mikrocontroller.net

Forum: Markt [S] 128MB für Laserjet-4100


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Georg S. (randy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hat jemand zufällig einen SO-DIMM mit 64 oder 128MByte für einen 
Laserjet 4100?
Das sind SDRAM SO-DIMMs, aber leider nicht die normalen wie im PC, 
sondern mit einer zweiten Kerbe (argh!)
Kontakt bitte über die Funktion im Forum.

Vielen Dank.

Autor: Gerd E. (robberknight)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Georg S. schrieb:
> Das sind SDRAM SO-DIMMs, aber leider nicht die normalen wie im PC,
> sondern mit einer zweiten Kerbe (argh!)

sicher?

Ich betreue mehrere 4100er und ich meine ich hätte da normale DIMMs 
reingetan die noch von PCs übrig waren. Kann aber auch sein daß die von 
woanders waren.

Mehr Speicher bringt meiner Erfahrung nach nur selten was. Wenn man ihn 
braucht ist die Render-Zeit sowieso schon länger als gut und böse und 
man optimiert den Druckjob dann lieber auf dem PC z.B. in dem man einen 
anderen Aufbereitungspfad nimmt (z.B. PCL statt PS).

Nachteil von mehr Speicher ist die längere Zeit beim Starten, da der den 
komplett durchprüft.

Autor: Georg S. (randy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab den 16GB SO-DIMM vom Drucker raus gebaut und geschaut. Der hatte 
eine zweite Kerbe. Ich kann ja nochmal schauen ob der Sockel die Kerbe 
vielleicht gar nicht braucht.
Ab und zu hab ich beim Drucken das Problem dass eine Seite einfach nicht 
raus kommt (manchmal mit und manchmal ohne rote LED die blinkt 
"Übertragungsfehler"). Der Drucker hängt am LAN und ich benutze meist 
Linux als Desktop-PC zum drucken. Dass ab und zu der Speicher nicht 
reicht ist nur eine Vermutung. Als ich in den Einstellungen vom 
Linux-Druckertreiber rum geklickt habe ist mir aufgefallen dass die 
kleinste Einstellung zum Speicherausbau "16-23MB" beträgt. Vielleicht 
ist es also der Treiber der denkt er könnte so viel Daten schicken. Ich 
hab die Auflösung im Treiber mal von 1200 auf 600dpi gesenkt. Vielleicht 
ist das Problem damit behoben.

Wenn jemand so einen Speicherriegel hat, kann er mir ihn gerne anbieten. 
Auf ebay zahlt man so 30 Euro, und die meisten Händler dafür sitzen 
anscheinend in den USA.

Autor: Georg S. (randy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> manchmal mit und manchmal ohne rote LED die blinkt
> "Übertragungsfehler"

Wenn's in einer Situation nicht geht ist es aber reproduzierbar. 
Situation = bestimmte Datei mit bestimmtem Programm. Heute z.B. ein 
Ausdruck aus dem Eagle Layoutprogramm heraus. "Drucken in ein pdf" und 
das pdf dann ausdrucken ging dann.
Deswegen glaube ich nicht an zufällige Übertragungsfehler sondern an 
einen reproduzierbaren Bug oder an einen Konfig-Fehler der in bestimmten 
Situationen zuschlägt.
Hier im privaten LAN gibt es 2 Laptops und einen Linux-Desktoprechner 
die auf den Drucker mit LAN-Interface ausdrucken.

: Bearbeitet durch User
Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.