mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Alarmanlage für Kofferanhänger


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Andre W. (andre_w265)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute.

Suche eine Lösung für meinen Kofferanhänger zum Schutz gegen Diebstahl.

Dachte dabei an eine überwachung per Türkontakt, erschütterungssensor 
und Neigungssensor.
Desweiteren sollte ein GSM Modul an Bord sein das mich anruft wen 
eingebrochen wird oder eben vom Fahrzeug abgehängt wird sowie den 
Standort übermittelt.
Die Alarmhupe möchte ich deaktivieren können wen ich den Anhänger auf 
Baustelle stehen lasse.
Scharfschaltung sollte entweder über rfid oder Funk Bedienung 
funktionieren.

In der Elektronik bin ich Anfänger es ist nur das Problem das es nix 
brauchbares für meine Anwendung gibt.
Bin Monteur und in ganz Deutschland unterwegs und ist das ganze Werkzeug 
im Anhänger was Schutz bedarf.

Anhänger ist recht groß und ist Platz für eine Batterie und Technik.

Fals wer Ideen und Lösungsvorschläge hat immer her damit.
Wen sich wer findet der Mir sowas fertig bauen kann wäre das auch nicht 
schlecht.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Andre W. schrieb:

> Suche eine Lösung für meinen Kofferanhänger zum Schutz gegen Diebstahl.

Meinst Du mit Kofferanhänger so etwas?
https://www.fahrzeugbilder.de/1024/gepaecktransport-auf-dem-flughafen-muenchen-82154.jpg
Ansonsten habe ich den Eindruck, Du willst viel zu viel
in ein zu kleines Gehäuse packen.

Autor: Andre W. (andre_w265)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das meine ich mit Kofferanhänger. Ist halt mein gesamtes Werkzeug drinn 
und sollte deswegen auch gut gesichert sein.

: Bearbeitet durch User
Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Andre W. schrieb:

> DSC_3172.JPG
> Das meine ich mit Kofferanhänger.

Aha, viele haben vielleicht auch an sowas gedacht:
https://www.entia.de/out/pictures/master/product/1/1027_kofferanhaenger_leder_natur_d1.jpg

> Ist halt mein gesamtes Werkzeug drinn
> und sollte deswegen auch gut gesichert sein.

Geräte, die ähnliches können, wie Du oben beschreibst, gibt
es inzwischen zur Sicherung von PKWs fertig im Handel. Ein
kompletter Selbstbau ist da sicher deutlich komplizierter und
vermutlich auch teurer als eine Erweiterung eines Fertiggerä-
tes um Deine speziellen Wünsche (wie z.B. Türkontakt).

Autor: Joe F. (easylife)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Evtl. hilf ja auch schon eine entsprechend unattraktive Aussenwerbung?
Beispiele:
"DIXI Notdienst 24h"
"Kanalreinigung & Speisefettentsorgung"
"Pferdemist direkt vom Hof"

Autor: Frank E. (Firma: Q3) (qualidat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also "ungewöhnlich" oder "unüblich" ist ein guter Beitrag zur 
Wirksamkeit.

Ich würde mal über die Verwendung einer (kleinen) Alarmanlage für 
Gebäude nachdenken (z.B. Lupus XT2).

Die bestehen üblicherweise aus einer Zentrale in Größe einer Fritzbox 
und einer flexiblen Anzahl per Funk angeschlossener Sensoren. Für die 
Tür reicht Innen ein normaler Fensterkontakt auf Reed-Basis und in der 
Tiefe des Laderaumes ein IR-Bewegungsmelder. Auf dem Dach des Hängers 
kannst du eine klassische Außensirene anbringen. Die Zentrale XT2 sendet 
dir per GSM (Simkarte erforderlich) bei Alarm eine SMS oder eine Mail. 
Die Lupus-App auf dem Handy fängt an, Lärm zu machen, falls sie (auch im 
Hintergrund) geöffnet ist. Man kann das System per 
Schlüsselbund-Fernbedienung, per App (u.a. Methoden) scharf/unscharf 
schalten. In der Zentrale ist ein Akku verbaut, der ohne externe 
Stromversorgung 8..12h hält. Die Sensoren arbeiten mit Batterien, die 
ca. 2..3 Jahre halten. Die Zentrale läuft mit 12V, kann also ans 
Bordnetz, sobald der Hänger am Auto hängt.

Falls du den Hänger jedoch nur geparkt in der Nähe deines Hauses/deiner 
Wohnung absichern willst, würde es sich sogar anbieten, die Alarmanlage 
eigentlich fürs Haus zu errichten und für die Funksensoren im Hänger 
leiglich eine zusätzliche Zone anzulegen, die getrennt scharf/unscharf 
geschaltet werden kann. Die Reichweite der Lupus-Sensoren beträgt ca. 
30m, bis zu 50m im Freien, außerdem gibt es Repeater.

