mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Windows 10, Maus hängt zeitweise kurz


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: armin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
vorneweg, ich habe kaum Erfahrung mit Windows, bin Linuxuser.

Meine Frage:
Ist es bei Win10 normal, dass die Maus zeitweise für gefühlt 2 Sekunden 
hängt? Unter Linux ist mir das noch nie aufgefallen. Es handelt sich um 
einen i5 Quadcore mit 8GB RAM. Ich benutze keine virtuelle Maschine. Das 
Windows läuft also direkt auf der Hardware.

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, es ist nicht normal.

Autor: Heinz Thom (Gast)
Datum:

Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist bei Win normal.

Autor: Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Welches Schlangenöl ist denn installiert?

Opa hatte sich mal Avira installiert, das hat beim Windowsstart die Maus 
einfrieren lassen.
Runter mit dem Müll, MSC reicht, Maus hängt nicht mehr.

Autor: Gretel (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Da ist ein Haar vor dem Sensor!

Gut geeignet um Kolleg*nnen einen Streich zu spielen.

Autor: Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Check mal sicherheitshalber die Festplatte. Sowas passiert wenn 
irgendwas zeitweise den Datenbus blockiert, die Festplatte kann sowas 
und vor einem Ausfall fangen die gerne an kurz zu hängen und die 
Schreib/Leseköpfe neu zu positionieren. Hört man meistens auch klacken, 
aber heutige Platten sind so leise, muß also nicht sein.

Autor: armin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mw E. schrieb:
> Welches Schlangenöl ist denn installiert?
>
> Opa hatte sich mal Avira installiert, das hat beim Windowsstart die Maus
> einfrieren lassen.
> Runter mit dem Müll, MSC reicht, Maus hängt nicht mehr.

Nein, es ist kein Müll installiert. Es passiert auch bei einer 
Neuinstallation. Und die Maus ist nicht verdreckt. Ich nehme die selbe 
ja auch für Linux und da gibt es das Problem nicht. An einer kaputten 
Festplatte kann es auch nicht liegen, weil ich es schon bei mehreren 
Rechnern beobachtet habe, auch wenn auch eine Linux-Partition darauf 
war.

Autor: Audiomann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe das Problem auch. Der Mauszeiger ist weg, kommt erst nach 2 
Sekunden wieder. Mit der Platte hat das nichts zu tun.

Autor: Timmo H. (masterfx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Normal ist das nicht. Hatte ich zumindest seit 4 Jahren noch nie. Könnte 
evtl. ein Energiesparmechanismus der Maus oder USB Controllers sein. 
Kannst ja mal deaktivieren

Autor: MG (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich konnte mal Maushänger beheben durch Wechsel des USB Ports (von 
hinten nach vorne). Rein erinnerlich waren die Hänger bei mir deutlich 
kürzer, ist aber schon etwas her.

Autor: Robin (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte diese kurzen Aussetzer schon bei jedem Windowssystem. Genauso 
wie Mikroruckler beim Scrollen in Fenstern. Den meisten Leuten fällt das 
gar nicht auf, weil sie es gewohnt sind. Wer aber auch viel mit Linux 
arbeitet, das flüssiger läuft, dem fällt das schnell auf.

Autor: bluppdidupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Boris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Robin schrieb:

> Ich hatte diese kurzen Aussetzer schon bei jedem Windowssystem. Genauso
> wie Mikroruckler beim Scrollen in Fenstern.

Glaube ich dir nicht. Habe ich auch noch nie gehabt.

> Den meisten Leuten fällt das gar nicht auf, weil sie es gewohnt sind.
> Wer aber auch viel mit Linux arbeitet, das flüssiger läuft, dem fällt
> das schnell auf.

Einfach nur ein dummer Spruch eines Anwenders einer gepimten 
Kommandozeile namens Linux.

Autor: Olly T. (twinpeaks)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte mal einen Kabelbruch an der Maus, da hing der Mauszeiger auch 
hin und wieder für ein paar Sekunden. Hatte auch erst Windows in 
Verdacht, aber in diesem Fall konnte es wirklich nichts dafür. Ein 
Kabeltausch half.
Wenn es bei Dir unter Linux fehlerfrei läuft, scheint das bei Dir zwar 
nicht zuzutreffen, ich wollte es aber mal gesagt haben. Vielleicht 
trotzdem einfach mal mit einer anderen Maus testen...

Autor: Naja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
armin schrieb:
> Mw E. schrieb:
>> Welches Schlangenöl ist denn installiert?
>>
>> Opa hatte sich mal Avira installiert, das hat beim Windowsstart die Maus
>> einfrieren lassen.
>> Runter mit dem Müll, MSC reicht, Maus hängt nicht mehr.
>
> Nein, es ist kein Müll installiert. Es passiert auch bei einer
> Neuinstallation. Und die Maus ist nicht verdreckt. Ich nehme die selbe
> ja auch für Linux und da gibt es das Problem nicht. An einer kaputten
> Festplatte kann es auch nicht liegen, weil ich es schon bei mehreren
> Rechnern beobachtet habe, auch wenn auch eine Linux-Partition darauf
> war.

Wenn es schon bei einer Neuinstallation auftritt, dann stimmt womöglich 
irgend etwas mit dem Maustreiber nicht oder der Kommunikation PC<->Maus. 
Das hatte ich auch schon bei einer kabellosen Maus. Einfach mal eine 
andere Maus an den Rechner hängen und dann hier berichten.

