mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software PL2303_Prolific unter Windows 10


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Winne Z. (rugbywinne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
ich hab hier ein paar Seriell to USB Adapter mit dem PL2303 Chip von 
Prolific.

Funktioniert unter Win7 einwandfrei.

Unter WIN 10 funktioniert kein Treiber. Hab schon einige aus dem Netz 
probiert.

Jetzt lese ich das der Chip laut Hersteller nicht mit Windows 10 
funktioniert.

Gibt es doch jemanden der einen funktionierenden Treiber im Einsatz hat 
?

Ja ich hab schon Ersatz mit FTDI, aber die alten will ich nicht 
wegwerfen.

Autor: Erwin D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winne Z. schrieb:
> Unter WIN 10 funktioniert kein Treiber. Hab schon einige aus dem Netz
> probiert.
>
> Jetzt lese ich das der Chip laut Hersteller nicht mit Windows 10
> funktioniert.

Ich hab da etwas gelesen, daß es auf den letzten Buchstaben der 
IC-Bezeichnung ankommt, ob er unter W10 funktioniert oder nicht. Es gibt 
Varianten vom PL2303, die funktionieren. Aber du scheinst Varianten zu 
haben, die eben nicht funktionieren. Dort sagt der Hersteller "no 
chance".

Ich hab den Text gerade gefunden:
NOTE: 
    - Windows 8 is NOT supported in HXA/XA chip versions (will show yellow mark Error Code 10).
    - Windows 8 is supported only in following chip versions:
        - PL2303HXD (HX Rev D)
        - PL2303EA (ESD protection)
        - PL2303RA (Built-in transceiver)
        - PL2303SA (SOP8 package)
        - PL2303TA (PL2303HXA/XA replacement)
        - PL2303TB (12 GPIO)

Wobei "Windows 8" heißt: "ab Windows 8"

Autor: Larry (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Funktioniert hier. (W10Ent 1809 64bit)

Autor: Marten Morten (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Winne Z. schrieb:
> Jetzt lese ich das der Chip laut Hersteller nicht mit Windows 10
> funktioniert.

Die Windows-Treiber von Prolific waren schon immer schlecht (Fehler 10). 
Unter anderem tauschten die Prolific-Treiber einfach Standard-Windows 
Dateien aus. Prolific hat die Treiberprobleme immer auf Clone-Chips 
geschoben und allen möglichen Müll von sich gegeben. Zu Schluss hat 
Prolific einfach die Treiberunterstützung für ältere Chips aufgegeben. 
Daher funktionieren die aktuellen Treiber, die über Windows ausgeliefert 
werden, nicht mit alten Prolific-Adaptern.

Such im Netz nach einem 3.2 oder 3.3 Treiber (vor dem Einsatz das 
Installationspaket unbedingt mit https://www.virustotal.com/gui/ 
testen!) und installiere ihn. Das ist ziemlich fummelig. Es gibt im Netz 
diverse Anleitungen in welcher Reihenfolge man alte und neue Treiber 
deinstallieren bzw. installieren soll. Das wird ziemlich viel 
Installations-Voodoo behauptet.

ABER: Windows 10 hat die Eigenschaft alten Treiber bei nächstmöglicher 
Gelegenheit wieder durch die aktuellen, nicht funktionierenden zu 
ersetzen. Das bedeutet, du musst je nach Laune von Win 10 die Treiber 
immer wieder auswählen ("Aus einer Liste verfügbarer Treiber auf meinem 
Computer auswählen") oder sogar neu installieren :(

Autor: OS Tec (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winne Z. schrieb:
> Jetzt lese ich das der Chip laut Hersteller nicht mit Windows 10
> funktioniert.

Ich habe auch so einen Wandler USB/RS232 mit dem PL2303.
Den Treiber habe ich von der Herstellerseite.
Funktioniert auch mit Windows 10.

http://www.prolific.com.tw/US/ShowProduct.aspx?p_id=225&pcid=41

Was jedoch ein Problem ist, wenn Du schon mal einen Treiber installiert 
hast, der nicht funktioniert, dann musst Du den Treiber manuell in der 
Registrie entfernen. Einfach den anderen Treiber drüber bügeln 
funktioniert nicht.
Dann eben noch das Problem, das es offensichtlich PL2303 gibt die nicht 
funktionieren, wurde hier schon beschrieben. Ursache dafür, das wohl 
gefälschte Chips im Umlauf sind. Das gab es auch schon beim FTDI, hier 
war das Problem, das EEProm lies sich nicht ändern.

