mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Betreff: Deutsche Bahn: Langfristige Karrierechancen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von FrischerWingAbsolvent (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag,

ich habe ein Angebot als Trainee bei der Deutschen Bahn (FFM). Zu meinem 
Profil: Wing TU9 (M. Sc.), Note 1.70, zwei Auslandssemester, Praktikum 
und Werkstudent in zwei DAX-Unternehmen (Automotive, Automatisierung), 
außeruniversitäres Engagement.
Der Einstieg bei der Deutschen Bahn als Trainee läge bei 51k All-In 
(Gewinnbeteiligung gibt´s keine). Mittelfristig wäre in den nächsten 2-3 
Jahren mit der nächsten Gehaltsgruppe noch ca. 65k All-in drin. Danach 
ginge es nur noch langsam aufwärts.
Ich habe nun noch u. a. finale Bewerbungsgespräche /ein AC für 
Direkteinstiege / Trainee bei einem Chemie-Unternehmen (DAX), dem 
zweitgrößten Pharmaunternehmen in D sowie 2 Unternehmen der 
Triebwerkswartung (DAX).
Vom Interesse her kämen diese Stellen auch infrage. Ich finde die Stelle 
bei der Bahn eigentlich interessant, aber ich finde das Gehalt etwas zu 
niedrig für die hohen Lebenshaltungskosten der Stadt. Ich rechne mit den 
anderen Unternehmen eher mit Einstiegsgehältern um die 60k und 
Entwicklungsmöglichkeiten bis 75k in den nächsten 3 Jahren. Zudem habe 
ich die Bedenken nicht mehr von der Bahn wegzukommen deshalb meine 
Frage:

1. Gibt es hier jemand der zu den Perspektiven und Wechselmöglichkeiten 
von der Deutschen Bahn weg etwas sagen kann? Also potentielle Branchen / 
Unternehmen?
2. Gibt es hier Erfahrungsberichte, wie der Aufstieg innerhalb der Bahn 
als Wing aussehen könnte und wie zufrieden ihr mit dem Gesamtpaket der 
Bahn seid?

Vielen Dank!

von Emma die Lokomotive (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
IMHO bist du mit dem Gehalt als WING ziemlich gut bedient. Dafür, dass 
du nur ein halber Ing. bist.
Schlag zu!

von Zocker_55 (Gast)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Onkel ist nach dem Studium zur Bahn zurück und vor ein paar Jahren 
als BD-Direktor, was immer das auch sein mag, in Rente gegangen.

Ich bin nach dem Studium nicht zur Bahn zurück, sondern habe 35 Jahre 
internationalen weltweiten Anlagenbau gemacht.

Habe meinen Onkel besucht und demonstrativ meinen Porsche-Cayenne-S 
neben seinen Skoda Fabia gestellt.

Ich sagte: Siehst du, wenn ich nach dem Studium zur Bahn zurück gegangen 
währe, so wäre aus mir bestenfalls ein BD-Direktor geworden.

Seit der Zeit hat er kein Wort mehr mit mir gesprochen.

Was ich damit sagen will: Zur Bahn mußt du geboren sein, das kann nicht 
jeder. Karriere kannst du dort schon machen, es ist nur alles absehbar 
und kann vorausberechnet werden.

von Nop (Gast)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Zocker_55 schrieb:

> Habe meinen Onkel besucht und demonstrativ meinen Porsche-Cayenne-S
> neben seinen Skoda Fabia gestellt.

Dafür dürften seine Leberwerte deutlich besser aussehen.

von Marx W. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
FrischerWingAbsolvent schrieb:
> 1. Gibt es hier jemand der zu den Perspektiven und Wechselmöglichkeiten
> von der Deutschen Bahn weg etwas sagen kann? Also potentielle Branchen /
> Unternehmen?
> 2. Gibt es hier Erfahrungsberichte, wie der Aufstieg innerhalb der Bahn
> als Wing aussehen könnte und wie zufrieden ihr mit dem Gesamtpaket der
> Bahn seid?
>
> Vielen Dank!

Nein,
das hier ist ein Technikforum.

Was die DB mit Technik am Hut hat kann man als Bahn-Pendler jeden Tag 
"hautnah" erleben!

