Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik SSR für 230V (Aquaristik)


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Rene K. (xdraconix)


Lesenswert?

Hi,

ich würde gerne mehrere 230V Abnehmer an meinem Aquarium via STM32 
steuern. Ich würde da gerne auf ein SSR zurückgreifen. Gesteuert werden 
soll hauptsächlich eine kleine Pumpe, eine Leuchtstoffröhre und ein 230V 
Druckventil (Co2 Anlage).

Ich habe dazu dieses gefunden:

https://www.pollin.de/p/solid-state-relais-ssr-d32a380-5-3-32-v-5-a-380-v-340633?&gclid=EAIaIQobChMIkYXp2YT45AIVQuh3Ch2rKgTFEAYYAyABEgLQS_D_BwE

Würde dies passen? Ich lese dies so: Ansteuerbar mit 3V und 
Ausgangseitig 230V/5A. Dies würde für meine Bedürfnisse vollkommen 
passen. Gibt es eventuell passendere SSR für mich? Gibt es andere 
Möglichkeiten diese Lasten zu schalten? Was gibt es besonderes beim 
Layout zu beachten?

Vielen Dank für eure Infos :-)

von Gretel Thunfisch (Gast)


Lesenswert?


von Einer K. (Gast)


Lesenswert?

Rene K. schrieb:
> Ausgangseitig 230V/5A

Das gilt meist für ohmsche Lasten.
Studiere das Datenblatt des SSR.
Snubber eingebaut?

von Sebastian R. (sebastian_r569)


Lesenswert?

Rene K. schrieb:
> Würde dies passen?

Lt. Datenblatt will es mindestens 12W sehen. Könnte mit der Pumpe 
vielleicht eng werden (hab gerade keine Vorstellung darüber, was so eine 
Aquarienpumpe an Leistung aufnimmt)


Rene K. schrieb:
> Gibt es andere
> Möglichkeiten diese Lasten zu schalten?

Für 5€ könnte man auch was mit TRIAC und Optokoppler aufbauen, aber 
preisoptimiert muss es ja vermutlich nicht sein.

Rene K. schrieb:
> Was gibt es besonderes beim
> Layout zu beachten?

Luft- und Kriechstrecken. Einfach möglichst viel Abstand zwischen den 
Leiterbahnen der 3V- und der 230V-Seite lassen. Und Sicherungen können 
auch nicht schaden.

von Dietrich L. (dietrichl)


Lesenswert?

Rene K. schrieb:
> Ich habe dazu dieses gefunden:
>
> 
https://www.pollin.de/p/solid-state-relais-ssr-d32a380-5-3-32-v-5-a-380-v-340633?&gclid=EAIaIQobChMIkYXp2YT45AIVQuh3Ch2rKgTFEAYYAyABEgLQS_D_BwE
>
> Würde dies passen? Ich lese dies so: Ansteuerbar mit 3V und
> Ausgangseitig 230V/5A.

Du musst auch noch den kleinsten Strom berücksichtigen.
Das Datenblatt sagt: "Load mini current 0.05A". Wenn deine Last zu klein 
ist, kann es sein, dass der Triac nicht durchschaltet bzw. 
durchgeschaltet bleibt.

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Rene K. schrieb:
> eine kleine Pumpe, eine Leuchtstoffröhre und ein 230V
> Druckventil (Co2 Anlage).

Leuchtstoffröhren mit konventionellem Vorschaltgerät sind immer doof, 
die produzieren über den Starter Spannungen bis 1000V zum zünden. Es 
sollte parallel am Eingang ein Kondensator sein der diese dämpft, aber 
spätestens wenn der kaputt geht (eines Tages tut er das) himmelt es das 
SSR. Besser ein Relais.

kleine Pumpe und kleines Ventil, reden wir von 2-3 Watt, sind an SSR 
immer doof, weil die den Mindeststrom nicht erreichen. , sie brauchen 
spezielle kleine SSR mit 500uA Haltestrom. Nimm lieber ein Relais.

Aber nicht die SRD Relais die nur 1000V isolieren, sonst steht dein 
STM32 eines Tages unter 230V~, sondern ordentliche SELV isolierende ich 
sag mal 'Finder' Relais (obwohl die Firma auch andere herstellt).

von Rene K. (xdraconix)


Lesenswert?

Dietrich L. schrieb:
> "Load mini current 0.05A"

Okay, das Thema habe ich völlig links liegen lassen. Das gebe ich zu. 
:-)
Also wäre für mich und mein Anwendungsgebiet ein SSR nicht die 
optimalste Lösung wie ich dies hier lesen kann.

