mikrocontroller.net

Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Crimpzangen für 0815 Haushalt gesucht


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Finn O. (finn_op)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

für den gelegentlichen Hausgebrauch suche ich eine Crimpzange für

- Adernendhülsen
- isolierte Kabelschuhe
- unisolierte Kabelschuhe
- ?

Es können gerne einzelne Zangen sein, oder auch eine mit wechselbaren 
Einsätzen. Im Vordergrund steht hier eher das P/L-Verhältnis.
Ich habe hier schon von Zangen von Reichelt oder Pollin gelesen... 
Taugen die was?

Bin gespannt auf eure Empfehlung.

Danke,

Gruß

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Man braucht keine Crimpzange für Aderendhülsen, weil die beim 
Festschrauben eh gequetscht werden. Und man.muss keine Aderendhülsen 
aufpressen auf Leitungen die noch rumliegen. Man braucht keine für 
isolierte Kabelschuhe, weil die eh nur einen Wackelkontakt bilden. 
Bleibt eine Zange für unisolierte AMP Flachstecker, 9.95 bei Pollin. Man 
hätte noch eine für Starrdrähte in der Hausinstallation (sechskant).
 Und für DuPont/JST Miniaturstecker.

Autor: Andre (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Empfehlung, nachdem ich mit den 9,99€ Zangen für Flachstecker 
angefangen habe:
Es muss eine gute Handzange sein. Molex hat ein simples Modell um 20€ 
mit zig Größen in einer Zange, Engineer ist brauchbar, Knipex oder 
Klauke oder Weidmüller sind Premium.
Warum? Die billigen Zangen werfen einen Grat auf, an dem der Crimp dann 
zerbrechen wird.
Haltbar oder sorgfältig kannst du so nicht arbeiten.
Für Signalleitungen mag das alles gehen und halten, aber z.B. ein 
Flachstecker im Haushaltsgerät wird weder den Strom noch die Vibrationen 
lange aushalten.

MaWin schrieb:
> Man braucht keine Crimpzange für Aderendhülsen

Ich spare mir die Diskussion. Hoffentlich tauchst du nicht auf meiner 
Baustelle auf, die müsstest du dann nämlich verlassen und deinen Pfusch 
auch irgendwie abtransportieren.

Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Man braucht keine Crimpzange für Aderendhülsen, weil die beim
> Festschrauben eh gequetscht werden.

Wieso kaufen dann tausende von Leuten Preßzangen für Aderendhülsen?

> Man braucht keine für isolierte Kabelschuhe,
> weil die eh nur einen Wackelkontakt bilden.

Wieso haben meine isolierten Flachsteckverbinder keinen Wackelkontakt?
Könnte es daran liegen, dass ich Zange und Schuhe vom selben Hersteller 
habe und auch die Zuordnung zum Kabelquerschnitt kenne?

Autor: MiWi (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Andre schrieb:
> MaWin schrieb:
>> Man braucht keine Crimpzange für Aderendhülsen
>
> Ich spare mir die Diskussion. Hoffentlich tauchst du nicht auf meiner
> Baustelle auf, die müsstest du dann nämlich verlassen und deinen Pfusch
> auch irgendwie abtransportieren.

Immer wieder schrecklich, dieser Trollwin.

Aderendhülsen müssen mit geeignetem Werkzeug gequetscht werden!

Autor: Gerd E. (robberknight)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Für Aderendhülsen würde ich welche vorschlagen die sich dynamisch an die 
Dicke anpassen.

Gibt es günstig aus China, suche nach "HSC8 6-6" auf Aliexpress. Z.B. 
die hier:
https://www.aliexpress.com/item/32383334028.html

Das sind die besseren mit 6 Backen. Es gibt auch etwas billigere mit nur 
4 Backen, ich finde bei dem Preis kann man aber auch gleich die besseren 
nehmen.

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Las bloß die Finger weg von dem Chinazeug!
Passt nicht (nich mal die für einfache Aderendhülsen verpressung!) oder 
das Werkzeug ist weicher als das Pressmaterial etc.

Autor: Finn O. (finn_op)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pollin hat 2 Zangen für Kabelschuhe, um 10 Eur, die beiden habe ich 
gesehen.
Welches Modell von Molex ist gemeint?
Welches Einsteigermodell für Adernendhülsen wäre ok?

