mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home Roter Leiter?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Niiine (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich muss gerade eine Steckdose für die Küche installieren und bin mir 
nicht sicher wozu der rote Leiter da ist?

Grün / Gelb = Schutzleiter
Blau = Nullleiter
Schwarz = Phase

Aber rot? Eine andere Phase? Und warum gibt es in der linken 2x rot und 
in der rechten nur einmal rot?

Danke für eure Hilfe,

Niine

Autor: -.,m (Gast)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Zähldraht.
In der dritten Dose wäre dann 3x rot und in der 4. Dose natürlich 4x 
rot.

Autor: Bonsai (Gast)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Fürs Rote Telefon.

Autor: Ach was (Gast)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist der Zugdraht.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der rote ist fuer die Erdschlusspruefklemme und darf nicht
beschaltet werden.

Autor: Rosetta (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geschaltete Ader?f

Autor: Niiine (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... schrieb:
> Der rote ist fuer die Erdschlusspruefklemme und darf nicht
> beschaltet werden.

Ach was schrieb:
> Das ist der Zugdraht.

Also so ganz sicher seid ihr euch dann auch nicht?
Zugdraht bedeutet dann also, dass man bei späterer Installation eines 
Leiters diesen an den roten bindet um ihn dann ans andere Ende zu 
ziehen?

Danke!

Autor: Jemand (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Niiine schrieb:
> Blau = Nullleiter

Nein, Neutralleiter

Autor: Horst O. (obelix2007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... ev. ist er für ein Bus-System vorgesehen.

Habe vor einigen Jahren das Haus meiner Tochter mit LCN installiert:
Bus ist eine zusätzliche Leitung in der Standard-230VAC Verkabelung
(statt 3x1,5² 4x1,5²)

https://www.lcn.eu/newsletter/2019/01/newsletter_01_2019.html

Gruß Horst

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Niiine schrieb:
> ich muss gerade eine Steckdose für die Küche installieren und bin mir
> nicht sicher wozu der rote Leiter da ist?

Lass ihn einfach isoliert in der Dose und miss die anderen zur 
Sicherheit mit einem zweipoligen Leitungsprüfer durch.

Autor: Lothar M. (zwickel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rot wird oft als Schaltphase benutzt, z.b in Bewegungsmeldern.

Die Farben sind zwar nicht zwingend zugeordnet, aber ich kenne rot nur 
als Schaltphase.

Wird woh irgendwo ein Schalzer sitzen.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Also so ganz sicher seid ihr euch dann auch nicht?

Der rote ist fuer die Erdschlusspruefklemme und darf nicht
beschaltet werden.

Autor: test (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Niiine schrieb:
> Also so ganz sicher seid ihr euch dann auch nicht? Zugdraht bedeutet
> dann also, dass man bei späterer Installation eines Leiters diesen an
> den roten bindet um ihn dann ans andere Ende zu ziehen?

Ich denke er wollte witzig sein, nimm das nicht ernst.

Im Endeffekt kann dir hier niemand sicher sagen was das ist. Da kann 
ja jemand irgendein Kabel genommen und irgendwie irgendwo angeschlossen 
haben.

Das andere Ende anschauen (wenn du weist wo das ist) wäre evtl. 
interessant.

Autor: Niiine (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
test schrieb:
> Ich denke er wollte witzig sein, nimm das nicht ernst.
>
> Im Endeffekt kann dir hier niemand sicher sagen was das ist. Da kann
> ja jemand irgendein Kabel genommen und irgendwie irgendwo angeschlossen
> haben.
>
> Das andere Ende anschauen (wenn du weist wo das ist) wäre evtl.
> interessant.

Naja, hätte ja sein können. Das klang zumindest plausibel.

Ich dachte es gibt einfach Normen nach dem Elektriker eine 
Hausinstallation durchführen. Und da gibt es ja Farben für die einzelnen 
Leiter. Nur ist Rot da heutzutage nicht dabei.

Das ist ja auch schlecht, wenn dann ein anderer Elektriker kommt und 
selbst nicht weiß was der andere da gemacht hat.