Also guck mal hier:
https://www.wiwi-treff.de/Forum
Da dürfte deine Frage besser aufgehoben sein.

von Zocker_55 (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: Nop (Gast)
> Datum: 19.10.2019 19:54

> Dafür dürften seine Leberwerte deutlich besser aussehen.

Bestimmt nicht. Ich bin nämlich Antialkoholisitör.

von Nop (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Zocker_55 schrieb:

> Bestimmt nicht. Ich bin nämlich Antialkoholisitör.

Ja, jetzt schon.

von Einfach unverbesserlich (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vergiss es, das ist Steinzeit Technik

von Zocker_55 (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: Einfach unverbesserlich (Gast)
> Datum: 19.10.2019 21:11

> Vergiss es, das ist Steinzeit Technik

Wenn es das noch währe. Die würde aber noch funktionieren.

Nein, muß ja irgendeine aufgeblasene Automatisierungstechnik sein 
geparrt mit einer Endzeit-IT, damit nichts funktioniert.

Software im Giga-Bit Bereich um eine Schranke auf und zu anzusteuern.

von Qwertz (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Marx W. schrieb:
> Also guck mal hier:
> https://www.wiwi-treff.de/Forum
> Da dürfte deine Frage besser aufgehoben sein.

Vor allem wimmelt es dort vor Angebern.

von Einfach unverbesserlich (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Nop (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einfach unverbesserlich schrieb:
> Youtube-Video "C-Mitarbeiter rausschmeißen | Christina Linke im
> Interview | Teil 1"

Das Problem ist, daß C-Mitarbeiter optimal für Micromanagement geeignet 
sind, weil man denen nicht nur alles sagen KANN, sondern auch sagen 
MUSS. Das ist es, was viele "Führungskräfte" als ihre Aufgabe 
betrachten.

Andererseits werden sich A-Mitarbeiter sich dagegen wehren, weswegen 
Führungskräfte in der Praxis lieber A-Mitarbeiter rausekeln.

Mit anderen Worten: Das Problem besteht vorrangig darin, erstmal eben 
diese Führungskäfte rauszuwerfen, weil der Fisch wie immer vom Kopf her 
stinkt.

Daß man übrigens keine A-Mitarbeiter zu C-Preisen bekommt, müssen viele 
"Führungskräfte" auch noch lernen.

von kik (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Emma die Lokomotive schrieb:
> Hallo,
> IMHO bist du mit dem Gehalt als WING ziemlich gut bedient. Dafür, dass
> du nur ein halber Ing. bist.
> Schlag zu!

Hm, ist halt totaler Quatsch, da Wings im Schnitt mehr verdienen als die 
anderen Ingenieure.

Die haben halt in der Regel anspruchsvollere bzw. wichtigere Positionen 
als die kleinen Entwickler, die nach wenigen Jahren schnell wieder 
ersetzt werden.

Das Gehalt ist eher durchschnittlich für einen Wing.
Bei deinem guten Profil dürfte mehr möglich sein, als die DB!
Probiere es noch bei den attraktiven DAX30 Unternehmen. Ein Bekannter 
von mir ist Wing und bekommt 3 Jahre nach dem Ende seines Trainees 90k.

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Vor allem wimmelt es dort vor Angebern.

Warum? Weil sie mehr verdienen als du?

von AVR (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kik schrieb:
> Die haben halt in der Regel anspruchsvollere bzw. wichtigere Positionen
> als die kleinen Entwickler, die nach wenigen Jahren schnell wieder
> ersetzt werden.

Dann sollen die mal die Entwickler schnell ersetzen. Wo das mal enden 
wird, kann sich jeder schlaue hier im Forum vorstellen.

von Reinhard S. (rezz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zocker_55 schrieb:
> Mein Onkel ist nach dem Studium zur Bahn zurück und vor ein paar Jahren
> als BD-Direktor, was immer das auch sein mag, in Rente gegangen.
>
> Ich bin nach dem Studium nicht zur Bahn zurück, sondern habe 35 Jahre
> internationalen weltweiten Anlagenbau gemacht.