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Gerd E. schrieb:
> Gibt es günstig aus China, suche nach "HSC8 6-6" auf Aliexpress. Z.B.
> die hier:
> https://www.aliexpress.com/item/32383334028.html

Die muss ich da mal ausnehmen!
Ich beziehe mich auf die einfachen Presszangen, mit etlichen 
mitgelieferten Einsetzen.

Autor: Gerd E. (robberknight)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Gerd E. schrieb:
> Gibt es günstig aus China, suche nach "HSC8 6-6" auf Aliexpress. Z.B.
> die hier:
> https://www.aliexpress.com/item/32383334028.html

Ich habe 2 Exemplare von denen und die funktionieren gut, daher hab ich 
sie empfohlen.

Für Flachstecker (unisoliert) verwende ich eine Zange von Engineer.

Isolierte Flachstecker und Kabelschuhe mag ich gar nicht, da hatte ich 
schon einige die trotz passender Zange etc. keinen sauberen Kontakt 
gaben. An der Stelle muss ich MaWin recht geben. Also verwende ich nur 
unisolierte und wenn extra Isolation am Übergang nötig ist, dann mach 
ich nen kurzes Stück Schrumpfschlauch rum.

: Bearbeitet durch User
Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Wieso kaufen dann tausende von Leuten Preßzangen für Aderendhülsen

Meistens Idiotie.

Nimm mal eine verbaute Litze wieder raus. Du wirst sehen, dass sie von 
der Klemmschraube völlig verformt wurde. Die ursprüngliche Pressung war 
egal.

Ausser: sie steckte in Federzugklemmen. Dort aber hätte man Litze ohne 
Aderendhülse einschieben dürfen, sich die Aderendhülse sparen.

Manchmal aber:

als Hersteller weiss man nicht, wie der Kunde das Litzenkabelende 
verbauen wird. Wenn man den Kunden nicht das Anbringen einer 
Aderendhülse aufhalsen will, muss man eine ordentlich (gasdicht) 
verpresste liefern.

Für die wurden die Presszangen gebaut.
Nicht für den Installateuer.

Autor: Arno K. (Firma: advanced microsystems) (radiosonde)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Man braucht keine Crimpzange für Aderendhülsen, weil die beim
> Festschrauben eh gequetscht werden

?
nicht im Ernst...

Autor: Gerd E. (robberknight)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Manfred schrieb:
>> Wieso kaufen dann tausende von Leuten Preßzangen für Aderendhülsen
>
> Meistens Idiotie.
>
> Nimm mal eine verbaute Litze wieder raus. Du wirst sehen, dass sie von
> der Klemmschraube völlig verformt wurde. Die ursprüngliche Pressung war
> egal.

Dem muss ich widersprechen. Es fallen mir sofort 2 Gründe ein warum eine 
Aderendhülse Sinn macht:

- Die einzelnen Litzendrähte bleiben alle sicher zusammen, kein 
einzelner kann aus Versehen außen am Loch hängen bleiben und dann mit 
der Nachbarklemme Kurzschluss verursachen

- Die Klemmschraube trifft immer auf einen festen Block an Kupfer und 
hat damit ausreichend geringen Kontaktwiderstand. Bei einzelnen 
Litzendrähten könnte es passieren daß ein Teil der Litzendrähte an der 
Seite neben der Klemmschraube zu liegen kommt und keinen sauberen 
Kontakt macht.

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Meistens Idiotie.
>
> Nimm mal eine verbaute Litze wieder raus. Du wirst sehen, dass sie von
> der Klemmschraube völlig verformt wurde. Die ursprüngliche Pressung war
> egal.

Man schraubt ja auch keine Aderendhülsen in Lüsterklemmen vom ALDI 
ohne Schutzbügel!
Du siehst ja was passiert. Da gehört halt nur Vollmaterial rein.

Autor: MiWi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Nimm mal eine verbaute Litze

Da hat einer den Sinn und Zweck nicht verstanden.

MaWin schrieb:
> Ausser: sie steckte in Federzugklemmen.

Nö, nicht alle Federzugklemmen sind für mehrdrähtige Leiter ohne 
Endhülse spezifiziert!