Autor: Hubert M. (hm-electric)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alle Farben  außer Schwarz (braun bei manchen Elektriker) blau und 
Grün/gelb darf man als Schaltdraht; Steuerdraht verwendet werden. Ist da 
vielleicht eine Vorbereitung für eine Schrankbeleuchtung? Gibt es ein 
Schalter ohne Funktion?

Ich komme nochmal auf die Farben zurück: Früher war in einem NYM-J 3x1,5 
folgende Farben vorhanden: schwarz, blau, grün/gelb. Seit ein Paar 
Jahren ist aber in dem Kabel nicht mehr schwarz, sondern ein brauner 
Draht. Daraufhin soll jetzt der braune Draht die Phase sein, so mutiert, 
der schwarze Draht (Z.B. in einem Nym-J 5x1,5) zum Schaltdraht. Es gibt 
jetzt Elektriker die einen nehmen Schwarz als Phase, die anderen den 
braunen. Es ist also Messen angesagt....

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Rot wird oft als Schaltphase benutzt, z.b in Bewegungsmeldern.

Wo bekommst du denn Kabel mit roter Ader.
Zumindest in D sind die geschalteten braun.

Autor: Niemand (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Bei solchen Bagatell-Fragen hast du aber schon mal die Finger von 
derartigen Konstuktionen zu lassen.
Veränderungen an einer E-Anlage bedürfen nicht nur Mut und Willenskraft, 
sondern fachlichen Durchblick, den du offensichtlich nicht hast, wenn du 
hier nicht mal mitbekommst dass dich Einige hier veräppeln!
Ein Zugdraht wird ja wohl nie mit einer Wagoklemme abgeschlossen!

Autor: Lothar M. (zwickel)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Wo bekommst du denn Kabel mit roter Ader.
> Zumindest in D sind die geschalteten braun.

Nö, die können auch schwarz sein.
Wenn du Standardkabel benutzt, ist das so.

Aber bei Rohren mit eingezogenen Drähten ist das eben nach Gutdünken des 
Elektrikers.

Bei Industrie-Produkten, wie Bewegungsmeldern, wird intern ein roter 
Draht als Schaltphase verwendet, zumindest bei denen die ich kenne.

Es gibt keine verbindlichen Vorschriften zur Verwendung der Farben, 
einzig der grün/gelbe ist festgelegt auf PE.

Autor: Niiine (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hubert M. schrieb:
> Alle Farben  außer Schwarz (braun bei manchen Elektriker) blau und
> Grün/gelb darf man als Schaltdraht; Steuerdraht verwendet werden. Ist da
> vielleicht eine Vorbereitung für eine Schrankbeleuchtung? Gibt es ein
> Schalter ohne Funktion?

Das klingt plausibel. Der rote Draht führt 39,7V gegenüber dem 
Neutralleiter. Aber verändert sich nicht beim Betätigen jeglicher 
möglicher Schalter.

Niemand schrieb:
> Bei solchen Bagatell-Fragen hast du aber schon mal die Finger von
> derartigen Konstuktionen zu lassen.

Na dann Schlaumeier, was ist es?

Autor: Nautilus (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Niiine schrieb:
> Nur ist Rot da heutzutage nicht dabei

Hat einen historischen Grund: Zu Großvaters Zeiten war das mal die Farbe 
für den Schutzleiter.

Autor: Arno K. (Firma: advanced microsystems) (radiosonde)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Niemand schrieb:
> sondern fachlichen Durchblick, den du offensichtlich nicht hast, wenn du
> hier nicht mal mitbekommst dass dich Einige hier veräppeln!

ach, du hast doch genauswenig Ahnung wie alle anderen hier.

Man kann es schlicht und einfach NICHT sagen, was weiß ich was in dem 
Elektriker vorgegangen ist.

Es könnte ein Zusatz für einen Bus sein, oder ein Schaltdraht, oder ein 
Messdraht, oder ein Zugdraht der mit der Klemme gegen ins Rohr rutschen 
gesichert ist.
Hier ine Aussage zu treffen ohne nachzumessen is schlcihtweg fahrlässig, 
miss oder lasse es nachmessen.

