mikrocontroller.net

Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Welche Isolierung ist geeignet?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Max M. (maxmicr)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich versuche gerade diverse Möglichkeiten für den Selbst- bzw. Umbau 
eines Reflow-Ofens von einem Pizza-Ofen auszuloten.

Verschiedene Anleitungen im Internet nennen verschiedene Isolierung. 
Häufig sind das US-amerikanische Leute, die die Anleitungen schreiben. 
Daher werden da oft Produkte genannt die ich hier lokal bzw. auch auf 
Ebay-Deutschland nicht finden kann.

1. Ersatz für "Floor & Tunnel Shield II"
Das ist eine mit Aluminium durchzogene Matte die anscheinend Hitze 
besonders gut verteilt und allgemein sehr hitzebeständig ist (bis zu 
900°C). Gibt es auf Ebay aber da kostet es ein Vermögen - gibt es dafür 
"deutsche" Alternativen?

2. Ersatz für "Reflect-A-Gold"
So etwas ähnliches die "Floor & Tunnel Shield II" nur mit goldfarbener 
Oberfläche die Hitze besonders gut reflektieren soll. Gibt es auch auf 
Ebay aber da auch ziemlich teuer. Hab nur das hier gefunden: 
Ebay-Artikel Nr. 253940812471
Ist das äquivalent?

3. Mineralfaser-Matten (Glasfaser, Keramikfaser etc.)
Diese Matten werden zwischen dem inneren Stahlgehäuse und der äußeren 
Verkleidung angebracht, sind sehr hitzebeständig und isolieren sehr gut. 
Die gibts natürlich auch in Deutschland, allerdings hab ich so etwas 
ungern im Haus aufgrund diverser gesundheitlicher Auswirkungen und dem 
feinen Staub.
Gibt es dafür "gesunde" Alternativen?

Ich freue mich auf jede Anregung und Antwort.

Grüße

: Bearbeitet durch User
Autor: Hp M. (nachtmix)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Max M. schrieb:
> Das ist eine mit Aluminium durchzogene Matte die anscheinend Hitze
> besonders gut verteilt und allgemein sehr hitzebeständig ist (bis zu
> 900°C).

Bei solchen Angaben ist Vorsicht geboten.
 Aluminium wäre bei 900°C längst geschmolzen, aber sein Schmelzpunkt von 
660°C entspricht 1120 °F.

Die Amis bezeichnen meist mit alumina das Aluminiumoxid, während das 
Metall gewöhnlich aluminum genannt wird.

Max M. schrieb:
> Die gibts natürlich auch in Deutschland, allerdings hab ich so etwas
> ungern im Haus aufgrund diverser gesundheitlicher Auswirkungen und dem
> feinen Staub.

Matten aus Glasfasergewebe sind eigentlich problemlos.
Das ist ja kein Asbest, welcher sich aufgrund seiner molekularen 
Struktur in immer feinere lungengängige Nädelchen aufspalten kann.

In Form von Platten und Granulat käme auch Bimsstein oder Meerschaum 
(teuer) als mineralische Wärmeisolation in Frage.

Gewöhnlich verwendet man allerdings Schamottesteine und -zement im 
Ofenbau.
https://www.obi.de/trockenmoertel/sakret-schamottemoertel-grau-5-kg/p/1844406

https://de.wikipedia.org/wiki/Feuerfester_Werkstoff

Max M. schrieb:
> "Reflect-A-Gold"
> So etwas ähnliches die "Floor & Tunnel Shield II" nur mit goldfarbener
> Oberfläche die Hitze besonders gut reflektieren soll. Gibt es auch auf
> Ebay aber da auch ziemlich teuer. Hab nur das hier gefunden:
> Ebay-Artikel Nr. 253940812471

Das sieht mir nach einem evtl. faserverstärkten selbstklebenden 
Kapton-Band aus.
Solche Polyimid-Folien sind nicht billig, aber deutlich preiswerter 
gibts das Material beim Chinesen. z.B.: 
Ebay-Artikel Nr. 283606802100

Gold ist da nicht im Spiel, sondern der Kunststoff hat eine gelborange 
Eigenfarbe.
Das in dem von dir verlinkten Angebot gezeigte Klebeband scheint 
entgegen der Angaben auch nicht mit Aluminium beschichtet zu sein, denn 
dann wäre es silbern.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So einen Ofen gab es bei Aldi Süd. Bis 800°C für 169 Euro.

Autor: Willy L. (sabberlotte)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
https://de.wikipedia.org/wiki/Calciumsilikat-Platte

....aus dem Baumarkt deines Vertrauens.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max M. schrieb:
> Gibt es dafür "gesunde" Alternativen?

Ja

Hier siehst du manche bioverträgliche

https://www.kager-hightemp.com/wp-content/uploads/sites/4063/2019/03/KAGER-Hochtemperaturmaterial-Katalog.pdf

Die, bei denen es nicht dabeisteht, würde ich meiden.

Autor: Hp M. (nachtmix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian schrieb:
> So einen Ofen gab es bei Aldi Süd. Bis 800°C für 169 Euro.

800°C aber nur für die Heizelemente.
Von irgendwelchen Speisen bliebe bei dieser Temperatur nur noch Rauch 
und Asche übrig.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.