mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Mit 2 Relais: Vorwärts Rückwärts Motor drehrichtung


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag.

Habe mal eine Frage.

Habe 2 Relais mit jewals 5 Pins.
Habe sie so verkabelt das ich mit ein Schalter das eine Relais plus am 
ein pin habe und dann an das andere minus.
Wenn ich den anderen Schalter vom anderen Relais drücke ist es 
umgekehrt. So weit auch alles gut.
Also drücke ich den ein Schalter dann dreht der motor links und wenn ich 
den andern Schalter drücke dann dreht er rechts.  Das Klapp gut.

Nun zu mein Problem.
Wenn ich jetzt noch eine Funk Sender mit anschließen möchte dann gibt es 
immer ein Kurzschluss.

Habe bemerkt das an den Relais immer entweder plus oder minus je nachdem 
wie man es verkabelt hat anliegt.

Meine jetzt nicht wenn ich das eine Kabel vom Relais nehme und das 
andere Kabel vom andern Relais nehme und da ein Multimeter ranhalte dann 
Messe ich 0v aber wenn ich zb. Nur ein Kabel nehme und da ein Multimeter 
ran mache und das andere Kabel vom Multimeter nehme und es an der 
Batterie zb. Plus Pol halte liegt 12v an.

Somit habe ich das Problem das ich nicht beides machen kann also ein 
Schalter links lauf ein Schalter rechts lauf und ein Funk Sender mit 
Empfänger der eine wendeschaltung eingebaut hat zu nutzen.

Oder gibt es da eine Möglichkeit ?

Vielen Dank im Voraus.

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Timo schrieb:
> Habe 2 Relais mit jewals 5 Pins.

Das nenne ich mal eine detaillierte Information😫

Welche Farbe hat das Relais?

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Zeichne einen Schaltplan deines Aufbaus.

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Timo schrieb:
> Habe sie so verkabelt das ich...

...am besten mal einen Plan postest.

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Zeichne einen Schaltplan deines Aufbaus.

Ja.
Wahrscheinlich reicht ein Brückengleichrichter ... :-)

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timo schrieb:
> Nun zu mein Problem.
> Wenn ich jetzt noch eine Funk Sender mit anschließen möchte dann gibt es
> immer ein Kurzschluss.

Dann hast du ihn vermutlich ungünstig angeschlossen oder er ist dafür 
nicht geeignet. Was soll der Sender denn machen?

hinz schrieb:
> Zeichne einen Schaltplan deines Aufbaus.

Ack

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Timo schrieb:
> Oder gibt es da eine Möglichkeit ?

Das wäre mal ein Ansatz...siehe Foto.

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> Das wäre mal ein Ansatz...siehe Foto.

Vermutlich. Und nun schließt er parallel zum Motor sein Funkgedöns an. 
Deshalb: Brückengleichrichter.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:

>> Oder gibt es da eine Möglichkeit ?
>
> Das wäre mal ein Ansatz...siehe Foto.

Ja bei dieser Schaltung kann man auch beide Schalter gleichzeitig
betätigen, ohne das was passiert. Der "Funksender" von Timo sollte
natürlich auch die Relais ansteuern und nicht irgendwie direkt den
Motor.

Autor: Timo (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Da soll jetzt noch ein Empfänger mit angeschlossen werden der 2 Kabel 
als Ausgang hat ein Plus und minus Pol je nachdem man den Funk Sender 
drückt.

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Aber da liegt doch auch immer minus an oder?
Sobald ich dann den Empfänger anschließe gib es ein kurzen.
Oder sehe das falsch?

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Timo schrieb:
> Da soll jetzt noch ein Empfänger mit angeschlossen werden der 2 Kabel
> als Ausgang hat ein Plus und minus Pol je nachdem man den Funk Sender
> drückt.

Sorry, aber du solltest erst mal deinen Text als Konzept schreiben, dann 
so oft durchlesen, bis du ihn selber verstehst und erst dann posten!

Oben war von einem anzuschließenden Funksender die Rede, jetzt ist es 
ein Empfänger. Und was du mit dem machen willst bzw. wo der 
angeschlossen werden soll, ist noch immer nicht klar.

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Ja bei dieser Schaltung kann man auch beide Schalter gleichzeitig
> betätigen, ohne das was passiert.