Autor: Winne Z. (rugbywinne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die vielen schnellen Antworten.

Bei mir ist der Chip PL2303HX drin (lt.Lieferant)

@ OS Tec
Dein Tipp hat funktioniert.

Auf der HP schreibt Polific:

please note that PL-2303HX (Chip Rev A) and PL-2303X (Chip Rev A) will 
not have driver support for the coming Windows 8 operating system as it 
is not a supported OS mentioned in the chip datasheet. So it is 
advisable to switch to the new PL2303TA chip which will include support 
for Windows 8.

Nun die Chip Rev kann ich nicht feststellen, die Teile sind vergossen.

Releas Note des von OS Tec empfohlenen Treibers des Herstellers
. Supports the following Windows OS Family (32 and 64 bit):
  - Windows XP SP3
  - Windows Server 2003
  - Windows Vista
  - Windows Server 2008
  - Windows 7
  - Windows Server 2008R2
  - Windows 8
  - Windows Server 2012
  - Windows 8.1
  - Windows Server 2012R2
  - Windows 10 (TH1/TH2/RS1/RS2/RS3/RS4/RS5)
  - Windows Server 2016
  - also compatible with POSReady and Windows Embedded Industry


Aber egal, es funktioniert.

Vielen Dank noch mal

Autor: Rolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Marten Morten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OS Tec schrieb:
> Was jedoch ein Problem ist, wenn Du schon mal einen Treiber installiert
> hast, der nicht funktioniert, dann musst Du den Treiber manuell in der
> Registrie entfernen.

Vor dem herumspielen in der Registry kann man erst einmal versuchen den 
Treiber, oder mehrere Treiber, über offizielle Wege aus dem in Windows 
eingebauten Driver Store zu entfernen:

- Im Gerätemanager das Gerät deaktivieren und "deinstallieren".

- In einer Konsole (als Administrator):

- Treiber-OEM-Nummer suchen (die Liste ist meist ziemlich lang):
pnputil /enum-drivers | more 

- Treiber entfernen:
pnputil /delete-driver oem<Treiber-OEM-Nummer>.inf /force

> Ursache dafür, das wohl
> gefälschte Chips im Umlauf sind.

Behauptet Prolific. Komischerweise funktionierten auch viele alte 
Prolific-Treiber mit den Original-Chips nicht. Prolific-Treiber waren 
immer ein Glücksspiel. Bevor Prolific die Ausrede mit den gefälschten 
Chips gebrauchte war die Standardausrede, dass das jeweilige "Kabel" 
(RS232-Adapter in dem der Prolific-Chip eingebaut war) von 
minderwertiger Qualität sei.

Als das kein Mensch mehr geglaubt hat, schließlich funktionierten die 
minderwertigen "Kabel" problemlos unter Linux, waren es plötzlich Massen 
an gefälschten Chips.

Autor: Peter D. (peda)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Winne Z. schrieb:
> Jetzt lese ich das der Chip laut Hersteller nicht mit Windows 10
> funktioniert.

Ja, W10 will immer den falschen Treiber durchdrücken.
Am besten ghet es mit:
http://www.ifamilysoftware.com/news37.html
Das legt einen "PL2303 Code 10 Fix Shortcut" an, den muß man nach einem 
größeren W10 Update wieder anklicken.

Ich sehe auch nicht ein, warum ich alle alten RS-232 Umsetzer 
wegschmeißen soll.

: Bearbeitet durch User
Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
OS Tec schrieb:
> Dann eben noch das Problem, das es offensichtlich PL2303 gibt die nicht
> funktionieren, wurde hier schon beschrieben. Ursache dafür, das wohl
> gefälschte Chips im Umlauf sind.

Nö, wer würde schon die bescheuerten Prolific Chips klonen? Ursache ist 
eher, das Prolific seit Jahrzehnten Chips herstellt, die alle PL2303 
heissen und nur durch den Suffix zu unterscheiden sind.
Funktionstechnisch sind sie aber so unterschiedlich, das wieder nur ein 
genau passender Treiber funktioniert.
Dämlich, aber beknackt.
Wenn es irgendwie geht, also einen grossen Bogen um PL machen und 
entweder Chips benutzen, die direkt mit CDC von Windows funktionieren 
oder wenigstens welche mit brauchbarer Treiberunterstützung, meinetwegen 
auch FTDI.

Autor: Prolific Nutzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Winne,

das Thema ist nicht neu.
Du brauchst einen alten(!) Treiber.