MaWin schrieb:
> Für die wurden die Presszangen gebaut.
> Nicht für den Installateuer.

Au Backe, was für 'n Troll!

Autor: Aleks (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerd E. schrieb:
>> Nimm mal eine verbaute Litze wieder raus. Du wirst sehen, dass sie von
>> der Klemmschraube völlig verformt wurde. Die ursprüngliche Pressung war
>> egal.
>
> Dem muss ich widersprechen. Es fallen mir sofort 2 Gründe ein warum eine
> Aderendhülse Sinn macht:
>
> - Die einzelnen Litzendrähte bleiben alle sicher zusammen, kein
> einzelner kann aus Versehen außen am Loch hängen bleiben und dann mit
> der Nachbarklemme Kurzschluss verursachen

Stimmt. Da ist es aber genau so gut wenn man die Aderendhülsen mit der 
Flachzange quetscht.

> Man schraubt ja auch keine Aderendhülsen in Lüsterklemmen vom ALDI
> ohne Schutzbügel!

Warum nicht?
Hast du schon einmal gesehen wie ein Schukostecker aufgebaut ist?

Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Gerd E. schrieb:
>> Nimm mal eine verbaute Litze wieder raus. Du wirst sehen, dass sie von
>> der Klemmschraube völlig verformt wurde. Die ursprüngliche Pressung war
>> egal.
>
> Dem muss ich widersprechen. Es fallen mir sofort 2 Gründe ein warum eine
> Aderendhülse Sinn macht:
>
> - Die einzelnen Litzendrähte bleiben alle sicher zusammen, kein
> einzelner kann aus Versehen außen am Loch hängen bleiben und dann mit
> der Nachbarklemme Kurzschluss verursachen

Ich denke, hier gibt es ein Verständnisproblem aufgrund nicht 
eindeutiger Formulierungen:

Es wurde geschrieben, dass die Aderendhülse durch die Klemmschraube 
verformt wird und es damit egal sei, ob sie zuvor aufgepresst wurde oder 
eben nicht - ich interpretiere also 'Endhülse nur aufgesteckt und dann 
verschraubt'.

Wenn ich später die Leitung samt Endhülse wieder aus der Klemme nehme, 
klar, dann ist die sichtbar verformt, sieht nicht mehr so aus wie zuvor 
aufgepresst.

Ich lese nirgendwo, dass man eine Litze ohne Endhülse in eine 
Schraubklemme stecken soll.

Autor: Gerd E. (robberknight)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Es wurde geschrieben, dass die Aderendhülse durch die Klemmschraube
> verformt wird und es damit egal sei, ob sie zuvor aufgepresst wurde oder
> eben nicht - ich interpretiere also 'Endhülse nur aufgesteckt und dann
> verschraubt'.

Das ist aber auch ziemlicher Murks, denn wenn sie nicht sauber verpresst 
ist, kann sie bei der Montage leicht verrutschen. Dann klemmst Du evtl. 
nur die Hülse, nicht aber die Litze. Das gibt beim ersten Test Kontakt, 
fängt dann aber bald zu kokeln an.

Bedenke daß Du die Klemmstelle nicht immer von allen Seiten frei 
zugänglich und gut beleuchtet auf Deiner Werkbank hast...

Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Gerd E. schrieb:
>> ich interpretiere also 'Endhülse nur aufgesteckt und dann
>> verschraubt'.
>
> Das ist aber auch ziemlicher Murks, denn wenn sie nicht sauber verpresst
> ist, kann sie bei der Montage leicht verrutschen.

Ich habe eine Zange und werde meine Aderendhülsen auch in Zunkunft 
verpressen, bevor sie in die Schraubklemme kommen.

Autor: Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Früher(tm) hatte ich auch nur eine einfache Crimpzange für Aderendhülsen 
verwendet, die im Prinzip die Hülse zu einem "U" verformt, und dachte, 
das Teil wäre ziemlich gut. Allerdings brachen tatsächlich manchmal die 
Hülsen.