Richtig. Die Schaltung habe ich mal für einen ähnlichen Thread gepostet. 
Der TO müsste natürlich einiges anpassen.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timo schrieb:

> Da soll jetzt noch ein Empfänger mit angeschlossen werden der 2 Kabel
> als Ausgang hat ein Plus und minus Pol je nachdem man den Funk Sender
> drückt.

Ich vermute mal, das Dein Empfänger bereits eine H-Schaltung
zur direkten Steuerung eines Motors enthält. Dann musst Du
den Emfänger passend modifizieren. Dazu brauchen wir die
Schaltung der Ausgangsstufe Deines Empfängers.

Autor: Ach Du grüne Neune (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
>
> Der TO müsste natürlich einiges anpassen.

Er muss eigentlich nix mehr anpassen. Deine Schaltung und die vom TO 
sind zum Glück genau gleich.

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte mit dem Empfänger auch den Motor schalten so das er links und 
rechts läuft.
Also

Möchte

Mit ein Schalter den Motor links laufen lassen
Mit ein 2 Schalter soll der Motor rechts laufen.
Und zusätzlich wenn ich mal nicht die Schalter/Taster nutzen möchte soll 
noch ein Funk Sender mit Empfänger angeschlossen werden.

Der Empfänger/Sender ist zb für ein linear Motor gedacht. Also hat der 
Empfänger schon links/rechts lauf eingebaut.

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Timo schrieb:
>
> Da soll jetzt noch ein Empfänger mit angeschlossen werden der 2 Kabel
> als Ausgang hat ein Plus und minus Pol je nachdem man den Funk Sender
> drückt.
>
> Ich vermute mal, das Dein Empfänger bereits eine H-Schaltung
> zur direkten Steuerung eines Motors enthält. Dann musst Du
> den Emfänger passend modifizieren. Dazu brauchen wir die
> Schaltung der Ausgangsstufe Deines Empfängers.

Ja denke er hat eine h-Schaltung.
Was braust du jetzt genau?

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> Timo schrieb:
> Oder gibt es da eine Möglichkeit ?
>
> Das wäre mal ein Ansatz...siehe Foto.

Aber auf der Zeichnung liegt immer minus an im Stillstand.
Wenn ich den Empfänger jetzt am Motor mit anschließe dann gibt es doch 
ein kurzen oder?

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HildeK schrieb:
> Und nun schließt er parallel zum Motor

Achduscheisse, ich dachte an Stelle der Taster an die Relais...

> Wenn ich den Empfänger jetzt am Motor mit anschließe

Nicht an den Motor, an die Relaisspulen, parallel zu den Tastern.

Und falls die Ausgänge des Funkschalters dazu nicht passen weil es keine 
Relaisausgänge sind: passend machen, per Transistor und Diode oder 
sonstwie.

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timo schrieb:
> Jörg R. schrieb:
>> Timo schrieb:
>> Oder gibt es da eine Möglichkeit ?
>>
>> Das wäre mal ein Ansatz...siehe Foto.
>
> Aber auf der Zeichnung liegt immer minus an im Stillstand.
> Wenn ich den Empfänger jetzt am Motor mit anschließe dann gibt es doch
> ein kurzen oder?

Die Relais können nicht so geschaltet werden das ein Kurzschluss 
entsteht. Beide Kontakte unten, Motor steht. Linker Kontakt oben, Motor 
dreht in X-Richtung. Rechter Kontakt oben, Motor dreht in Y-Richtung. 
Beide Kontakte oben, Motor steht.


Ach Du grüne Neune schrieb:
> Deine Schaltung und die vom TO
> sind zum Glück genau gleich.

Richtig, die vom TO ist nur etwas unübersichtlicher.

: Bearbeitet durch User
Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> HildeK schrieb:
> Und nun schließt er parallel zum Motor
>
> Achduscheisse, ich dachte an Stelle der Taster an die Relais...
>
> Wenn ich den Empfänger jetzt am Motor mit anschließe
>
> Nicht an den Motor, an die Relaisspulen, parallel zu den Tastern.
>
> Und falls die Ausgänge des Funkschalters dazu nicht passen weil es keine
> Relaisausgänge sind: passend machen, per Transistor und Diode oder
> sonstwie.

Hast du vielleicht eine Zeichnung ?

Aber der Empfänger schaltet doch auch im Wechsel je nachdem ich den 
Sender drücke.

Autor: Ach Du grüne Neune (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach soo, du willst die Ausgänge von beiden H-Brücken (Relais H-Brücke 
und Empfänger H-Brücke) einfach parallel schalten. Ja dann gibt es einen 
Kurzschluss!

