mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home Babyphone Reichweite vergrößern


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Marco S. (motoquero)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

Ich wohne in einem Mehrfamilienhaus im 2.Stock und arbeite im Keller. 
Das Babyphone schafft ganz knapp 1 Stock.

Früher gab es Babyphons die über die Stromleitung verbunden waren. Heute 
sind alle per Funk.

Wäre es möglich die Antennen der Geräte an die Steckdose (Erdung) 
anzuschließen und so den Empfang herzustellen?

Oder gibt es eine andere Möglichkeit?

Ist sehr wichtig. Ohne funktionierendes Babyphone kann ich nicht 
arbeiten.

Gruss motoquero

Autor: A. S. (achs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Telefon und Handy.

Leitung werfen.

Pmr Funkgeräte

Autor: Richard X. (synq1e)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Marco S. schrieb:

> Ist sehr wichtig. Ohne funktionierendes Babyphone kann ich nicht
> arbeiten.

sehr gut ein vater der sehr um sein baby besorgt ist. weiter so.

Autor: Marco S. (motoquero)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. S. schrieb:
> Telefon und Handy.
>
> Leitung werfen.
>
> Pmr Funkgeräte

-Habe kein Empfang im Keller
-Eine Leitung verlegen ist nicht möglich. Ist nicht mein MFH.
-Pmr Funkgerät. Das strahlt dann nonstop neben dem Baby. Nein lieber 
nicht.
Babyphons senden nur ein wenn Geräusch anliegt.

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Marco S. schrieb:
> -Habe kein Empfang im Keller
> -Eine Leitung verlegen ist nicht möglich.

Höchstwahrscheinlich liegt die Leitung schon. Telefonleitungen vom 
Anschlusspunkt im Keller in die Wohnungen werden üblicherweise mit 
mehreren Adernpaaren Reserve verlegt.

Autor: Alex C. (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Marco S. schrieb:
> A. S. schrieb:
>> Telefon und Handy.
>>
>> Leitung werfen.
>>
>> Pmr Funkgeräte
>
> -Habe kein Empfang im Keller
> -Eine Leitung verlegen ist nicht möglich. Ist nicht mein MFH.
> -Pmr Funkgerät. Das strahlt dann nonstop neben dem Baby. Nein lieber
> nicht.

Du musst ja nicht auf Dauersendung gehen. Nimm ein's mit VOX-Funktion, 
ist so bei uns schon länger im Einsatz.

Autor: Marco S. (motoquero)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex C. schrieb:
> Du musst ja nicht auf Dauersendung gehen. Nimm ein's mit VOX-Funktion
Wäre eine Möglichkeit.
Danke für den Tipp.

Autor: Heinz (Gast) (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Eine weitere Möglichkeit wäre ein Echo Lautsprecher,
falls ihr sowas schon habt.
https://www.giga.de/webapps/amazon-alexa/tipps/alexa-als-babyphone-einrichten-und-nutzen-so-gehts/

Beitrag #6016853 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: vn nn (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Heinz (Gast) schrieb:
> Eine weitere Möglichkeit wäre ein Echo Lautsprecher,
> falls ihr sowas schon habt.
> 
https://www.giga.de/webapps/amazon-alexa/tipps/alexa-als-babyphone-einrichten-und-nutzen-so-gehts/

Praktisch, dann wird alles in der Wohnung gesagt auch gleich bei Amazon 
gespeichert, als Backup quasi.

Autor: Michael M. (Firma: DO7TLA) (do7tla)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex C. schrieb:
> Du musst ja nicht auf Dauersendung gehen. Nimm ein's mit VOX-Funktion,
> ist so bei uns schon länger im Einsatz.

Und in 3Km entfernung kann man noch gut zuhören wenn die Vox zu 
empfindlich eingestellt ist.
Da konnte man so manches Gespräch problemlos mitlauschen.