LG

: Bearbeitet durch User
Autor: Testfall (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Einfach: die Leitung ist so an nichts angeschlossen und die Spannung ist 
Induktion.

Autor: K. S. (the_yrr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Niiine schrieb:
> Der rote Draht führt 39,7V gegenüber dem
> Neutralleiter.

AC oder DC? das kann auch eine Induzierte Spannung sein, wenn der Leiter 
über lange Strecke parallel zu einem spannungsführenden Kabel liegt (was 
er wohl tut). Häng mal ne Lampe dran (oder schließ ihn kurz nach 
Erde/Neutral und guck ob ne Sicherung fliegt). Hochohmig Messen ist in 
solchen Fällen nicht besonders gut, nicht umsonst heißen die kleinen 
Schraubenzieher mit Glimmlämpchen auch Lügenstift.

Autor: Matthias L. (limbachnet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hubert M. schrieb:
> Alle Farben  außer Schwarz (braun bei manchen Elektriker) blau und
> Grün/gelb darf man als Schaltdraht; Steuerdraht verwendet werden.

Grüngelb ausschließlich für Schutzleiter ist klar, aber Schwarz und Blau 
habe ich schon vielfach als geschaltete Ader gesehen; Schwarz z.B. bei 
fünfadriger Leitung (mit 2x Schwarz) bei Wechselschaltungen und Blau bei 
dreiadriger Leitung zum Lichtschalter; da wir oft der Schwarze als Phase 
und der blaue als Schaltader verwendet - soll das wirklich unzulässig 
sein??

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Nö, die können auch schwarz sein.
> Wenn du Standardkabel benutzt, ist das so.

Rote Kabel sind nie schwarz und früher war rot mal PE.

Autor: Marcus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Immerhin moderne Wagos und die Isolation sieht auch noch frisch aus. Die 
Installation scheint also noch nicht alt zu sein. Trotzdem kann man sich 
auf Farben nicht verlassen, das macht auch heute noch jeder Elektriker 
wie er gerade lustig ist. Deshalb sowas immer durchmessen und sich 
selbst überzeugen. Dafür reicht der billigste zweipolige Spannungsprüfer 
und ein Lügenstift wenn man mit dem Zweipoligen die Phase nicht finden 
kann. Und vielleicht noch einen Durchgangsprüfer wenn der Zweipolige 
Spannungsprüfer das nicht kann.
Spekulationen und ewig lange Threads hier im Forum über die Verwendung 
von Farben nutzen niemanden was.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Niiine schrieb:
> Der rote Draht führt 39,7V gegenüber dem Neutralleiter

Falsches Messgerät verwendet ?
Wahrscheinlich nur kapazitive Kopplung, der Draht ist nirgends 
angeschlossen.
Miss mit einem Duspol unter Belastung.

Autor: L. H. (holzkopf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Es gibt keine verbindlichen Vorschriften zur Verwendung der Farben,
> einzig der grün/gelbe ist festgelegt auf PE.

Denke, da irrst Du Dich schon ganz gewaltig. :)

Auch schon viel früher als die Phasen noch mit RST bezeichnet wurden, 
waren auch die Farben dafür (s,br,s) verbindlich vorgeschrieben.

Genau so, wie auch die Farben der anderen Kabel.
Sowie die Lage der beiden schwarzen Kabel im gesamten umhüllten 
Drehstromkabel.

Das war insofern ganz sinnig als durch die Lage im Drehstromkabel R und 
T unterschieden werden konnten.
Schloß man RST richtig an die Klemmen UVW eines D-Mot. an, drehte der 
rechtsherum. ;)

Die Phasenbezeichnungen und Farben wurden inzwischen (mehrmals) 
geändert.
Nur die Götter wissen, warum eigentlich. :D

Daß sie aber jeweils nicht genau vorgeschrieben sind, kann 
logischerweise gar nicht der Fall sein:
Wie sollte man denn sonst in Häusern "gemischte" Stromleitungen verlegen 
können?

