Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik LTSpice CD4017 Simulation Problem


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Zavage (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo miteinander,

ich bin gerade dabei mich in LTSpice einzuarbeiten und habe mir als 
Übungsbeispiel das Glücksrad mit NE555 und CD4017 ausgesucht.
Soweit aufgebaut, jedoch startet die Simulation nicht und gibt mir eine 
Fehlermeldung heraus (siehe Screenshot).
Da die Versorungsleitung zum 4017 fehlt, habe ich bereits in den 
Einstellungen VDD=6 gesetzt. Die Spannungsquelle in der Schaltung hat 
hierbei ebenso 6 Volt.
Die library habe ich schon durch die neuste Version aus der LTSpice 
Yahoo Gruppe ersetzt, in der Hoffnung es habe an einem fehlerhaften 
Modell gelegen.

Kann mir jemand dabei helfen?

von hinz (Gast)


Lesenswert?

ASC File?

von hinz (Gast)


Lesenswert?

hinz schrieb:
> ASC File?

Und natürlich incl Zubehör.

von Zavage (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Habe die asc, log und die CD4000 library angehängt.

von Helmut S. (helmuts)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo,

1.
Im platzierten Symbol müssen in der Zeile SpiceModel die Pins der 
Versorgungsspannung stehen. 0 bedeutet Masse. (Rechtsklick auf das 
Symbol im Schaltplan öffnet ein Dialogfenster.)

SpiceModel VDD 0


2.
Die Modell-Datei einbinden

.lib CD4000.lib

3.
Ein Schalter vom Typ SW benötigt ein Modell. Vt ist die Schwellspannung, 
Vh ist die Hysterese. Der Schalter geht an bei Vt+Vh und schaltet aus 
bei Vt-Vh.

.model SW SW(Ron=0.1 Roff=1G Vt=2 Vh=1m)


4.
Der Widerstand für die LEDs muss nach Masse.


Die Dateien sind im Anhang.
Die Plotdatei(.plt)ist für LTspiceXVII.

Tipp
Im Ausgabefenster (waveform viewer) kann man auch getrennte Plots 
machen. Rechtsklick -> Add Plot Pane

: Bearbeitet durch User
von Zavage (Gast)


Lesenswert?

Ich dachte, mit dem einbinden der CD4000.lib wird diese automatisch in 
der Simulation berücksichtigt.
Da es anscheinend nicht so ist (etwas unlogisch, da diese library zum 
Erstellen der Schaltung eingebunden wird und da eigentlich eine Referenz 
bei der Simulation auf der Schaltung sein sollte), weiß LTSpice nicht, 
was der CD4017B ist.

zu 4.) ist logisch, dass der Widerstand zur Masse muss

Okay, merke ich mir, mit dem geteilten Plot.

Vielen Dank für die schnelle und kompetente Hilfe :-)

von Helmut S. (helmuts)


Lesenswert?

> Ich dachte, mit dem einbinden der CD4000.lib wird diese automatisch in
der Simulation berücksichtigt.

Was heißt bei dir einbinden?

Bei mir liegt die Datei im Verzeichnis des Schaltplans, weil ich nie 
etwas in die Installationsverzeichnisse von LTspice hineinkopiere.

Das Verzeichnis in dem LTspice automatisch nach Modellen(.lib,.sub) 
sucht ist übrigens unter "Documents" und nicht unter "Programme".

C:\Users\helmut\Documents\LTspiceXVII\lib\sub

: Bearbeitet durch User
von Zavage (Gast)


Lesenswert?

Helmut S. schrieb:
> Was heißt bei dir einbinden?

Da ich die library zum Erstellen der Schaltung nutze (spez. für den 
4017), binde ich diese in das aktuelle Projekt ein. Deshalb müsste der 
Simulationsteil in  LTSpice auch gleichzeitig wissen, dass ich die 
library genutzt habe (was ziemlich logisch ist) und ohne den Befehl 
".lib ..." die library automatisch nutzen soll (Sprich nach dem Motto: 
Ich weiß was ich in den Koffer gepackt habe).

> Das Verzeichnis in dem LTspice automatisch nach Modellen(.lib,.sub)
> sucht ist übrigens unter "Documents" und nicht unter "Programme".
>
> C:\Users\helmut\Documents\LTspiceXVII\lib\sub

Genau da liegen auch bei mir die Modelle.

von alpan (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Zavage schrieb:
> Deshalb müsste der
> Simulationsteil in  LTSpice auch gleichzeitig wissen, dass ich die
> library genutzt habe (was ziemlich logisch ist) und ohne den Befehl
> ".lib ..." die library automatisch nutzen soll
Hellsehen kann das Programm nicht. Man kann aber die zu verwendende lib 
im Symbolattribut ModelFile angeben. Value und Value2 müssen dabei auf 
den Namen des subcircuit gesetzt werden - siehe LTspice-Hilfe. Damit 
wird die lib eingebunden sobald das Symbol verwendet wird.

von Helmut S. (helmuts)


Lesenswert?