Autor: Marco S. (motoquero)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wie sieht es mit dem Babyphone über die Stromleitung senden zu 
lassen?
Funktioniert das nicht?

Autor: Alex C. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael M. schrieb:
> Alex C. schrieb:
> Du musst ja nicht auf Dauersendung gehen. Nimm ein's mit VOX-Funktion,
> ist so bei uns schon länger im Einsatz.
>
> Und in 3Km entfernung kann man noch gut zuhören wenn die Vox zu
> empfindlich eingestellt ist.
> Da konnte man so manches Gespräch problemlos mitlauschen.

Ja, das wäre idealerweise zu vermeiden (-:

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt auch Babyphone auf DECT Basis, da ist die Reichweite deutlich 
besser. Und man kann es mit einem schnurlosen Telefon testen.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael M. schrieb:

> Da konnte man so manches Gespräch problemlos mitlauschen.

...und auch andere Sachen, die man bevorzugt im Schlafzimmer macht.
Fehlt nur noch die Funkkamera.

Autor: A. S. (achs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PMR natürlich nur per VOX. Und ja, kann jeder mithören, so wie bei den 
einfachen Babyfonen halt auch.

Aber wenn nichts in den Keller kommt, dann verrate doch, was dahin 
kommt: Habt ihr da Internet? Telefon? gleichen Stromkreis? WLAN? 
Fenster? Kabel/Antenne? Post-Leitungen?

Meist gibt es noch eine ganze Menge alter Leitungen, Rohre, Kamine etc. 
die sich einfach überholt haben und vieles möglich machen. Und 
beispielsweise die Post hat ihre Leitungen meist auch einfach außen an 
der Fassade langgeschmissen, das fällt gut gemacht kaum auf.

Autor: Sebastian L. (sebastian_l72)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
facetime, skype o.ä. VoIP Standleitung.
Du bruachst hat nur ein altes Zuvieltelefon.
Es gibt auch babyphone Apps die das Mikrofon lauschen lassen und bei 
Lärm eine Telefonnummer anwählen.

Autor: $$$ (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Frueher™ haette man einen HF-Transistor genommen, und den unter
oder oberhalb des UKW-FM-Bandes vor sich hin schwingen lassen
und dabei ein wenig mit dem Mikrofon moduliert.

Das eine mW was da herauskommt, ist in 100 m Entfernung im
heutigen Stoernebel nicht mehr zu hoeren.

Autor: Come on Baby (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Marco S. (motoquero)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die vielen Antworten.

Auch wenn sich das viele nicht vorstellen können. Im Keller habe ich 
kein Internet, kein Kabel, keine Antenne, nicht einmal Empfang fürs 
Smartphone.
Ich kann auch keine Leitung am Nachbar quer über den Sitzplatz ziehen.
Es geht nicht.
Ich habe nur Strom, der über den gleichen Zähler läuft wie die Wohnung.

Autor: $$$ (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Fuer so unversorgte wie dich, gaebe es dann noch Power-LAN.
Das braucht fuer den einfachen Fall aber Steckdosen die an
der selben Phase haengen.
Damit koennte man eine IP-Cam mit Ton uebertragen.

Ist in der Summe natuerlich deutlich teurer als ein
"schwingender Transistor".
Aber wer es nicht kann, muss halt zahlen.

Autor: Marco S. (motoquero)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
$$$ schrieb:
> Das braucht fuer den einfachen Fall aber Steckdosen die an
> der selben Phase haengen.

Phase?
Ich dachte das funktioniert über Erdung oder Neutralleiter.
Phasen habe ich genug im Keller. Genau drei.

Autor: schUk0 (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Fang bitte nicht an mit der Antenne vom Babyfon in der Steckdose 
rumzuwühlen!

