mikrocontroller.net

Forum: Offtopic [Suche] Elektronik-Bausätze für Anfänger


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Andre Z. (circuitbreaker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich bin ganz neu hier, angehender Amateurfunker, mehr durch Zufall hier 
gelandet, da ich mir einen Lötkolben kaufen wollte und via google dann 
letzen Endes hier Rat gefunden habe!

Nun würde ich, statt nur PL Stecker an Koaxialkabel zu löten, meine Löt- 
und Elektronik Kenntnisse gerne erweitern bzw. welche aufbauen und hier 
nachfragen, ob jemand Erfahrungen mit diversen Bausätzen sammeln und mir 
etwas empfehlen könnte, also Bausätze, die für einen Löt- und 
Elektronik-Anfänger empfehlenswert wären!?

Ich würde mich über jeden Rat sehr freuen!



Danke fürs durchlesen und beste Grüße

Andre

Autor: Udo R. (udo_r549)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andre,
Klaus Nathan hat Bausätze mit bedrahteten Bauelementen:
https://kn-electronic.de
Ein kleiner Transceiver:
https://darcverlag.de/S-Pixie-QRP-CW-Transceiver-fuer-7023-MHz
den folgenden Transceiver mache ich an den Herbstabenden fertig:
https://www.qrphamradiokits.com/transceivers/iler-40-20-17-ssb/#cc-m-product-12106438249
Die Baumappen sind bei diesem Versender sehr gut; Du kannst sie Dir 
herunterladen:
https://www.qrp-shop.biz/epages/qrp-shop.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/qrp-shop/Products/VMosquBasic

Gruß
Udo

Autor: Achim B. (bobdylan)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Udo R. schrieb:
> Klaus Nathan hat Bausätze mit bedrahteten Bauelementen

Prima Sache das! Unterscheidet sich wohltuend vom gewohnten Chinadreck, 
und preiswert ist es auch noch.

Autor: Andre Z. (circuitbreaker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo R. schrieb:
> Hallo Andre,
> Klaus Nathan hat Bausätze mit bedrahteten Bauelementen:[...]

Hey Udo, hab vielen Dank für die Links! Ja genau so was habe ich 
gesucht!

Ich hatte mich auch falsch ausgedrückt, viel mehr habe ich nach 
Anlaufstellen gesucht, wo ich so was finde, bei conrad zum Bsp. ist die 
Auswahl eher bescheiden!

Liebe Grüße

Autor: Rainer S. (enevile)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Transistortester würde ich dir empfehlen. Gerade als Anfänger gehen 
Bauteile im "magischen Rauch" auf und damit kannst du wunderbar deine 
Bauteile testen. =) Und später deinen aus deinem Fehlern lernen bzw. 
nachvollziehen ;)

Am besten DIY-Kit und Glas Cover
Ebay-Artikel Nr. 133056699309

: Bearbeitet durch User
Autor: Andre Z. (circuitbreaker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer S. schrieb:
> Den Transistortester würde ich dir empfehlen. Gerade als Anfänger gehen
> Bauteile im "magischen Rauch" auf[...]

Hey Rainer, auch Dir vielen Dank für die Empfehlung, das sieht ja Klasse 
aus, gut, dass ich hier nachgefragt habe! Echt toll, was es alles gibt! 
Per google habe ich nur Schmarrn gefunden, wie zum Beispiel einen LED 
Weihnachtsbaum etc.
Das landet doch sofort im Müll, selbst wenn man es sauber verlötet hat 
und funktionieren sollte!


Liebe Grüße

Autor: Hannes J. (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andre Z. schrieb:
> Ich hatte mich auch falsch ausgedrückt, viel mehr habe ich nach
> Anlaufstellen gesucht, wo ich so was finde,

https://de.aliexpress.com/wholesale?trafficChannel=main&d=y&CatId=0&SearchText=diy+electronic+kit&isFreeShip=y&SortType=default&page=1

Ich würde mittelfristig auch zu den diversen SMD-Übungskits für ein paar 
Cent raten, da man an SMD kaum vorbei kommt und SMD weniger schwer ist 
als man glaubt.

Autor: Andre Z. (circuitbreaker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes J. schrieb:
> Ich würde mittelfristig auch zu den diversen SMD-Übungskits für ein paar
> Cent raten, da man an SMD kaum vorbei kommt und SMD weniger schwer ist
> als man glaubt.

Hey, auch Dir ein Danke, Hannes!
Von aliexpress hatte ich schon des öfteren gehört, aber noch nie etwas 
dort bestellt. Dachte, dass es nur für Gewerbetätige sei.
Die scheinen ja auch mehr als genug Auswahl dort zu haben, mein lieber 
Scholli!

