mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Altes Telespiel an modernes TV anschliessen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Tom F. (tomfox)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe gerade versucht dieses Telespiel an der Air/Cable Buchse des TV zu 
betreiben, das erkennt der Samsung TV (UE48H6600SVXZG) aber nicht.

Gibt es ein Möglichkeit das Teil an so einem modernen TV zu betreiben ?
Oder mache ich etwas falsch ?

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
●● Einstellung von Analogsendern
Hiermit suchen Sie nach analogen Sendern.
111 Wählen Sie Neu aus.
222 Nehmen Sie die gewünschten Einstellungen für Programm, Fernsehnorm, 
Tonsystem, Sender und Suchen
vor.
333 Wählen Sie Speichern aus. Nach Abschluss des Suchlaufs werden die 
Sender in der Senderliste aktualisiert.


Diese alten Kisten haben oft auf Kanal 2/3/4 im VHF-Band-I gesendet.

Autor: S. R. (svenska)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Viele alte Spiele senden kein spezifikationskonformes Signal aus, 
sondern nur etwas, was hinreichend ähnlich ist, dass damals verfügbare 
Fernseher damit etwas anfangen konnten. Oberwellen spielten keine große 
Rolle, weil die Signale ja nicht mit großer Leistung aus der Antenne 
rausgesendet wurden.

Der Sendersuchlauf moderner Fernsehgeräte findet solche Spiele 
eigentlich nie, weil denen viele Charakteristika moderner Sender fehlen 
(Stereo-Pilottöne, Farbsignal, etc.). Du wirst also die Frequenz manuell 
einstellen müssen - wenn das bei deinem Fernseher nicht mehr geht, hast 
du Pech.

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum sind die Bilder denn so grottenschlecht und das bei der 
Dateigröße? Wie geht das denn?

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
S. R. schrieb:
> wenn das bei deinem Fernseher nicht mehr geht, hast
> du Pech.

Naja, in seiner Kiste steckt der Klassiker AY-3-8500 in der 
Standardschaltung aus dem Datenblatt. Ein BAS-Ausgang ist da leicht 
nachrüstbar.

Autor: Michael M. (Firma: DO7TLA) (do7tla)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> ●● Einstellung von Analogsendern
> Hiermit suchen Sie nach analogen Sendern.
> 111 Wählen Sie Neu aus.
> 222 Nehmen Sie die gewünschten Einstellungen für Programm, Fernsehnorm,
> Tonsystem, Sender und Suchen
> vor.
> 333 Wählen Sie Speichern aus. Nach Abschluss des Suchlaufs werden die
> Sender in der Senderliste aktualisiert.
>
>
> Diese alten Kisten haben oft auf Kanal 2/3/4 im VHF-Band-I gesendet.

Wenn auf den VHF Kanäle nichts gefunden wird auch mal im UHF Kanal 36 
Ausprobieren.

Autor: Bernd N (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
In Aircable ist doch nichts eingesteckt, nur in den SAT Eingängen.

Autor: Walter T. (nicolas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tom schrieb:
> Warum sind die Bilder denn so grottenschlecht und das bei der
> Dateigröße? Wie geht das denn?

Klassiker: Bild mit Frame-Grabber-Karte an Röhrenkamera gemacht. So 
macht man das damals, als Digitalkameras noch wahnsinnig teuer waren und 
man für das Entwickeln des Fotos zweimal in die nächste Stadt fahren 
mußte.

Autor: c-hater (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:

> Naja, in seiner Kiste steckt der Klassiker AY-3-8500 in der
> Standardschaltung aus dem Datenblatt. Ein BAS-Ausgang ist da leicht
> nachrüstbar.

Ja. Damit das sinnvoll wird, muß aber der TV noch über einen analogen 
Eingang verfügen. Längst nicht mehr jeder TV hat noch sowas.

Der TV des TO scheinbar nicht, jedenfalls ist auf dem geposteten Foto 
keiner erkennbar. Allerdings verdeckt dieses eine bekloppte HDMI-Kabel 
einen Teil des Panels. Man kann erkennen, dass da noch irgendwas ist, 
aber nicht, was es sein könnte. Nach SCART sieht es jedenfalls nicht 
aus, dazu ist es zu klein.

Bleibe also maximal S-Video oder Composite als Rettungsanker. Die sind 
allerdings beide rund. Paßt auch nicht zu dem, was noch erkennbar ist.

Ich befürchte also mal: BAS fällt aus wegen fehlender 
Anschlussmöglichkeit.

Autor: abc123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Component / AV-in hat er doch...


(rechts auf dem 2. Bild)

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
c-hater schrieb:

> Ja. Damit das sinnvoll wird, muß aber der TV noch über einen analogen
> Eingang verfügen.