Autor: Naja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Robin schrieb:
> Ich hatte diese kurzen Aussetzer schon bei jedem Windowssystem.
> Genauso
> wie Mikroruckler beim Scrollen in Fenstern. Den meisten Leuten fällt das
> gar nicht auf, weil sie es gewohnt sind. Wer aber auch viel mit Linux
> arbeitet, das flüssiger läuft, dem fällt das schnell auf.

Diese kurzen Aussetzer haben immer einen Grund und sind nicht typisch 
für Windows, sondern eher typisch für irgend einen Treiberkonflikt, 
gestörte Kommunikationswege oder z.B. auch mal defekte Hardware. Lässt 
sich eingrenzen durch HW-Tausch und/oder Neuinstallation mit genauer 
Beobachtung.

Autor: Naja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ergänzung: auch Virenscanner wie schon erwähnt können solche ärgerlichen 
Aussetzer verursachen. Also runter damit vom System (nicht nur einfach 
abschalten) zumindest Testweise.

Autor: Wolfgang S. (wolfgang_s588)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit USBDeview alle USB-Treiber entfernen.
Werden beim nächsten Neustart automatisch neu installiert.

Das wars.

Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
armin schrieb:
> An einer kaputten
> Festplatte kann es auch nicht liegen, weil ich es schon bei mehreren
> Rechnern beobachtet habe, auch wenn auch eine Linux-Partition darauf
> war.

An mehreren Rechnern?
Das gleiche Mäuschen?

Kaputtes Kabel wurde schon genannt.
Bei optischen oder Kugelmäusen starkes Seitenlicht/Sonnenlicht.
Bei Funk können es Störungen durch Handy od. W-Lan sein.
Bei mir hatte ich Störungen durch eine IR-Fernbedienung zu einer 
SAT-Karte.
Die funktionierte als HID-Gerät.

Es kann natürlich auch eine Überhitzung der CPU sein.

Der Maustreiber ist eigentlich robust. Die Maus kann man noch bewegen, 
wenn der Rechner abgestürzt und der BS eingefroren ist.

Sowas hatte ich aber nur bei def. HD.

Autor: Joachim D. (Firma: JDCC) (scheppertreiber)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gestern hatte ich sporadische Aussetzer des Mausrades
(logitech M705). Batteriewechselbrachte nichts, erst
das Entfernen eines Haares azs dem Mausrad tat es dann.

Es ist nicht immer gleich was kaputt ;)

Autor: Robin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Kaputtes Kabel wurde schon genannt.
> Bei optischen oder Kugelmäusen starkes Seitenlicht/Sonnenlicht.
> Bei Funk können es Störungen durch Handy od. W-Lan sein.
> Bei mir hatte ich Störungen durch eine IR-Fernbedienung zu einer
....

Wenn es daran liegen würde, müsste es bei Linux genauso auftreten. Immer 
wieder interessant, dass Unzulänglichkeiten bei Windows immer auf die 
Blödheit des Anwenders geschoben werden.

Boris schrieb:
> Glaube ich dir nicht. Habe ich auch noch nie gehabt.

Dann lass es bleiben.

Boris schrieb:
> Einfach nur ein dummer Spruch eines Anwenders einer gepimten
> Kommandozeile namens Linux.

Der dumme Spruch kam von dir.

Autor: bluppdidupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Robin schrieb:
> Wenn es daran liegen würde, müsste es bei Linux genauso auftreten. Immer
> wieder interessant, dass Unzulänglichkeiten bei Windows immer auf die
> Blödheit des Anwenders geschoben werden.

Der Anwender muss nicht unbedingt Schuld sein, aber Windows ist es bei 
solchen Problemen auch eher selten.
Wenn dieselbe Hardware unter Linux das Problem nicht zeigt, wird 
allerdings ziemlich sicher ein mieser Treiber der Verbrecher sein und 
eher nicht Windows selbst.
(Oder es ist tatsächlich ein Hardwaredefekt, den Linux besser behandelt 
als Windows. Dann lässt sich teilweise auch in der Ereignisanzeige etwas 
finden)

Wenn es nur bestimmte Software betrifft, kann es auch sein dass die 
Software den Mauszeiger selber rendert und das eher schlecht als recht 
tut.

Den "Windows Performance Recorder" mit "Windows Performance Analyzer" 
kann man sich auch anschauen, damit kann teils auch Probleme näher 
identifizieren...

Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Mindestens kann man den Ressourcenmonitor nebenbei laufen lassen.
Um Lastspitzen zu erkennen.

Autor: Micky (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eventuell ein großes Win-Update, das alles blockiert? Hatte vorletzte 
Woche auch einen PC, der so reagierte. Würde ja auch zu den 
Neuinstallationen passen...

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim D. schrieb:
> Gestern hatte ich sporadische Aussetzer des Mausrades

Sporadisch? Ich hatte einen Totalausfall.
Wer hätte gedacht, das Passivrauchen auch für Mäuse schädlich ist. :/

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Rechner hat auch seit einiger Zeit so ein Problem. Da hängt dann 
aber nicht nur die Maus, sondern auch Tastatur und die Fenster.

Ich bin leider noch nicht dazugekommen, mir das genauer anzugucken. Da 
das ganze aber mit einen Neustart erstmal weg ist, tippe ich auf 
irgendeinen Hintergrundprozess. Da werde ich das eine oder andere 
demnächst mal abschalten.

Autor: Thomas S. (thschl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
welche Maus ist es denn überhaupt und wie angeschlossen?

bei Bluetooth kenne ich so was wenn z.B. noch ein BT-Speaker dran ist

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.