mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Led-Lämpchen in Serie


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: amp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man 20 identische Led-Lämpchen (12 V AC, 2 W, G4) an 230 V 
Wechselspannung betreiben?

Danke im Voraus

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
ja

Allerdings erfüllen deren Fassungen und Gehäuse womöglich nicht die VDE 
Richtlinien.

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Stopp! Ich nehme das zurück.

Ich hatte normale Glühlampen im Sinn.

Bei LED Lampen befürchte ich Probleme, weil nichts da ist, was für 
gleichmäßige Verteilung der Spannung sorgt.

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> Stopp! Ich nehme das zurück.

Gut so.

Autor: Boris K. (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> Stopp! Ich nehme das zurück.
>
> Ich hatte normale Glühlampen im Sinn.
>
> Bei LED Lampen befürchte ich Probleme, weil nichts da ist, was für
> gleichmäßige Verteilung der Spannung sorgt.

Da Du neu im Forum bist hier mein Rat an Dich: sorgfältig den Beitrag 
des jeweiligen Schreibers lesen. Die Antwort sorgfältig abfassen und vor 
dem senden noch einmal auf Fehler durchsehen. Dann klappt es.

Viel Spaß für Dich auf dem µCNet.

Boris

Autor: GEKU (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
LED  filaments

《Als Vorschaltgerät wird oft ein Kondensatornetzteil verwendet. Am 
Kondensator liegt etwa die Differenz zwischen der gleichgerichteten 
Netzspannung und der LED-Gesamtspannung an.》

Bedeutet das nicht, dass die LEDS in Serie geschaltet, tet sind?

siehe :

https://de.m.wikipedia.org/wiki/LED-Leuchtfaden

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
GEKU schrieb:
> Als Vorschaltgerät wird oft ein Kondensatornetzteil verwendet

Vor ein paar Jahren hätte ich da noch zugestimmt. In letzter Zeit 
enthielten jedoch alle LED Lampen, die ich zerlegte allerdings ein 
richtiges Schaltnetzteil.

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
GEKU schrieb:
> LED  filaments
>
> 《Als Vorschaltgerät wird oft ein Kondensatornetzteil verwendet. Am
> Kondensator liegt etwa die Differenz zwischen der gleichgerichteten
> Netzspannung und der LED-Gesamtspannung an.》
>
> Bedeutet das nicht, dass die LEDS in Serie geschaltet, tet sind?

Ja, aber in den G4 Lämpchen steckt mehr drin: Gleichrichter, Siebelko, 
Schaltregler.

Autor: Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wobei das mit dem Schaltregler nicht durchgehend der Fall ist. Solche 
nur mit Gleichrichter, Widerstand und Elko lassen sich prinzipiell 
problemlos hintereinanderschalten. Die Spannung wird da schon gerecht 
verteilt.

Wenn ein Schaltregler mit drauf ist, wird's im Einschaltmoment 
spannend...

Autor: GEKU (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
GEKU schrieb:
> Schaltung für Filament LEDS ohne  Schaltregler :

Sicher keine 12V G4.

Autor: GEKU (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Sicher keine 12V G4

Es sind 2x28 SMD Leds.

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
GEKU schrieb:
> hinz schrieb:
>> Sicher keine 12V G4
>
> Es sind 2x28 SMD Leds.

Hat also nichts mit dem Thema des Threads zu tun.

Autor: GEKU (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Lampensockel werden im Gegensatz zur vorangegangenen Generation mit 
Schaltregler im Sockel kaum warm. Was bei den Glühlampen auch der Fall 
war.

Autor: GEKU (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
>> hinz schrieb:
>>> Sicher keine 12V G4
>>
>> Es sind 2x28 SMD Leds.
>
> Hat also nichts mit dem Thema des Threads zu tun.

Um beim Thread-Thema zu bleiben:

wie sieht eigentlich das Innenleben einer 12V/G4 LED aus?

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
GEKU schrieb:

> wie sieht eigentlich das Innenleben einer 12V/G4 LED aus?

Lass es dir von der Google Bildersuche zeigen.

