mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Konstanzstromquelle, Step-Down-Converter


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Martin R. (kiku)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe LED-Lampen mit ca. 41W bei max. 1.2A bei 42V. Netzteil ist ein 
Bosch Schaltnetzteil mit 43V. Hierfür suche eine preiswerte und 
effiziente Lösung.

Leider sind fast alle Step-Down-Module aus CHina wegen der etwas zu 
hohen Spannung (43V) nicht geeignet. Die angebotenen LNM2596HVS (-53V) 
basierten Buck-Konverter sind wohl alle Fake! Aktuell betreibe die LED 
mit Leistungwiderstand (8Ohm, 10W), was einen Strom von etwa 900mA bei 
35V entspricht. Bei 1.2A werden imo auch weniger als 42V über die 
LED-Lmape abfallen.

Kennt jemand besser geeignete Alternativen (effizienter und trotzdem 
günstig)?

Danke

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin R. schrieb:

> ich habe LED-Lampen mit ca. 41W bei max. 1.2A bei 42V.

Sind Deine LED-Lampen für Konstant-Spannungs- oder Konstant-Strom
-Betrieb ausgelegt? Das sollte im Datenblatt stehen.

Autor: Martin R. (kiku)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sind für Konstantstrom ausgelegt:

Energieeffizienzklasse: A
Gewichteter Energieverbrauch: 41 kWh/1000 h
Betrieb über externe Konstantstrom LED-Treiber (nicht im Lieferumfang)
Betriebsspannung:  42 V-
Betriebsstrom: 1200 mA

: Bearbeitet durch User
Autor: Christian S. (roehrenvorheizer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: F. F. (foldi)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Die Konstanzstromquelle kann man nur in Konstanz bestellen.

Autor: Sven S. (schrecklicher_sven)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin R. schrieb:
> Betriebsspannung:  42 V-
> Betriebsstrom: 1200 mA

Martin R. schrieb:
> Netzteil ist ein
> Bosch Schaltnetzteil mit 43V.

Bei nur 1Volt Spannungsdifferenz wäre ein simpler Widerstand eine 
Lösung.
Deine Angaben sind aber leider etwas verwirrend:

Martin R. schrieb:
> Aktuell betreibe die LED
> mit Leistungwiderstand (8Ohm, 10W), was einen Strom von etwa 900mA bei
> 35V entspricht.

Am besten wäre es, Du würdest über die LED-Lampen genauere Auskunft 
geben, evtl. mit Foto.

Autor: Martin R. (kiku)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@schrecklicher_sven: Was verwirrt dich?


Bild und weitere Daten sind hier zu finden:

https://www.pollin.de/p/led-einbauleuchte-toshiba-e-core-led-downlight-6000-eek-a-weiss-534066

Autor: Sven S. (schrecklicher_sven)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin R. schrieb:
> Bild und weitere Daten sind hier zu finden:
>
> 
https://www.pollin.de/p/led-einbauleuchte-toshiba-e-core-led-downlight-6000-eek-a-weiss-534066

Toshiba antwortet:
Corresponding data was not found on this server.

Autor: Dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Sven S. (schrecklicher_sven)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder so:
Die Angaben von Pollin sind:
2x42Volt, 2x1200mA = 82 Watt...oder? Mein Taschenrechner sagt 100,8 
Watt.

Spaß beiseite, Du hast doch ein Schaltnetzteil, die meisten von den 
Dingern haben ein Poti, um die Ausgangsspannung einzustellen. Vielleicht 
kannst Du da die Spannung so weit runter regeln, daß ein Vorwiderstand 
sinnvoll wird.

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin R. schrieb:
> @schrecklicher_sven: Was verwirrt dich?

Gleichzeitige Angabe von Strom und Spannung muss daneben gehen. Die sind 
über die exemplar- und insbesondere temperaturabhänige Diodenkennlinie 
verknüpft, gelten also nur bei bestimmten Betriebsbedingungen. Darauf, 
dass bei 43V vom Netzteil und 1200mA Diodenstrom genau 1V an einem 
Widerstand abfallen muss, kann man schon gar nicht vertrauen.

Autor: g457 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> 9.95 Euro, und Du bist fertig:

2x und er ist fertig.

Autor: Thomas R. (sunnyingtom)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Martin R. schrieb:
> Bei 1.2A werden imo auch weniger als 42V über die
> LED-Lmape abfallen.