Ich hab gehört, beim nationalen weltweiten Anlagenbau läufts 
geschmeidiger.

> Habe meinen Onkel besucht und demonstrativ meinen Porsche-Cayenne-S
> neben seinen Skoda Fabia gestellt.

Da fällt mir immer der Perscheid ein :D

von Mr. Perkins (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert

von Emma die Lokomotive (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
kik schrieb:
> Die haben halt in der Regel anspruchsvollere bzw. wichtigere Positionen
> als die kleinen Entwickler, die nach wenigen Jahren schnell wieder
> ersetzt werden.

Der letzte Wing, den ich traf konnte noch nichtmal ein Handmultimeter 
richtig bedienen, um einen Strom zu messen. Soviel zum Thema 
anspruchsvollere Arbeiten... Zum Glück konnte er sich schon die Schuhe 
eigenständig binden.
Diese Zwitter-Ausbildungen sind allerhöchstens in 
Schnittstellenpositionen zu gebrauchen. Das die Leute sich Ingenieur 
nennen dürfen ist eine Farce.

von Qwertz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Qwertz schrieb:
> Vor allem wimmelt es dort vor Angebern.
>
> Warum? Weil sie mehr verdienen als du?

Nein, sondern weil das ein großes Sammelbecken von ahnungslosen 
Studenten, Angebern, Narzissten und Selbstdarstellern ist. Das sagt 
einem bereits der gesunde Menschenverstand, wenn man dort die üblichen 
Threads liest, fernab jeglicher Realität. Du würdest da übrigens prima 
dazu passen. Daher meine Bitte: Vielleicht wechselst du ja das Forum? Da 
würden hier sehr viele Leute bei Mikrocontroller.net aufatmen.

von Franko S. (frank_s866)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FrischerWingAbsolvent schrieb:

Als WiIng fängt man am besten bei Sks an.

: Bearbeitet durch User
von kik (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Emma die Lokomotive schrieb:
> kik schrieb:
>> Die haben halt in der Regel anspruchsvollere bzw. wichtigere Positionen
>> als die kleinen Entwickler, die nach wenigen Jahren schnell wieder
>> ersetzt werden.
>
> Der letzte Wing, den ich traf konnte noch nichtmal ein Handmultimeter
> richtig bedienen, um einen Strom zu messen. Soviel zum Thema
> anspruchsvollere Arbeiten... Zum Glück konnte er sich schon die Schuhe
> eigenständig binden.
> Diese Zwitter-Ausbildungen sind allerhöchstens in
> Schnittstellenpositionen zu gebrauchen. Das die Leute sich Ingenieur
> nennen dürfen ist eine Farce.

Als ob das die Absolventen in anderen Ingenieurstudiengängen können ... 
Dafür können sie es - im Gegensatz zu dir - wohl richtig buchstabieren.

Übrigens ist deine Sichtweise die typisch verklärte eines Ingenieurs, 
der meint, er würde mit seinen tollen Entwicklungen die Existenz eines 
Unternehmens sichern.
Ohne die wichtigen Manager, welche die echten Macher sind und wirklich 
die Existenz des Unternehmens sichern, könnten die Entwickler nur noch 
hobbymäßig im Keller basteln ...

Also ja, die machen die anspruchsvollere und vor allem 
verantwortungsvollere Arbeit!
Ich war anfangs selbst Entwicklungsingenieur, heute bin ich aber 
Manager. Man merkt dort einfach, was Verantwortung heißt und lernt das 
große Ganze kennen.
Jemand wie du, der vor sich hin tüftelt und andere als inkompetent 
bezeichnet, weil sie dieses und jenes nicht können, bleiben halt immer 
die engstirnigen kleinen Techniker. Aber Achtung, ihr seid sehr leicht 
ersetzbar, obwohl ihr euch für so wichtig haltet!

von Qwertz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kik schrieb:
> Ohne die wichtigen Manager, welche die echten Macher sind und wirklich
> die Existenz des Unternehmens sichern, könnten die Entwickler nur noch
> hobbymäßig im Keller basteln ...

Und ohne die Entwickler hat der Manager keine konkurrenzfähigen Produkte 
am Markt.

