Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Einstiegsgehalt Servicetechniker/Serviceingenieur?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Aaron (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
was kann man für ein Einstiegsgehalt als 
Servicetechniker/Serviceingenieur erwarten? Z.B. bei ThermoFisher, 
SmithsDetection, Ceia und ähnlichen.

von Horst (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ceia muß enorm sein, wenn ich an die Rechnungen denke, die ich von denen 
auf den Tisch bekomme.

von Frank (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
40k€/a. Oder weniger. Würde hinschmeißen. Beschäftige dich mit der 
Geldtheorie. Ist 10mal interessanter.

Frank

von Aaron (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank schrieb:
> 40k€/a. Oder weniger. Würde hinschmeißen. Beschäftige dich mit der
> Geldtheorie. Ist 10mal interessanter.
>
> Frank

Um mit der Geldtheorie Geld verdienen zu können braucht man erst 
Startkapital aus einem normalen Job.

von Aaron (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibts auch ernsthafte Antworten zum Gehalt eines Serviceingenieurs?

von Martin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
je nach Erfahrung gehen über 60k€/a

von AVR (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank schrieb:
> 40k€/a. Oder weniger. Würde hinschmeißen. Beschäftige dich mit der
> Geldtheorie. Ist 10mal interessanter.
>
> Frank

Es riecht nach unserem F.B. unter neuem Namen.

von Weg mit dem Troll ! Aber subito (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was meint denn die Firma, welche so einem Job anbietet ? Oder muss Mutti 
mal dort anrufen.

von Trollplonk (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weg mit dem Troll ! Aber subito schrieb:
> Was meint denn die Firma, welche so einem Job anbietet ? Oder muss
> Mutti
> mal dort anrufen.

Du würdest dich also mit 2 unterschiedlichen Namen bewerben? Einmal um 
das mögliche Gehalt auszukundschaften und dann nochmal mit richtigem 
Namen um das ermittelte Gehalt als Verhandlungsbasis zu benutzen? Tolle 
Idee, darauf muss man erst mal kommen. Netter Trollversuch. Du wurdest 
aber leider durchschaut.

von Weg mit dem Troll ! Aber subito (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, per Telefon anrufen und fragen in welcher Region diese Position 
dotiert ist. Denn wenn's zu tief ist, lohnt sich eine Berwerbung nicht.

von Trollplonk (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Glaubst du wirklich die sagen das am Telefon vor einer Bewerbung? Meinst 
du nicht, dass du mit dieser Frage gleich auf der Abschussliste stehst?

von Servicegehilfe (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im ersten Job würde ich 50 k€/a schätzen. Je nach Anforderung (Techniker 
oder Ingenieur), wie viel Du (international) unterwegs bist, 
Firmengröße... Ammis zahlen etwas besser, aber die hire-fire Mentalität 
muss man mögen.
Vielleicht kommt zum Gehalt noch ein Dienstwagen dazu, der privat 
genutzt werden kann? Dies kommt dann Brutto noch drauf (1 % Regelung), 
dann bist du ca. bei den o.g. 60 k€/a.
Drei Firmen, zu denen ich Kontakt hatte. Alle in der IG Metall. Einstieg 
zwei EG7, eine EG6, bzw. EG7 nach Zeitraum x (wurde nicht konkret 
beantwortet).
Beispielrechnung EG 7 (Hessen): 3509 € (35 h) / 7 * 8 (40 h) * 13 = 52,1 
k€/a
Viel Erfolg!
SG

von Aaron (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Servicegehilfe

Vielen Dank, das sind schonmal Richtwerte womit ich was anfangen kann. 
Heutzutage muss man als Ingenieur leider akzeptieren, dass man quasi 
kein Zuhause mehr hat, wenn man nicht gerade zu den Top-Performern 
gehört. Aber das Gehalt scheint dann in dieser Branche noch attraktiv zu 
sein.

von No.5lebt (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solltest dir aber vorher überlegen ob es sich für dich lohnt. 60k Sind 
nun auch kein Brecher und dafür viel unterwegs sein?
Eine ortsfeste Tätigkeit mag drunter liegen, aber vielleicht nicht mal 
so viel...

Dein Leben muss also irgendwie zum Job passen.
Oder mindestens solltest du später (max. 5 Jahre) mit der Erfahrung des 
Servicejobs eine größere Auswahl an alternativen Tätigkeiten haben.
Leider sind viele Servicejobs schlicht Einbahnstraßen.

von Aaron (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
No.5lebt schrieb:
> Eine ortsfeste Tätigkeit mag drunter liegen, aber vielleicht nicht mal
> so viel...

Ortsfeste Tätigkeiten gibt es ja kaum noch, wenn man kein Top-Performer 
ist. Und viele Arbeiten, die früher nur Ingenieure machen durften, 
machen heute auch Techniker oder gar Meister. Das gilt natürlich auch 
für den Servicebereich. Man versucht eben, überall die Löhne zu drücken.

von No.5lebt (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aaron schrieb:
> Man versucht eben, überall die Löhne zu drücken.