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vor einigen Jahren hatten meine Kinder eine frühere Variante dieser Uhr 
zusammen gebaut: 
https://www.amazon.de/KKmoon-Kompakte-Digitaluhr-Temperaturanzeige-Transparenten-Weiß/dp/B01CQKI5S0

Ich musste allerdings Kondensatoren zum Entprellen der Taster 
hinzufügen. Ansonsten war das viel Spaß für wenig Geld, definitiv 
Anfänger-tauglich.

Für Fortgeschrittene, die auch Programmieren möchten, kann ich den 
NiboBee Roboter empfehlen.

: Bearbeitet durch User
Autor: Alexander S. (alesi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes J. schrieb:
> Ich würde mittelfristig auch zu den diversen SMD-Übungskits für ein paar
> Cent raten, da man an SMD kaum vorbei kommt und SMD weniger schwer ist
> als man glaubt.

SMD-Übungskits gibt es auch bei www.ehajo.de. Allerdings nicht für ein 
paar Cents, sondern für ein paar Euro:

https://www.ehajo.de/bausaetze/smd/166/smd-loetuebung-1206-0603-ics

https://www.ehajo.de/bausaetze/smd/156/smd-loetuebung-0805-0603

Autor: Andre Z. (circuitbreaker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> Ich musste allerdings Kondensatoren zum Entprellen der Taster
> hinzufügen. Ansonsten war das viel Spaß für wenig Geld, definitiv
> Anfänger-tauglich.

Alexander S. schrieb:
> SMD-Übungskits gibt es auch bei www.ehajo.de. Allerdings nicht für ein
> paar Cents, sondern für ein paar Euro:


Hey Leute, auch Euch vielen Dank für die Beiträge!

Also, mit so vielen Quellen hätte ich jetzt gar nicht gerechnet.

Und auch nicht, dass man relativ günstig an Bausätze kommt, wo auch 
schon ein gescheites Kunststoffgehäuse dabei ist, sodass man diese auch 
hinterher direkt verwenden kann, wenn man denn erfolgreich war!

Vielen Dank!

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andre Z. schrieb:

> viel mehr habe ich nach
> Anlaufstellen gesucht, wo ich so was finde, bei conrad zum Bsp. ist die
> Auswahl eher bescheiden!

Da Bausätze inzwischen meist teurer als Fertiggeräte sind, gibt es
wohl kaum noch Abnehmer dafür. Deshalb ist es kein Wunder, das es
da kaum noch Anbietet gibt.

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Da Bausätze inzwischen meist teurer als Fertiggeräte sind

War das nicht schon immer so?

Autor: Percy N. (vox_bovi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> Harald W. schrieb:
>> Da Bausätze inzwischen meist teurer als Fertiggeräte sind
>
> War das nicht schon immer so?

Nein, siehe Grundig.
Oder Apple.
Oder Sinclair.
Oder ...

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:

>>> Da Bausätze inzwischen meist teurer als Fertiggeräte sind
>>
>> War das nicht schon immer so?
>
> Nein, siehe Grundig.
> Oder Apple.
> Oder Sinclair.
> Oder ...

...oder die ersten Radios überhaupt in den 1920er Jahren.

Autor: Percy N. (vox_bovi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um der Wahrheit die Ehre zu geben, sollte allerdings nicht verschwiegen 
werden, dass der Preisstellung zeitweilig unterschiedliche Zolltarife zu 
Grunde lagen.

In der Frühzeit der Hobby-Computerei hingegen lag es vermutlich an 
fehlender Fertigungskapazität.

Unabhängig davon scheinen Repliken klassischer britischer Sportwagen 
regulär als Bausatz, aber nur gegen saftigen Aufpreis fertig aufgebaut 
lieferbar zu sein.

Autor: Lothar M. (zwickel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andre Z. schrieb:
> ich bin ganz neu hier, angehender Amateurfunker,

Hallo Andre, freut mich, dass es noch Leute (Beginner) gibt, die sich 
dem Amateurfunk widmen wollen.

Statt irgendwelche Bausätze aus der "naiven Bastelkiste" nachzubauen, 
würde ich dir empfehlen ein nützliches Gerätchen zu bauen, das dich dem 
Amateurfunk
direkt nahe bringt.

Ich empfehle dir einen Dipper zu bauen.

Selbiger öffnet dir die Welt zur Hochfrequenz. Du lernst damit 
Schwingkreise kennen und hast nebenbei auchnoch einen Signalgenerator 
und Absorbtionsfrequenzmesser.

Solche Geräte sind sehr simpel aufzubauen und können nach und nach mit 
allen Schikanen ausgestattet werden.

Wenn du Interesse hast, kann ich dir gerne Unterlagen zukommen lassen.