Kann man sich nicht einfach darauf einigen, dass es beide Seiten 
braucht? Das ist doch Kindergarten darüber zu streiten, wer jetzt 
wichtiger in einem Unternehmen ist. Die Gehälter sind in dem Bereich eh 
ziemlich ähnlich, nur die inhaltlichen Schwerpunkte liegen halt 
woanders.

von kik (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Und ohne die Entwickler hat der Manager keine konkurrenzfähigen Produkte
> am Markt.

Natürlich, aber was war zuerst da? Letztlich gibt nämlich der Manager 
dem Entwickler überhaupt erst die Möglichkeit, seine Arbeit zu machen.

Außerdem wissen viele gar nicht, wie unwichtig das Produkt letztlich für 
den Erfolg eines Unternehmens ist. Das Unternehmen mit dem besten 
Produkt ist nicht automatisch am erfolgreichsten.

> Kann man sich nicht einfach darauf einigen, dass es beide Seiten
> braucht? Das ist doch Kindergarten darüber zu streiten, wer jetzt
> wichtiger in einem Unternehmen ist. Die Gehälter sind in dem Bereich eh
> ziemlich ähnlich, nur die inhaltlichen Schwerpunkte liegen halt
> woanders.

Man könnte sich darauf einigen, wenn nicht immer so engstirnige 
Antworten kommen würden.

Gerade die Techniker überschätzen ihren Wert im Unternehmen extrem und 
merken gar nicht, wie ersetzbar sie doch eigentlich sind.

Dass die Gehälter in einem ähnlichen Bereich liegen, ist aber halt eher 
Wunschdenken. Wenn ich mein damaliges Gehalt als Entwickler mit meinem 
heutigen als Manager vergleiche, dann liegt da halt schon einiges 
dazwischen. Dafür merke ich halt auch die Verantwortung und den ungleich 
höheren Stress.

von Zocker_55 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: F. B. (finanzberater)
> Datum: 19.10.2019 23:29

Du Quatschkopp hast gerade noch gefehlt.

> Autor: Reinhard S. (rezz)
> Datum: 20.10.2019 00:40

> Da fällt mir immer der Perscheid ein :D

Kenne ich nicht. Ist das mehr als Stabsfeldwebel ?

von FrischerWingAbsolvent (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kik schrieb:
> Das Gehalt ist eher durchschnittlich für einen Wing.
> Bei deinem guten Profil dürfte mehr möglich sein, als die DB!
> Probiere es noch bei den attraktiven DAX30 Unternehmen. Ein Bekannter
> von mir ist Wing und bekommt 3 Jahre nach dem Ende seines Trainees 90k.

Das habe ich natürlich, aber als Berufseinsteiger ist es im Bereich 
Automotive grad echt schwer wenn man nicht grad Brennstoffzellen- oder 
Cyber Security-Spezialist ist. Damit fällt schon mal viel weg. Und für 
die Trainee-Programme dort hab ich auch nur ein solides und kein 
überragendes Profil. Als Werkstudent bei einem großen 
Automatisierungskonzern wollte mich mein Chef übernehmen aber da in der 
Energy Management Sparte abgebaut wurde, ist doer auch Einstellungsstopp 
von extern.

Hab halt jetzt noch bei Bayer, Boehringer, Lufthansa Technik und MTU 
Gespräche. Die Stellen bringen aber auch ihre Tücken mit Standort / 
Befristung teils mit sich. Deshalb wäre es natürlich wertvoll hier mehr 
über Erfahrungen und Laufbahnen als Ing / Wing bei der Bahn zu erfahren, 
da die Stelle grundsätzlich schon interessant klingt.

von Qwertz (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
kik schrieb:
> Dass die Gehälter in einem ähnlichen Bereich liegen, ist aber halt eher
> Wunschdenken.

Bei mir im Unternehmen nicht. Hier ging es ja um den Vergleich 
klassischer Ingenieur mit Wirtschaftsingenieur. Da liegen die Gehälter 
im ähnlichen Bereich, beides übrigens sehr gut bezahlt. Wenn du abstrakt 
von "Managern" schreibst, dann kann das natürlich alles bedeuten, vom 
Facility Manager bis zum Geschäftsführer.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zocker_55 schrieb:
> meinen Porsche-Cayenne-S

Kein Wunder bei dem, was du so alles zu kompensieren hast...

von Zocker_55 (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: Achim B. (bobdylan)
> Datum: 20.10.2019 15:15

> > Zocker_55 schrieb:
> > meinen Porsche-Cayenne-S

> Kein Wunder bei dem, was du so alles zu kompensieren hast...

