mikrocontroller.net

Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Hat Halbzeug immer Plus-Toleranzen?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Bauform B. (bauformb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
guten Abend,

ein konkretes Beispiel wäre: ist ein L-Profil 40x40x5 garantiert dicker 
als 5mm und breiter als 40mm? Ich glaube, ich hab' mal ein Gerücht 
gehört, dass man sich wenigstens für die Dicke darauf verlassen kann. 
Vielleicht war auch nur Blech gemeint? Beim Rundmaterial steht gerne h9 
oder so dabei, das wäre ja das Gegenteil, aber das ist ja auch rund. Was 
sagt die Gerüchteküche zu eher eckigen Stangen?

Autor: Nick M. (muellernick)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Google: "Toleranz Profilstahl warmgewalzt"
Wenn der warm gewalzt ist. Den gibt es auch kalt gezogen.

Nick

Autor: holzkaufender (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Also die Bohlen, die ich vor einiger Zeit gekauft habe, hatten in jeder 
der drei Dimensionen 5mm zuwenig. Leider habe ich erst zu Hause am Sa. 
Nachmittag gemessen. Da hat wohl ein BWLer befohlen, Toleranzen zu Geld 
zu machen.

Da das ca. 8% im Volumen ausmachte, messe ich jetzt immer beim Haendler 
nach und bekomme %%.

holzkaufender

Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
holzkaufender schrieb:
> Da hat wohl ein BWLer befohlen, Toleranzen zu Geld
> zu machen.

In der DDR gab es mal eine Bewegung der "Minustoleranz".
Um Material zu sparen.
Keine neue Erfindung und legitim.

Autor: Andre (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> In der DDR gab es mal eine Bewegung der "Minustoleranz".

Hält sich bis heute. In deiner Müslitüte dürfen 100g+/-4 drin sein, die 
Industriewaage kann auf 0,1g dosieren -> du bekommst 96,1g Müsli. 
Zuverlässig.

Autor: Christian B. (luckyfu)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
ich kenne es von Platinen Basismaterial. Das wird ebenfalls zumeisst an 
der untersten Kupferdickentoleranzgrenze, was für ein Wort, geliefert. 
Warum? Weil jeder µm mehr bei 10000m² bares Geld ist.
Es wird also jeder Hersteller versucht sein, die unterste Toleranzgrenze 
auszunutzen um Geld zu sparen.

Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
holzkaufender schrieb:
> hatten in jeder der drei Dimensionen 5mm zuwenig.

auf der falschen Seite beim Sägen gemessen.
die Dicke der Säge (bewusst?) nicht beachtet

vor einiger Zeit hat man mal bei einem Kohlenhändler
direkt jeden Sack bei der Anlieferung nachgewogen.
50Kg sollten es sein, der leichteste hatte 37kg.
das Gepöbel war natürlich gross.

: Bearbeitet durch User
Autor: Thomas F. (igel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie immer gilt: Das Datenblatt gibt Auskunft.

Ja, auch für Halbzeuge veröffentlichen die Hersteller Datenblätter im 
Netz. Das kann von Hersteller zu Hersteller variieren.

Autor: JensM (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Andre schrieb:
> michael_ schrieb:
>> In der DDR gab es mal eine Bewegung der "Minustoleranz".
>
> Hält sich bis heute. In deiner Müslitüte dürfen 100g+/-4 drin sein, die
> Industriewaage kann auf 0,1g dosieren -> du bekommst 96,1g Müsli.
> Zuverlässig.

Diese Aussage ist in Deutschland falsch.
Nach der Vepackungsmittelverordnung darf es + und - Toleranzen geben.
Im Schnitt muss jedoch 100g drin sein. Es gibt also Packungen mit zu 
viel und mit zu wenig Gewicht.

