mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Näherungssensor mit 3-4 Metern Reichweite


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Isaak Euler (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Immer dann, wenn ich auf einer Wiese im Sommer bin, kann ich mich nicht 
entspannen. Denn es könnte ja jederzeit ein Ball in meine Richtung 
fliegen(die mich aus unerfindlichen Gründen in 80% der Fälle genau am 
Kopf treffen) oder sich mir jemand nähern, der irgendetwas, positiv oder 
negativ von mir will.

Ich habe mir nun überlegt, einen unauffälligen Näherungssensor zu bauen, 
mit ca. 3 bis 4 Meter Reichweite, der mich unauffällig informiert, falls 
sich mir jemand von irgendwo nähert, damit ich mich mental darauf 
vorbereiten kann.

Welche Technik ist am Günstigsten, erfüllt aber seinen Zweck?

: Verschoben durch Moderator
Autor: Isaak Euler (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
...fliegen(der mich aus ...

Autor: Isaak Euler (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
...Kopf trifft) oder...

Autor: Axel S. (a-za-z0-9)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Isaak Euler schrieb:
> wenn ich auf einer Wiese im Sommer bin, kann ich mich nicht
> entspannen

https://de.wikipedia.org/wiki/Ethanol

Autor: Sebastian R. (sebastian_r569)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man könnte ein neuronales Netz darauf trainieren, hochauflösende 
optische Sensoren auszuwerten, welches dann ein Alarmsignal sendet. 
Zusätzlich könnte man noch akustische Einflüsse auswerten und auf 
"spielende Kinder" trainieren.

Geht recht einfach und ist nahezu kostenlos. Man braucht nur die Augen 
auf zu machen.


So ein Fußball soll wohl mit bis zu 120km/h unterwegs sein. Nehmen wir 
mal kindliche 50km/h an.

Sind bei 4m Abstand ganze 288ms, die zwischen Alarm und Kopfschmerz 
vergehen. Wenn du gemerkt hast, dass der Alarm losgeht, hast du das Ding 
schon gegen die Omme bekommen.

Autor: Isaak Euler (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
eine günstige 360°-Kamera sollte es eigentlich auch tun... Sie sollte 
einen Live-feed abgeben, der auf ...

Das wird schon wieder sehr aufwendig.

Gibt es das nicht fertig und günstig?

Autor: Larry (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Einfach immer ein Rolle Stacheldrahtzaun mitnehnen.

Autor: Matthias S. (mat-sche)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimmst 2x leuze rsl455 laserscanner und du hast 540grad 
überwachungsraum. Und das mit multisicherheitsfelder und das alles 
Safety :)

Autor: Jakob (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ein paar Meter Kaninchendraht mit ein paar Metern Tomaten-
Stangen könnten gegen Ball-Atacken schützen.

Elektrisch kompetent zusammengetackert, könnte man damit auch
noch die Handystrahlung der Zeitgenossen reduzieren.

Wer es nicht schafft, mit passender Mimik jegliche anderen
Kontaktversuche abzuwimmeln, ist - sorry - ein gescheiterter
Misanthrop.

Autor: Sebastian S. (amateur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls nicht ein direkter Vorfahre von Dir eine Katze war, wird das 
nichts.
Ein Ball, der in Deine Richtung fliegt, mag ja einen Piepser auslösen, 
aber ich würde keinen Heller auf Dich setzen, dass Du dem noch 
ausweichen kannst.
Etwas, das einen Radius von 3 Metern lückenlos überwachen kann, wäre 
schon eine tolle Erfindung. Vögel, die in 3 Meter Höhe über Dich 
hinwegfliegen, sollen wohl keinen Piepser erzeugen.

Autor: Michael B. (laberkopp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Isaak Euler schrieb:
> Welche Technik ist am Günstigsten

Entspannungstechnik. Zu erlernen beim Psychologen.

Du reagierst wie Einer, der als Kind mal vom Hund gebissen
wurde, und nun bei jedem Hund mit einem Angriff rechnet.

Merke dir: Dein Problem ist nicht normal.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Isaak Euler schrieb:
> Welche Technik ist am Günstigsten, erfüllt aber seinen Zweck?

Schutzhelm

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian S. schrieb:
> aber ich würde keinen Heller auf Dich setzen, dass Du dem noch
> ausweichen kannst.

Will er ja nicht. Er will sich nur "mental vorbereiten". Also den Schock 
zweimal kriegen, wenn er auf der Wiese pennt. Zuerst wenn sein Alarm ihn 
aufweckt, dann durch den Ball.

Autor: Isaak Euler (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Isaak Euler schrieb:
>> Welche Technik ist am Günstigsten
>
> Entspannungstechnik. Zu erlernen beim Psychologen.
>
> Du reagierst wie Einer, der als Kind mal vom Hund gebissen
> wurde, und nun bei jedem Hund mit einem Angriff rechnet.
>
> Merke dir: Dein Problem ist nicht normal.

Und wenn es so wäre? Deine Aussage ist völlig nutzlos.

Autor: Andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Isaak Euler schrieb:
> Welche Technik ist am Günstigsten, erfüllt aber seinen Zweck?

Immer ein Schild mit der Aufschrift: "Ballspielen verboten!" mitnehmen 
und gut sichtbar platzieren. Wird niemandem verdächtig vorkommen.
Kürzlich habe ich solch ein Schild auf einem Kinderspielplatz gesehen, 
wo kämen wir auch hin, wenn Kinder wieder mit Bällen spielen statt 
dauernd auf ihre Handys zu gucken.

Autor: Daniel B. (daniel_3d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das es wenig Sinn macht einen fliegenden Ball auf 4m zu detektieren ist 
dir mittlerweile wohl auch klar geworden.
Ansonsten funktionieren die billigen Radarsensoren ganz gut.
Das Problem dabei: Er schlägt auch an, wenn du dich selbst bewegst.

Autor: PittyJ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe einen eigenen Garten. Da brauche ich keine weitere Technik, 
weil es dort keine Bälle gibt.

Autor: Troll A. (trollator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PittyJ schrieb:
> Da brauche ich keine weitere Technik,
> weil es dort keine Bälle gibt.

Hast Du keine Frau? ;)

Autor: Marcel W. (marcel_w602)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Leg dir einen Hund zu. Ist zwar kostenintensiv aber effektiv. Annähernde 
Menschen werden zuverlässig durch ein Alarmsignal erkannt. Menschen mit 
negativen Absichten werden eingeschüchtert und im besten Fall 
vertrieben. Bälle, die nicht zu hoch fliegen, werden abgefangen und 
eleminiert.

Autor: Daniel F. (df311)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Isaak Euler schrieb:
> ich auf einer Wiese im Sommer bin

wechsel die wiese. einfach und kostengünstig

problem gelöst

Autor: Icke ®. (49636b65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Isaak Euler schrieb:
> Welche Technik ist am Günstigsten, erfüllt aber seinen Zweck?

Psychotherapie. Kosten übernimmt die Krankenversicherung.

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Troll A. schrieb:
> Hast Du keine Frau? ;)

Fällt unter Personen, die irgend was wollen.

Namaste

Autor: Axel S. (a-za-z0-9)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marcel W. schrieb:
> Leg dir einen Hund zu.
...
> Bälle, die nicht zu hoch fliegen, werden abgefangen und eleminiert.

Eliminiert. Ansonsten ACK. Und MMD :)

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.