Nachdem imo und Konstanzstromquelle passen, dann nimm halt krv und die 
Kroststruquelle passt an.

https://de.wikipedia.org/wiki/Imo

: Bearbeitet durch User
Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin R. schrieb:
> Bild und weitere Daten sind hier zu finden ...

Ja, und da finde ich passend dazu: 
https://www.pollin.de/p/konstantstrom-led-treiber-toshiba-lek-50001ca010-1-2-a-36-50-w-533815 
die Netzgeräte.

Den G* gefragt, finde ich 
https://www.mega-kunde.de/media/blaetterkataloge/kataloge/Toshiba_LED_Produktkatalog/files/assets/common/downloads/publication.pdf

und dort auf Seite 14 genau diesen Typ LED und Netzteil, pro Strahler 
werden zwei Stück benötigt.

Autor: Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
F. F. schrieb:
> Die Konstanzstromquelle kann man nur in Konstanz bestellen.
Und der Strom, der konstant durch Konstanz fließt, ist völlig Rhein... 
;-)

Autor: Martin R. (kiku)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay, dann ist die Variante mit dem Vorwiderstand preis-/leistungsmässig 
gar mal schlecht. Es werden etwa 7W (8V*0.900A) über den Widerstand 
verbraten und  der Wirkungsgrad ist etwa 81%.
Alternative wäre ein Linearregler (LM317), welcher auf den Kühlkörper 
der Lampe montiert werden könnte.

Passende Treiber sind natürlich die beste Variante, war aber nicht die 
Frage.

@schrecklicher_sven:  Das Schaltnetzteil ist leider komplett vergossen.

Autor: Axel S. (a-za-z0-9)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Martin R. schrieb:
>> @schrecklicher_sven: Was verwirrt dich?
>
> Gleichzeitige Angabe von Strom und Spannung muss daneben gehen. Die sind
> über die exemplar- und insbesondere temperaturabhänige Diodenkennlinie
> verknüpft

Klar. Aber was erwartest du von Pollin? Insbesondere von den 
Mitarbeitern, die technische Daten für den Webshop abtippen? Etliche der 
Angaben, insbesondere die Dimmbarkeit per DALI, gelten offensichtlich 
für die Kombination aus Strahler und zugehörigem Netzteil.


g457 schrieb:
>> 9.95 Euro, und Du bist fertig:
>
> 2x und er ist fertig.

Trotzdem noch preiswert. Billiger als Eigenbau allemal. Und dimmbar!

Die Idee mit seinem 43V Netzteil und separatem 
Konstantstrom-Schaltregler wird nicht funktionieren. Wenn an der LED bis 
42V abfallen können, reichen 43V nicht aus. Ein 48V Netzteil würde 
gehen.

Autor: g457 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin R. schrub eingangs:
> Hierfür suche eine preiswerte und effiziente Lösung. [..] Kennt jemand
> besser geeignete Alternativen (effizienter und trotzdem günstig)?

Martin R. schrub zuletzt:
> Passende Treiber sind natürlich die beste Variante, war aber nicht die
> Frage.

Eingangs hast Du was anderes geschrieben. Kauf Dir die passenden 
Treiber, das ist effizient und günstig.

Autor: Sven S. (schrecklicher_sven)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Und der Strom, der konstant durch Konstanz fließt, ist völlig Rhein...

Wenn hier schon ein Moderator den Witzbold macht...

Dann ist dem Blödsinn Tür und Tor geöffnet.

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Die meisten Konstantspannungs-Netzteile haben am Ausgang einen 
Spannungsteiler (meistens mit Poti) mit dem sie die aktuelle 
Ausgangsspannung messen. Mit folgender Zusatz-Schaltung bringst du eine 
Strombegrenzung rein:
Schaltregler
                    Shunt             Last 
Ausgang o--------+---[===]-----+------|>|---|>|---|>|----+
        |        |             |                         |
       |~|       >\|    1k     |                         |
       |_|         |---[===]---+                         |
        |         /|                                     |
        |        |   BC558                               |
Sense   o--------+                                       |
        |                                                |
       |~|                                               |
       |_|                                               |
        |                                                |
GND     o------------------------------------------------+

Ganz links habe ich den Spannungsteiler dargestellt, der sich bereits im 
Netzteil befindet. Wähle den Shunt (Leistungswiderstand) so, dass beim 
gewünschten Strom 0,7V abfallen (z.B. 1Ω für 700mA).

