mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software E-Mail Client mit bestimmten Filter gesucht.


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Robert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer kennt ein E-Mail Programm mit dem es möglich ist E-Mails, deren 
Adressen auf einer Blacklist stehen, sofort auf dem Server zu löschen? 
Thunderbird kann dies leider nicht

Autor: Εrnst B. (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
POP3 oder IMAP?

und "Sofort" meint, "bevor der Mail-Body übertragen wurde"?


--> ich würde das mit einem Sieve-Script am Server erledigen, wenn es 
die Möglichkeit dazu gibt. Manche Provider haben leider nur eine 
klicki-bunti-Oberfläche, um Serverseitiges Mailfiltern zu erlauben, aber 
auch das würde reichen, wenn die Filterbedingung so einfach ist..

Autor: Robert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Εrnst B. schrieb:

> POP3 oder IMAP?

IMAP

> und "Sofort" meint, "bevor der Mail-Body übertragen wurde"?

Ja.

> --> ich würde das mit einem Sieve-Script am Server erledigen, wenn es
> die Möglichkeit dazu gibt. Manche Provider haben leider nur eine
> klicki-bunti-Oberfläche, um Serverseitiges Mailfiltern zu erlauben, aber
> auch das würde reichen, wenn die Filterbedingung so einfach ist..

1 x t-online.de
1 x web.de
1 x 1&1

Das "Sieve-Script am Server" werde ich mir ansehen.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Robert schrieb:
> Wer kennt ein E-Mail Programm mit dem es möglich ist E-Mails, deren
> Adressen auf einer Blacklist stehen, sofort auf dem Server zu löschen?
> Thunderbird kann dies leider nicht

Da ein EMail-Programm ein Mail-Client ist, kann es nur dann löschen, 
wenn es aktiv ist. Dann allerdings gibt es in Thunderbird ein 
Filtersystem, mit dem sich eintreffende Mails nach wählbaren Kriterien 
löschen lassen.

Will man die Mails bereits löschen, bevor ein Client sie zu Gesicht 
bekam, muss man am Server eingreifen, nicht am Client. Oder auf einem 
ggf separaten und permanent laufenden System einen Client laufen lassen, 
der die Rolle des Filters übernimmt.

: Bearbeitet durch User
Autor: Robert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:

> Robert schrieb:
>> Wer kennt ein E-Mail Programm mit dem es möglich ist E-Mails, deren
>> Adressen auf einer Blacklist stehen, sofort auf dem Server zu löschen?
>> Thunderbird kann dies leider nicht
>
> Da ein EMail-Programm ein Mail-Client ist, kann es nur dann löschen,
> wenn es aktiv ist. Dann allerdings gibt es in Thunderbird ein
> Filtersystem, mit dem sich eintreffende Mails nach wählbaren Kriterien
> löschen lassen.

Es ist doch so, dass beim Starten von Thunderbird die E-Mails bzw. die 
Header geladen werden. Da nun der Absender bekannt ist, möchte ich einen 
Filter der E-Mails, von einer Blacklist, sofort den Server löscht. Auch 
auf dem Server.

Mit Thunderbird kann ich Mails verschieben oder löschen. Löschen 
bedeutet, dass die Mails in den Papierkorb kommen. Da muss ich sie 
entweder nach x Tagen von Thunderbird löschen lassen oder händisch ins 
Nirwana schicken.

> Will man die Mails bereits löschen, bevor ein Client sie zu Gesicht
> bekam, muss man am Server eingreifen, nicht am Client. Oder auf einem
> ggf separaten und permanent laufenden System einen Client laufen lassen,
> der die Rolle des Filters übernimmt.

Das wäre das "Sieve-Script am Server"-Konzept von Εrnst.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Robert schrieb:
> entweder nach x Tagen von Thunderbird löschen lassen

Was ich ohnehin favorisiere, wenn es nicht grad hunderte pro Tag sind. 
Allein schon, weil man Fehler machen kann, aber nicht jeder Mailserver 
auch gelöschte Einträge wiederherstellen kann (wie etwa MS Exchange).

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vorsichtshalber erwähnt: Falls man nicht - oder nicht nur - selbst der 
Empfänger der Mails ist, um die es hier geht, sondern andere Personen 
betroffen sein könnten, sind u.U. rechtliche Grundlagen zu beachten.

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Robert schrieb:
> Mit Thunderbird kann ich Mails verschieben oder löschen. Löschen
> bedeutet, dass die Mails in den Papierkorb kommen. Da muss ich sie
> entweder nach x Tagen von Thunderbird löschen lassen oder händisch ins
> Nirwana schicken.

In den Servereinstellungen lässt sich auch festlegen das NICHT in den 
Papierkorb (o. sonst wohin) zu verschieben, sondern SOFORT zu ENTFERNEN.
Oder las den Papierkorb bei verlassen des Clients löschen.

Autor: sid (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spamihilator (https://www.spamihilator.com/de/)

filtert eingehende Mails für den Client;
auf dem Client Computer.

Und bei entsprechender Einstellung eben auch auf dem Server ;)

Kostenlos, wirklich gut und bei mir seit mehr als zehn Jahren in 
Betrieb.

Autor: Robert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:

> Was ich ohnehin favorisiere, wenn es nicht grad hunderte pro Tag sind.
> Allein schon, weil man Fehler machen kann, aber nicht jeder Mailserver
> auch gelöschte Einträge wiederherstellen kann (wie etwa MS Exchange).