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach Du grüne Neune schrieb:
> Ach soo, du willst die Ausgänge von beiden H-Brücken (Relais
> H-Brücke
> und Empfänger H-Brücke) einfach parallel schalten. Ja dann gibt es einen
> Kurzschluss!

Das ist das Problem von Text statt Plänen etc.;-)

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> HildeK schrieb:
>> Und nun schließt er parallel zum Motor
>
> Achduscheisse, ich dachte an Stelle der Taster an die Relais...

Vielleicht war ich nur schwer von Begriff, aber meine frühen Antworten 
sind noch von dem Satz hier ausgegangen:

Timo schrieb:
> Nun zu mein Problem.
> Wenn ich jetzt noch eine Funk Sender mit anschließen möchte dann gibt es
> immer ein Kurzschluss.
Ich verstand, er will den Sender einschalten, wenn der Motor sich 
bewegt.
Offenbar hat er aber einen Empfänger mit H-Brücke, der direkt den Motor 
steuern könnte.

Dann kann er die beiden H-Ausgänge über jeweils eine Diode an die Pins 2 
der beiden Schalter diese anschließen, so dass die LOW-Transistoren der 
Brücke quasi abgehängt sind.

Autor: Ach Du grüne Neune (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In diesem Fall ist es am sichersten zwei antiparallel geschaltete LED's 
von einem Dualoptokoppler mit der Empfänger-H-Brücke anzusteuern, die 
beiden Ausgangsseitigen Optokopplertransistoren werden dann einfach nur 
noch parallel zu den Schaltern S1 und S2 geschaltet. Dann gibt es in 
keinen Kurzschluss mehr.

Autor: Ach Du grüne Neune (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag: Der Motor wird jetzt nur noch über die Relais angesteuert!

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> HildeK schrieb:
> Und nun schließt er parallel zum Motor
>
> Achduscheisse, ich dachte an Stelle der Taster an die Relais...
>
> Wenn ich den Empfänger jetzt am Motor mit anschließe
>
> Nicht an den Motor, an die Relaisspulen, parallel zu den Tastern.
>
> Und falls die Ausgänge des Funkschalters dazu nicht passen weil es keine
> Relaisausgänge sind: passend machen, per Transistor und Diode oder
> sonstwie.

Hast du vielleicht eine Zeichnung ?

Aber der Empfänger schaltet doch auch im Wechsel je nachdem ich den 
Sender drücke.

Ach Du grüne Neune schrieb:
> In diesem Fall ist es am sichersten zwei antiparallel geschaltete
> LED's von einem Dualoptokoppler mit der Empfänger-H-Brücke anzusteuern,
> die beiden Ausgangsseitigen Optokopplertransistoren werden dann einfach
> nur noch parallel zu den Schaltern S1 und S2 geschaltet. Dann gibt es in
> keinen Kurzschluss mehr.

Hast du eine Zeichnung?
Ich habe den Beruf nicht gelernt.
Deswegen bitte nochmal für leihen erklären.
Aber danke für eure Hilfe.

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timo schrieb:
> Aber der Empfänger schaltet doch auch im Wechsel je nachdem ich den
> Sender drücke.

Wie viele "Drücker" hat dein Sender bzw. wieviele Ausgänge hat dein 
Empfänger?
Gibt es dazu ein Datenblatt?

Autor: Timo (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geht das so?
Oder ist das auch ein fehler?

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timo schrieb:
> Geht das so? Oder ist das auch ein fehler?

Der Empfänger ist natürlich auch an 12v angeschlossen

Autor: HildeK (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn dein Empfänger einen H-Brückenausgang hat, dann sollte es so gehen.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timo schrieb:
> Geht das so?

Wissen wir nicht, weil wir nichts über deinen Empfänger wissen, wir 
können ihn nicht mal in die Hand nehmen zum nachgucken so wie du es 
kannst.

Timo schrieb:
> Der Empfänger ist natürlich auch an 12v angeschlossen

Gut zu wissen. Ergibt zumindest eine gemeinsame Masse.

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timo schrieb:
> Der Empfänger ist natürlich auch an 12v angeschlossen

An den selben 12V wie der Rest?

Dann geht es mit den zwei Dioden. Aber man sollte den Relais unbedingt 
noch Freilaufdioden verpassen!

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Timo schrieb:

> Was braust du jetzt genau?