Man reißt doch verlegte Stromleitungen nicht einfach heraus und erneuert 
alle.
Nur damit "aktuelle" Farben durchgängig verlegt sind.
Sowas zu tun, wäre doch völlig idiotisch.

Hier weitere Hinweise dazu:
https://de.sci.ing.elektrotechnik.narkive.com/VTSgYBWS/3-phasen-aderkennzeichnung-ganz-alt-alt-neu

https://diybook.de/bauen-renovieren/elektroarbeiten/elektroinstallation/stromkabel-farben-elektroinstallation

Autor: Armin X. (werweiswas)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
L. H. schrieb:
> Genau so, wie auch die Farben der anderen Kabel.
> Sowie die Lage der beiden schwarzen Kabel im gesamten umhüllten
> Drehstromkabel.

Wenn Du schon klugscheißen musst nenn doch bitte die Adern im Kabel 
nicht auch noch Kabel.

Autor: Late (Gast)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Rote Leiter, rote Leiter, ... wird die nicht hauptsächlich von der 
Feuerwehr benutzt?

Autor: Andreas M. (andreas_m62)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht sind die Adern eigentlich braun isoliert
und die Farbe ist etwas rotstichig?

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder für eine USV vorgesehen, die haben dann auch meist rote Steckdosen 
verbaut.

Autor: Alt (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kenne rot als Schutzleiter in alten Elektro Installationen vor 1965

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Mit Sicherheit kann dir das keiner sagen. Da die Adern noch recht "neu" 
aussehen: Den Elektriker fragen, der die Installation durchgeführt hat, 
oder durchmessen.
Du kannst auch mal in den Schalterdosen schauen, ob dort die rote Ader 
zu finden ist. Womöglich ist sie als Vorbereitung für schaltbare 
Steckdosen gedacht.
Im Zweifel aber (sofern die anderen Adern richtig belegt sind), lass die 
roten Adern mit Klemme einfach in der Dose.

Autor: Achim B. (bobdylan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stephan schrieb:
> Oder für eine USV vorgesehen, die haben dann auch meist rote Steckdosen
> verbaut.

Das ist garnicht mal so doof.

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alt schrieb:
> Ich kenne rot als Schutzleiter in alten Elektro Installationen vor
> 1965

Damals gabs aber noch keine grün/gelbe Ader.

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Stephan schrieb:
>> Oder für eine USV vorgesehen, die haben dann auch meist rote Steckdosen
>> verbaut.
>
> Das ist garnicht mal so doof.

Ja, aber USV in der Küche?

Autor: Nikolaus S. (Firma: Golden Delicious Computers) (hns)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias L. schrieb:
> Hubert M. schrieb:
> Grüngelb ausschließlich für Schutzleiter ist klar,

Als bei meiner Heizung die Zirkulationspumpe ausgefallen war, mußte ich 
die Leitungen suchen.
Dabei ist mir aufgefallen dass eine grün-gelbe Leitung für den 
Außentemperaturfühler verwendet wird.
Das hat der Elektriker anscheinend später selber nicht mehr gewußt und 
hat dort auch noch den Schutzkontakt einer selten genutzten Steckdose 
angeklemmt...
Nachdem ich das entdeckt hatte wurde mir klar warum sich die Heizung 
manchmal seltsam verhalten hat.
Mit anderen Worten: mit allem rechnen, auch Abweichungen von Normen.

: Bearbeitet durch User
Autor: Achim B. (bobdylan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Niiine schrieb:
> Und warum gibt es in der linken 2x rot und
> in der rechten nur einmal rot?

Ich vermute, dass im Rohr nur einmal rot liegt, endend in der linken 
Dose, und von da mit einem kurzen Stückchen Kabel auf die rechte Dose 
durchverbunden wurde.

Autor: Achim B. (bobdylan)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Ja, aber USV in der Küche?

Hm...

Vielleicht, damit der smarte Kühlschrank nicht die Buttermilch vergisst.

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> hinz schrieb:
>> Ja, aber USV in der Küche?
>
> Hm...
>
> Vielleicht, damit der smarte Kühlschrank nicht die Buttermilch vergisst.

Ah, jetzt wirds klar!