Wie MaWin sagte, wird es dann sicherlich ein normales Relais werden. 
Dort jedoch eines zu finden welches bei 3V schaltet wird aber sicherlich 
nicht sehr einfach werden.

Ich habe mir da mal den Finder 36.11.9 rausgesucht. Der dürfte ja 
eigentlich passen und sämtliche Anforderungen erfüllen.

https://www.tme.eu/Document/5400960b7d223c83e77b85a5a6a5271b/S36EN.pdf

Bin selbstverständlich für sämtliche Kritik offen :-)

MaWin schrieb:
> Relais die nur 1000V isolieren,

Dürfte, so wie ich das verstanden habe laut DB, der Finder bei 2500V 
liegen. Sehe ich das richtig? Seite 2: "Dielectric strength"

: Bearbeitet durch User
von hinz (Gast)


Lesenswert?

Rene K. schrieb:
> Wie MaWin sagte, wird es dann sicherlich ein normales Relais werden.
> Dort jedoch eines zu finden welches bei 3V schaltet wird aber sicherlich
> nicht sehr einfach werden.

Hast du wirklich nur 3V zur Verfügung?

von Rene K. (xdraconix)


Lesenswert?

hinz schrieb:
> Rene K. schrieb:
>> Wie MaWin sagte, wird es dann sicherlich ein normales Relais werden.
>> Dort jedoch eines zu finden welches bei 3V schaltet wird aber sicherlich
>> nicht sehr einfach werden.
>
> Hast du wirklich nur 3V zur Verfügung?

Ja, in der aktuellen Planung schon. Alle Controller und Aktoren laufen 
auf 3V3. Als Spannungsquelle habe ich daher, auch weil es noch da ist, 
ein 5V Netzteil geplant.

von Johannes S. (Gast)


Lesenswert?

da ist die Lösung doch einfach, das Relais an den 5 V Zweig und 
Controller und Sensoren an 3,3 V. Das Relais braucht auch keine 
geregelte Spannung.
Wenn es um Energie sparen geht kann man auch bistabile Relais nehmen, 
die brauchen dann nur einen Puls zum umschalten.

von grunz (Gast)


Lesenswert?

Energie spren kann man auch, wenn man das Relais mit einer PWM 
ansteuert. Dann kann man, wenn es angezogen ist, auf 50% 
"'runterdimmen".

von Karl K. (karl2go)


Lesenswert?

Johannes S. schrieb:
> Wenn es um Energie sparen geht kann man auch bistabile Relais nehmen,
> die brauchen dann nur einen Puls zum umschalten.

Nicht machen bei einer Aquariensteuerung. Da haben die Relais nach einem 
Stromausfall undefinierten Schaltzustand.

von Johannes S. (Gast)


Lesenswert?

In meinen KNX Modulen von MDT sind auch bistabile Relais, die haben beim 
Einschalten einen definierten Zustand. Vielleicht wird da ein zweites 
Kontaktpaar für ein Feedback benutzt? Ich weiss es nicht, habe da noch 
nicht reingeguckt.
Eine Strommessung für das Feedback wäre auch ein gutes Features um evtl. 
Ausfälle zu erkennen.

von Karl K. (karl2go)


Lesenswert?

Johannes S. schrieb:
> In meinen KNX Modulen von MDT sind auch bistabile Relais, die haben beim
> Einschalten einen definierten Zustand.

Es gibt bistabile Relais, die über eine Spule umgeschalten werden, und 
welche, die zwei Spulen haben und damit hin- und hergeschalten werden. 
Dennoch bleiben die bei einem Stromausfall auf EIN sitzen, und wenn dann 
der Controller rumzickt, kann er die auch nicht ausschalten. Ein 
normales Relais ist bei Strom aus oder nicht startenden Controller* 
immer definiert aus.

Und die 0.5W mehr Stromverbraucht bei einer Aquariumheizung von 100W 
oder einer Leuchtstofflampe von 20-40W machen den Kohl auch nicht fett.

*) Wer glaubt, sowas könnte ja kaum passieren: Beim AVR ISP MKII 
Programmer schaltet der Programmer den Chip auf Reset, wenn am USB die 
Spannung wegfällt. Hat man den Controller noch am Programmer, und 
schaltet den PC aus, ist der Controller im Reset - und die Heizung heizt 
und heizt und heizt...

von Johannes S. (Gast)


Lesenswert?

Karl K. schrieb:
> Dennoch bleiben die bei einem Stromausfall auf EIN sitzen,

aber ohne Strom läuft dann auch keine Pumpe und kein Licht, nur wenn die 
eigene Stromkreise haben. Aber auch den Fehlerfall kann man abfangen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.