Wenn der Spannungsabfall ungefähr die 0,7V erreicht, beginnt der 
Transistor zu leiten und zieht die Spannung am Sense-Eingang der Reglers 
hoch. Damit signalisiert er dem Regler, dass die Ausgangsspannung zu 
hoch sei. Die originale Spannungsregelung wird somit durch den 
Transistor übersteuert.

Logischerweise muss das Netzteil mindestens 0,7V mehr liefern, als die 
Last benötigt, um den Spannungsabfall am Shunt auszugleichen.

: Bearbeitet durch User
Autor: Mattan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann einen Buck-Konverter auch als Konstantstromquelle bauen. Dazu 
muss ein kleiner Widerstand in der Minusleitung eingefügt werden und die 
Referenzspannung dementsprechend klein sein.
Damit kann man auch von höheren Spannungen verlustfrei Strom ziehen.
Ich habe so etwas für 1A Konstantstrom zum Akkuladen gebaut und Habe 
eine Eingangsspannung vom Trafo von ca. 24V.

Autor: Sven S. (schrecklicher_sven)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Stefanus, Deine Mühe ist wahrscheinlich vergebens, weil...

Martin R. schrieb:
> Das Schaltnetzteil ist leider komplett vergossen.

Der TO hat Teile, die nicht so recht zusammenpassen.

Und das, was ihm helfen könnte, will er nicht haben.

Martin R. schrieb:
> Die angebotenen LNM2596HVS (-53V)
> basierten Buck-Konverter sind wohl alle Fake!

Autor: Martin R. (kiku)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@schrecklicher_sven: von den LM2596HVS habe ich 3 Fakes gekauft. Waren 
nach kurzer Zeit (<1h) defekt! Habe beim Ausprobieren Strom und Spannung 
parallel gemessen. Strom deutlich unterhalb 1A. Bei verlässlichen 
Ebay-Quellen die sowas für wenige Euros anbieten, wäre das eine 
Alternative

Z.B. allerdings mit passenden Ausgangskondensator! Strombegrenzung 
müsste noch realisiert werden

Ebay-Artikel Nr. 400985213646

Autor: Sven S. (schrecklicher_sven)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin R. schrieb:
> Z.B. allerdings mit passenden Ausgangskondensator! Strombegrenzung
> müsste noch realisiert werden
>
> Ebay-Artikel Nr. 400985213646

Zu dem Preis und 99,4% positiven Bewertungen kann man es ja mal 
probieren.
Der Ausgangskondensator sollte eigentlich im SNT enthalten sein.
Die Strombegrenzung würde ich einfach über einen Vorwiderstand 
realisieren, die behaupteten Temperaturschwankungen sind gering.

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven S. schrieb:
> Deine Mühe ist wahrscheinlich vergebens, weil...
>> Das Schaltnetzteil ist leider komplett vergossen.
> Der TO hat Teile, die nicht so recht zusammenpassen.

zur Kenntnis genommen. Schade für Martin.

Beitrag #5997917 wurde vom Autor gelöscht.
Autor: Martin R. (kiku)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@schrecklicher_sven: Von diesen Laden hatte ich die Buck-Converter 
gekauft! Und aufgrund der guten Bewertungen das Geld zurückerstattet 
bekommen. Die LM2596HVS haben auf der Vorderseite einen kleinen Absatz 
als wenn eine Plastikschicht mit der Beschriftung aufgeklebt wurde. Die 
Teile wurden tatsächlich mit einen 35V Kondensator im Ausgang wie 
abgebildet geliefert.

Beitrag #5998025 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Martin R. (kiku)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für eure Antworten. Ich habe davon einiges an praktisches 
Wissen für zukünftige Projekte mitgenommen.

Autor: Tany (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte nen elktrischen Widerstand mit 555er und MOSFET im TO252 
Gehäuse gebaut. Universal, verlustarm und dimmbar.
So als Anregung....

Autor: Arno H. (arno_h)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe meine beiden auf 24V umgebaut und auch noch 3 Widerstände 
spendiert.
Bei 24 bis 28V ist vieles einfacher.

Arno

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.