Autor: Manuel X. (vophatec)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Es gibt keine verbindlichen Vorschriften zur Verwendung der Farben,
> einzig der grün/gelbe ist festgelegt auf PE.

Verbindliche Vorschrift klingt so ... weich.

Natürlich gibt es eine Norm bezüglich der Farben.

Bspw. steht in der DIN VDE 0100-510 afair das die Adern von Kabel und 
leitungen bis fünf Adern eine Farbcodierung nach VDE 0293-308 aufweisen 
müssen.
Nun kann man sagen "Scheiss auf die VDE" und ja klar es hindert einen 
niemand daran (Sofern die DIN VDE nicht Vertragsgegenstand ist usw.)

Wenn dann aber doch mal was passiert und der Staatsanwalt vor der Tür 
steht, kommt die Frage auf ob denn nach den "anerkannten Regeln zum 
Stand der Technik" gearbeitet wurde..

Ja und da kommt dann das mit dem rechtsverbindlich ins Spiel... Denn da 
wird jeder Richter sagen es gibt einen anerkannten Stand der Technik und 
der wurde hier (vorsätzlich?) missachtet.

Und spätestens dann wird das Eis ganz schön dünn ...


=)

Autor: Jim M. (turboj)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Niiine schrieb:
> Das klingt plausibel. Der rote Draht führt 39,7V gegenüber dem
> Neutralleiter. Aber verändert sich nicht beim Betätigen jeglicher
> möglicher Schalter.

Womit gemessen? Ein Multimeter (mit typisch 10MOhm Innenwiderstand) lügt 
Dich bei 230V an: Kapazitive Einkopplung.

Fürs Messen brauch man ein Gerät mit "low-Z" am Eingang (~1kOhm typisch) 
- oder halt Duspol.

Autor: S. K. (hauspapa)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Schwarz/Rot/Weiss/Hellblau/GrünGelb: Schweizer Standard bis spätestens 
01.05.2001.

Danach gilt CENELEC HD308 mit braun/schwarz/grau...

Diese Liebe zu Einzeladern im Leerrohr währe auch typisch Schweiz

: Bearbeitet durch User
Autor: Karl B. (gustav)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
was sagt mein "schlaues Buch"?

Rot kenn ich in dem Zusammenhang nur als Schaltschrankverdrahtung.

Also: Errichter der Anlage fragen.

ciao
gustav

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Karl B. schrieb:
> Hi,
> was sagt mein "schlaues Buch"?

Dass es veraltet ist.

Autor: Roland F. (rhf)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
hinz schrieb:
> Karl B. schrieb:
>> Hi,
>> was sagt mein "schlaues Buch"?
>
> Dass es veraltet ist.

Scheint so zu sein.
Quelle:
"Elektroinstallation in Wohngebäuden"
VDE-Verlag
7. erweiterte Auflage, 2010

Das Buch war 2015 noch aktuell.


rhf

: Bearbeitet durch User
Autor: Johann S. (joschwa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... schrieb:
> Der rote ist fuer die Erdschlusspruefklemme und darf *nicht*
> beschaltet werden.

Bitte um nähere Erläuterung! Wer prüft hier wie einen Erdschluß bei
welchem Gerät ???


Uns wurde in der Ausbildung eingebläut :

"Die Verwendung der Farben Rot und Grau ist bei Neuinstallationen
strengstens VERBOTEN, um Verwechselungen mit der früheren Verwendung
als Schutzleiter bzw. Neutralleiter zu verhindern !"


Was passieren kann, wen man sich, aus welchen Gründen auch
immer, über solche Erkenntnis hinwegsetzt, erlebe ich in meiner
Berufspraxis in leider häufiger Regelmäßigkeit:

Seit einiger Zeit wird in fünfpoligen Kabeln anstatt eines der zwei
schwarzen Drähte, die eigentlich unverwechselbar sind,
ein grauer Draht verwendet, was zur Folge hat, dass bei
unsachgemäßem Anschluß, grau und blau (früher eine Phasenfarbe )
verwechselt werden. Mit der Folge, dass angeschlossene
Geräte 400 Volt abbekommen, mit allen daraus resultierenden
Folgen. Und da erwischt es auch Fachleute!

