mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Raw SD-Card Lesen/kopieren


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich suche ein Programm das mir zerstörungsfrei ein RAW Image einer SD 
Karte auf einen Windows PC ziehen kann damit ich es mit einem HEX 
Editor, am liebsten sektorweise, untersuchen kann.

Ich habe eine SD-Karte die in einem USB Kartenleser steckt.
Diese Karte hat lt. DiskManager 2 Volumes (FAT 8MB + ? 23MB). Das 1. 
Volume ist mit FAT formatiert und kann gelesen werden. Das 2. Volume 
wird nicht als Laufwerk angezeigt und ich vemute darauf versteckte Daten 
die mich interessieren. Die Karte stammt aus einem Messgerät und das 2. 
Volume könnte eine properitäres Format haben.

HXD kann es leider unter Win7 nicht und was da alles an Recovery 
Software angeboten wird erkennt auch nur das 1. Volume.

Autor: Ingo W. (uebrig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dd https://de.wikipedia.org/wiki/Dd_(Unix)

gibt es auch für Windows
http://www.chrysocome.net/dd

einschließlich ausführlicher Anleitung

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingo W. schrieb:
> dd https://de.wikipedia.org/wiki/Dd_(Unix)
>
> gibt es auch für Windows
> http://www.chrysocome.net/dd
>
> einschließlich ausführlicher Anleitung

Die Win Versionen funktionieren scheinbar unter Win7 64bit nicht ;-(

Öffnet eine Konsole ...
dd --list gibt nur die Eingaben als Echo zurück sonst tut sich nix.

WinDD das gleiche, hat zwar eine GUI findet aber auch kein Laufwerk.

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Linux von CD/Stick starten und das Image darüber (per dd/dd-rescue) 
erstellen? Bearbeiten/lesen kannst du es dann ja wieder unter Windows.

Autor: Ingo W. (uebrig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans-Georg L. schrieb:
> Die Win Versionen funktionieren scheinbar unter Win7 64bit nicht ;-(

Die Eingabeaufforderung, aus der dd gestartet wurde als Administrator 
geöffnet?

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingo W. schrieb:
> Hans-Georg L. schrieb:
>> Die Win Versionen funktionieren scheinbar unter Win7 64bit nicht ;-(
>
> Die Eingabeaufforderung, aus der dd gestartet wurde als Administrator
> geöffnet?

Es ist eine exe die die Konsole öffnet.
Auch wenn ich dd.exe mit Adminrechten starte tut sich nichts.
Keine Ausgabe kein CPU Verbrauch.

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard S. schrieb:
> Ein Linux von CD/Stick starten und das Image darüber (per dd/dd-rescue)
> erstellen? Bearbeiten/lesen kannst du es dann ja wieder unter Windows.

Habe momentan leider keinen Stick frei. Wenn ich nichts anderes finde 
werde ich es probieren.

Autor: Sven L. (sven_rvbg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven L. schrieb:
> Wer es mit GUI mag:
> https://www.heise.de/download/product/win32-disk-imager-92033

Habe ich schon probiert ...
hat mir nur Image auf disk schreiben und nur auf das 1. Volume 
angeboten.

Habe inzwischen ein schönes Tool gefunden. Tiny Hexer von Markus 
Stephany.
Wird leider nicht mehr gepflegt. Und kann leider auch nur das 1. Volume 
lesen.

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das 2. Volume muss schon was spezielles sein, der Win Diskmanager zeigt 
eine Primäre Partition an aber bietet nur löschen an. Kein Formatieren 
und ich kann kein Laufwerksbuchstaben zuordnen.

Vielleicht noch zum Verständnis ..
Das Vol2 muss nicht unbedingt mit Windows oder Linux formatiert sein.

Im Vol1 befinden sich .ace Dateien, die einen Xilinx Virtex mit 
eingebautem PowerPc configurieren. Ich will wissen sind auf VOL2 Daten 
auf die der powerpc evtl zugreift. Da muss nicht zwangsweise ein 
Betriebsystem laufen.

