mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder DECT Antenne? (FritzBox nachrüsten)


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Sir S. (sirsydom)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Meine FritzBox ist aus Gründen der Netztopologie im Serverschrank in 
einem Fachboden. Der DECT-Empfang ist daher mehr als Bescheiden.
Da ich aber sonst vom DECT der FrotzBox überzeugt bin und eine separate 
Basis keine Alternative ist.. möchte ich eine externe Antenne anbringen.

Anschlüsse gibts nicht, weder extern noch intern, aber man findet 
Anleitungen wo man ein Pigtail anlöten kann.

Jetzt such ich mich aber dusselig nach einer DECT Antenne. Liegt das 
ggf. daran dass DECT im selben Freuqnzband wie GSM funkt? Kann ich 
einfach eine 1850-1900MHz Antenne für GSM benutzen?

Dachte an ein paar dB Gewinn und Rundstrahler?

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Huber & Suhner stellen DECT-Antennen her.

Autor: Oliver S. (phetty)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm doch einen Fritz Dect Repeater und platziere ihn dicht ausserhalb 
des Schranks.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Anlöten der Antenne im GHz-Bereich wird wohl einiges verstimmen.
Oliver S. schrieb:
> Repeater

Deine FB hat funktechnisch gesehen den schlechtesten Standort in einer 
Blechkiste. Repeater an optimalem Standort wäre eine schöne alternative 
Lösung, die leider etwas Strom und Kabel benötigt.

Autor: Fritz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Sir S. (sirsydom)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Repeaterhat keine besonders guten Bewertungen, viele berichten von 
Problemen beim Kanalwechsel und schlechter Sprachqualität.

Weiterhin brauche ich mit dem Repeater ja noch mehr DECT Kanäle, und wir 
haben jetzt schon teilweise das Problem, dass eins der DECT Babyphones 
keine Verbindung bekommt..

frixtender ist nur WLAN.. dafür hab ich eine separate AP-Infrastruktur. 
WLAN der FB ist aus.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sir S. schrieb:
> haben jetzt schon teilweise das Problem, dass eins der DECT Babyphones
> keine Verbindung bekommt..

Wundert mich überhaupt nicht, wenn der schlechteste Standort für die FB 
gewählt wurde. Stell die FB nie in den Keller in eine Blechkiste, 
sondern etwas höher.

Autor: Sir S. (sirsydom)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die DECT Babyphones haben mit der FB nichts zu tun, das sind paarweise 
Sender/Empfänger.

Die Blechkiste steht im EG (kein Keller).

Autor: Uwe M. (uwe_mettmann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Sir S

Im Bereich kann man sicherlich darüber hinwegsehen, aber im gewerblichen 
Bereich nicht unbedingt, dass so ein Ranbasteln einer externen Antenne 
nicht erlaubt ist. Ich will dich nicht davon abhalten, nur solltest du 
das halt wissen und bedenken.


Gruß

Uwe

Autor: DH1AKF W. (wolfgang_kiefer) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sir S. schrieb:
> möchte ich eine externe Antenne anbringen.

... also mußt Du die Zuleitung irgendwo durch das Blechgehäuse nach 
außen führen.
Dann wäre es doch kein Problem, auch die Fritzbox außerhalb 
anzuordnen...

Autor: DECTman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier alle möglichen Erweiterungsmöglichkeiten zum selberlöten

https://www.brennpunkt-srl.de/AntennenNachruestung.php

P.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DECTman schrieb:
> zum selberlöten

Aber bitte nur, wenn man etwas Ahnung hat. Bei der Frequenz reicht schon 
ein verbogener Draht für eine Verstimmung.

Autor: Atmega8 A. (atmega8) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sir S. schrieb:
> wir
> haben jetzt schon teilweise das Problem, dass eins der DECT Babyphones
> keine Verbindung bekommt..

Besorge einfach ein nicht zu dickes 50 Ohm Koaxialkabel und löte es an 
die Masse und die Signalleitung. Vorher solltest du die 
Leiterplatten-Antennen abtrennen, aber nur so weit dass du dort auf dem 
Pad noch das Kabel anlöten kannst. Wenn du die Kupferoberfläche von 
Lötstopp befreit hast und mit einem Cuter-Messer durchtrennst, dann 
kannst du im Fall dass es nicht richtig funktionieren sollte den Schnitt 
wieder zusammen drücken und verlöten.

Als HF-Leitung könntest du RG174 nehmen. RG58 ist bestimmt etwas zu dick 
und starr. Auf alle Fälle für den Weg von der Leiterplatte aus dem 
Gehäuse der FritzBox raus (oder nur bis zum Gehäuse) solltest du ein 
dünner Kabel nutzen.

Es gibt jetzt verschiedene SMA-Adapter die du nutzen könntest um vom 
Gehäuse ein gescheites Kabel in den Raum weg gehen zu lassen.
Die Kabel sollten entweder vorkonfektioniert sein oder du brauchst eine 
Crimpzange um die Hülsen zu verpressen.

Da die Frequenzen von DECT im Bereich von 1900MHz liegen kommst du auch 
mit einem Rundstrahler für 2,4GHz ganz gut hin.


Die Antenne hier ist breitbandig und würde besser funktionieren:
https://www.delock.de/produkte/1468_Antennen/12433/technische_details.html

https://www.reichelt.de/antenne-lte-sma-stecker-delock-12433-p230501.html

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.