Hoffentlich was Trinkbares. :-)

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Timo schrieb:
> Der Empfänger ist natürlich auch an 12v angeschlossen
>
> An den selben 12V wie der Rest?
>
> Dann geht es mit den zwei Dioden. Aber man sollte den Relais unbedingt
> noch Freilaufdioden verpassen!

Was sind den freilaufdioden? Und wo kommen die ran?
Danke für eure Hilfe.
Echt cool von euch.

Autor: hinz (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for 4.png
    4.png
    32,4 KB, 115 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timo schrieb:
> Was sind den freilaufdioden?

Die sorgen dafür, dass die Relaisspulen nicht Zündspule spielen.


> Und wo kommen die ran?

Siehe Anhang.

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timo schrieb:
> Was sind den freilaufdioden? Und wo kommen die ran?

Parallel zur Relaisspule mit der Kathode zum Taster.

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wie hoch muss ich sie demonstrieren?
Also Auf dem Motor steht 12v 4A
Muss das dann eine 12v oder geht auch höher?

Autor: Ach Du grüne Neune (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für die Dioden können 4 Stück 1N4148 eingesetzt werden. Wenn du auf 
Nummer Sicher gehen willst, kannst du auch 1N4004 oder ähnliche 
verwenden.

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sind die auch ok?

1N5408 Diode DO-27 (3A 1000V) von DC COMPONENTS

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timo schrieb:
> Sind die auch ok?

Ja, erinnert mich aber an die Kanonen und die Spatzen!
Zumal bisher noch gar nicht die Daten von den Relaisspulen bekannt sind. 
Davon hängt es letztlich ab.

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin.
Habe es heute mal versucht nach Plan aufzubauen.
Aber leider wieder ohne Erfolg.
Weil der Empfänger auch Dauer plus hat.
Also wenn ich die beiden Kabel vom Empfänger nehme und ein Multimeter 
dran mache ist dein Strom drauf.
Aber wenn ich nur ein Kabel vom Empfänger nehme und ans Multimeter mache 
und das andere Kabel vom Multimeter an minus von der Batterie mache ist 
12v drauf.
Also geht es auch nicht weil sonst bekomme ich wieder ein Kurzschluss.

Hat eine noch eine Idee?
Brauch unbedingt Hilfe.
Gruß

Autor: Timo (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist ein Foto vom Empfänger und Sender.
Weiß / grüne Kabel links geht zum Motor
Und die Kabel rechts zur Batterie

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also keine H-Brücke aus Halbleitern, sondern mit Relais.
Verlinke endlich mal diesen Empfänger, vielleicht findet sich eine 
Beschreibung oder ein Plan. Dann wäre das Thema schon lange erledigt.

Ich vermute, dass man einfach die richtigen Pins des Ausgangs parallel 
zu deinen Tastern anschließen kann.

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reicht das Foto?

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der kommt aus China war bei ein linear Motor dabei.

Autor: Timo (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch ein foto

Autor: Sebastian S. (amateur)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Die meisten Empfänger können "normale" Relais gar nicht schalten, da die 
Ausgänge nicht so hoch belastbar sind. Hier kann natürlich ein super, 
sonder, Glücksfall vorliegen, der mich wiederlegt.

Um so etwas aber abschätzen zu können, braucht man technische Daten. 
Sowohl vom Empfänger als auch von den Relais. Schon allein die 
Spannungen können ein Problem sein. Übrigens: Bilder nutzen hier nichts.

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wird es nichts?
Relais sind 12v 40A steht drauf
Und zum Empfänger habe ich keine Daten.
Aber auf dem Foto kann man sehen was der Empfänger für Relais verbaut 
hat.

Autor: Rainer Z. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bitte mal Foto mit erkennbarer Beschriftung des Empfängers.

Autor: Timo (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist das ok?

Autor: Rainer Z. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieses Symbol auf der Out Seite kann ich leider nicht erkennen

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es muss so gehen, wie hinz es gemalt hat. Nur: (-) des Empfängers muss 
mit (-) deiner Schaltung verbunden werden.

Dies ist es wohl: 
https://cdn.shopify.com/s/files/1/0253/9752/6580/products/Wireless_Remote_Controller_Linear_Actuator_8-35V_DC_Door_Opener_3_1024x1024.JPG?v=1571645650

Autor: Rainer Z. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
würde es so versuchen. (Zusätzlich zur Vorhandenen Schaltung )

Autor: Timo (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist das Relais Spule 1 und 2?
Sorry das ich das frage aber bin auch kein fein elektoniker. Ich 
verstehe etwas aber nicht immer alles.