Autor: Sven L. (sven_rvbg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans-Georg L. schrieb:
> Habe ich schon probiert ...
> hat mir nur Image auf disk schreiben und nur auf das 1. Volume
> angeboten.

Hm.. also ich habe das immer in Verbindung mit Raspbian genutzt,
da musste man dann den Buchstaben der 1. Partition angeben und dann 
wurde ein Image erzeugt, was auch die weiteren Partionen beinhaltet.

Müsste mich gerade schwer täuschen, wenn es anders war, denn meine 
gezogenen Images haben eigentlich immer funktioniert.

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe etwas mehr über die SD-Karte herausgefunden ...
DISKPART> list partition

  Partition ###  Typ               Größe    Offset
  -------------  ----------------  -------  -------
  Partition 1    Primär            7792 KB    16 KB
  Partition 0    Primär              23 MB  7808 KB

DISKPART> select partition 0

Partition 0 ist jetzt die gewählte Partition.

DISKPART> detail partition

Partition 0
Typ      : D9
Versteckt: Ja
Aktiv    : Nein
Offset in Byte: 7995392

Aber Partition Typ D9 habe ich im Internet nicht gefunden.
Was könnte das sein ?

Autor: c-hater (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans-Georg L. schrieb:

> Aber Partition Typ D9 habe ich im Internet nicht gefunden.
> Was könnte das sein ?

Irgendwas proprietäres. Ist aber möglicherweise auch einfach nur Tarnung 
und es steckt ein wohlbekanntes FS dahinter. Denn das ist ja völlig 
unabhängig von dem, was in der Partitionstabelle steht.

Zum Kopieren ist das alles sowieso völlig Wurscht. Man kopiert einfach 
das gesamte Devicefile am Stück, nicht die einzelnen Volumes.

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
c-hater schrieb:
> Hans-Georg L. schrieb:
>
> Zum Kopieren ist das alles sowieso völlig Wurscht. Man kopiert einfach
> das gesamte Devicefile am Stück, nicht die einzelnen Volumes.

Ich möchte hauptsächlich an den Inhalt des versteckten Volumes kommen 
und bisher haben alle Tools versagt, die ich bekommen konnte. Das muss 
schon etwas sehr spezielles sein.

Bis jetzt habe ich kein Tool gefunden das kopieren konnte ...
Selbst der Disk Hexer kann nur die Sektoren des ersten Volumes lesen, 
dann bricht er ab.

Autor: Ingo W. (uebrig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Könnte auch sein, das hier der nichtöffentliche Teil der 
_secure_-digital-card Spezifikation eine Rolle spielt, und dieser 
Bereich gegen vom Hersteller unerwünschtes Auslesen geschützt ist.

Autor: Vlad T. (vlad_tepesch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
möglicherweise hängen die Probleme auch mit dem Lesegerät zusammen.

Ich hab in meinem EInen Rechner mit dem internen SD-LEser des Rechners 
Probleme eine Raspberry-SD-Karte mit gefühlten 20 Volumes zu lesen. Es 
war nur eins zu sehen und es stürzt beim Versuch sie zu öffnen immer Die 
Datenträgerverwaltung ab und alle Tools sind auch gescheitert.

Mit einem USB-SD-Kartenleser, gehts aber ohne Probleme.

: Bearbeitet durch User
Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingo W. schrieb:
> Könnte auch sein, das hier der nichtöffentliche Teil der
> _secure_-digital-card Spezifikation eine Rolle spielt, und dieser
> Bereich gegen vom Hersteller unerwünschtes Auslesen geschützt ist.

Das ist ne uralte SunDisk SDCFB-32-101-80 nichts mit secure.

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe doch noch ein Programm gefunden.

AOMEI Backupper Standard konnte mir alles auf die festplatte kopieren.

