mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik PR10: Wattmeter (Energiekosten Messgerät) mit genauer Anzeige


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: E. H. (emax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte kürzlich (mal wieder) nach einem halbwegs genauen 
Verbrauchsmessgerät für Haushaltsteckdosen gesucht. Die üblichen 
Verdächtigen scheinen aber bei Schaltnetzteilen zum Teil immer noch 
Phantasiewerte anzuzeigen.

Nun habe ich ein chinesisches (was sonst) Gerät gefunden, das Verbräuche 
ab 0,1 Watt anzeigt bzw. anzeigen soll.

Testen konnte ich bislang nur das Netzteil für ein altes Tablet (ein 
Motorola Xoom mit 9V Ladebuchse). Da zeigt es im Leerlauf, also ohne 
angeschlossenes Tablet, 0,46 Watt und einen Powerfaktor von 0,76 an. So 
genau kenne ich das von anderen Verbrauchsmessgeräten nicht.

So wird auch die Leistung einer Glimmlape in einer Schaltsteckdoese mit 
0,25 Watt angezeigt, deren Powerfaktor mit 0,8. Ob Letzteres stimmt, 
kann ich allerdings nicht beurteilen.

Man kann einen Stromtarif einstellen, es gibt eine Monatsstatistik mit 
den Tageswerten und eine Jahresstatistik mit den Monatswerten. Tarif ist 
einstellbar. Die bleiben auch erhalten, wenn man das Ding aus der 
Steckdose zieht. Die Menüführung ist schnell zu verstehen und das 
Display gut ablesbar.

Hinzu kommen noch einstellbare Alarmfunktionen für Über/Unterspannung 
und für zu hohe Leistungsanforderung, mit denen auch die Steckdose 
automatisch ausgeschaltet werden kann. Anzeige von Spannung und Strom, 
sowie zehn (glaube ich) einstellbare Timerzeiten für AN/AUS.

Die Timer verwende ich nicht, aber die Leistungsmessung um so mehr. Das 
Ding reagiert ziemlich flott auf Änderungen, ich kann z.B. recht genau 
sehen, wenn der Lüfter im Laptop hochläuft, oder der Monitor von einer 
dunklen zu einer hellen Anzeige wechselt.

Für ein China-Gerät nicht billig, aber trotzdem preiswerter als z.B. das 
aktuelle ELV-Teil. Für mich endlich eine akzeptable Lösung für dieses 
Thema.

Hier mal ein Link, da gibts auch Bilder. Gints natürlich auch direkt 
beim Chinesen.

https://www.amazon.de/Metering-Haus-Messger%C3%A4t-Leistung-Brenner-Strom-Messger%C3%A4te/dp/B06VWMS7QS

: Bearbeitet durch User
Autor: Gerd E. (robberknight)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
E. H. schrieb:
> Testen konnte ich bislang nur das Netzteil für ein altee Tablet
> (Motorola Xoom, 9V Ladebuchse). Da zeigt es im Leerlauf, also ohne
> angeschlossenes Tablett, 0,46 Watt und einen Powerfaktor von 0,76 an. So
> genau kenne ich das von anderen Verbrauchsmessgeräten nicht.

Woher weißt Du daß das "so genau" ist, und nicht einfach nur eine hohe 
Auflösung von Phantasiewerten?

Auflösung != Genauigkeit

Hast Du die Messwerte z.B. mit einem kalibrierten Leistungsmessgerät 
verglichen?

Autor: E. H. (emax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, so etwas besitze ich natürlich nicht. Und ich habe ja auch 
geschrieben, dass ich das (am Beipiel der Glimmlampe) nicht überprüfen 
bzw. beurteilen kann. Allerdings weiß ich von einem Kollegen, dass 
dieses Schaltnetzteil etwa 0,5 Watt im Leerlauf verbraucht. Der Mann 
ist, im Gegensatz zu mir, E-Techniker und hatte das mal für mich 
gemessen, weil ich wissen wollte, ob mein altes EKM (Conrad Teil) ernst 
zu nehmen ist.

Die hundertstel Watt nehme ich auch nicht ernst. Vielmehr bezieht sich 
meine Aussage auf Vergleichsgeräte, die unter ein, zwei Watt erst gar 
nicht "anspringen".

: Bearbeitet durch User
Autor: Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe sehr gute Erfahrungen mit dem KD-302 gemacht. Das ist sehr 
preiswert, hat einen Mess-Schaltkreis speziell für die 
Wirkleistungsmessung (also keine Krücke mit dem µC-ADC) und liefert sehr 
plausible Werte sowohl bei kleinen als auch großen Lasten.

Autor: tnzs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
NZR SEM16 hat nen Messchip von TDK/Teridian drin. Das Gerät misst sehr 
genau.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:

> Ich habe sehr gute Erfahrungen mit dem KD-302 gemacht. Das ist sehr
> preiswert, hat einen Mess-Schaltkreis speziell für die
> Wirkleistungsmessung (also keine Krücke mit dem µC-ADC) und liefert sehr
> plausible Werte sowohl bei kleinen als auch großen Lasten.

Das mag schon sein, bloss kann man das wohl nirgends mehr kaufen.

Autor: Dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Ich habe sehr gute Erfahrungen mit dem KD-302 gemacht.

Das habe ich auch und bin zufrieden damit. Ich hatte es von reichelt.de 
bezogen.

(Zur Verifikation schließe ich manchmal einen Verbraucher an, der 2W 
benötigt und vergleiche dann im Verhältnis den Wert noch einmal. D.h. ob 
die 0,4 dann in dem Falle parallel geschaltet auch 2.4 sind.)

Autor: F. F. (foldi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schöne und klar verständliche Anzeige.
Hab ein meins ziemlich lange und da muss man an den Tasten noch die 
Anzeige umschalten.
Habe ich daher schon mal auf meine Liste gesetzt.
Danke für den Hinweis.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.