Hmm, für HF-Analog (Kabel oder Antenne) braucht man keinen extra
Anschluss. Das wird im Sendersuch-Menü eingestellt.

Autor: c-hater (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
c-hater schrieb:

> Ich befürchte also mal: BAS fällt aus wegen fehlender
> Anschlussmöglichkeit.

Oh' man, bin ich blind. Daneben ist ja noch eine Reihe Anschlüsse. Auch 
Composite dabei. Also wäre BAS tatsächlich die Lösung.

Dass der Eingang bereits belegt ist, ist ein geringes Problem, das kann 
man mit einer einfachen Umschaltbox lösen.

Autor: Tom F. (tomfox)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke an alle,

es funktioniert jetzt.
Musste erstmal das richtige Menü im TV finden, wo man die Kanäle manuell 
einstellen kann.
Kanal 4 war es dann auf dem das Telespiel sendet.
Das Problem ist jetzt nur, dass bei jedem Piepton, den das Telespiel 
ausgibt das Bild kurz flackert.

Was kann das sein ? Vielleicht ein zu schwaches angeschlossenes Netzteil 
?
Eigentlich sollte das Teil ja mit Batterien betrieben werden. Werde das 
nochmal testen.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Tom F. schrieb:

> Das Problem ist jetzt nur, dass bei jedem Piepton, den das Telespiel
> ausgibt das Bild kurz flackert.

Das liegt möglicherweise daran, das Deine schaltung nicht
gleichzeitig Video und Audiosignale erzeugen kann und für
den "Piep" die Videoerzeugung kurz unterbricht.

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Tom F. schrieb:
> Das Problem ist jetzt nur, dass bei jedem Piepton, den das Telespiel
> ausgibt das Bild kurz flackert.
>
> Was kann das sein ? Vielleicht ein zu schwaches angeschlossenes Netzteil
> ?

Durchaus. Es kann auch der Siebelko im Telespiel sein, der über die 
Jahrzehnte taub wurde.



Harald W. schrieb:
> Das liegt möglicherweise daran, das Deine schaltung nicht
> gleichzeitig Video und Audiosignale erzeugen kann und für
> den "Piep" die Videoerzeugung kurz unterbricht.

Aber der AY-3-8500 doch nicht.

Autor: Jürgen S. (engineer) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael M. schrieb:
> im UHF Kanal 36
Sendete der C64 nicht auf Kanal 36?

c-hater schrieb:
> Ich befürchte also mal: BAS fällt aus wegen fehlender
> Anschlussmöglichkeit.
Das lässt sich aber leicht in S-Video verwandeln und dafür gibt es 
input-Converter für HDMI.

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen S. schrieb:
>> Ich befürchte also mal: BAS fällt aus wegen fehlender
>> Anschlussmöglichkeit.
> Das lässt sich aber leicht in S-Video verwandeln und dafür gibt es
> input-Converter für HDMI.

Man muss ja gar nichts wandeln, BAS ist eines der beiden Signale von 
S-Video.

Autor: S. R. (svenska)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Man muss ja gar nichts wandeln,
> BAS ist eines der beiden Signale von S-Video.

Man muss den Stecker wandeln, denn ein Cinch-Stecker passt so 
unglaublich schlecht in eine Buchse für S-Video...

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
S. R. schrieb:
> hinz schrieb:
>> Man muss ja gar nichts wandeln,
>> BAS ist eines der beiden Signale von S-Video.
>
> Man muss den Stecker wandeln, denn ein Cinch-Stecker passt so
> unglaublich schlecht in eine Buchse für S-Video...

Mehr Power!

(Tim Taylor)

Autor: Jürgen S. (engineer) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Man muss ja gar nichts wandeln, BAS ist eines der beiden Signale von
> S-Video.

Da kommt aber u.U. ein FBAS-Signal und das müsste nochmals getrennt 
werden. Das erfordert eine (wenn auch kleine) Schaltung. Man kann die 
Farbe natürlich wegfiltern und es als reines BAS zumischen. Dann fehlt 
aber im S-Video der Farbkanal. Wer lustig ist, kann das da auch nochmal 
draufgeben und hat eine Art Pseudo-Wärmebildkamera. Da gibt es viele 
Spielereien.

Zunächst müsste aber mal geklärt werden, ob man vor den HF-Modulator 
kommt.

Gfs Aufsägen und vorher was abgreifen, selber sampeln und dekodieren. Es 
gäbe dann noch die Möglichkeit, eine Grabberkarte zu nehmen, die einen 
passenden Eingang hat und sich was durchreichen zu lassen. Die 
TV-Videokarten der ersten Generation aus den späten 90ern hatten sowas 
öfters.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.