Die Verwendung der Adernfarben in der übrigen E-technik ist natürlich
ein anderes Thema.

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johann S. schrieb:
> Uns wurde in der Ausbildung eingebläut :
>
> "Die Verwendung der Farben Rot und Grau ist bei Neuinstallationen
> strengstens VERBOTEN, um Verwechselungen mit der früheren Verwendung
> als Schutzleiter bzw. Neutralleiter zu verhindern !"

Muss schon lange her sein, deine Ausbildung.

Autor: Bonsai (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmmm, misteriös. Vielleicht isses nur roter Schrumpfschlauch?

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Erschlusspruefklemme findet sich in jedem Siemenskatalog
gleich hinter den Lufthaken.

Autor: Armin X. (werweiswas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manuel X. schrieb:
> Wenn dann aber doch mal was passiert und der Staatsanwalt vor der Tür
> steht, kommt die Frage auf ob denn nach den "anerkannten Regeln zum
> Stand der Technik" gearbeitet wurde..

Muahaha
Und wenn ich nicht mehr weiterweis dann wedel ich halt mit dem 
abgedroschenen Spruch vom Staatsanwalt...
Habt Ihr mitbekommen wie der der, die Sache mit dem Kind das an der 
Kasse eines Ladens einen tödlichen Stromschlag erlitten hat, verknackt 
bzw eben nicht verknackt wurde? Klar mag der SA nachgefragt haben, aber 
passiert ist praktisch nix. Trotz Geschäft, Haftung, Prüfpflichten und 
bla bla...

Autor: Johann S. (joschwa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Johann S. schrieb:
>> Uns wurde in der Ausbildung eingebläut :
>>
>> "Die Verwendung der Farben Rot und Grau ist bei Neuinstallationen
>> strengstens VERBOTEN, um Verwechselungen mit der früheren Verwendung
>> als Schutzleiter bzw. Neutralleiter zu verhindern !"
>
> Muss schon lange her sein, deine Ausbildung.

Stimmt, wie hast Du das erkannt ?
Aber ich hab´ mir´s  gemerkt!


Lieber Hinz,
Deine Beiträge zeugen von enorm viel Fachwissen, aber
Deinem Stil nach bist Du um die fünfundzwanzig.

Sorry, aber das mußte mal raus!

Gruß Hans

: Bearbeitet durch User
Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johann S. schrieb:
> hinz schrieb:
>> Johann S. schrieb:
>>> Uns wurde in der Ausbildung eingebläut :
>>>
>>> "Die Verwendung der Farben Rot und Grau ist bei Neuinstallationen
>>> strengstens VERBOTEN, um Verwechselungen mit der früheren Verwendung
>>> als Schutzleiter bzw. Neutralleiter zu verhindern !"
>>
>> Muss schon lange her sein, deine Ausbildung.
>
> Stimmt, wie hast Du das erkannt ?
> Aber ich hab´ mir´s  gemerkt!

Und ich hab gemerkt, dass das nicht mehr relevant ist.


> Lieber Hinz,
> Deine Beiträge zeugen von enorm viel Fachwissen, aber
> Deinem Stil nach bist Du um die fünfundzwanzig.

Und auch da liegst du sehr weit daneben.


> Sorry, aber das mußte mal raus!

Ach je.

Autor: Armin X. (werweiswas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johann S. schrieb:
> "Die Verwendung der Farben Rot und Grau ist bei Neuinstallationen
> strengstens VERBOTEN, um Verwechselungen mit der früheren Verwendung
> als Schutzleiter bzw. Neutralleiter zu verhindern !"

Dazu fällt mir ein Erlebnis ein mit dem ich mir mal selber für Probleme 
gesorgt hatte.
Es gab sogar mal eine Zeit(lange vor meiner Zeit), als die Industrie 
hierzulande noch teilweise 3x220V hatte bei dem die mittlere Phase 
geerdet war. Dort wurde gar der PE in grau und der Phase2/Neutralleiter 
in rot verdrahtet.
Gibt blöde Effekte wenn man den Motor verkehrt anschließt und mit 2 mal 
Phase + PE versorgt...