Viele Grüße
JensM

Autor: herbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe 3mm Blech im Zuschnitt bestellt und da waren alle Teile ca 0,5 
mm im Übermaß. Da die Bleche mit der Schlagschere zugeschnitten wurden 
gehe ich mal davon aus ,dass diese Plus Toleranz Kundenfreundlicher ist 
als die Minus Toleranz. Ps : Ich hatte schon Firmen auf dem Schirm , die 
geben ihre Zuschnitt-Tolereranz mit 2-3mm an. Klar ,das ist zur 
Absicherung, aber dort würde ich nie bestellen,weil wenn es dann doch 
mal passiert man nicht mehr reklamieren kann. Man kann mit jeder 
Profi-Maschine eng toleriert zuschneiden.

Autor: Manuel X. (vophatec)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
JensM schrieb:
> Andre schrieb:
>> michael_ schrieb:
>>> In der DDR gab es mal eine Bewegung der "Minustoleranz".
>>
>> Hält sich bis heute. In deiner Müslitüte dürfen 100g+/-4 drin sein, die
>> Industriewaage kann auf 0,1g dosieren -> du bekommst 96,1g Müsli.
>> Zuverlässig.
>
> Diese Aussage ist in Deutschland falsch.
> Nach der Vepackungsmittelverordnung darf es + und - Toleranzen geben.
> Im Schnitt muss jedoch 100g drin sein. Es gibt also Packungen mit zu
> viel und mit zu wenig Gewicht.
>
> Viele Grüße
> JensM

Im schlimmsten Fall wird halt einfach auf die Verpackung plötzlich 190g 
statt 200g drauf gedruckt.. Bei bleibendem Preis und gleicher Verpackung 
natürlich ;)

Hat den Vorteil, man kann Jahre später wieder 200g drauf drucken und das 
ganze als super sensations Preissenkung verkaufen ...


Oft findet man (zumindest bei Holz) auch den Aufdruck ca. Also zum 
Beispiel ca.3m ... Bei Dachlatten z.B. Da ist dann eine 2,99 die nächste 
3,01 usw.

Autor: Dumm und ungebildet (Gast)
Datum:

Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Löcher klemmen immer! Zu groß? dann eiert der Bolzen...

Autor: Percy N. (vox_bovi)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Manuel X. schrieb:
>
> Im schlimmsten Fall wird halt einfach auf die Verpackung plötzlich 190g
> statt 200g drauf gedruckt.. Bei bleibendem Preis und gleicher Verpackung
> natürlich ;)
>
Was das jetzt mit der Ausnutzung von Toleranzen zu tun haben soll, 
könntest Du Dir auch noch ausdenken.
Sollte der Grundpreis nicht so angegeben sein, dass er sich leicht 
finden lässt, frage man fas Personal, erforderlichen Falles an der 
Kasse. Irgend wann lernt es selbst der dümmste Händler.

> Hat den Vorteil, man kann Jahre später wieder 200g drauf drucken und das
> ganze als super sensations Preissenkung verkaufen ...
>
Wo ist da der Vorteil, zumal dann im Mittel auch 200 g enthalten sein 
müssen? *abgesehen davon, dass keine neue Tütengröße hergestellt werden 
muss.

>
> Oft findet man (zumindest bei Holz) auch den Aufdruck ca. Also zum
> Beispiel ca.3m ... Bei Dachlatten z.B. Da ist dann eine 2,99 die nächste
> 3,01 usw.

Das ist immer noch besser als "Datenrate bis zu 100 Mbit/s".

Vielleicht solltest Du für so ausgezeichnete Latten ca-Preise zahlen, zB 
"ca 2,99 Euro".

Analog beim ISP "bis zu 19,99 Euro pro Monat nach Verfügbarkeit".

Autor: Percy N. (vox_bovi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
JensM schrieb:

> Diese Aussage ist in Deutschland falsch.
> Nach der Vepackungsmittelverordnung darf es + und - Toleranzen geben.

Das erinnert mich an die Fertigpackungsverordnung ...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.