Natürlich. Wer Fratzen machen will sollte es richtig machen oder das 
Ganze sein lassen.

Du solltest es sein lassen. Hartz-IV lässt hier keinen großen Spielraum.

von IchGlaubeEsNicht (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zocker_55 schrieb:
> Wer Fratzen machen

Machst du das eigentlich auch vor deiner Enkelin. Daß die weiß was für 
einen armen Wicht sie da zum Opa hat.

Beitrag #6009384 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6009389 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Emma die Lokomotive (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der kik fühlt sich aber ganz schön auf den Schlips getreten aiai.. 
Bestimmt auch so ein Halbingenieur.

von kik (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Emma die Lokomotive schrieb:
> Der kik fühlt sich aber ganz schön auf den Schlips getreten aiai..
> Bestimmt auch so ein Halbingenieur.

Ne, hab ein Diplom in Maschinenbau von der TU.

Aber klar, wenn man seine Meinung schreibt, dann nur um sich selbst zu 
verteidigen ...

Du hast selbst bestimmt gar keinen akademischen Abschluss und wärst 
gerne ein halber Ingenieur, stimmt’s?

von Zocker_55 (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: IchGlaubeEsNicht (Gast)
> Datum: 20.10.2019 15:44

> > Zocker_55 schrieb:
> > Wer Fratzen machen

Gilt nicht für dich. Hartz-IV läßt da keinen Spielraum.

von Reinhard S. (rezz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zocker_55 schrieb:
>> Da fällt mir immer der Perscheid ein :D
>
> Kenne ich nicht. Ist das mehr als Stabsfeldwebel ?

Kenne ich nicht, deshalb keine Ahnung.

Aber Martin Perscheid ist ein Cartoonist, der öfters mal Cartoons in 
diese Richtung macht:
http://martin-perscheid.de/4015.html

von Zocker_55 (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: Reinhard S. (rezz)
> Datum: 20.10.2019 17:38

> Aber Martin Perscheid ist ein Cartoonist,

Mach keine Sachen.

Und was macht ein Cartoonist ? Arbeitet der bei der Bahn ?

Zumindest ist es besser als was arbeiten.

von Trollino (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder ich biete Dir meinen Leerstuhl an bei der Capitol Herr S. aus der 
Schadensregulierung würde dich persönlich einarbeiten. Und Ernie hält 
dir noch den Stuhl warm.

von Qwertz (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
kik schrieb:
> Ne, hab ein Diplom in Maschinenbau von der TU.

Alles klar: Karohemd und Samenstau, er studiert Maschinenbau.

von Pseudoingenieur (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Nop schrieb:
> Daß man übrigens keine A-Mitarbeiter zu C-Preisen bekommt, müssen viele
> "Führungskräfte" auch noch lernen.

Natürlich bekommt man die. Haufenweise A-Mitarbeiter sind von ihrer 
Arbeit so begeistert, dass sie gar nicht merken, dass sie finanziell 
ausgenommen werden. Ein Problem bekommt man nur wenn die dann irgendwann 
merken was mit ihnen gemacht wird

Man hätte aber auch genug Geld für sie übrig, wenn man nach Leistung und 
Können bezahlen würde und entsprechend vielen Mitarbeitern Geld 
wegnimmt...

von moep (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Zocker_55 schrieb:
> Habe meinen Onkel besucht und demonstrativ meinen Porsche-Cayenne-S
> neben seinen Skoda Fabia gestellt.

Bist du kleinwüchsig oder musst du was anderes kleines kompensieren?

Beitrag #6010235 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Schluss mit Schwachsinn (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Liebe Moderatoren,

dieser Thread gehört ganz schnell geschlossen!

Was schreibt ihr denn alle für einen Mist, das hat doch alles nichts 
mehr mit dem Thema zu tun!