Autor: Rainer Z. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sind zusätzliche Relais, die zusätzliche Taster darstellen, wie 
herum (Drehrichtung) es richtig ist - einfach testen

Autor: Timo (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok also arbeite ich jetzt mit 4 Relais richtig?
Und wo genau kommen die 4 Kontakte rann ( Siehe Foto )

Mache mich bald mal daran.

Autor: HildeK (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for 4.png
    4.png
    25,8 KB, 38 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timo schrieb:
> Ok also arbeite ich jetzt mit 4 Relais richtig?

Ja, in Summe sind es sogar 6, und das ist völlig übertrieben!

Wie schon gesagt: nimm das Bild von hinz und verbinde auch die GNDs.
Der Empfänger sollte mit der gleichen Spannung betrieben werden, wie die 
Relaisschaltung.
Siehe Bild.
Die rote Leitung darf nur gelegt werden, wenn deine Schaltung und der 
Empfänger aus einer Spannungsquelle betrieben werden.

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso habe ich jetzt verstanden.
Das heißt sozusagen der Empfänger bekommt auch Stein Schaltkreise und 
wird dann nur mit den anderen verbunden.

Mann muss nur genau die Zeichnung angucken.

Mache mich bald mal daran.

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HildeK schrieb:
> Timo schrieb:
> Ok also arbeite ich jetzt mit 4 Relais richtig?
>
> Ja, in Summe sind es sogar 6, und das ist völlig übertrieben!
>
> Wie schon gesagt: nimm das Bild von hinz und verbinde auch die GNDs. Der
> Empfänger sollte mit der gleichen Spannung betrieben werden, wie die
> Relaisschaltung.  Siehe Bild.
> Die rote Leitung darf nur gelegt werden, wenn deine Schaltung und der
> Empfänger aus einer Spannungsquelle betrieben werden.

Das habe ich gestern gemacht sobald ich aber den Empfänger ran mache 
schaltet dann schon ein Relais ohne das ich den Sender drücke.

Autor: Timo (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weil ja eine Leitung vom Empfänger Dauer plus hat nur minus wird 
weggeschaltet
Siehe das Foto.
Sobald ich den Empfänger anschließe bekommt ein Relais Strom.

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Strom kommt von einer Batterie und ist für alles.

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timo schrieb:
> Weil ja eine Leitung vom Empfänger Dauer plus hat nur minus wird
> weggeschaltet

Ja. Der eine Ausgang des Empfängers liefert 0V und der andere die 
Versorgungsspannung des Empfängers, also z.B. +12V. Beim Umschalten 
vertauscht sich das Potential an den Pins.
Der Pin mit 0V wird über die Diode abgehängt, die wird auch nur 
gebraucht, um zu verhindern, dass bei einem gleichzeitigen Druck auf die 
Taster der auf GND liegende Pin einen Kurzschluss verursacht.
Wenn du jetzt noch den Typ deiner Relais verrätst (oder wenigstens 
dessen Widerstand der Spulen), dann können wir dir auch noch einen Typ 
für die Dioden sagen. Eine 1N400x (x=1...7) sollte auf jeden Fall gehen, 
wahrscheinlich sogar eine 1N4148.

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HildeK schrieb:
> Timo schrieb:
> Weil ja eine Leitung vom Empfänger Dauer plus hat nur minus wird
> weggeschaltet
>
> Ja. Der eine Ausgang des Empfängers liefert 0V und der andere die
> Versorgungsspannung des Empfängers, also z.B. +12V. Beim Umschalten
> vertauscht sich das Potential an den Pins. Der Pin mit 0V wird über die
> Diode abgehängt, die wird auch nur gebraucht, um zu verhindern, dass bei
> einem gleichzeitigen Druck auf die Taster der auf GND liegende Pin einen
> Kurzschluss verursacht. Wenn du jetzt noch den Typ deiner Relais
> verrätst (oder wenigstens dessen Widerstand der Spulen), dann können wir
> dir auch noch einen Typ für die Dioden sagen. Eine 1N400x (x=1...7)
> sollte auf jeden Fall gehen, wahrscheinlich sogar eine 1N4148.