Aber seit ich die folgende Zange habe, bin ich wesentlich zufriedener 
mit dem Crimpergebnis:

https://knipex.de/selbsteinstellende_crimpzangen_fuer_aderendhuelsen_mit_fronteinfuehrung?v=4910&sku=975308

Allerdings werden sehr kleine Hülsen manchmal etwas zu wellig, aber ab 
ca. 0,3 mm² sind die Ergebnisse einwandfrei.

Autor: Finn O. (finn_op)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin.

Danke für die vielen Antworten.
Eine Grundsatzdiskussion wollte ich allerdings nicht lostreten.
Und ja, auch ich werde meine AE-Hülsen verpressen.
Ich schau mir mal die China Zangen an. Und ein Link zu der erwähnten 
Molex Zange wäre auch nett.
Eine Frage zu der Zange von Engineer - hat die einen 
Ratschenmechanismus?
Das Thema mit den isolierten Kabelschuhen werde ich mir mal durch den 
Kopf gehen lassen.
Knipex und Co sind leider zu teuer für mich und die paar Anwendungen pro 
Jahr.

Eine Frage hätte ich dann natürlich noch (ich bin mir der Brisanz bewußt 
:)):
Kann ich ein beliebiges Set an (unisolierten) Kabelschuhen kaufen, oder 
gibts hier no-go's?

Gruß

Autor: Gerd E. (robberknight)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Finn O. schrieb:
> Eine Frage zu der Zange von Engineer - hat die einen
> Ratschenmechanismus?

Nein.

Die Engineer-Zangen funktionieren so daß Du 2x crimpst: zuerst den 
Kontaktcrimp auf die Litze und dann den Haltecrimp auf die Isolation. 
Beidesmal musst Du die Kraft von Hand dosieren/limitieren.

Das geht nicht so schnell wie eine Automatikzange, dafür kannst Du aber 
mit einer Zange viel mehr verschiedene Typen von Steckern crimpen.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerd E. schrieb:
> Dem muss ich widersprechen.

Du solltest wenigstens vorher den Beitrag lesen, dem du widersprechen 
willst.

Nirgends steht, daß eine Litze ohne Aderendhülse eingeführt wird
Nur eben ohne vorher (eckig oder U-förmig) verpesste Anderendhülse.
Sondern einfach mit lose aufgesteckter, ggf. mit Flachzange geklemmter.
Reicht, weil die eigentliche Verpressung durch die Schraube erfolgt.

Gerd E. schrieb:
> Das ist aber auch ziemlicher Murks, denn wenn sie nicht sauber verpresst
> ist, kann sie bei der Montage leicht verrutschen

Ja, schrecklich diese laienhaften Elektro-Installateure.
Auch eine Ader mit Endhülse kann fehlerhaft verpresst und fehlerhaft 
verschraubt werden, so wie Starrdraht. Da muss man es halt mal lernen 
wie man es richtig macht.

Autor: Arno K. (Firma: advanced microsystems) (radiosonde)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Da muss man es halt mal lernen
> wie man es richtig macht.

Ja, das solltest du wirklich MaWin!

Solche Sachen stehen wie Menschenrechte außer Diskussion und ich werde 
nicht anfangen dies irgendwelchen Forumslümmeln zu erklären.

Autor: Finn O. (finn_op)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die PA-09 ist aber eher für kleine Kontakte wenn ich das richtig sehe?

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Sondern einfach mit lose aufgesteckter, ggf. mit Flachzange geklemmter.
> Reicht, weil die eigentliche Verpressung durch die Schraube erfolgt.

Machen die Elektriker in der Verteilung auch so. Leicht angepresst und 
dann die Schraube anziehen. Hat WaWin nicht so ganz Unrecht.

Autor: Arno K. (Firma: advanced microsystems) (radiosonde)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Stephan schrieb:
> Machen die Elektriker in der Verteilung auch so.

Ja, toll
Bei mir haben Sie sogar einmal einen unisolierten Schraubenschlüssel auf 
eine Phasenschiene geworfen/fallen gelassen.
wirklich ganz toll..........

Autor: Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Stoko hat recht gute Crimpzangen für Kabelschuhe. Bekommt man recht 
häufig aus 2ter Hand. Kodierung: rot 0,75-1,5mm², blau 2,5mm²

Für Aderendhülsen hat der Weidmüller recht gute Zangen. Die Stripax zum 
Abmanteln ist ebenfalls brauchbar.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.