Gruss
Lothar

Autor: Andre Z. (circuitbreaker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
>[...] Wenn du Interesse hast, kann ich dir gerne Unterlagen zukommen lassen.
>
> Gruss
> Lothar

Hey Lothar, bist nicht zufällig "Nasa" aus der funkbasis, oder?

Ja, funken ist klasse, derzeit bin ich, wie wohl die meisten am Anfang, 
noch mit CB Funk zugange. Zum lauschen habe ich schon einen Transceiver 
hier, muss ich gestehen.
Hört sich auf jeden Fall interessant an, der Udo aus dem ersten Reply 
bastelt sich ja auch gerade was in die Richtung, Respekt.
Ich weiß nicht, traust Du mir denn so etwas schon zu als Lötbeginner? 
Interesse hätte ich dann allemal! Habe mir als Übung zumindest jetzt mal 
diese LED Uhr bestellt, die Stefanus verlinkt hatte.
Rainer's verlinkter Transistor Tester wird auch nicht schaden, praktisch 
allemal!

Liebe Grüße

: Bearbeitet durch User
Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bestelle Dir noch so ein DSO138 (Kinder-Oszilloskop). Das kann man immer 
mal gebrauchen, ist auf jeden Fall viel besser, als keins zu besitzen.

Autor: Lothar M. (zwickel)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
yep, der Transistortester ist genial, ist fast eines meiner wichtigsten 
Geräte geworden. Must have!

Der Dipper, damals noch Grid-Dipper genannt, weil mit Röhre bestückt, 
wurde als Funkamateur mein wichtigstes Werkzeug.

Das Gerät besteht primär nurmal aus einem einzigen Transister mit etwas 
Hühnerfutter drumrum.

Je nach Ansprüchen kann man dann aber auch ausbauen.

Früher hatten diese Dinger eine papierne Skala auf dem Gehäuse, heute 
macht man das elegant mit einem kleinen Frequenzzähler vom Chinesen.

Man muss nicht selbst das Rad neu erfinden, man kann sich auch fertiger 
Bausteine bedienen.

Andre Z. schrieb:
> Zum lauschen habe ich schon einen Transceiver hier,

Zum Lauschen eignet sich auch ein ganz billiger RTL-Stick und dazu ein 
kostenloses SDR-Programm.

Was wir früher mit grossem Aufwand als Panorama-Empfänger gebaut haben, 
bekommst du heute für nen Appel und n´ Ei in Form eines USB-Sticks.

Zurück zum Dipper:
Ich habe gerademal meinen Dipper vom Gehäuse befreit, da kannst du sehen 
wie sowas aussieht.

Zwischen Drehko und Frequenzzähler steckt die eigentliche Lötarbeit.
Wie gesagt, ein einzelner Transistor und etwas Hühnerfutter.

Wenn du tatsächlich Interesse hast, sage ich dir wo du die einzelnen 
Bauteile besonders günstg bekommst.

Das Gerätchen wie auf den Bilden kostete mich gerademal 20€.

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Das Gerätchen wie auf den Bilden kostete mich gerademal 20€.

Könnte schwierig werden, diesen historischen Drehkondensator zu 
beschaffen - vor allem zu dem Preis.

Autor: Lothar M. (zwickel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> Könnte schwierig werden, diesen historischen Drehkondensator zu
> beschaffen - vor allem zu dem Preis.

Eben  nicht, bei Polling gibt/gab es einen UKW-Tuner für 5 Eulen, ein 
Baustein mit diesem Drehko drauf.
Das Messinstrument stammt aus einem Satellitenfinder.

Autor: Alexander S. (alesi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer S. schrieb:
> Den Transistortester würde ich dir empfehlen.
> ...
> Am besten DIY-Kit und Glas Cover
> Ebay-Artikel Nr. 133056699309

Ich nehme an der basiert auf dem Transistortester hier aus dem Forum.
Dann ist das hier Pflichtlektüre vor dem Aufbau :-)

Beitrag "Transistortester AVR"

neu (Weiterentwickelt von Karl-Heinz Kübbeler)
https://www.mikrocontroller.net/articles/AVR_Transistortester

alte (von Markus Frejek)
https://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-Transistortester

Autor: Andre Z. (circuitbreaker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander S. schrieb:
> Ich nehme an der basiert auf dem Transistortester hier aus dem Forum.
> Dann ist das hier Pflichtlektüre vor dem Aufbau :-)

Alex, Danke für die beiden Links.
Ich merke gerade, das hier ist nicht nur ein gewöhnliches Forum sondern 
ein wahrer Quell des Wissens! :)

Lothar M. schrieb:
> Eben  nicht, bei Polling gibt/gab es einen UKW-Tuner für 5 Eulen, ein
> Baustein mit diesem Drehko drauf.
> Das Messinstrument stammt aus einem Satellitenfinder.

