mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Messtechnik Hobby?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Atemis H. (at0)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine ernsthafte Frage. Gibt es so etwas? :D
Wieso schaue ich Lehrvideos über Spektrumanalyazer an, habe Freude daran 
nach und nach ein Verständnis dafür zu entwickeln und wieso spiele ich 
mit dem Gedanken einen gebrauchten oder neuen Spektrumanalyazer für 
hunderte Euros oder mehr zu kaufen, obwohl ich keinen Spektrumanalyazer 
benötige? :D
Verschwende ich meine Zeit?

Oder wieso will ich einen Logikanalysator für 200€ obwohl es auch der 
billige für 10€ für meine Anwendungen reicht und eh nur sehr selten 
gebraucht wird?

Oszilloskope und Signalgeneratoren finde ich auch mega klasse und 
brauche beides nicht.


Es erscheint mir sinnlos. Anderseits worin besteht der Sinn Münzen oder 
Spielfiguren zu sammeln bzw. sich damit zu beschäftigen?

Autor: Nick M. (muellernick)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
> Oszilloskope und Signalgeneratoren finde ich auch mega klasse und
> brauche beides nicht.

Dein Krankheitsbild ist bekannt. Es ist nicht heilbar!


Nick

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nick M. schrieb:

>> Oszilloskope und Signalgeneratoren finde ich auch mega klasse und
>> brauche beides nicht.
>
> Dein Krankheitsbild ist bekannt. Es ist nicht heilbar!

Also besser in einem Psychologieforum statt eines Elektronikforums
fragen?

Autor: M. K. (matthias_k33)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Du bist nicht allein.

Es gibt auch noch volt-nuts-Krankheit ;-)

Ich habe auch nicht wenige Messtechnik-Gerät, der ich wirklich nicht 
brauchen müsste.  Es sei denn  Sampler-Oszilloskop (da wird nicht DSO 
gemeint) mit Anstiegszeit von =<25ps oder  Netzgerät mit GPIB 
Funktionalität, 7,5 stellige Tischmultimeter etc.

 Lass  dir beim  Spielen nicht von Neider stören.

Grüss
Matt

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Atemis H. schrieb:

> Messtechnik Hobby?

Ich habe beruflich über viele Jahre ein Rasterelektronenmikroskop
(Preis ca. 200k€) betreut. In all den Jahren ist mir nichts ein-
gefallen, was ich mir privat in diesem Gerät hätte ansehen sollen.
Warum sollte ich mir dann ein ähnliches Gerät anschaffen?

Autor: Nick M. (muellernick)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
> Warum sollte ich mir dann ein ähnliches Gerät anschaffen?

Haben ist besser als brauchen.

Autor: Christoph db1uq K. (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
wie der kleine Dilbert... "Sie müssen jetzt sehr stark sein, er wird nie 
ein normales Leben führen können - er wird INGENIEUR werden!" und die 
Mutter bricht in Tränen aus. Klein Dilbert zerlegt derweil das 
Röntgengerät.

meine Sammlung an HP-19 Zoll-Technik aus den 70ern bis 80ern wird 
langsam auch platzraubend.

Autor: Christian B. (luckyfu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> In all den Jahren ist mir nichts ein-
> gefallen, was ich mir privat in diesem Gerät hätte ansehen sollen.
> Warum sollte ich mir dann ein ähnliches Gerät anschaffen?

Nagut, das nützt dir auch nur was, wenn du eine Gold-Sputteranlage hast. 
Dann kannst du nämlich u.a. Grillenbeine ansehen, das haben wir als 
Studenten im Labor gemacht, wenn sonst nichts zu tun war.

Autor: Atemis H. (at0)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> In all den Jahren ist mir nichts ein-
> gefallen, was ich mir privat in diesem Gerät hätte ansehen sollen.
> Warum sollte ich mir dann ein ähnliches Gerät anschaffen?

Das Die von geöffneten Chips? :D
Insekten?
Die einzelnen Zellen von Pflanzen? Bakterien? Harmlose Viren?

Wenn man bei der Google Bildersuche Rasterelektronenmikroskop eingibt 
findet man sehr viele coole und interessante Aufnahmen. So was selbst 
machen zu können wäre fantastisch.

Ich würde die Aufnahmen wahrscheinlich auf diversen Plattformen 
veröffentlichen um es mit anderen zu teilen und auch andere zu 
begeistern.

Autor: Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Atemis H. schrieb:
> wieso spiele ich
> mit dem Gedanken einen gebrauchten oder neuen Spektrumanalyazer für
> hunderte Euros oder mehr zu kaufen, obwohl ich keinen Spektrumanalyazer
> benötige? :D
> Verschwende ich meine Zeit?

Nö, alles gut.