Stimmt, das ist eindeutig so gewollt. Bekenntnis dazu war die 
Abschaffung des Diploms.

Das es ortsfeste Tätigkeiten kaum noch gibt stimmt allerdings nicht, 
auch abseits der Top-Performer

von Qwertz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aaron schrieb:
> Ortsfeste Tätigkeiten gibt es ja kaum noch, wenn man kein Top-Performer
> ist.

???

Das ist doch Bullshit.

Beitrag #6053164 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Sebastian (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Aaron schrieb:
>> Ortsfeste Tätigkeiten gibt es ja kaum noch, wenn man kein Top-Performer
>> ist.
>
> ???
>
> Das ist doch Bullshit.

Kein Bullshit.
Entweder muss man Top-Performer sein, oder ein Gehalt akzeptieren wofür 
man nicht hätte studieren müssen.

von Achim (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
No.5lebt schrieb:
> Das es ortsfeste Tätigkeiten kaum noch gibt stimmt allerdings nicht,
> auch abseits der Top-Performer

Die sesshaften Ingenieure in Deutschland sterben bis auf geringe 
Restbestände aus. Für Entwicklung braucht man immer weniger. Und da 
haben nur die Überflieger eine Chance. Die Produktion (aber auch 
Entwicklung) geht zunehmend nach Asien. Bleibt also fast nur noch 
Service ohne ein eigenes Bett.
Auch wenn es jetzt nicht immer so extrem ist wie in folgenden Fall (der 
schläft immerhin in seinem Eigentum):
Youtube-Video "Ingenieur lebt Vollzeit in seinem Auto | Leben im Auto Q&A | Folge 1"
Er hat noch das Glück, gut bezahlt zu werden, sodass seine finanzielle 
Unabhängigkeit wahrscheinlich in nicht allzu ferner Zukunft liegt.

von Wende 2.0 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein sesshafter Ingenieur ist so selten wie ein Fünfer im Lotto.

von Selbstständiger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ein sesshafter Ingenieur ist so selten wie ein Fünfer im Lotto.

Am dümmsten sind die dran, die sich für ein normales Gehalt
durch die Gegend jagen lassen.

Beim Selbstständigen stimmt dann wenigstens das Geld.

von Qwertz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian schrieb:
> Kein Bullshit.
> Entweder muss man Top-Performer sein, oder ein Gehalt akzeptieren wofür
> man nicht hätte studieren müssen.

Super, dann sind ja meine vielen Kollegen und ich alles Top-Performer. 
Vielen Dank für die Blumen.

Beitrag #6058215 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Ach was (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Super, dann sind ja meine vielen Kollegen und ich alles Top-Performer.
> Vielen Dank für die Blumen.

Und Dummschwätzer sind das sicher auch alle, genauso wie du.

von Qwertz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach was schrieb:
> Qwertz schrieb:
> Super, dann sind ja meine vielen Kollegen und ich alles Top-Performer.
> Vielen Dank für die Blumen.
>
> Und Dummschwätzer sind das sicher auch alle, genauso wie du.

Ja, Soft Skills sind natürlich auch sehr wichtig, wir können eigentlich 
alle gut reden.

von Dirk K. (knobikocher)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian schrieb:
> Kein Bullshit.
> Entweder muss man Top-Performer sein, oder ein Gehalt akzeptieren wofür
> man nicht hätte studieren müssen.


Wende 2.0 schrieb:
> Ein sesshafter Ingenieur ist so selten wie ein Fünfer im Lotto.

Juhu ich habe es schriftlich: ich bin demnach ein Top-Performer und so 
selten wie ein Fünfer im Lotto!


Frank schrieb:
> 40k€/a. Oder weniger. Würde hinschmeißen. Beschäftige dich mit der
> Geldtheorie. Ist 10mal interessanter.

Achim schrieb:
> Er hat noch das Glück, gut bezahlt zu werden, sodass seine finanzielle
> Unabhängigkeit wahrscheinlich in nicht allzu ferner Zukunft liegt.

F.B. schreibt also auch anonym hier...


Aaron schrieb:
> Gibts auch ernsthafte Antworten zum Gehalt eines
> Serviceingenieurs?

Region NDS würde ich folgendes ansetzen:
Techniker ab 50k. Stark steigend je nach Reiseaufwand/-Ziel
Ing ab 60k. Stark steigend je nach Reiseaufwand/-Ziel

Z.B. nur ein Teilgebiet Deutschlands bei 25% Reisetätigkeit oder eben 
international vorwiegend Afrika/Asien bei >50% Reisetätigkeit.