Hier: Win10 Prof. & Prolific-Treiber 3.3.2.105 vom 27.10.2008
Überlebt auch updates.

Autor: Penta (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> meinetwegen
> auch FTDI.

warum wertest Du den FTDI so ab? Hört sich so an, als ob, geht gerade 
noch.
Was wäre den die bessere Lösung für einen USB UART?

Also wir haben in der Firma viele FTDI verbaut, die nie Probleme 
machten, einzig brauchbare Alternative wäre von SiLab der CP2102.

Beide funktionieren ohne Probleme mit Windows und Linux.
Der FTDI hatte mal Probleme mit Android, wurde aber zwischenzeitlich 
behoben.

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Penta schrieb:
> warum wertest Du den FTDI so ab?

Nur ein bisschen. Die Nummer mit dem Abschiessen von Fakechips unter 
Windows war schon eine zweifelhafte Aktion. Nicht, das ich damit 
Probleme hatte, weil ich glücklicherweise nur Originale habe - aber die 
Vertrauenswürdigkeit sowohl in Microsoft als auch in FTDI haben schon 
gelitten.

Autor: c-hater (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter D. schrieb:

> Ich sehe auch nicht ein, warum ich alle alten RS-232 Umsetzer
> wegschmeißen soll.

Nun, du hast wohl keine Prolific-Aktien. Sonst hättest du eher 
Verständnis dafür, dass die User genötigt werden sollen, die älteren 
Produkte zu entsorgen. ;o)

Autor: Peter D. (peda)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
c-hater schrieb:
> Nun, du hast wohl keine Prolific-Aktien. Sonst hättest du eher
> Verständnis dafür, dass die User genötigt werden sollen, die älteren
> Produkte zu entsorgen. ;o)

Ich bezweifle mal stark, daß die paar Altgeräte einen merkbaren 
Umsatzeinbruch bedeuten.

Ärgerlich ist vielmehr die Gängelung durch W10, daß mit jedem 
Major-Update viele Nutzereinstellungen rückgängig gemacht werden, d.h. 
auch die Treiberauswahl. Der Nutzer wird wie ein kleines Kind behandelt.

Autor: jemand (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Marten Morten schrieb:
> Such im Netz nach einem 3.2 oder 3.3 Treiber (vor dem Einsatz das
> Installationspaket unbedingt mit https://www.virustotal.com/gui/
> testen!) und installiere ihn. Das ist ziemlich fummelig. Es gibt im Netz
> diverse Anleitungen in welcher Reihenfolge man alte und neue Treiber
> deinstallieren bzw. installieren soll. Das wird ziemlich viel
> Installations-Voodoo behauptet.
>
> ABER: Windows 10 hat die Eigenschaft alten Treiber bei nächstmöglicher
> Gelegenheit wieder durch die aktuellen, nicht funktionierenden zu
> ersetzen. Das bedeutet, du musst je nach Laune von Win 10 die Treiber
> immer wieder auswählen ("Aus einer Liste verfügbarer Treiber auf meinem
> Computer auswählen") oder sogar neu installieren :(

Kann ich so unterschreiben. Ich hatte neulich das Problem in unserem 
EMV-Labor. Und sobald ich gesehen habe "alten Treiber manuell 
installieren" habe ich den Adapter in die Rundablage gesteckt. Bei einem 
Preis von <20€ für einen neuen Adapter lohnt sich langes herumdoktern 
wirtschaftlich nicht. Arbeitszeit ist nicht gratis. Momentan ist das 
irgendein DLOCK-Billigteil von Reichelt, welches klaglos seinen Dienst 
versieht.

Ersetzen ist also wohl die sinnvollste Alternative. Anders als von 
diesen Prolific-Schrumpfhirnen gedacht aber durch ein Konkurrenzprodukt.
Durch ihren seltsamen Treibertanz hat sich Prolific bei meinem 
Arbeitgeber schon vor Jahren ins Abseits katapultiert.

FTDI hat ähnliche Allüren und ist denen in den Abgrund gefolgt. Auf 
unsere Anfrage (als Großkunde, über den Distributor) nach einer Software 
um Fakes zu erkennen, wurde arrogant geblafft man solle keine Fakes 
kaufen. Was bei Zukaufmodulen nicht so leicht zu kontrollieren ist. So 
schießt man sich ins Abseits.

Momentan ist man hier bei CP210x. Mit denen kann jeder leben, und 
billiger als FTDI sind sie auch.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.