Autor: GEKU (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe zwar keine Schaltung gefunden, aber einen Thread der zu diesem 
Thema passt:

https://paforum.de/forum/index.php?thread/75151-reihenschaltung-von-12v-halogenfassungen-bei-230v-zulässig/&pageNo=1

Autor: amp (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
meine 12 V AC Led Lämpchen besitzen einen Schaltregler, sieht man durch 
die klare Silikon-Abdeckung. Schaltregler ist auf der Rückseite.

Autor: amp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die Leuchte war bisher mit 20 Stück 12 V Halogenlämpchen ausgerüstet und 
für 230 V AC zugelassen.

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Dann bestücke sie weiterhin mit Halogenlämpchen. Bei diesem LED Lämpchen 
würde schätzen, dass sie mit Dir mit 80% Wahrscheinlichkeit um die Ohren 
fliegen werden.

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> Dann bestücke sie weiterhin mit Halogenlämpchen.

Oder umverdrahten und Trafo rein.

Autor: amp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich frage halt, ob jemand etwas ähnliches bereits ausprobiert hat. Mir 
selbst ist es auch nicht ganz geheuer, sonst hätte ich es selbst einfach 
getestet.

Autor: amp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn man TVS Dioden parallel zu jedem Lämpchen schalten würde, sollte es 
doch gehen?

Autor: Erwin D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
amp schrieb:
> wenn man TVS Dioden parallel zu jedem Lämpchen schalten würde,
> sollte es
> doch gehen?

Man kann natürlich auch parallel zu jeder Led ein Halogenbirnchen 
schalten. ;-)

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
amp schrieb:
> wenn man TVS Dioden parallel zu jedem Lämpchen schalten würde,
> sollte es
> doch gehen?

Und bei jeder kleinen Netztransiente machen die dann rumms.

Autor: amp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
einen Vorwiderstand, der den Strom begrenzt, kann man auch noch 
spendieren.

Autor: ellehdeh muaggsa (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
amp schrieb:
> kann man

Bist Du jetzt Fragesteller/Ratsucher oder Ratgeber -
weil Du so formulierst? ("Dies/das kann_man noch...")

Mit TVS Dioden? Quatsch - ob mit/ohne Vorwiderstand...

Man könnte für jede (für etwas ganz anderes gedachte)
Schaltung irgendwas zusammenpfuschen, das iwie zwischen
schlecht bis leidlich bis besser bis gut funktionierte.

Aber das ist in den meisten Fällen (wie auch hier...)
ganz einfach weder vernünftig noch erstrebenswert.

Mache es halt so:

hinz schrieb:
> umverdrahten und Trafo rein.

An einem 230V~ - zu - 12V~ - Trafo kann man die Dinger
(wie vorgesehen!) sekundär alle parallel anschließen.


Eine einfachere & bessere Lösung gibt es schlicht nicht.

Autor: amp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für einen Trafo ist kein Platz

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
amp schrieb:

> Für einen Trafo ist kein Platz

Zeig mal ein Bild Deiner Leuchte.

Autor: amp (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier ist ein Foto der Leuchte

Autor: Manfred (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
amp schrieb:
> ein Foto der Leuchte

Es ist ärgerlich, dass hier niemand die von Dir gewünschte Lösung 
herbeizaubern kann. Vergiss' Deine Idee, Punkt.

Die LED-Lämpchen auf dem angehängten Bild habe ich vor knapp 5 Jahren 
gekauft, im unteren Bereich erkennt man  ein IC und die Dioden als 
Brückengleichrichter, Ladeelko und die Spule sind auf der Rückseite. 
Gemessen mit 1Ohm in Reihe (als Stromshunt) zeigt das Scope wunderbar, 
dass es sich um einen Schaltregler handelt.

Eine Reihenschaltung ist damit nicht machbar.

Ich habe das mit verschiedenen Trafos angeschaut, der Stromverlauf ist 
so liederlich, dass der Trafo die dreifache Scheinleistung haben sollte: 
Für 5 Lämplis zu je 1 Watt einen Trafo mit 15VA, bei weniger verbiegt 
die Stromspitze den Spannungssinus deutlich.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
amp schrieb:

> hier ist ein Foto der Leuchte

Kann man nicht auf der nicht sichtbaren Oberseite der Leuchte
(auf dem Foto ist es die Unterseite) ein flaches LED-12V-Netz-
teil befestigen und dann die Leuchte mit etwas Abstand zur
Decke montieren?