Es sind zwar nicht hunderte pro Tag sondern etwa 10 bis 20, aber die 
reichen mir schon. Vor allem - sie ärgern mich.

Als neuen Ansatz in Thunderbird habe ich mir jetzt überlegt, die zu 
löschenden Mails in einen extra Ordner zu verschieben und sie nach 1 Tag 
automatisch von Thunderbird löschen zu lassen.

Autor: Robert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ sid

Danke für den Link. Sehe ich mir an.

Autor: sid (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Robert schrieb:
> Danke für den Link. Sehe ich mir an.

Gern, es braucht ein bisschen um mit den lernenden Filtern
Dich vor allem Spam zu bewahren,
aber wenn es sich mal eingegrooved hat ist es echt klasse.

Header im Trainingsbereich/Papierkorb des Spamihilators,
und das Mailprogramm selbst (Thunderbird in Deinem Fall)
bleibt verschont von dem Mist.

Autor: Weg mit dem Troll - subito (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man sollte sich vergewaertigen wie einfach es ist auf einer Spamliste zu 
landen.

Ich bin bei mehreren Vereinen und wir machen regelmaessig Massenmailings 
an unsere Mitglieder.
Da mein (serverbasiertes) mailing programm nach einer gewissen Zeit 
abbricht und ich es jeweils manuell neu starten muss waehle ich eine 
Delay zwischen den mails von vielleicht 10 sekunden. Problemlos sind 30 
Sekunden. Bei 1 sekunde landet man sofort auf den spamlisten, dann 
kommen alle zurueck. So eine Spamliste haelt vielleicht 1 Tag, dann ist 
man wieder davon weg.

Ja und so ist es immer ein Versuch, das Ganze hinreichend schnell 
rauszuhauen und nicht auf einer spamliste zu landen.

Autor: npn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sid schrieb:
> Header im Trainingsbereich/Papierkorb des Spamihilators,
> und das Mailprogramm selbst (Thunderbird in Deinem Fall)
> bleibt verschont von dem Mist.

...wobei im Thunderbird auch ein guter selbstlernender Spamfilter 
eingebaut ist. Man muß ihm halt die Zeit zum Lernen geben.

Autor: npn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
npn schrieb:
> Man muß ihm halt die Zeit zum Lernen geben.

Ergänzung: Man kann dem Filter auch unter die Arme greifen, indem man 
offensichtliche Spam-Mails mit einem Klick als Spam markiert. Das Filter 
merkt sich die Eigenschaften der Mails und nach einer Weile kommt fast 
nichts mehr durch außer den erwünschten Mails.

Autor: sid (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
npn schrieb:
> ...wobei im Thunderbird auch ein guter selbstlernender Spamfilter
> eingebaut ist. Man muß ihm halt die Zeit zum Lernen geben.

Das Problem beim Thunderbird (soweit ich weiss) ist, dass er die Mails 
ersteinmal rendert bevor man sie als spam markieren kann,
damit also tracking images cookies und son Zeug schonmal geladen sind 
vorsichtshalber :(
Ich hab aber Thunderbird glaub ich zuletzt 2005 benutzt, kann mich also 
durchaus täuschen.

Spamihilator rendert nix, klar was durch den Filter flutscht wird dann 
auch im Mailprogramm angezeigt, aber im Idealfall
muss man mit spamihilator mehr Mails nachträglich freigeben als 
nachträglich als Spam markieren
So hab ich es in Erinnerung jdf...
wie gesagt läuft der seit zehn++ Jahren bei mir und mittlerweile ist da 
nichtmehr viel 'nachzuregulieren' ne verirrte Mail vom Kumpel mit den 
'falschen' Kraftausdrücken (die ernsthafter Weise oft als Spamm 
klassifizierbar wär, auch aus meiner Sicht ;)),
die unangekündigte Zusendung einer Mail mit Anhang von noch unbekannter 
Adresse.. sowas.
Also grob zwei Klicks pro Woche :D

Autor: Nano (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Will man die Mails bereits löschen, bevor ein Client sie zu Gesicht
> bekam, muss man am Server eingreifen, nicht am Client.

Ist dafür IMAP nicht da?
Die Mails bleiben auf dem Server gespeichert, während der Client nur als 
Anzeige und Verwaltungsgerät funktioniert, damit sollte ein Löschbefehl 
via IMAP die Mail auch auf dem Server löschen.

Sorry wenn ich so frage, aber ich benutze seit Jahren nur POP3 da es für 
meine Zwecke genügt und ich die Mails lieber auf meinen eigenen 
Datenträgern habe.
Der Server macht eine automatische Vorfilterung von sich aus, das macht 
der E-Mail Provider von alleine. Der Rest wird dann per POP3 downgeladen 
und via Thunderbird noch einmal nach meinen eigenen Filterkriterien 
gefiltert.
Ab und zu logge ich mich in das Webinterface ein um ein paar wenige 
Mails, die nicht gefiltert werden sollen, von der Spamliste zu holen.
Der eigentliche Nachteil ist lediglich, dass dies mit POP3 nur dann Sinn 
macht, wenn man die Mails immer mit dem gleichen System downlädt.
Tut man das nicht, dann hat man logischerweise auf allen Geräten einen 
inkonsistenteten Zustand und viel Chaos.
Ach ja, die Mails lasse ich nach dem Download gleich auf dem Server 
löschen.
Will man Zugang von mehreren Rechnern aus, ist IMAP sicherlich die 
bessere Wahl.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.