Autor: Norbert T. (atos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du eigentlich probiert die Partitionen umzuschalten? Windows sieht 
eigentlich keine Partitionen auf SD Karten (weiß nicht wie es bei WIN10 
aussieht...). Einige digitale Kameras haben zwei Partitionen auf der SD 
Karte, bei meinen Basteleien habe ich manchmal mehrere Partitionen - um 
die umzuschalten und von Win auf diese zugreifen zu können benutze ich 
WASP - Windows App for Swapping Partitions, damit kann man auf 
Partitionen zugreifen, die Windows von sich aus nicht sieht. xD9 ist 
wahrscheinlich eine proprietäre ID, die noch frei war - ändere die auf 
FAT12,16,32, exFAT, NTFS...usw. und versuche jedes Mal auf die Partition 
zuzugreifen, vielleicht ist da trotzdem ein StandardFS.
Grüße
Norbert

: Bearbeitet durch User
Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans-Georg L. schrieb:
> konnte mir alles

ALLES ist immer relativ, wenn man es hinterher mit einen geeignetem 
Diskeditor ansieht. Clonezille hat z.B. im vorderen Bereich einer SD 
nicht alles 1:1 kopiert, was mich sehr enttäuschte.

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu früh gefreut ...

ich habe auf der Festplatte ein Bachkup Image das ich mir mit einem 
Hexeditor angucken kann, das hilf mir erst einmal weiter. Das zurück 
Spielen auf eine gleiche leere Karte funktioniert nicht.

Warscheinlich muss ich sie im True IDE Modus an einen Mikrokontroller 
hängen und sektorenweise lesen.

Sorry das ich immer von SD Karte schwafle ... es ist genau genommen eine 
CompactFlash (CF) Karte.

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Warscheinlich muss ich sie im True IDE Modus an einen Mikrokontroller
> hängen und sektorenweise lesen.

Nein, du musst einfach nur Linux verwenden und dann direkt mit dd und 
alles wird gut. Windows bemueht sich immer einen Teil der Strukturen zu 
verbergen. Man kann das sicher irgendwie umgehen, aber das ist auch 
immer irgendwie zweifelhaft.

> Sorry das ich immer von SD Karte schwafle ... es ist genau genommen eine
> CompactFlash (CF) Karte.

Vollkommen Irrelevant. Fuer ein Linux (und auch dem Kartenreader) ist 
das alles nur eine Reihe von Sektoren mit 512Byte Groesse. Vollkommen 
egal was das fuer eine Karte ist oder ob es eine Festplatte ist. Deshalb 
kannst du auch absolut alles mit jeder Karte machen, also Superfloppy, 
beliebig partionieren und beliebige Filesysteme erstellen. Windows 
bemueht sich dagegen seine Anwender zu erziehen. Bei den ganz doofen 
vielleicht sinnvoll, aber sobald du etwas in die Tiefe willst wird das 
aergerlich.

Olaf

Autor: DPA (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Olaf schrieb:
> Nein, du musst einfach nur Linux verwenden und dann direkt mit dd und
> alles wird gut.

In der Theorie, ja, aber wir haben es hier mit einem totalen voll DAU 
zutun hast du den Beitrag schon gelesen:

Hans-Georg L. schrieb:
> Ingo W. schrieb:
>> dd https://de.wikipedia.org/wiki/Dd_(Unix)
>>
>> gibt es auch für Windows
>> http://www.chrysocome.net/dd
>>
>> einschließlich ausführlicher Anleitung
>
> Die Win Versionen funktionieren scheinbar unter Win7 64bit nicht ;-(
>
> Öffnet eine Konsole ...
> dd --list gibt nur die Eingaben als Echo zurück sonst tut sich nix.

Wenn man dd ohne Argumente ausfürt, wird von standard input gelesen, und 
nach standard output geschrieben. Tut also hier genau, was es soll.
Öffne ne console mit ner Shell drin, und rufe es darin mit den richtigen 
Parametern auf.

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn man dd ohne Argumente ausfürt, wird von standard input gelesen, und

Das kann einfach nicht sein, schliesslich steht doch ganz oben dieses:

> einschließlich ausführlicher Anleitung

Warum sollten die Leute denn keine Anleitung lesen wenn es eine gibt? 
Das ist doch unvorstellbar!

Olaf

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.