Musste erst mal bei wikipedia schauen, wofür man den dipper denn 
verwendet, sehr interessant für den OM auf jeden Fall. Nochmals Danke 
für den Tipp. Sachen die man selbst zusammenlötet und dann wirklich 
anschließend auch verwendet, finde ich klasse! Ich schaue mal nach einem 
Bauplan und einer Teileliste, mit den Bildern alleine kann ich nicht so 
viel anfangen.

Liebe Grüße

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander S. schrieb:
> Ich nehme an der basiert auf dem Transistortester hier aus dem Forum.

ja

Autor: Lothar M. (zwickel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andre Z. schrieb:
> Ich schaue mal nach einem
> Bauplan und einer Teileliste, mit den Bildern alleine kann ich nicht so
> viel anfangen.

Baupläne zu solchen Geräten gibt es massenhaft.

Du solltest einen aussuchen, den du auch mit deinen Mitteln herstellen 
kannst.

Ich hätte dir meinen Bauplan zur Verfügung gestellt.

: Bearbeitet durch User
Autor: Andre Z. (circuitbreaker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Ich hätte dir meinen Bauplan zur Verfügung gestellt.


Lothar, das wäre klasse, wenn Du mir deinen zur Verfügung stellen 
würdest!

Bei Fragen, kann ich dich dann nerven :P

Liebe Grüße

Autor: Lothar M. (zwickel)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andre,
hier erstmal der Schaltplan.
Ich weiss jetzt nicht wie fortgeschritten du bist und ob du solch einen 
Bauplan [nicht Bau-Anleitung)umsetzen kannst.

Wenn du diesen Schaltplan auf ein kleines Platinchen bringen kannst, 
dann werde ich dir eine Bauanleitung schreiben, wie die Spulen gewickelt 
und mechanisch ausgeführt sind und wie die einzelnen Komponenten 
platzsparend zusammen gebaut werden.

Gruss

Autor: Achim B. (bobdylan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> Könnte schwierig werden, diesen historischen Drehkondensator zu
> beschaffen - vor allem zu dem Preis.

Gibt im Auktionshaus eigentlich immer eine reichliche Auswahl. Zwar 
gebrauchte, irgendwo ausgebaute, aber wenn die auf dem Foto einen guten 
Eindruck machen, kann man die ganz geschmeidig kaufen.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:

> hier erstmal der Schaltplan.

Ich bin in HF-Technik nicht besonders gut, aber ist das jetzt
ein Colpittsoszillator?

Autor: Lothar M. (zwickel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Ich bin in HF-Technik nicht besonders gut, aber ist das jetzt
> ein Colpittsoszillator?

yep, das ist ein Colpittsoszillator.

In Anlehnung an meinen früheren Grid-Dipper mit Röhren:
http://www.jogis-roehrenbude.de/Leserbriefe/Dipmeter/Dipmeter.htm

Ich habe die Schaltung nur umgestrickt auf Transistortauglichkeit und 
mit Zähler, statt Scala, versehen.

Autor: Lothar M. (zwickel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andre Z. schrieb:
> Hey Lothar, bist nicht zufällig "Nasa" aus der funkbasis, oder?

Nö, bin ich nicht.

Autor: Andre Z. (circuitbreaker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Hallo Andre,
> hier erstmal der Schaltplan.

Lothar, hab vielen Dank für den Schaltplan, lieb von Dir!
Ich stehe noch wirklich ganz am Anfang, erste Woche VHS Kurs quasi.
Aber der Plan frisst ja kein Brot. Ich habe mir jetzt ein komplettes 
Anfänger-Set bestellt, was sich "Löten lernen" nennt von der Firma 
"Maker Factory". Das knöpfe ich mir als erstes vor, sobald es da ist.
Anschließend kommt die LED Uhr dran, die Stefanus empfohlen hatte und 
dann mal schauen, was danach kommt. Ein zwei Sachen werde ich dann noch 
wenigstens machen müssen, bevor ich mich an den Dipper ranwage, denke 
ich. Schaltpläne lesen muss ich auch erst einmal lernen, aber solange es 
mir Spaß bereitet, bin ich zufrieden! Möchte ja auch nichts kaputt 
machen. Ziel wäre es dann irgendwann mal einen eigenen Transceiver zu 
basteln für den Amateurfunk aber bis dahin ziehen noch ein paar 
Monate/Jahre ins Land :)

: Bearbeitet durch User
Autor: Lothar M. (zwickel)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andre,
du bist auf einem guten Kurs, ich wünsche dir viel Erfolg.

Autor: Andre Z. (circuitbreaker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar, vielen Dank!

Danke noch mal an alle für Eure Beiträge! Klasse Forum!

Liebe grüße und einen schönen Sonntag Euch allen!


Andre

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.