Mahlzeit!

von Max (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt jährlich über 100 neue Lottomillionäre. Für ein 5er gibts keine 
Million. Ein 5er ist also gar nicht so selten.

von Paul (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk K. schrieb:
> Region NDS würde ich folgendes ansetzen:
> Techniker ab 50k. Stark steigend je nach Reiseaufwand/-Ziel
> Ing ab 60k. Stark steigend je nach Reiseaufwand/-Ziel

Was ist NDS?
Niedersachsen? Da finde ich deine Gehaltsangaben für zu hoch.

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Frank schrieb:
> 40k€/a. Oder weniger. Würde hinschmeißen. Beschäftige dich mit der
> Geldtheorie. Ist 10mal interessanter.

Auf jeden Fall ertragreicher.


Aaron schrieb:
> Aber das Gehalt scheint dann in dieser Branche noch attraktiv zu
> sein.

Kommt drauf an, womit man es vergleicht. Die IGMler sind auch nur die 
Einäugigen unter den Blinden.

von Dirk K. (knobikocher)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul schrieb:
> Was ist NDS?
> Niedersachsen? Da finde ich deine Gehaltsangaben für zu hoch.

Stimmt, die korrekt Abkürzung für Niedersachsen ist Nds..
Das Bundesland ist groß. Im recht schwachen/ländlichen Norden sind diese 
Vorschläge möglicherweise fehl am Platz. In der Metropolregion 
Hannover-Braunschweig-Göttingen-Wolfsburg sehe ich das als eine 
dedizierte Person für Serviceeinsätze als machbare Basis an.

Ich kenne sowohl Techniker und Ings. mit "einfachen" Bürojobs, welche 
vor Jahren in einer der schwächeren Gegenden der Metropolregion mit 
Gehältern unterhalb dieser angaben eingestiegen sind.

Die Inflation seit dem oben drauf und dazu eben als Servicekraft mit 
Reisebereitschaft sollte das legitimieren. Als "einfacher" Sesselpupser 
mit 9-15 Job würde ich bei beiden 10k runter gehen zum Einstieg.

Guten Morgen und an die Arbeit!

von Qwertz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk K. schrieb:
> Guten Morgen und an die Arbeit!

Guten Morgen, nun mach mal halblang... Erst mal Frühstückspause machen 
und ganz langsam in den Arbeitstag starten.

von InterWebz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab 2013 als ServiceIng bei einem Thermo-Konkurenten in BaWü angeheuert.
50k/J Basis + Leistungsbonus und ein paar Sonderzulagen.
Einige hatten in dem Rahmen auch noch nen Dienstwagen drin, ich war eher 
mit Flieger unterwegs. Überstunden hab ich abgebummelt, sonst wäre da 
noch mehr rumgekommen.
Die Arbeit ist aber leider stures abarbeiten, aus meiner Sicht eher für 
Techniker. Kann sich aber je nach den zu pflegenden Systemen 
unterscheiden.
Abgesehen vom Reiseproblem würde ich versuchen bei sowas eher als 
ProjektIng. anstatt ServiceIng einzusteigen.

2 cents....

von Dirk K. (knobikocher)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Guten Morgen, nun mach mal halblang... Erst mal Frühstückspause machen
> und ganz langsam in den Arbeitstag starten.

Hallo Qwertz,
das kann ich mir erlauben, bin nicht in (solch) einem Konzern ;)

InterWebz schrieb:
> hab 2013 als ServiceIng bei einem Thermo-Konkurenten in BaWü angeheuert.
> 50k/J Basis + Leistungsbonus und ein paar Sonderzulagen.
> Einige hatten in dem Rahmen auch noch nen Dienstwagen drin, ich war eher
> mit Flieger unterwegs. Überstunden hab ich abgebummelt, sonst wäre da
> noch mehr rumgekommen.

2013 50k/J Basis + Leistungsbonus und ein paar Sonderzulagen = 50-60k/J?
-> 2019 60k/J ist doch realistisch. Wobei ich als ServiceIng nicht auf 
das Basisgehalt, sondern auf die Zulagen achten würde.


Mahlzeit... Kennt ihr Andie? ANDIE Arbeit! ;)

von InterWebz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk K. schrieb:
>
> 2013 50k/J Basis + Leistungsbonus und ein paar Sonderzulagen = 50-60k/J?
> -> 2019 60k/J ist doch realistisch. Wobei ich als ServiceIng nicht auf
> das Basisgehalt, sondern auf die Zulagen achten würde.
>
Bin nicht mehr im Service, aber das wird wohl so hinkommen. Koryphäen 
mit Verhandlungsgeschick können sicher mehr rausholen.
Mir wäre aber, auch in der neuen Pos. mehr Basisgehalt, aber geringere 
Zulagen lieber. Das sichert Eltern- oder länger Krankzeiten ab und falls 
die wirtschaftliche Lage schlechter wird sind die Zulagen das erste an 
dem korrigiert wird.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.