: Bearbeitet durch User
Autor: Late (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl B. schrieb:
> Rot kenn ich in dem Zusammenhang nur als Schaltschrankverdrahtung.

Der Ausschnitt bezieht sich nur auf Kabel mit mehreren Leitern. Er gibt 
nicht die Farben bei Einteladern vor. In der Installation findet man 
noch gelb, grün, violett, ...

Dass bei 5 x ... NYM die drei Phasen unterschiedliche Farben haben, ist 
eine sehr gute Sache.

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Late schrieb:
> Der Ausschnitt bezieht sich nur auf Kabel mit mehreren Leitern. Er gibt
> nicht die Farben bei Einteladern vor.

ACK.


> In der Installation findet man
> noch gelb, grün, violett, ...

...weiß, grau, rot, ...

Gelb ist aber sehr verpönt wegen der Verwechselungsgefahr mit dem PE.

Autor: Armin X. (werweiswas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gelb markiert ist bei uns Kennzeich ung für(mögliche) Fremdspannung.
Ansonst orange

Autor: nuJa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nuJa schrieb:
> 
https://www.elektroinstallation-selber-machen.com/stromkabel-kabelfarben-und-bedeutung/
> .. scheint das aktuell zu sein :-)

@Admin

Spam bitte löschen!

Autor: Sven L. (sven_rvbg)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Rot war nie nur für den Schutzleiter verwendet.

In Installationen mit FI war rot der Sxhutzleiter, in Installationen mit 
4-adriger Zuleituung war ro ein Außenleiter.

Generell gilt es zu messen, denn was weiß ich ob ein anderer Elektriker 
weiß was er tut.

Als grün/gelb neu war und noch keiner so recht wusste, was er damit 
machen soll, war grün/gelb für alles verwendet worden, was gerade 
anstand.

rot ist heute im schaltschrankbau Steuerspannung 230V.

Autor: Ansgar K. (malefiz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Late schrieb:
>> Der Ausschnitt bezieht sich nur auf Kabel mit mehreren Leitern. Er gibt
>> nicht die Farben bei Einteladern vor.
>
> ACK.
>
>
>> In der Installation findet man
>> noch gelb, grün, violett, ...
>
> ...weiß, grau, rot, ...
>
> Gelb ist aber sehr verpönt wegen der Verwechselungsgefahr mit dem PE.

Das waren die alten Phasen am Trafo. Kommt manchmal noch bei der NSHV 
vor.
Als die noch RST hießen.

Der Drehfeldmesser hat auch noch die Farben beim Anschlussleitung.

: Bearbeitet durch User
Autor: ZF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In manchen Einzelader-in-Rohr-Gegenden ist Rot die geschaltete Alarmader 
der (netzgespeisten) Rauchmelder, über die alle Melder im Haus verbunden 
sind. Löst ein Melder aus piepen alle.

Autor: Ansgar K. (malefiz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist Einzelader in Rohr in Deutschland zulässig bei Hausinstallation?

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ansgar K. schrieb:
> Ist Einzelader in Rohr in Deutschland zulässig bei
> Hausinstallation?

Nach wie vor. Ist aber wegen des Arbeitsaufwands völlig unüblich 
geworden.

Autor: Karl B. (gustav)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
dann ist das noch älter rechts.
Bei dreiadrigen war da PE rot.


ciao
gustav

Autor: Karl B. (gustav)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ansgar K. schrieb:
> Ist Einzelader in Rohr in Deutschland zulässig bei Hausinstallation?

Hi,
teilweise zur Garage im Rohr außen noch.
Wurde von uns mal mit UV-festem Kabel ausgetauscht.

ciao
gustav

Autor: RH (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei uns (Haus 30 Jahre) ist der rote Leiter die zweite Phase. Nicht 
gesichert!

Grüsse,
R.

Autor: Hubert M. (hm-electric)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Johann S. schrieb:
> "Die Verwendung der Farben Rot und Grau ist bei Neuinstallationen
> strengstens VERBOTEN, um Verwechselungen mit der früheren Verwendung
> als Schutzleiter bzw. Neutralleiter zu verhindern !"