Manch einer kauft sich auch eine teuere Heimorgel und lernt Orgel 
spielen, obwohl derjenige sich ja auch eine CD kaufen könnte, mit all 
den Liedern drauf welch er gerne hören würde. Oder er abboniert einen 
Internat Audio-Stream "classic music", und hört sich dort alles an. Ist 
aber nicht das selbe, wie wenn du selber eine "Wersi Galaxis" hast und 
drauf rum orgelst.


Wenn ich mal eine Spektrum-Analyse brauche, dann weiß ich mich bei dir 
gut aufgehoben ;-)

PS: Ging sowas (Spektrumanalyse) nicht auch mit einen preiswerten 
TV-Stick und SDR?

Autor: U. B. (pasewalker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph db1uq K. schrieb:
> meine Sammlung an HP-19 Zoll-Technik aus den 70ern bis 80ern
> wird langsam auch platzraubend.

Dann schick sie mir.-
Platz habe ich allerdings auch keinen mehr.       ;-)

Autor: Frickel F. (frickelfritze)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Atemis H. schrieb:
>
>> Messtechnik Hobby?
>
> Ich habe beruflich über viele Jahre ein Rasterelektronenmikroskop
> (Preis ca. 200k€) betreut. In all den Jahren ist mir nichts ein-
> gefallen, was ich mir privat in diesem Gerät hätte ansehen sollen.
> Warum sollte ich mir dann ein ähnliches Gerät anschaffen?

Da fallen mir nur 2 Dinge ein, falscher Beruf oder Falsches Messgerät. 
;)

Ne, im ernst, so ein gerät mal aus der nähe und genauer anschauen, das 
wäre schon was.


Wegstaben V. schrieb:

> PS: Ging sowas (Spektrumanalyse) nicht auch mit einen preiswerten
> TV-Stick und SDR?

Für ganz einfache Sachen durchaus zu gebrauchen, also um mal zu schauen 
kommt überhaupt etwas, ist das Signal da wo es sein soll. Aber schon für 
einfache Messungen stößt Du da sehr sehr schnell an grenzen.

U. B. schrieb:
> Platz habe ich allerdings auch keinen mehr.       ;-)

Das könnte der hacken an der eigentlich Fragestellung sein... Wer hat 
genug Platz! :D

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian B. schrieb:

> Nagut, das nützt dir auch nur was, wenn du eine Gold-Sputteranlage hast.
> Dann kannst du nämlich u.a. Grillenbeine ansehen,

Das Sputtergerät war unumgängliches Zubehör, aber irgendwelche
Aufnahmen von Insektenbeinen findet man problemlos im INet.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Atemis H. schrieb:

> Das Die von geöffneten Chips?

Sehen eher langweilig aus; man kann ja nicht in die Tiefe sehen.

> Wenn man bei der Google Bildersuche Rasterelektronenmikroskop eingibt
> findet man sehr viele coole und interessante Aufnahmen.

Ja, was andere vor mir schon gemacht haben, muss ich ja nicht
unbedingt wiederholen. Aufnahmen von CDs haben wir auch gemacht.
Die sahen auch nicht anders aus als bei Wikipedia. Später habe
ich mit einem Rasterkraftmikroskop mit ähnlicher Auflösung gear-
beitet. Auch dabei fiel mir keine privat sinnvolle Anwendung ein.
Zumal die meisten Oberflächen sowieso zu grob zum Messen sind.

> So was selbst machen zu können wäre fantastisch.
>
> Ich würde die Aufnahmen wahrscheinlich auf diversen Plattformen
> veröffentlichen um es mit anderen zu teilen und auch andere zu
> begeistern.

Hmm, vielleicht habe ich ja nicht das richtige Meütechnik-Hobby-Gen.
:-)
Ein Multimeter für 200€ habe ich mir allerdings auch geleistet,
obwohl ich das wohl auch nur selten ausnutzen kann. Zumindest
kann ich dmit die Genauigkeit meiner Allerweltsmultimeter über-
prüfen, die ich normalerweise zum Messen benutze.

Autor: Martin H. (horo)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Tobias P. (hubertus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph db1uq K. schrieb:
> meine Sammlung an HP-19 Zoll-Technik aus den 70ern bis 80ern wird
> langsam auch platzraubend.

lach bei mir auch. Ich hab jetzt schon ein extra Zimmer dafür, aber 
der Platz ist bereits wieder voll. Aber so ein 8566B Spektrumanalyzer 
plus Frequenzerweiterungen ist nicht nur schwer, sondern auch breit und 
tief.
Bemerkenswert: Auf Arbeit habe ich R&S Messtechnik die recht neu ist 
(einstellige Jahre), und der 8566B ist nach wie vor nicht wirklich 
schlechter.

Autor: Michael K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian B. schrieb:
> Dann kannst du nämlich u.a. Grillenbeine ansehen,

Fetische gibts ....
Ich schau mir ja gerne Beine an, aber Grillenbeine?