Ist euch irgendwie langweilig?

von Claude (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FrischerWingAbsolvent schrieb:
> ich habe ein Angebot als Trainee bei der Deutschen Bahn (FFM). Zu meinem

In welchem Bereich arbeitest du da ?
Die Bahn hat vielen Stellen.
Gute und Schlechte :..
Das müsste man schon wissen um deine Frage zu beantworten.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
FrischerWingAbsolvent schrieb:
> ich habe ein Angebot als Trainee bei der Deutschen Bahn (FFM). Zu meinem
> Profil: Wing TU9 (M. Sc.), Note 1.70, zwei Auslandssemester, Praktikum
> und Werkstudent in zwei DAX-Unternehmen (Automotive, Automatisierung),
> außeruniversitäres Engagement.

Schon meine Oma wusste: "Wer nichts ist und wer nichts kann, geht zur 
Post und Eisenbahn".
Hat die Post die abgelehnt?

: Bearbeitet durch User
von test (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Du solltest Dich fragen:

1. Muss es ein Trainee-Programm sein? In tarifgebundenen Unternehmen 
dürftest Du in der Regel als Direkteinsteiger so viel bekommen wie NACH 
dem Trainee bei der Bahn.
2. Muss es unbedingt FFM (HH, M o.ä.) sein? In nicht "A"-Städten 
bekommst Du eine ähnliche oder bessere Lebensqualität zu günstigeren 
Preisen.
3. Den Erzählungen der Bahnmitarbeiter zufolge, die ich privat kenne, 
ist die Bahn halt immer noch Behörde. D.h. alles ist ok, aber eine 
Riesenkarriere und ein Riesengehalt kannst Du nicht erwarten, dafür hält 
sich der Stress aber auch in Grenzen.

von Claude (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es hier im Forum auch normale Leute, die einfach mal beim Thema 
bleiben können und ganz ohne dumme despektierliche Sprüche?

Man könnte echt den Eindruck gewinnen, dass hier nur frustrierte 
unterbezahlte Entwickler posten.

Wahrscheinlich nur um sich selbst von der eigenen Unfähigkeit, 
Perspektivlosigkeit , Karrieresackgasse  etc. abzulenken.
Ist euer Job so frustrierend oder wie sonst lässt sich so ein Verhalten 
erklären ?

Hier gibt es gewiss auch normale nette Leute, aber das ist leider eine 
Minderheit!:-(

Woran liegt es ?

Am Job ?
An Deutschland ?

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Claude schrieb:
> Gibt es hier im Forum auch normale Leute, die einfach mal beim Thema
> bleiben können und ganz ohne dumme despektierliche Sprüche?

Du meinst die deiner Meinung sind und dir zustimmen und dir gut zu reden 
und dir sagen dass alles gut wird? Nun ja wir sind halt nicht deine Mama 
sondern es wird gesagt wie es ist.

> Man könnte echt den Eindruck gewinnen, dass hier nur frustrierte
> unterbezahlte Entwickler posten.

Ja sicher. Wer nicht deiner Meinung ist, der muss ja unterbezahlt und 
frustriert sein. Aber es ist völlig ok wenn du dir das einredest. 
Psychologisch absolut nachvollziehbar.
Dein Problem an dieser Stelle: Der TE steigt mit 51k ein. So viel zum 
Thema unterbezahlt. Ging halt an die falsche Adresse.

Beitrag #6010372 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Claude (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Dein Problem an dieser Stelle: Der TE steigt mit 51k ein. So viel zum
> Thema unterbezahlt. Ging halt an die falsche Adresse.


Den habe ich sicherlich nicht gemeint.

Aber du bist hier ein Paradebeispiel für jemand, der sehr, sehr 
verbittert sein muss.

Ich habe nichts gegen eine andere Meinung, im Gegenteil.

Du mit deiner wahrscheinlich sehr ausgeruhten Intelligenz
verstehst anscheinend nicht den Unterschied zwischen Meinungsaustausch 
und Beleidigung.
In deinem schlichten Weltbild besteht wohl kein Unterschied.

