mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Elektroniklabor absetzen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: K. L. (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Ich plane die Einrichtung eines eigenen Entwicklungsarbeitsplatzes für 
Elektronik, die aber nicht verkauft wird, sondern für mich sein wird. 
Wie lässt es sich am Besten einrichten, die von der Steuer abzusetzen?

Kann man generell Elektronik (Arduino, PC, Labornetzteil, I2C-Adapter) 
als Lernmaterial und damit Berufsaufwendungen absetzen?

Autor: Eugen (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Ja

Autor: Schwarze Null (Gast)
Datum:

Bewertung
9 lesenswert
nicht lesenswert
K. E. schrieb:
> Ich plane die Einrichtung eines eigenen Entwicklungsarbeitsplatzes
> für
> Elektronik, die aber nicht verkauft wird, sondern für mich sein wird.
> Wie lässt es sich am Besten einrichten, die von der Steuer abzusetzen?
>
> Kann man generell Elektronik (Arduino, PC, Labornetzteil, I2C-Adapter)
> als Lernmaterial und damit Berufsaufwendungen absetzen?

Da du in einem anderen Thread schreibst, dass du beruflich mit der 
Elektronikentwicklung aufhörst, also kein Lernmaterial zur 
Berufsvorbereitung brauchst und auch keine Elektronik als 
Berufsaufwendung brauchst, kannst du natürlich trotzdem versuchen 
Steuern zu hinterziehen, indem du es wider besseren Wissens abzusetzen 
versuchst. Was das für Folgen hat, solltest du besser in einem 
Rechtsforum fragen.

Autor: NurMut (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Schwarze Null schrieb:
> Was das für Folgen hat, solltest du besser in einem Rechtsforum fragen.

Keine. Es wird höchstens gestrichen.

Autor: Da D. (dieter)
Datum:

Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst du mir mal erklären, warum ich (und alle anderen Steuerzahler) 
dein Hobbylabor finanzieren sollen?

Korruption fängt im kleinen an...

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
K. E. schrieb:
> Wie lässt es sich am Besten einrichten, die von der Steuer abzusetzen?

Frag doch mal beim Finanzamt nach wie Du dein Hobby von der Steuer 
absetzen kannst. Wenn vor Dir eine Oma dran ist nicht wundern. Die fragt 
vermutlich wie sie ihre Häkelnadeln absetzen kann.

Beitrag #5988584 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5988591 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Signalverarbeiter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
K. L. schrieb:
> Kann man generell Elektronik (Arduino, PC, Labornetzteil, I2C-Adapter)
> als Lernmaterial und damit Berufsaufwendungen absetzen?
Lernmaterial in jedem Fall. Ob aber jedes Teil auch so gewertet wird, 
ist fraglich. Im Zweifel eine Bestätigung des AG abgreifen.

Da D. schrieb:
> Kannst du mir mal erklären, warum ich (und alle anderen Steuerzahler)
> dein Hobbylabor finanzieren sollen?
Aus dem gleichen Grund, warum wir Steuerzahler große Luxuskarossen von 
Gewerbetreibenden finanzieren, die nach Fahrtenbuch nur 15% private 
Anteile haben, aber 6 Jahre lange einen 90.000k teuren Audi absetzen.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
K. L. schrieb:
> Kann man generell Elektronik (Arduino, PC, Labornetzteil, I2C-Adapter)
> als Lernmaterial und damit Berufsaufwendungen absetzen?

Nur wenn du dafür eine anständige Rechnung hast. Mit einer solchen 
Rechnung kostet das alles viel mehr, als du jemals an Steuern sparen 
kannst.

Sparen, koste es was es wolle

MfG Klaus

Autor: Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Signalverarbeiter schrieb:
> Aus dem gleichen Grund, warum wir Steuerzahler große Luxuskarossen von
> Gewerbetreibenden finanzieren, die nach Fahrtenbuch nur 15% private
> Anteile haben, aber 6 Jahre lange einen 90.000k teuren Audi absetzen.

Der Grund besteht darin, dass die Automobilindustrie solche Gesetze 
einfach diktieren kann. Und von dieser Dienstwagenregelung profitieren 
nicht vorrangig die Gewerbetreibenden, sondern die vielen Angestellten, 
die einen Dienstwagen auch zur Privatnutzung gestellt bekommen.

Autor: ing1 (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Laborausstattung zuhause habe ich erfolgreich durch das Finanzamt (nach 
Rückfrage bzgl. meines Berufs) anerkannt bekommen. Warum auch nicht? Da 
waren Bücher dabei, Hardware, Messgeräte...

Im ersten Anlauf hat es nicht geklappt, da ging GAR NICHTS durch. 
Nachdem ich Widerspruch eingelegt und mit der Dame telefoniert habe (und 
ihr erklärt habe, was ich beruflich mache), wars kein Problem.

Autor: Zocker_55 (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: Da D. (dieter)
> Datum: 29.09.2019 23:17

> Korruption fängt im kleinen an...

Bescheißen und beschissen werden.

Das ist der Sinn des Lebens.

Wer gut bescheißen kann verdient eben mehr !

Autor: Oli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus schrieb:
> Nur wenn du dafür eine anständige Rechnung hast. Mit einer solchen
> Rechnung kostet das alles viel mehr,
Warum sollte man keine Rechnungen haben?
Selbst Käufe von Privat wie EBAY kann man ansetzen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.