: Bearbeitet durch User
Autor: Andre W. (andre_w265)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist doch mal kein schlechter Anfang mir würde ja sogar die kleine 
xt1 reichen nur weiß ich nicht ob der volle Umfang auch nur über GPS 
erreicht wird da der Hänger unterwegs abgesichert werden soll. Muss mir 
das Datenblatt der Anlage nochmal zu Gemüte führen.

Autor: Sven F. (doncarlos)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Mit nem ordentlichen Auto hättest dir den Hänger eigentlich sparen 
können, schon mal dadrüber nachgedacht?

Das ist doch ein Vito als Zug-Kfz, dort passt dein Werkzeug wohl nicht 
mehr noch hinten rein?
Oder ist der Hänger auch noch gleichzeitig die mobile Werkstatt und 
Pausenraum?
Mit Elektronik willst du nun preiswert was Teures sichern wo mir der 
Bezug zum Thema etwas fehlt. Gegen Abschleppen des Hängers hilft vllt. 
schon mal die 4 Räder abmontieren und im Zug-Kfz. sichern. Der ganze 
Aufwand mit Meldung und Verfolgung bringt dir eigentlich gar nichts wenn 
aufgebrochen und der Inhalt gestohlen wurde, denn das werden ja wohl 
kaum Kinder an dem Hänger machen?
Das einfachste wäre der Vorschlag von Joe F., Tarnen und Täuschen. 
Klappt natürlich nicht auf der Baustelle wo man dich mit deinem 
Einsatzbereich kennt, und würde dich wohl auch etwas dem Spott 
aussetzen?
Das Zug-Fzg. wäre wohl nicht gefährdet gegen Einbruch, oder ist es das 
Taxi ins allabendliche Quartier?

Autor: Andre W. (andre_w265)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok mal zu den Punkten ein großeres Auto wäre möglich preislich aber um 
ein vielfaches teurer desweiteren bin ich mit einem Anhänger flexibler 
was das zugfahrzeug angeht fals mal der Bus ausfällt.
Ich bin von der Arbeit in der industrie tätig. Bei 50% der Baustellen 
kann ich das Werkzeug da lassen bei den ändernden 50% muss ich jeden 
Abend einschließen. Meisten Steht der Anhänger auf Firmengrund wo man 
nie weiß was ist deswegen der Alarm.
Mein Bus steht natürlich immer in der Nähe von mir bzw. An der 
Ferienwohnung.
Desweiteren wird es von der überzahl an Werkzeug langsam soviel das mir 
der Platz im Bus ausgeht daher der Anhänger da der das Leben leichter 
für uns macht.
Das Problem Mit dem Hänger ist nur die Absicherung.

Und jetzt nochmal die Frage an die die helfen möchten bzw. Können. Wer 
kann mir bei dem Projekt alarmanlage wirklich konstruktiv bzw gedanklich 
helfen damit ich da voran komme.

Es gibt natürlich fertige Lösungen die sind aber nicht erschwinglich bzw 
nicht direkt für diesen Anwendungsfelder entwickelt daher hab ich an 
eine Eigenbau Lösung gedacht.

Autor: Sven L. (sven_rvbg)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt ja zwei Szenarien:
1) Hänger wird aufgebrochen und ausgeräumt
2) Hänger wird angehängt und gestohlen.

Verhindern kannst Du beides nicht, für 2) gibt es meines Wissens nach 
fertige Lösungen, das muss es einem aber auch wert sein.

1)
Baust Du dir wie schon vorgeschlagen wurde eine Sirene auf das Dach, 
dann wird diese zuerst zertrümmert und dann wird der Hänger geleert, bis 
Du da bist, sind die anderen weg.

Beim stillen Alarm im Prinzip das gleiche, bis Du merkst, das jemand an 
deinem Hänger ist, ist alles vorbei.

Mit den Tarnaufschirften, das mag eine witzige Idee sein, wirkt aber 
nicht gerade professionell.

Ist der Inhalt des Hängers denn wenigstens richtig versichert?

Autor: Sven F. (doncarlos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andre W. schrieb:
> Und jetzt nochmal die Frage an die die helfen möchten bzw. Können. Wer
> kann mir bei dem Projekt alarmanlage wirklich konstruktiv bzw gedanklich
> helfen damit ich da voran komme.

Der Hänger ist aus Metallbeplankung, richtig? Also mußt du für eine 
Funk-Lösung eine Außenantenne anbringen! Ist die E-Technik nun dein 
Bereich oder eher nicht?
Frage deshalb damit man dir nicht alles bis ins kleinste Detail darlegen 
muß!
Demontiert jemand die Außenantenne kannst das ganze Projekt wohl 
vergessen weil die Übertragung dadurch im Eimer ist. Es sei denn man 
macht damit schon die Alarmmeldung aktiv.
Die Außenhaut und den Türeingangsbereich wie Schloß ordentlich 
absichern, der Rest bleibt ein Rest-Risiko, wie halt immer.