Troll dich raus. Zurück zum Thema.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Claude schrieb:
> Cyblord -. schrieb:
>> Dein Problem an dieser Stelle: Der TE steigt mit 51k ein. So viel zum
>> Thema unterbezahlt. Ging halt an die falsche Adresse.
>
>
> Den habe ich sicherlich nicht gemeint.

Eben. Und das ist dein Fehler. Du beschwerst dich wenn man sich über 
unterbezahlte Leute lustig macht die bei der Bahn einsteigen wollen.
Und nennst andere dann "unterbezahlt".

> Aber du bist hier ein Paradebeispiel für jemand, der sehr, sehr
> verbittert sein muss.

Natürlich. Was sonst. Immerhin bin ich nicht deiner Meinung.

> Ich habe nichts gegen eine andere Meinung, im Gegenteil.

Na klar. Das sagen die Feinde der freien Meinungsäußerung immer als 
erstes.

> verstehst anscheinend nicht den Unterschied zwischen Meinungsaustausch
> und Beleidigung.
Dann zeige uns die Beleidigungen die du meinst.

> In deinem schlichten Weltbild besteht wohl kein Unterschied.

Ich glaube das war eine Beleidigung von dir. Wasser predigen, Wein 
trinken. Ist das dein Motto? Geh erstmal mit gutem Beispiel voran, wenn 
du schon die Diskussionskultur anprangerst.

: Bearbeitet durch User
von Qwertz (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Claude schrieb:
> Man könnte echt den Eindruck gewinnen, dass hier nur frustrierte
> unterbezahlte Entwickler posten.

Bein, du irrst, dein erster Eindruck trügt. Entwickler ja, aber der Rest 
ist falsch.

von Reinhard S. (rezz)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
test schrieb:
> 3. Den Erzählungen der Bahnmitarbeiter zufolge, die ich privat kenne,
> ist die Bahn halt immer noch Behörde.

Oder halt Großkonzern. Die Unterschiede sind gering.

von BBaA (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
test schrieb:
> 3. Den Erzählungen der Bahnmitarbeiter zufolge, die ich privat kenne,
> ist die Bahn halt immer noch Behörde.

Telekom auf Rädern sozusagen: Bei beiden noch Restverwirrung vorhanden 
ob der guten alten Zeit wo der Kunde noch Bittsteller und erstmal seine 
Anträge korrekt zu stellen hatte.

Wobei die Bahn ja tatsächlich noch 100% dem Bund gehört. Also eher eine 
Bundesbehörde auf Aktien; BB.a.A. :-)

Beitrag #6010961 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Pseudoingenieur (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HR Manager schrieb im Beitrag #6010372:
> wenn man die Postings in " Gehaltsentwicklung" ( eher
> Wunschkonzert) anschaut sind die meisten bestbezahlte Fachkräfte.
> wobei die besten Themen sind u.a " was würdet ihr machen " oder was soll
> ich anziehen beim Vorstellungsgespräch"

Ich würd sehr sagen überbezahlte ;)

von Danilo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gut der Threat passt nicht ganz (wollte aber keinen neuen aufmachen).

Bekanntermaßen soll die DB AG in den nächsten Jahren (Jahrzehnten?) 
erhebliche zusätzliche Investmittel bekommen. Dies sicher in erster 
Linie auch für die Infrastruktur von der wieder ein Teil ja die 
Elektrotechnik umfasst.

Wobei man nicht weiss wie lange der Geldregen (so er denn kommt) anhält, 
da sich ja auch politisch wieder vieles ändern kann.

Man kann aber sicher sagen, dass für 4-7 Jahre da ein erheblicher 
Planungsbedarf entsteht.

Den Tarif finde ich ja selber, nur was hat die Bahn noch an 
Vergünstigungen (Betriebsrente? wenn auch sicher eingekürzt/ 
Gleitzeitkonto/ Jobticket/ Altersteilzeit abgespeckt aber immerhin?).
"Mitarbeiterwohnungen" (gab es zumind. noch Ende der 90er Jahre).

Vielen Dank im Voraus

von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Emma die Lokomotive schrieb:
> Diese Zwitter-Ausbildungen sind allerhöchstens in
> Schnittstellenpositionen zu gebrauchen. Das die Leute sich Ingenieur
> nennen dürfen ist eine Farce.

