mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Frage zu WLAN


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Leon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen,

wenn der WLAN Standard 802.11n (5GHz) eingesetzt werden soll, wie ist da 
bei einem ausgewählten Kanal die maximale zu erreichende Datenrate?
Ich möchte das ganze rechnerisch ermitteln.

Kanalbreite 20MHz

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Leon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Thomas,

Danke für den Link. Auf der Internetseite geht jetzt allerdings nicht 
genau hervor welche Datenrate genau für einen ausgewählten WLAN-Kanal 
erreicht werden kann.

Autor: Leon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Laut Internet kann man über einen Kanal 150MBiT7s erreichen. Wie kommt 
man da rechnerisch darauf?

Coderate: 2/3 ?
Modulation: 64-QAM ?
Unterträger: 250kHz ?

Autor: Joggel E. (jetztnicht)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Parameter muessten da denn deiner Meinung nach sein ?
Resp wie wuerde man das erreichen.

Autor: Leon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir geht es prinzipiell nur darum, wie man rechnerisch auf die Datenrate 
kommt?

Annahme:

Kanalbreite: 20MHz
Modulation: 64-QAM

Insgesamt passen in dem 20MHz Band 64 Unterträger rein mit einem.
Die Symboldauer beträgt zum Beispiel 250kHz.

Pro Symbol n = log2(M) = log2(64) = 6 bit

Es werden dann bei Verwendung von 64 Unterträger pro Zeitschritt
n(brutto) = n * 64 = 384 bit übertragen.

Maximale Datenrate r(max) = 384 bit * 250000 Hz = 96MBit/s

Autor: WaSe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leon schrieb:
> Ich möchte das ganze rechnerisch ermitteln.

Rein rechnerisch treten nieee Störungen auf, die leider in der realen 
Welt zu mehrfachen Wiederholungen führen können, bis ein Paket gesund 
sein Ziel erreicht hat. Siehe OSI-Modell.

Autor: 1N 4. (1n4148)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
https://en.wikipedia.org/wiki/IEEE_802.11n-2009 ist etwas ausführlicher 
als die deutsche Version.

Autor: Hp M. (nachtmix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leon schrieb:
> wie ist da
> bei einem ausgewählten Kanal die maximale zu erreichende Datenrate?

Bist du im Verkauf tätig und muss nun ein Werbeprospekt mit 
unrealistischen Angaben produzieren?

Autor: Martin L. (makersting)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Vergleich zwischen realer Datenrate und der technisch möglichen ist 
durchaus interessant. Und um Letztere geht es hier.

Autor: Günter Lenz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leon schrieb:
>Ich möchte das ganze rechnerisch ermitteln.

Vielleicht hilft dir dies weiter.

https://de.wikipedia.org/wiki/Shannon-Hartley-Gesetz

Autor: Leon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir geht es eigentlich nur um die Berechnung der realen Datenrate.

Autor: Leon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Netz konnte ich kein Skript mit einer Berechnung finden.

Von daher wollte ich nur wissen ob meine Berechnung stimmt:

Kanalbreite: 20MHz
Modulation: 64-QAM
Symboldauer Ts = 250kHz

Insgesamt passen in dem 20MHz Band 64 Unterträger rein mit einem.
Die Symboldauer beträgt zum Beispiel 250kHz.

Pro Symbol n = log2(M) = log2(64) = 6 bit

Es werden dann bei Verwendung von 64 Unterträger pro Zeitschritt
n(brutto) = n * 64 = 384 bit übertragen.

Maximale Datenrate r(max) = 384 bit * 250000 Hz = 96MBit/s

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leon,

Im Prinzip finden sich hier alle Daten die du brauchst:
https://de.wikipedia.org/wiki/IEEE_802.11#/media/Datei:Modulations_802.11.png

In einem 20 MHz-Kanal wird eine FFT mit 64 Bins benutzt. Davon sind 52 
Bins aktiv genutzt. Ein OFDM-Symbol dauert 4 µs (mit kurzem 
Guard-Intervall 3.6 µs).

Die Datenrate hängt jetzt vom verwendeten MCS ab.

Bsp.:
Anzahl der spatial streams N = 1
Modulationsgrad M = 6 (64-QAM)
Coderate r = 5/6

Ergibt 5 Bits pro Symbol.

Die Datenrate ergibt sich dann zu 5 (Bits/Symbol) / 4 (µs / Symbol) = 65 
MBit/s.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, natürlich noch mal 52 OFDM-Unterträger...

Autor: Leon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Michael, vielen Dank für deinen Beitrag.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.