Autor: ellehdeh muaggsa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Harald: Könnte eine Idee sein, ja.

Vielleicht würden auch einige Flachtrafos (Printtrafos
in besonders flacher Bauform) auf diese Weise einbaubar,
wenn es denn ohne Abstand nicht geht (was unklar ist).

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es muss ja nicht unbedingt ein Trafo sein, ein kompaktes 12V 
Schaltnetzteil Netzteil geht sicher auch. Spricht etwas dagegen, es 
einfach neben die Lampe zu platzieren?

Autor: amp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Frage war nun nicht, ob man einen Trafo oder ein Netzteil 
verwenden kann. Das ist ja selbstverständlich. Sondern ob es irgendwie 
möglich ist diese Lämpchen in Serie zu schalten und an 230 V AC zu 
betreiben.

Grüße

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
amp schrieb:
> Meine Frage war nun nicht, ob man einen Trafo oder ein Netzteil
> verwenden kann. Das ist ja selbstverständlich. Sondern ob es irgendwie
> möglich ist diese Lämpchen in Serie zu schalten und an 230 V AC zu
> betreiben.
>
> Grüße

Die Frage wurde mit nein beantwortet. Die Reihenschaltung kannst du 
vergessen.

Autor: amp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
warum?

Autor: Udo S. (urschmitt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
amp schrieb:
> warum?

[x] du hast nie richtig lesen gelernt?

Stefanus F. schrieb:
> Bei LED Lampen befürchte ich Probleme, weil nichts da ist, was für
> gleichmäßige Verteilung der Spannung sorgt.

Stefanus F. schrieb:
> In letzter Zeit
> enthielten jedoch alle LED Lampen, die ich zerlegte allerdings ein
> richtiges Schaltnetzteil.

hinz schrieb:
> Ja, aber in den G4 Lämpchen steckt mehr drin: Gleichrichter, Siebelko,
> Schaltregler.

Lothar M. schrieb:
> Wenn ein Schaltregler mit drauf ist, wird's im Einschaltmoment
> spannend...

amp schrieb:
> meine 12 V AC Led Lämpchen besitzen einen Schaltregler, sieht man durch
> die klare Silikon-Abdeckung. Schaltregler ist auf der Rückseite.

hinz schrieb:
> Und bei jeder kleinen Netztransiente machen die dann rumms.

Aber weisst du was, wer keinen Rat annehmen will, der muss mit Schmerzen 
lernen. Also probiere es, pass aber auf, daß ausser dir niemand in 
Reichweite der Lampe ist, nur zur Sicherkeit falls die Glassockel 
platzen sollten.

Autor: amp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit 12 V Zenerdioden mit 10 mA Strom lassen sich die Lämpchen sehr gut 
an einer Gleichspannung in Serie betreiben. Mit Wechselspannung und TVS 
Dioden muss ich noch ausprobieren.

Autor: Karl B. (gustav)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
amp schrieb:
> 12 V Zenerdioden mit 10 mA Strom

Hi,
soll wohl heißen, eine Z-Diode parallel zu den LEDs begrenzt die 
Spannung auf 12V. Aber mit 10mA Zenerstrom scheint mir das fragwürdig.
Z-Dioden zur Spannungsstabilisierung werden mit Vorwiderstand 
verschaltet.

https://www.electronicdeveloper.de/SpannungZDiode.aspx

Wie schalten Profis LEDs an AC?:
Immer noch neben dem Vorwiderstand eine Schutzdiode davor oder zwei/drei 
Antiparalledioden noch. Weil sonst die Reversspannung die Sperrspannung 
der LED überschreitet.
Ist die LED für 12V AC gedacht, ist die interne Verschaltung dafür 
ausgelegt.
Man muss bei Reihenschaltungen die Einzelkomponenten auch 
isolationsmäßig für die höchste vorkommende Spannung dimensionieren. Das 
wurde oben schon gesagt.

ciao
gustav

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.