-)

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Arno schrieb:
> Bei mir ist hinter dem Wechselstromzähler (und RCD und...) für den
> Herdanschluss ein 3fach-16A-Automat verbaut, aber drei Adern des 5x2,5
> sind zusammen auf den ersten Automaten geklemmt, an die anderen beiden
> Automaten ist nichts angeschlossen.

Damit ist dann auch dieser N problemlos überlastet.

Autor: Arno (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Stephan schrieb:
> Arno schrieb:
>> Bei mir ist hinter dem Wechselstromzähler (und RCD und...) für den
>> Herdanschluss ein 3fach-16A-Automat verbaut, aber drei Adern des 5x2,5
>> sind zusammen auf den ersten Automaten geklemmt, an die anderen beiden
>> Automaten ist nichts angeschlossen.
>
> Damit ist dann auch dieser N problemlos überlastet.

Vielleicht kann man das, wenn man sich Mühe gibt, so missverstehen, aber 
nein. Denn aller Strom, der durch den N zurück fließt, muss vorher durch 
den ersten Teil des 3fach-16A-Automaten, egal durch welche der drei 
Adern er dann zum Herd fließt. Wenn da mehr als 16A fließt, schaltet der 
Automat (unter Berücksichtigung der Auslösekennlinie natürlich) ab.

Die anderen beiden Teile des 3fach-Automaten sind (ausgangsseitig) nicht 
belegt. Jetzt klar?

MfG, Arno

Beitrag #5982365 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arno schrieb:
> Die anderen beiden Teile des 3fach-Automaten sind (ausgangsseitig) nicht
> belegt. Jetzt klar?

Klar, war Knoten im Kopf. :-o

Autor: Udo S. (urschmitt)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Weitere Diskussion scheint obsolet. Der TO "MB" hat sich nicht mehr 
gemeldet.

Autor: Zzz (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arno schrieb:
> Alternativ wird von einem NYM 5x1,5 zwei Adern (bl+sw) parallel für N,
> zwei Adern parallel (sw+sw) für L genutzt und mit 25A abgesichert. Etwas
> besser, aber nicht viel (PE unterdimensioniert, Parallelschaltung ist
> sowieso grenzwertig, und schwarz für N und für L zu verwenden...)



PE darf den halben Querschnitt haben.

Autor: Zzz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ergänzung :      TAEV  2016

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.