Atemis H. schrieb:
> Es erscheint mir sinnlos.
Ja, mir auch.
Das ist ja so als ob man Schraubenschlüssel sammelt und poliert, ohne je 
eine Schraube damit anzuziehen.
Nützlich wird ein Werkzeug beim lösen realer Probleme und erst da kann 
man die tatsächliche Qualität bewerten.

Gibt aber schlimmere Hobbys.
Tut ja keinem weh wenn Du das so machst.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael K. schrieb:

> Ich schau mir ja gerne Beine an, aber Grillenbeine?

Gegrillte Beine mit Fleisch drumherum gefallen mir da schon besser.
Sowas wird meines Wissens z.Z. massenhaft irgendwo in München
verkauft. :-)

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Atemis H. schrieb:
> Oszilloskope und Signalgeneratoren finde ich auch mega klasse und
> brauche beides nicht.
>
> Es erscheint mir sinnlos.

Ist es auch, wenn Du die niemals brauchst für Deinen Beruf,
also Du brauchst kein Elektronik-Messie zu werden, es sei denn,
Du möchtest irgend wann ein Museum bauen für Geräte, die nie
gebraucht wurden...

Autor: Christian B. (luckyfu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Das Sputtergerät war unumgängliches Zubehör, aber irgendwelche
> Aufnahmen von Insektenbeinen findet man problemlos im INet.

Ja, natürlich findet man fast alles im Netz. Wenn man danach geht dürfte 
man gar nichts mehr selbst machen. Etwas Neugier sollte man schon 
bewahren. Ausserdem ist das natürlich nur ein Beispiel.

Mir wäre der Wartungsaufwand für so ein REM allerdings privat auch viel 
zu hoch. Es sind ja nicht nur die Anschaffungs- sondern auch die 
laufenden Kosten, die irgendwie gedeckt sein müssen.

Autor: Eppelein V. (eppelein)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Problem ist:

Soll ich die Radieschen ins linke Beet oder ins rechte Beet aussäen, 
oder in beide zwischen Rabarber, zwecks Schattenbildung bzgl. 
Klimaschädliche Eindringlinge im nächsten Frühjahr?

Autor: Dirk B. (dirkb2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Also besser in einem Psychologieforum statt eines Elektronikforums
> fragen?

Es gibt Anstalten für so etwas.

Autor: Bernd G. (Firma: LWL flex SSI) (berndg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht wirst du  dereinst feststellen, dass du im Leben irgendwann 
einmal falsch abgebogen bist.

Egal, so haut er wenigstens anderen Leuten nicht im Suff die leere 
Schnapspulle über den Kopf und lungert nicht auf der Straße herum.

Autor: Atemis H. (at0)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
So schlimm also? :D

Na ich denke es gibt vieles womit sich Menschen aus purer Freude und 
Neugier befassen. Manche Menschen befassen sich ja auch mit Physik oder 
Astronomie und haben nicht vor Physiker oder Astronom zu werden.

Wenn man es philosophisch betrachtet ist der Sinn des Lebens unbekannt 
und alles wirken scheint nur einen temporären Sinn zu haben. Demnach ist 
die Tätigkeit eines Ingenieurs, der mit Messgeräten arbeitet, 
letztendlich genau so sinnvoll und sinnlos, wie die Beschäftigung aus 
reiner Freude. Oder welchem tieferen Sinn folgt das lösen von 
menschlichen Problemen? Um gut zu leben? Und was ist der Sinn eines 
guten Lebens? Freude?
Also folgt es über Umwege dem selben Antrieb wie ich?

Autor: Bernd G. (Firma: LWL flex SSI) (berndg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn man es philosophisch betrachtet ist der Sinn des Lebens unbekannt
Genau so ist es!
Das Leben ist ein chemischer Prozess, den man über sich ergehen lassen 
muss.

> Demnach ist die Tätigkeit eines Ingenieurs, der mit Messgeräten arbeitet,
> letztendlich genau so sinnvoll und sinnlos, wie die Beschäftigung aus
> reiner Freude.

Full ACK!

Autor: Christoph db1uq K. (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Youtube-Video "Dilbert - The Knack "The Curse of the Engineer""
das ist der zitierte Dilbert-Trickfilm

HP 8620 mit vier Einschüben ab dem 86222 (0-2,4 GHz) bis zu 12 GHz, 8555 
Spek im HP140 Grundgerät (Speicherbildröhre), der ist allerdings noch 
reparaturbedürftig, dann den thermischen Leistungsmesser HP435 mit 8441 
Messkopf, und seit letztem Jahr den Spek 853 mit Einschub 8558 (0-1,5 
GHz), auch etwas ausgeleiert.

Also auch ein Fall für die Selbsthilfegruppe anonymer Messgerätesammler.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.