Der Wirtschafts-Ing war nur zu gebrauchen wenn ein grundständiger Ing. 
Studiengang zuvor absolviert wurde.
Aber da rede ich  von der Zeit vor 1990!

von kik (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cha-woma M. schrieb:
> Emma die Lokomotive schrieb:
> Diese Zwitter-Ausbildungen sind allerhöchstens in
> Schnittstellenpositionen zu gebrauchen. Das die Leute sich Ingenieur
> nennen dürfen ist eine Farce.
>
> Der Wirtschafts-Ing war nur zu gebrauchen wenn ein grundständiger Ing.
> Studiengang zuvor absolviert wurde.
> Aber da rede ich  von der Zeit vor 1990!

Jaja, früher war alles besser, gell xD

Jeder, der nicht vor 1990 sein Diplom an der TU gemacht hat, ist kein 
Ingenieur! Also auch keine alten FHler! Keine von diesen 
Berufsakademien!

von Eis als Lohn (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danilo schrieb:
>
> Den Tarif finde ich ja selber, nur was hat die Bahn noch an
> Vergünstigungen (Betriebsrente? wenn auch sicher eingekürzt/
> Gleitzeitkonto/ Jobticket/ Altersteilzeit abgespeckt aber immerhin?).
> "Mitarbeiterwohnungen" (gab es zumind. noch Ende der 90er Jahre).

Mehr als ne DEVK-Versicherung mit 3 Prozent Arbeitgeberanteil gibt es 
nicht. Wieviel die dann in 25 Jahren mit dem Kollaps des globalen 
Kapitalmarktes wert ist, wird sich dann zeigen.
Mitarbeiterwohnungen gibt es nicht, was es gibt, sind private Wohnungen, 
die mietlich bezuschusst werden, gilt aber nur für die unteren 
Lohngruppen in den teuren Großstadtmolochen, wo die Bahn wirklich Mangel 
hat und da auch nur manchmal, soll aber laut DB-Marketing wohl ausgebaut 
werden.
Bei MINT hat sie hingegen volle Auswahl bei Castings und es gibt keinen 
Zuschuss für die Wohnung.
Wenn's dir um Geld verdienen geht, bist du selbst beim Perschau besser 
dran.

von Marx W. (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
kik schrieb:
> Jaja, früher war alles besser, gell xD
>
> Jeder, der nicht vor 1990 sein Diplom an der TU gemacht hat, ist kein
> Ingenieur! Also auch keine alten FHler! Keine von diesen
> Berufsakademien!

Wie sagt einst ein altgedienter Ing.(grad):
"Komisch der neue Kollege kann ja fast garnix!"
Antworete der Dipl. Ing. (FH):
"Der kommt von der TUMmmmm!"
War die Antwoet vom Ing.(grad):
"Ahhh, drum so DUMmmm!"

von kik (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
https://www.duales-studium.de/news/dual-studieren-trotz-schlechter-noten

Die DB hat die Abschlussnote als Einstellungskriterium für ihr Duales 
Studium abgeschafft.

Da frage ich mich jetzt, nach was wählen die denn jetzt noch aus? Oder 
nehmen die einfach jeden?
Würde ja einiges erklären, bei dem Laden...

von Danilo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eis als Lohn schrieb:
> Bei MINT hat sie hingegen volle Auswahl bei Castings und es gibt keinen
> Zuschuss für die Wohnung.
> Wenn's dir um Geld verdienen geht, bist du selbst beim Perschau besser
> dran.

Dann gibt es eigentlich fast nix an BonBons (wie bei der Leihbude auch).

Die Frage wäre, gibt es:
Altersteilzeit (abgespeckt)
Jobticket
Kantinenzuschuss
Gleitzeitregel
Home-Office

Sonstiges

von Reinhard S. (rezz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danilo schrieb:
> Die Frage wäre, gibt es:
> Altersteilzeit (abgespeckt)
> Jobticket
> Kantinenzuschuss
> Gleitzeitregel
> Home-Office

Lokführer werden gesucht. Aber da brauchst du eh keine Kantine und kein 
Homeoffice.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.