Über 2 D-Lan Adapter kannst du din Netzwerk in den Keller holen, wenn 
deine Kellersteckdose auf der selben Phase ist wie die Steckdose in der 
Wohnung wo du das Netzwerksignal einspeisen kannst.
Am Besten die beim Router.
Dann kannst du im Keller entweder ganz normal wie oben mit LAN, oder per 
Access Point, mit WLAN arbeiten.
Gibt auch so Babyphone-Kameras die mit WLAN arbeiten.

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marco S. schrieb:
> $$$ schrieb:
>> Das braucht fuer den einfachen Fall aber Steckdosen die an
>> der selben Phase haengen.
>
> Phase?

Ja.


> Ich dachte das funktioniert über Erdung oder Neutralleiter.

Der N wird auch verwendet.


> Phasen habe ich genug im Keller. Genau drei.

Dann kann das funktionieren, muss aber nicht.

Autor: lambda (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Geräte übers Stromnetz kenne ich noch, habe sogar noch eins 
rumliegen.
Wenn ich nach "Babyphone Stromnetz" suche, spuckt mir Google aber immer 
noch einige Ergebnisse aus die ich direkt kaufen könnte. Vielleicht ist 
da ja einfach was für dich dabei.

Autor: Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das strahlt dann nonstop neben dem Baby. Nein lieber nicht.
LOL!!! Okay keine Lust hier zu helfen. Der TE probiert wieder, Omeletts 
zu machen ohne Eier zu zerschlagen. Aber die Sendeleistung vom Babyphone 
erhöhen... lustig. Würde ich übrigens lassen, das Gerät verliert dadurch 
seine Zulassung und wenn Du Pech hast, bekommst Du Besuch von der 
BNetzA.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marco S. schrieb:

> Phase?
> Ich dachte das funktioniert über Erdung oder Neutralleiter.
> Phasen habe ich genug im Keller. Genau drei.

Du solltest die Anschluss-Dose oben an die selbe Phase anschliessen,
mit der unten die Kellerbeleuchtung betrieben wird. Falls das nicht
geht, musst Du einen Phasenkoppler einbauen.

Autor: Erdstahlen & Wasseradern (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Marco S. schrieb:
> -Pmr Funkgerät. Das strahlt dann nonstop neben dem Baby. Nein lieber
> nicht.

Da betreibt man halt das PMR über ein abgesetztes Mikrofon -
drei Meter neben dem Bettchen oder im Nachbarzimmer.

Viele Geräte besitzen eine Vox-Funktion (Akustikschalter),
die den Sender automatisch hochtastet.

So wird das Baby nur minimal "verstrahlt". Beim TO bin ich
mir da nicht so sicher. ;-)

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann mich dem DECT-Tipp nur anschließen. Wir haben hier ein Modell 
von Philips und beeindrucken mit der Reichweite regelmäßig die 
Bekanntschaft.

Test geht mit normalen DECT-Telefonen auch, die neueren haben sogar eine 
Babyphone-Funktion eingebaut. Wenn möglich (Stromversorgung) könnte man 
die Basis auch in der Mitte aufstellen ...

Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian L. schrieb:
> facetime, skype o.ä. VoIP Standleitung.
> Du bruachst hat nur ein altes Zuvieltelefon.
> Es gibt auch babyphone Apps die das Mikrofon lauschen lassen und bei
> Lärm eine Telefonnummer anwählen.

und? Will die App auch die Zustimmung
zum Zugang für Bilder, Videos, Standorte, Mails etc haben?

Autor: Marco S. (motoquero)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schUk0 schrieb:
> Über 2 D-Lan Adapter kannst du din Netzwerk in den Keller holen, wenn
> deine Kellersteckdose auf der selben Phase ist wie die Steckdose in der
> Wohnung wo du das Netzwerksignal einspeisen kannst.

Die Idee ist sehr gut.
Gibt es eine Möglichkeit die Leitung zu testen ob das System 
funktioniert. Oder einfach kaufen und hoffen?
Und was brauche ich dann für Zusatzgeräte um denn Ton empfangen zu 
können? Ohne dass andere ihn auch empfangen können.