Ja aber auch in Ruhe Modus also wenn ich den Sender nicht drücke liegt 
schon auf ein PIN von Empfänger +12v an.
Und der schaltet auch im Ruhe Modus schon ein Relais so das es dann 
geschlossen ist.
Das soll so gehen. ?

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dioden habe ich 1N4148

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe jetzt nochmal geguckt
Am Empfänger liegen an bei Pins Ausgang Dauer plus an im Ruhe Modus.

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal ne blöde Frage.
Warum diese zusätzlichen Relais, wenn im Empfänger bereits eine 
identische Schaltung mit durchaus kräftigen Relais (30VDC;10A) verbaut 
ist?
Oder hab ich da was überlesen?

Autor: HildeK (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for 4.png
    4.png
    64,2 KB, 35 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timo schrieb:
> Am Empfänger liegen an bei Pins Ausgang Dauer plus an im Ruhe Modus.

Du meinst an beiden Pins?

Ja gut, dann muss du das eben umverdrahten. So ist das eben, wenn die 
Infos nur spärlich und unvollständig von dir kommen.

Siehe Bild. Dioden drehen, Taster an GND.

Autor: Rainer Z. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Galvanische Trennung

Autor: HildeK (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for 4.png
    4.png
    64,2 KB, 33 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Oder hab ich da was überlesen?

Ja, er will parallel mit Fernbedienung und lokalen Tasten den Motor 
steuern.

Man könnte auch im Empfänger die Tasten anschließen, aber ehrlich 
gesagt, das traue ich ihm nicht zu und Details zur Schaltung des 
Empfängers könnten wir zwar dem Board entnehmen, aber der TO dürfte 
überfordert sein. Deshalb habe ich das bisher nicht angesprochen.

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe es endlich geschafft.
Die Zeichnung von Rainer z. Genommenen.
Jetzt habe ich zwar 2 Relais mehr im Gebrauch aber es funktioniert.
So lasse ich das jetzt denke ich.
Vielen Dank für eure Hilfe. Wahr echt nett mit euch.
Wünsche euch noch einen schönen Tag.
Gruß Timo

Autor: Timo (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HildeK schrieb:
> Teo D. schrieb:
> Oder hab ich da was überlesen?
>
> Ja, er will parallel mit Fernbedienung und lokalen Tasten den Motor
> steuern.
> Man könnte auch im Empfänger die Tasten anschließen, aber ehrlich
> gesagt, das traue ich ihm nicht zu und Details zur Schaltung des
> Empfängers könnten wir zwar dem Board entnehmen, aber der TO dürfte
> überfordert sein. Deshalb habe ich das bisher nicht angesprochen.

Ich habe den Beruf auch nicht gelernt.
Bin ein einfacher Maler/lackiere  aber man kann doch immer was dazu 
lernen.
Kann ja mal Fotos machen vom Empfänger und dann kannst mir ja sagen wo 
da die Taster ran kommen.
Bin ja für alles Offen.

Autor: Timo (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von hinten

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HildeK schrieb:
> Ja, er will parallel mit Fernbedienung und lokalen Tasten den Motor
> steuern.

Ah... OK.

HildeK schrieb:
> Man könnte auch im Empfänger die Tasten anschließen, aber ehrlich
> gesagt,

Dann doch gleich die Empfänger-Relais, von der Empfänger Versorgung 
trennen/potentialfrei machen.

> das traue ich ihm nicht zu

Da wären 2-4 Leiterbahnen zu durchtrennen und zwei Kabel an die Relais 
zu löten!?

STOPP Neu Infos. ;)
Es tut. GZ :))
Und an die Leiterbahnen kommt man nur schlecht ran....

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mach doch mal bitte ein Plan bzw. Zeichnung. Kann es doch mal versuchen.
Haben den Empfänger 2 mal falls es nicht klappt nicht so schlimm.

Autor: HildeK (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timo schrieb:
> Kann ja mal Fotos machen vom Empfänger und dann kannst mir ja sagen wo
> da die Taster ran kommen.

Wenn ich das Ding in den Händen hätte, könnte ich das sicher sagen.

Es sind da zwei Transistoren zu sehen, rechts neben den Relais, Q1 und 
Q2. Da müssten die Taster parallel an Emitter und Kollektor 
angeschlossen werden. Die bedienen höchstwahrscheinlich das Relais.
Da ich den Transistortyp nicht kenne, kann ich dir die Pins auch nicht 
nennen. Außerdem sind die Leitungen auf dem Board auf dem Foto nicht zu 
verfolgen.
Vermutlich sind es bei Q2 der obere und der rechte Pin, bei Q1 der 
untere und der linke. Aber, wie gesagt, sicher kann ich mir da nicht 
sein und wenn du den falschen nimmst, dann rauchen diese Transistoren 
ab.

