mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software SSD und längere Lagerung


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi zusammen,

ich habe gelesen dass SSDs den Inhalt verlieren können wenn man sie zu 
lange nicht am PC anschließt. Dazu habe ich ein paar Fragen:

Sind neuere SSDs

Ist es egal ob man die SSD an einem reinen USB-Stromanschluss (z.B. im 
Auto)  anschließt oder an einem vollwertigen USB-Port eines Computers?

Wie lange muss man die SSD anschließen damit die Daten erstmal wieder 
aufgefrischt sind?

Ich würde auch gerne wissen wie ich mir das physikalisch vorstellen kann 
wenn der Strom angeschlossen wird? Flutet der Strom wie ein Tsunami alle 
Zellen gleichzeitig oder werden die Zellen nach und nach aufgefrischt?

Autor: Jens M. (schuchkleisser)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Die Zellen werden vom Controller aufgefrischt, es gibt keine Information 
ob das pasiert und wie weit das ist, und die Data Retention ist 
normalerweise für Consumerprodukte für Raumtemperatur mit >1 Jahr ohne 
Strom spezifiziert.
D.h. in der Regel ist das noch weit drüber.

Alle paar Monate mal eine Nacht am Strom lassen sollte das Problem 
lösen, wenn es denn existiert.
Interessanterweise leben die Daten länger, wenn sie heiß geschrieben und 
kalt gelagert werden. Das steigt dann auf etliche Jahre an, wohingegen 
kalt schreiben und heiß lagern nach wenigen Tagen/Wochen zu Alzheimer 
führt.

Und: das sind worst case Werte, gern auch mit totgeschriebenen 
Laufwerken.
Eine aktuelle neue SSD kann locker 10 Jahre normale Benutzung überleben 
ohne das ein Bit kippt.
Nur im Sommer im Auto könnte auch da ein Problem werden....

: Bearbeitet durch User
Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens M. schrieb:
> Interessanterweise leben die Daten länger, wenn sie heiß geschrieben und
> kalt gelagert werden. Das steigt dann auf etliche Jahre an, wohingegen
> kalt schreiben und heiß lagern nach wenigen Tagen/Wochen zu Alzheimer
> führt.

Heiß/kalt im Sinne der Temperatur oder Betriebszustand/aufgewärmt? Gibts 
da Berichte zu?

Was passiert bei kalt/kalt bzw. warm/warm?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jens M. schrieb:
> und die Data Retention ist
> normalerweise für Consumerprodukte für Raumtemperatur mit >1 Jahr ohne
> Strom spezifiziert.

Soll heissen: Man kommt an die Daten ran. Nicht aber, wie schnell.

Wenn man Samsungs Probleme vor einigen Jahren als Modell für eine SSD 
nimmt, die ein Jahr im Schrank lag, dann sollte es man beim Zugriff auf 
die Daten nicht eilig haben.

Autor: Jens M. (schuchkleisser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard S. schrieb:
> Heiß/kalt im Sinne der Temperatur oder Betriebszustand/aufgewärmt? Gibts
> da Berichte zu?

Heiß/kalt im Sinne der Betriebstemperatur.
Da die Isolation (die Leckströme) von der Temperatur abhängen, die 
Speicherung (= Ladung) aber nach Füllstand der Zellen gesteuert wird, 
werden heiße Zellen weiter aufgeladen, denn sie lecken mehr.
Eine kalt (=wenig) geladene Zelle kann bei hohen Temperaturen durch 
hohen Leckstrom ihre Ladung nicht so lange halten und Alzheimert relativ 
schnell.
Wobei wie gesagt die Garantie im Datenblatt für Consumerprodukte in der 
Regel 1 Jahr bei 25° lagern und 40° benutzen ist und auch bei Laufwerken 
am Ende der Lebensdauer erreicht werden muss, neue SSDs sind da also 
x-mal drüber.

Google mal "SSD data retention", da findest du sicherlich was, auch von 
Intel. Da hab ich das da mal gelesen, daher meine Infos, ist aber schon 
was her.

Autor: Jens M. (schuchkleisser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Wenn man Samsungs Probleme vor einigen Jahren als Modell für eine SSD
> nimmt, die ein Jahr im Schrank lag, dann sollte es man beim Zugriff auf
> die Daten nicht eilig haben.

Wenn die Zellen keine Daten mehr haben, liest man genau so schnell wie 
sonst auch, nur eben "ffffff". Oder der Controller sporkt, weil sogar 
seine Firmware/Verwaltungs/Wear-Leveling-Daten futsch sind.

Welche Probleme meinst du? Mir ist da jetzt so nix bekannt.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens M. schrieb:
> Welche Probleme meinst du? Mir ist da jetzt so nix bekannt.

Samsung hatte in einer EVO Reihe ein Problem mit Zugriff auf Altdaten 
nach einigen Monaten.

https://techreport.com/review/27212/samsungs-840-evo-update-fixes-slow-reads-with-old-data/

: Bearbeitet durch User
Autor: guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens M. schrieb:
> Google mal "SSD data retention", da findest du sicherlich was, auch von
> Intel. Da hab ich das da mal gelesen, daher meine Infos, ist aber schon
> was her.

Der hier wars wohl (insbesondere Seite 27):
https://www.jedec.org/sites/default/files/Alvin_Cox%20%5BCompatibility%20Mode%5D_0.pdf

Autor: Jens M. (schuchkleisser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jup, das war's.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.