Die Alternative PMR-Funkgerät mit Vox-Funktion ist auch sehr gut. Sicher 
preiswerter.


An alle Deppen die lachen wegen der Strahlung:
Es wird absolut abgeraten irgendwelche strahlende Geräte im Kinderzimmer 
zu haben. Darum haben die guten Babyphons auch Vox-Funktion. Und 
DECT-Geräte strahlen nonstop und besonders stark.
Wenn ihr Kinder bekommt werdet ihr eure Meinung hoffentlich zum Wohl des 
Kindes noch ändern.

An die denen das nicht egal ist aber das nicht wussten:
Ich wollte euch nicht beleidigen.
Danke für eure  Tipps.

: Bearbeitet durch User
Autor: Salman ibn Abd al-Aziz (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:

> Aber die Sendeleistung vom Babyphone
> erhöhen... lustig.

Wo hat der TE das geschrieben? Ja, dunkle Wolken ziehen auf & die BNetzA 
wird ihn steinigen.

Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marco S. schrieb:
> An alle Deppen die lachen wegen der Strahlung:
> Es wird absolut abgeraten irgendwelche strahlende Geräte im Kinderzimmer
> zu haben. Darum haben die guten Babyphons auch Vox-Funktion. Und
> DECT-Geräte strahlen nonstop und besonders stark.

man kann die Funkwellen auch immer etwas begrenzen.
Zum Baby hin abschirmen aber nach unten (zum Keller) reflektieren.
Nun dürfte solch eine Konstruktion nicht gerade nach "schöner Wohnen"
aussehen, aber dem Baby ist das garantiert völlig egal.

Autor: mahwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geht es nicht ihrgend wie auch über dect  und z.b zwei fritzboxen.
Du willst das Kind ja nicht verstrahlen. Fritz Box kann ja auch intern 
kommunizieren.

Autor: Old P. (old-papa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marco S. schrieb:
> A. S. schrieb:
>> Telefon und Handy.
>>
>> Leitung werfen.
>>
>> Pmr Funkgeräte
>
> -Habe kein Empfang im Keller
> -Eine Leitung verlegen ist nicht möglich. Ist nicht mein MFH.
> -Pmr Funkgerät. Das strahlt dann nonstop neben dem Baby. Nein lieber
> nicht.
> Babyphons senden nur ein wenn Geräusch anliegt.

Unsinn! Ein PMR-Gerät mit Vox funktioniert exakt so wie ein Babyfon. 
Schreit das Kind, schaltet es (durch die "Vox") auf senden und gut ist. 
Eine Vox hat fast jedes billige PMR schon verbaut.

Old-Papa

Autor: Manuel X. (vophatec)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Marco S. schrieb:
>
>> Phase?
>> Ich dachte das funktioniert über Erdung oder Neutralleiter.
>> Phasen habe ich genug im Keller. Genau drei.
>
> Du solltest die Anschluss-Dose oben an die selbe Phase anschliessen,
> mit der unten die Kellerbeleuchtung betrieben wird. Falls das nicht
> geht, musst Du einen Phasenkoppler einbauen.

Die Phasenkoppler sind ein Märchen der HErsteller ;)

Spaß, aber ich habe hier in der Tat 4 PowerLan Adapter hängen. 
Diejenigen die auf der gleichen Phase liegen haben gute 400MBit 
zueinander, zu denen die auf (zufällig) je einer auf einer der anderen 
Phasen liegt, sind es aber immernoch stabil 15-25 MBit ... Und das OHNE 
Phasenkoppler.

Für das Signal einer IP Kamera reicht das dicke. Genau damit haben wir 
nämlich das Babyphone Problem gelöst...

Günstige IP Kamera mit IR Beleuchtung und PowerLan Adapter..

: Bearbeitet durch User
Autor: Panik! (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Manuel X. schrieb:
> IR Beleuchtung

Puh, dann wollen wir mal hoffen, dass das Baby davon nicht auch noch 
verstrahlt wird!

Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
man könnte auch noch Geigerzähler installieren,
falls das Baby entsprechend radioaktives Material inkorporiert.

Dann die Höhensonne gegen Rachitis...

Autor: Georg M. (g_m)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marco S. schrieb:
> Die Idee ist sehr gut.
> Gibt es eine Möglichkeit die Leitung zu testen ob das System
> funktioniert. Oder einfach kaufen und hoffen?

Bei Amazon findet man zahlreiche Kundenrezensionen. Vielleicht kann das 
irgendwie weiterhelfen.

Autor: Georg M. (g_m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> man könnte auch noch Geigerzähler installieren,
> falls das Baby entsprechend radioaktives Material inkorporiert.

Im Keller befindet sich aber der Vater und nicht das Baby.

https://de.wikipedia.org/wiki/Radonbelastung

Autor: Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> die BNetzA wird ihn steinigen.
Unwahrscheinlich, aber abkassieren.

Autor: Stefan M. (derwisch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welches Babyfon ( Fabrikat ) ist das?
Inzwischen sind die ja auch schon mit digitaler Übertragung und somit 
abhörsicher.
Hat es auch eine Kamera?

Hol Dir ein altes, gebrauchtes Babyfon ( analog ).
Die habe ich schon über mehrere Kilometer aus Nachbarorten empfangen.
Bin damal aus Neugier mal zum Anpeilen mit dem Auto rumgefahren, und war 
erschrocken über die unnötig hohe Reichweite.
Man konnte auch andere Gespräche dieser Familien mithören.

Manchmal ist altes Zeug besser...

: Bearbeitet durch User
Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Beste in Sachen Mithören waren die analogen Funktelefone.
Die lagen bei 930MHz.

Autor: Gretel (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
> An alle Deppen die lachen wegen der Strahlung:

Der Depp bist du. Der einfache Transistoroszillator hat die
geringste Emission. Selbst D-Lan strahlt da mehr, obwohl
kabelgebunden.

Autor: Udo S. (urschmitt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marco S. schrieb:
> An alle Deppen die lachen wegen der Strahlung:
> Es wird absolut abgeraten irgendwelche strahlende Geräte im Kinderzimmer
> zu haben.

Hast du statt Beleidigungen auch Quellen für deine Behauptung?

Nur mal so zum Nachdenken: sichtbares Licht (ist auch eine 
elektromagnetische Strahlung) hat ca. 1,5 - 4 eV PhotonenEnergie
3GHz hat ca. 0,000012eV PhotonenEnergie.

: Bearbeitet durch User
Autor: Stefan M. (derwisch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> Das Beste in Sachen Mithören waren die analogen Funktelefone.
> Die lagen bei 930MHz.

Kenne ich auch noch :-)
Dazu einen Standard AX700 Tischscanner.
Da konnte ich stundenlang rumkurbeln...

: Bearbeitet durch User
Autor: Marco S. (motoquero)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:
> Hast du statt Beleidigungen auch Quellen für deine Behauptung?
>
Steht in jedem Buch über Babys, dito Internetseite, jeder Arzt, jede 
Hebamme und das Gesundheitswesen rät es ab.

> Nur mal so zum Nachdenken: sichtbares Licht (ist auch eine
> elektromagnetische Strahlung) hat ca. 1,5 - 4 eV PhotonenEnergie
> 3GHz hat ca. 0,000012eV PhotonenEnergie.

Ich lasse mein Baby auch nicht ungeschützt stundenlang in der Sonne 
braten. Dem wird auch abgeraten.

Autor: Marco S. (motoquero)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan M. schrieb:
> Welches Babyfon ( Fabrikat ) ist das?
> Inzwischen sind die ja auch schon mit digitaler Übertragung und somit
> abhörsicher.
> Hat es auch eine Kamera?
>
> Hol Dir ein altes, gebrauchtes Babyfon ( analog ).