> Da ich die library zum Erstellen der Schaltung nutze (spez. für den
4017), binde ich diese in das aktuelle Projekt ein. Deshalb müsste der
Simulationsteil in  LTSpice auch gleichzeitig wissen, dass ich die
library genutzt habe (was ziemlich logisch ist) und ohne den Befehl
".lib ..." die library automatisch nutzen soll (Sprich nach dem Motto:
Ich weiß was ich in den Koffer gepackt habe).

Als ich die Modelle für CD4000 und 74HCXXX gemacht habe, habe ich mir 
lange überlegt ob ich den Namen der Library in das Symbol nehme oder 
nicht. Ich habe mich damals entschieden das nicht zu tun.
Inzwischen gibt es zwei Bibliotheksfiles - CD4000.lib und CD4000_v.lib.
Bei der CD4000_v.lib ist die Ausgangsspannung proportional zur 
angelegeten Versorgungsspannung während diese bei CD4000.lib über 
VDD=xxV definiert ist. In beiden Bibliotheksfiles wird VDD=xxV zur 
Berechnung der Verzögerungszeit verwendet. Da der Filename nicht im 
Symbol ist, kann man im Schaltplan die gleichen Symbole mit CD4000.lib 
und CD4000_v.lib nehmen.

: Bearbeitet durch User
von Zavage (Gast)


Lesenswert?

alpan schrieb:
> Hellsehen kann das Programm nicht. Man kann aber die zu verwendende lib
> im Symbolattribut ModelFile angeben. Value und Value2 müssen dabei auf
> den Namen des subcircuit gesetzt werden - siehe LTspice-Hilfe. Damit
> wird die lib eingebunden sobald das Symbol verwendet wird.

LTSpice braucht nicht hellsehen, es muss nur das abrufen, was es bereits 
in seinen Händen hat.

Helmut S. schrieb:
> Als ich die Modelle für CD4000 und 74HCXXX gemacht habe, habe ich mir
> lange überlegt ob ich den Namen der Library in das Symbol nehme oder
> nicht. Ich habe mich damals entschieden das nicht zu tun.
> Inzwischen gibt es zwei Bibliotheksfiles - CD4000.lib und CD4000_v.lib.
> Bei der CD4000_v.lib ist die Ausgangsspannung proportional zur
> angelegeten Versorgungsspannung während diese bei CD4000.lib über
> VDD=xxV definiert ist. In beiden Bibliotheksfiles wird VDD=xxV zur
> Berechnung der Verzögerungszeit verwendet. Da der Filename nicht im
> Symbol ist, kann man im Schaltplan die gleichen Symbole mit CD4000.lib
> und CD4000_v.lib nehmen.

Vielen Dank für die ausführliche Beschreibung. Ist immer wieder schön 
direkt vom Entwickler eine Antwort zu bekommen, die nicht auf 
spekulation ("müsste so sein", "ist so") beruht.

von alpan (Gast)


Lesenswert?

Zavage schrieb:
> alpan schrieb:
>> Hellsehen kann das Programm nicht. Man kann aber die zu verwendende lib
>> im Symbolattribut ModelFile angeben. Value und Value2 müssen dabei auf
>> den Namen des subcircuit gesetzt werden - siehe LTspice-Hilfe. Damit
>> wird die lib eingebunden sobald das Symbol verwendet wird.
>
> LTSpice braucht nicht hellsehen, es muss nur das abrufen, was es bereits
> in seinen Händen hat.

Wie stellst du dir das vor? Alle vorhandenen Bibliotheken durchsuchen, 
ob ein gleichnamiger subcircuit daarin enthalten ist? Und was, wemn es 
mehrere `davon gibt?

von zakaria Elaanba (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

good morning
I hope you are well !
can you help me siular this circuit, I tried then 5 days is not 
successful
thank you

von alpan (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Besides the inteded function as a timed crowbar - which I havent't 
checked thoroughly - there are two different general problems with your 
simulation.

* As Helmut wrote in 
Beitrag "Re: LTSpice CD4017 Simulation Problem", the CDxxxx symbols 
are using entries in SpiceLine as reference to their supply rails. 
Default are "VDD" and "0". Therefore I labeled the 5V as VDD. "0" as 
global net name for ground doesn't need to be marked or changed.

* Due to a different pin order ST Micro's library doesn't work with 
LTSpice's "misc\SCR.asy". I created a new symbol 
"st_high-temperature_sc.asy" which fixes this problem and automatically 
inclucdes "st_high-temperature_scr.lib".

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.