mikrocontroller.net

Forum: Platinen Suche Reflow Controller


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Tim R. (mugen)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich suche einen guten Controller für einen Reflow-Ofen, gerne mit zwei 
Ausgängen zur Steuerung der Vorheizung und dann für den finalen 
Lötprozess. Ich habe vor wenigen Monaten einen älteren, aber 
neuwertigen, Reflow Ofen von SAB gekauft. Eigentlich genau das gleiche 
Gerät:

Beitrag "SMD Reflowlötanlage und Lötrauchabsaugung zu verkaufen"

Die resultierenden Temperaturen auf der PCB sind nicht zufriedenstellend 
und ich möchte den Ofen etwas upgraden. Der Hardwareaufbau, die IR 
Strahler usw. gefallen mir äußerst gut. Grundsätzlich kann ich bleifrei 
mit dem Ofen löten, allerdings kann ich die Löttemperatur nur über die 
Zeit einstellen. Dieser Umstand gefällt mir überhaupt nicht, aber für 
die ersten Aufbauten wird dies zunächst reichen.

Anbei mal einen Auszug von einer meiner Messungen. Die Temperaturen 
wurden direkt auf einer Kupferfäche auf der PCB gemessen. Messungen der 
Umgebungstemperatur stehen noch aus. Insgesamt haben die Strahler etwas 
zu viel Leistung und sind leider nur zeitlich gesteuert.

An den Controller von Beta Layout bin ich nicht interessiert, am 
Liebsten wäre mir ein OpenSource Projekt. Äußerst super wäre natürlich 
mit Ethernet-Schnittstelle, aber ich kann auch gerne die Kirche im Dorf 
lassen. Vielleicht bin ich auch zu sehr verwöhnt von OctoPi.

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim R. schrieb:
> Anbei mal einen Auszug von einer meiner Messungen. Die Temperaturen
> wurden direkt auf einer Kupferfäche auf der PCB gemessen. Messungen der
> Umgebungstemperatur stehen noch aus. Insgesamt haben die Strahler etwas
> zu viel Leistung und sind leider nur zeitlich gesteuert.

Die Leistung der Strahler passt schon. Sonst wirst du beim Hochheizen 
auf die Reflow-Temperatur zu langsam. Üblicherweise wird die 
Heizleistung per Wellenpaketsteuerung eingestellt. Dafür braucht man 
keine zwei Ausgänge.
Dein Temperaturabfall nach dem Lötvorgang ist viel zu schnell. Was 
machst du da?

Autor: Tim R. (mugen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Dein Temperaturabfall nach dem Lötvorgang ist viel zu schnell. Was
> machst du da?

In diesem Punkt fahre ich den Schlitten manuell raus (wird durch einen 
Piepto aufgefordert), daraufhin pustet ein Lüfter auf die PCB (erstmal 
ohne Komponenten). Dieser thermische Stress ist für eine Lötung 
natürlich nicht in Ordnung. Der Ofen hat eine Standby-Temperatur von ca. 
100°C, die Vorlauftemperatur habe ich hier zunächst auf 230°C im Display 
eingestellt, aber die Einstellungen haben nichts mit dem resultierenden 
Ergebnis zu tun.

Autor: Tim R. (mugen)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Einfluss der "Solder-Time" habe ich auch durch mehrere Messungen 
aufgenommen, hier würde ich mir einen Regler wünschen. Vielleicht ist 
die einfachste Lösung einfach einen Zweipunktregler dazwischen zu 
schalten.

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim R. schrieb:
> Den Einfluss der "Solder-Time" habe ich auch durch mehrere Messungen
> aufgenommen, hier würde ich mir einen Regler wünschen.

Mit festen Zeiten kommst du nicht zu reproduzierbaren 
Temperaturverläufen, weil die tatsächliche Temperatur dann von der 
Ofenbeladung abhängig wird.

> Vielleicht ist die einfachste Lösung einfach einen Zweipunktregler
> dazwischen zu schalten.

Willst du das Rad neu erfinden oder suchst du ein fertiges Projekt, wie 
z.B. das Reflowduino Projekt?

https://hackaday.io/project/27900-reflowduino-wireless-reflow-controller-ecosystem

Autor: Tim R. (mugen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Mit festen Zeiten kommst du nicht zu reproduzierbaren
> Temperaturverläufen, weil die tatsächliche Temperatur dann von der
> Ofenbeladung abhängig wird.

Genau dieses Problem habe ich auch schon erkannt, daher meine Anfrage. 
Nun habe ich auch herausgefunden welche Temperatur überhaupt wirklich 
geregelt wird. Es ist die Oberflächentemperatur der unteren drei 
Keramik-Langwellenstrahler, daher konnte ich diese Temperatur auch nicht 
durch meine Messungen nachvollziehen. Die oberen Strahler sind zwei 
Quarzstrahler, genau diese werden für die Hauptlötphase eingeschaltet.

>> Vielleicht ist die einfachste Lösung einfach einen Zweipunktregler
>> dazwischen zu schalten.
>
> Willst du das Rad neu erfinden oder suchst du ein fertiges Projekt, wie
> z.B. das Reflowduino Projekt?
>
> 
https://hackaday.io/project/27900-reflowduino-wireless-reflow-controller-ecosystem

Das Rad möchte ich natürlich nicht neu erfinden und dieses Projekt sieht 
wirklich vielversprechend aus.

Der Ofen läuft nach einer festen Sequenz ab:

1. Aufwärmphase der unteren Strahler - Eingestellt durch die "Preheat" 
Einstellung. --> Irgendwie total bescheuert gelöst.
2. Unter- und Oberstrahler für 15 Sekunden an (bringt ab hier die 
Platine etwas auf Temperatur)
3. 25 Sekunden aus
4. Unter- und Oberstrahler für 25 Sekunden an (nochmals eine kleine 
Aufwärmung)
5. Vorheizphase Time 0 bis 180 Sekunden (keine direkte Regelung)
6. Hauptlötphase 0 - 60 Sekunden (ungeregelt)
7. Abkühlphase mittels eines Lüfters, wenn man den Schlitten nicht 
rausfährt dann nervt der Summer.

Nun bin ich am überlegen wie ich diesen Ofen ohne größeren Aufwand 
upgrade.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nutze in meinem DIY Ofen folgende Steuerung:
https://www.whizoo.com/
Funktioniert sehr gut und sehr genau. Vllt wäre das ja was?

Autor: Tim R. (mugen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin schrieb:
> Ich nutze in meinem DIY Ofen folgende Steuerung:
> https://www.whizoo.com/
> Funktioniert sehr gut und sehr genau. Vllt wäre das ja was?

Vielen Dank für diesen Tipp, meine Internetrecherche hat diese Lösung 
nicht angezeigt. Mich überzeugt eindeutig die Möglichkeit mehrere 
Heizelemente anzusteuern. Diese Lösung ist also genau richtig für meinen 
Ofen. Wird bestellt!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.