Marke Angelcare.
Ohne Kamera, aber mit Vox-Funktion, und wenn ich mich nicht irre analog.
Wurde als besonders gut bewertet.

Autor: schUk0 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marco S. schrieb:
> Gibt es eine Möglichkeit die Leitung zu testen ob das System
> funktioniert.

Keine die ich Dir zutrauen würde.

Aber nur mal für Spass ;)

1.
Ein Spannungsprüfer mit einem sehr langen Kabel. XD
Zwischen 2 Stromkreisen auf der selben Phase besteht kein 
Potentialunterschied. Das Messgerät müsste also nahe 0V anzeigen, dann 
hast du die richtige gefunden.
Zwischen verschiedenen Phasen liegen etwa 400V.
2.
Abdeckungen der Verteoler auf und nachgucken.
3.
Sogar Für Dich interessant...
Falls ein SLS vor dem Zähler ist, kannst Du jeweils nur eine Phase 
eingeschalten lassen und dann schauen welche Stromkreise zusammen mit 
dem Keller noch Spannung haben.
Dort kannst du dann den Adapter einstecken.

Ob es, mit Einbußen, auch ohne Phasenkoppler geht, weiß ich nicht.
Bin eher der Fan von klassischer Netzwerkverkabelung und hatte 
persönlich noch nicht so ein System installiert.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schUk0 schrieb:

> Ein Spannungsprüfer mit einem sehr langen Kabel. XD
> Zwischen 2 Stromkreisen auf der selben Phase besteht kein
> Potentialunterschied. Das Messgerät müsste also nahe 0V anzeigen, dann
> hast du die richtige gefunden.
> Zwischen verschiedenen Phasen liegen etwa 400V.

Da würde ich aber kein Billigmeßgerät mit CAT -1 empfehlen.

Autor: Ohlala (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Marco S. schrieb:
> Udo S. schrieb:
>> Hast du statt Beleidigungen auch Quellen für deine Behauptung?
>>
> Steht in jedem Buch über Babys, dito Internetseite, jeder Arzt, jede
> Hebamme und das Gesundheitswesen rät es ab.
>
>> Nur mal so zum Nachdenken: sichtbares Licht (ist auch eine
>> elektromagnetische Strahlung) hat ca. 1,5 - 4 eV PhotonenEnergie
>> 3GHz hat ca. 0,000012eV PhotonenEnergie.
>
> Ich lasse mein Baby auch nicht ungeschützt stundenlang in der Sonne
> braten. Dem wird auch abgeraten.

Sowas kommt dabei heraus, wenn in den Schulen keine Naturwissenschaften 
mehr gelehrt werden. Esoterikfachleute, die Bücher über 
Naturwissenschaften (z.B. Baubiologie oder änlicher Schwachsinn) 
schreiben.

Autor: schUk0 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Da würde ich aber kein Billigmeßgerät mit CAT -1 empfehlen.

Ich habe dem TO auch nicht empfohlen das überhaupt zu machen.

Autor: Old P. (old-papa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohlala schrieb:
>
> Sowas kommt dabei heraus, wenn in den Schulen keine Naturwissenschaften
> mehr gelehrt werden.

Nun ja, gelehrt wird das meistens schon, doch wenn die Hausaufgaben und 
Prüfungen nur mit Wiki und Google gemacht werden, ansonsten aber Schule 
zum Posertempel verkommt, dann kommen solche Kommentare wie hier weiter 
oben raus.

> Esoterikfachleute, die Bücher über
> Naturwissenschaften (z.B. Baubiologie oder änlicher Schwachsinn)
> schreiben.

Ein weiteres Kapitel der allgemeinen Verdummung. Kein Wunder, das es 
ernsthaft Menschen gibt, die die Erde für eine Scheibe halten, die vor 
4000 Jahren "vom Herrn" erschaffen wurde.
In Zeiten des Internetz funktioniert Verblödung sogar bestens.

Old-Papa

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.