Autor: Alex G. (dragongamer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven L. schrieb:
> Baust Du dir wie schon vorgeschlagen wurde eine Sirene auf das Dach,
> dann wird diese zuerst zertrümmert und dann wird der Hänger geleert, bis
> Du da bist, sind die anderen weg.
Mal doch nicht den Peter an die Wand.
Alarmanlagen schrecken durchaus ab und eine Sirene muss nicht unbedingt 
groß sichtbar sein. Ganz davon abgesehen dass es recht auffällig wird 
wenn ein Einbrecher auf das Dach eines Anhängers steigt.
Aber klar, der TE könnte auch mit Waffengewalt gezwungen werden selbst 
die Werkzeuge auszuräumen...


Sven L. schrieb:
> Ist der Inhalt des Hängers denn wenigstens richtig versichert?
Das ist ein guter Punkt. Bei dieser Versicherung sollte man dann auch 
als erstes nachfragen welche Maßnahmen man treffen muss, damit der 
Versicherungsschutz auch greift.

Autor: Sebastian L. (sebastian_l72)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kein Alarm ohne Notfallplan.
 Wie sieht deiner aus?

Einbruch: Wenn du die Türverriegelung aufrüstest geht der Einbrecher 
irgendwann durch die Kofferwand. Das Werkzeug dafür ist oft auf der 
Baustelle.

Du bekommst fertige Lösungen dort wo du Fahrzeugeinrichtungen kaufen 
kannst.

Autor: Matthias B. (turboholics)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachrüst Autoalarmanlage mit ner kleinen 45Ah Autobatterie welche 
entweder über ein kleines Solarmodul auf dem Anhängerdach oder durch die 
Ladeleitung der 13-poligen Anhängerkupplung geladen wird.

Verkabelung siehe diverse Wohnmobilforen.
Und ob so eine Alarmanlage eine Autotür oder Anhängertür überwacht ist 
dem Gerät ziemlich egal.

VG

Autor: Andre W. (andre_w265)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias B. schrieb:
> Nachrüst Autoalarmanlage mit ner kleinen 45Ah Autobatterie welche
> entweder über ein kleines Solarmodul auf dem Anhängerdach oder durch die
> Ladeleitung der 13-poligen Anhängerkupplung geladen wird.
>
> Verkabelung siehe diverse Wohnmobilforen.
> Und ob so eine Alarmanlage eine Autotür oder Anhängertür überwacht ist
> dem Gerät ziemlich egal.
>
> VG

Den Plan mit der Version hatte ich auch wäre wahrscheinlich die 
effektivste. Nur mit der Meldung per SMS bei Alarm hatte ich nix für 
gefunden.

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf solche Funklösungen sind die Diebe mittlerweile gut eingestellt, die 
nehmen einen Jammer mit der einfach alle Funksignale stört.

Entsprechend würde ich hier auch versuchen, ein "Watchdogprinzp" 
unterzubringen: der Hänger muss sich regelmäßig irgendwo melden, bleibt 
die Meldung für eine gewisse Zeit aus, gibt er Laut.

Autor: Sven L. (sven_rvbg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Entsprechend würde ich hier auch versuchen, ein "Watchdogprinzp"
> unterzubringen: der Hänger muss sich regelmäßig irgendwo melden, bleibt
> die Meldung für eine gewisse Zeit aus, gibt er Laut.

Naja eine EMA darf glaube ich max. für 180 Sekunden krach machen.

Wenn das Ding wegen fehlender Routinemeldung Lärm macht und das Ganze 
ein Fehlalarm ist, zahlt man ggf. noch den Polizeieinsatz.

Vielleicht auf den optischen und akustischen Signalgeber ganz verzichten 
und einfach nur melden. Wenn der Dieb nicht weiß das er "jammen" muss 
tut er es vielleicht nicht. Ist es eine technisch organisierte Bande, 
dann wird es eh schwierig, die Ziehen den Hänger auch einfach mal in 
einen HF-dichten größeren Hänger.

Am Ende ist und bleibt das Ganze ein Wettrüsten. Leider!

Autor: Matthias B. (turboholics)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andre W. schrieb:

> Den Plan mit der Version hatte ich auch wäre wahrscheinlich die
> effektivste. Nur mit der Meldung per SMS bei Alarm hatte ich nix für
> gefunden.

Die "SMS-Melder" gibts als Erweiterung zu Standardalarmanlagen, die 
werden über den Alarmausgang gesteuert.

VG

Autor: Andre W. (andre_w265)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ich gegen die super Diebe nicht ankomme ist klar.
Abschaltung der Sirene war eh vorgesehen so das fast immer stiller Alarm 
gegeben wird da ich meist nicht mehr als 20 min vom Anhänger entfernt 
bin.
Will ja auch nur Haus und Hof Diebe abschrecken die auf dumme Ideen 
kommen.
Habe jetzt aber ein paar Mails an Namhafte Hersteller von Alarmanlagen 
Geschick und werde mal sehen was ich da für Rückmeldungen bekomme.

Autor: Korbi G. (Firma: Möhrchenzucht) (korbinian_g53)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Weidezaungerät?

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.