Miss mal die Spannung zwischen Masse (-) und dem Transistorpin, der 
alleine auf der Seite ist und zu der Diode (D1, D2) geht. (Rote Pfeile)
Wenn da im Ruhezustand 12V liegen, dann kannst du genau den Pin mit 
einem Taster nach Masse (-) schalten.
Vielleicht kannst du auch feststellen, ob die Stellen mit dem blauen 
Pfeil Masse sind - ich vermute das.
Also z.B. ohne Stromversorgung den Widerstand messen zwischen dem 
Minus-Anschluss der Batterie und dieser blau gekennzeichneten Stelle.
Ist der fast Null, dann reicht es, die Taster an den roten Punkten und 
an Masse anzuschließen.

Aber wie gesagt: auf eigene Gefahr! Es ist einfach zu wenig zu erkennen.

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HildeK schrieb:
> Es sind da zwei Transistoren zu sehen, rechts neben den Relais, Q1 und
> Q2. Da müssten die Taster parallel an Emitter und Kollektor
> angeschlossen werden. Die bedienen höchstwahrscheinlich das Relais.

Zu 98% ist da folgende Standard Beschaltung zu finden. Das sollte schon 
mal beim Suchen hilfreich sein (Bilder/Worte...).
https://www.elektronik-kompendium.de/sites/slt/1201131.htm

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also bei den roten Pfeile Ligen 5v in Ruhe stand an wenn ich dann den 
Sender schalte fallen die 5v auf 0v.
Bei den blauen Pfeile ist 01,2 Ohm an.
Neben den blauen Pfeile liegen 7,33 Ohm an.
Hilft das weiter?

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Taster je an Rot u. Blau löten, um den Transistor zu überbrücke. Das 
wird zu 99,9% funktionieren.

Timo schrieb:
> Bei den blauen Pfeile ist 01,2 Ohm an.

Ohm ?-O Verschrieben?

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja geht.
Danke.

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Timo schrieb:
> Also bei den roten Pfeile Ligen 5v in Ruhe stand an wenn ich dann den
> Sender schalte fallen die 5v auf 0v.

So hatte ich mir das vorgestellt.
Also, wie teoderix sagte, die Taster an die beiden Transistoren 
anschließen an rot und blau. Statt blau muss dann auch der Minuspol der 
Stromversorgung gehen und der rote Pin ist jeweils an der Diode daneben 
besser zu löten. Man sieht ja die Leiterbahn von Transistor zur Diode 
...

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
HildeK schrieb:
> Also, wie teoderix sagte,

Ich wollte dir keinesfalls die Butter vom Brot nehmen.... Egal, dich 
stört sowas sicher eh nich. :)

Autor: Matze2208 (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Leute, habt Ihr es immer noch nicht bemerkt ?

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Matze2208 schrieb:
> Leute, habt Ihr es immer noch nicht bemerkt ?

Ja, das du Plenkst!

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Ich wollte dir keinesfalls die Butter vom Brot nehmen.... Egal, dich
> stört sowas sicher eh nich. :)

Alles gut!

Autor: Fensterheber (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also im Kfz, vor der CAN-Bus Zeit, wirde dieses Problem schon vor 
Jahrzehnten geloest.
Nur eben nicht ueber den Umweg mit Relais, sondern direkt mit Schaltern.

Autor: Fensterheber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok,die Relais habe ich auf die Schnelle etwas ungluecklich gewaehlt, da 
gepolt und ich die Spule verkehrt angeschlossen habe...

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ist echt viel besser.

Schon ein unterschied ob man 4-6 Relais + dioden oder einfach nur 2 
Kabel im Empfänger.
So ist das cool.
Vielen Dank nochmal an alle.

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timo schrieb:
> Schon ein unterschied ob man 4-6 Relais + dioden oder einfach nur 2
> Kabel im Empfänger.
Ja, und du hättest das Ergebnis schon viel früher haben können, wenn 
z.B. das Foto bereits am Anfang gepostet hättest. Und auch das, was du 
hast und was du willst, deutlicher genannt hättest. So gab es viele 
Irrwege.

> Vielen Dank nochmal an alle.
Bitte - gerne.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.