Danach sind alle neuen NYM-J 5x1,5 verboten, denn dort befinden sich die 
Farben: Schwarz, braun, GRAU, blau, Grün/gelb

Autor: Jemand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hubert M. schrieb:
> Johann S. schrieb:
>> "Die Verwendung der Farben Rot und Grau ist bei Neuinstallationen
>> strengstens VERBOTEN, um Verwechselungen mit der früheren Verwendung
>> als Schutzleiter bzw. Neutralleiter zu verhindern !"
>
> Danach sind alle neuen NYM-J 5x1,5 verboten, denn dort befinden sich die
> Farben: Schwarz, braun, GRAU, blau, Grün/gelb

Jetzt müssen die Elektriker das teure 7x1,5 mit numerierten Adern 
kaufen! Da muss die verdammte Kupferlobby hinter stecken!!1

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder es dürfen nur noch Farbenblinde Elektriker werden.

Autor: Karl B. (gustav)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Oder es dürfen nur noch Farbenblinde Elektriker werden.

Hi,
die sehen auch den Unterschied beim PE.

Bei uns war das verboten, den PE aufzutrennen und über eine Klemmstelle 
zu führen. Das heißt, der PE eines Stromkreises war nirgends 
unterbrochen bis zur letzten Steckdose.
Der Draht wurde vorsichtig entsprechend 360 Grad gebogen und kam in eine 
größere Klemme, an die dann beispielsweise der Draht zur Steckdose 
geführt wurde.
Steckdosenklemmen als Klemmstellen für die weiterführenden Kabel wurden 
auch vermieden. Mussten dafür tiefere UP-Dosen verwenden, um Klemmraum 
zu schaffen.

Auf den letzten Baustellen wurden dann buchstäblich alle Kabel sei es 
von Schaltern oder Steckdosen etc. separat zum Verteiler geführt und 
dort geklemmt. Also keine Verteilerdosen mehr in  der Wand irgendwo.

ciao
gustav

: Bearbeitet durch User
Autor: Gerald O. (garry)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Ansgar K. schrieb:
>> Ist Einzelader in Rohr in Deutschland zulässig bei
>> Hausinstallation?
>
> Nach wie vor. Ist aber wegen des Arbeitsaufwands völlig unüblich
> geworden.

Gibt es da soviel Unterschied? Bei Einzeladern wird es mit dem Einziehen 
leichter, Abisolieren insbesondere an schwer zugänglichen Stellen 
einfacher, leichteres nachrüsten zusätzlicher Adern,...

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerald O. schrieb:
> leichteres nachrüsten zusätzlicher Adern,

Das ist das einzige Argument dafür.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Das ist das einzige Argument dafür.

Interessant ist, dass Einzelader teurer als NYM ist. Plaste kostet 
leider nichts.

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> hinz schrieb:
>> Das ist das einzige Argument dafür.
>
> Interessant ist, dass Einzelader teurer als NYM ist. Plaste kostet
> leider nichts.

Spielt allerdings für die Kosten einer vom Handwerker ausgeführten 
Elektroinstallation keine nennenswerte Rolle. Der Mehraufwand fürs 
Leerrrohr und die Einzieherei ist viel relevanter.

Autor: Achim B. (bobdylan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Interessant ist, dass Einzelader teurer als NYM ist.

Das liegt wohl an den jeweiligen Marktanteilen. Wer braucht schon 
Einzeladern zum Hütte verstrippen?

Autor: Plaste Elaste (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> hinz schrieb:
>> Das ist das einzige Argument dafür.
>
> Interessant ist, dass Einzelader teurer als NYM ist. Plaste kostet
> leider nichts.

Plaste ist Sondermüll!

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:

> hinz schrieb:
> Der Mehraufwand fürs
> Leerrrohr und die Einzieherei ist viel relevanter.

Ich meine NYM im Leerrohr, natürlich.

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:

> Ich meine NYM im Leerrohr, natürlich.

Damit man noch kleiner absichern muss....

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.