mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Gibt es für die Platine einen Schaltplan oder einen "Verbindungshinweis" ?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Roman K. (jupiter2648)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde gerne folgende Platine reparieren, da sie neu doch 250 Euro 
kostet.

Bei dem MOSFET sieht man leider nicht mehr so richtig, wie die 
Verbindung war, deswegen würde ich einen Schaltplan suchen oder 
vielleicht kann mir jemand einen Hinweis geben, wie die Verbindung hier 
war.

Außerdem weiß ich nicht, ob der Vorbesitzer überhaupt den richtigen 
MOSFET eingesetzt hat.

Vielleicht muss ich auch den Chip ersetzen, sieht zumindest ziemlich 
heiß geworden aus, von der Platine her.


Der Chip MC33035P ist mit 20 Euro ja noch relativ günstig und der MOSFET 
BUK 455 60A dürfte auch nur 2-3 Euro kosten.


Falls es keinen Schaltplan gibt, kann das jemand abschätzen, ob der 
MOSFET mit den Daten dahin passt?


Wie die Platine selbst aussieht ist ein anderes Thema, aber im 
Zeifelsfall muss ich halt die Leiterbahnen mit einem Draht überbrücken.

Das Ganze ist ein LCB-G 902-200 pump controller, Shurflo 9300.

http://www.humboldtsolarwaterpump.com/content/Shurflo_docs/Shurflo%209300%20Pump%20Controller%20902-200%20Installation%20Instructions%20v2m.pdf

Danke!

: Verschoben durch Moderator
Autor: Dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fuer den MC33035P gibt es ein Datenblatt mit Standardschaltplan.
Ist Deine Suchmaschine kaputt?

Autor: Arno H. (arno_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du die Bezeichnungen verwechselt? Der MC33035 ist der längere 
24-Füsser, schlimm sieht der STM-Chip darüber aus, Bezeichnung kann ich 
nicht lesen.

Arno

Autor: Peter P. (peterpo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der angekohlte ist ein HCF....

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HCF40x5BE, wobei x unkenntlich ist. Da muß der TO sich mal bemühen, dies 
genauer zu entziffern,

>Bei dem MOSFET sieht man leider nicht mehr so richtig, wie die
>Verbindung war, deswegen würde ich einen Schaltplan suchen oder

Ja, such mal ...

>vielleicht kann mir jemand einen Hinweis geben, wie die Verbindung hier
>war.

Eigentlich solltest Du das besser erkennen können als wir, denn wir 
können die Platine nicht ins beste Licht rücken. Ich kann jedenfalls die 
Lötpunkte des Mosfets nicht sauber identifizieren.
Falls es um abgerissene Leiterbahnen geht, sollte man das auch noch im 
entsprechenden Licht erkennen können, wo die lagen.
Aber wenn Du Dir das Datenblatt des MC33035 anschaust, dann sollte man 
ja eine Idee bekommen, wie das alles so verdrahtet sein müsste.

>Außerdem weiß ich nicht, ob der Vorbesitzer überhaupt den richtigen
>MOSFET eingesetzt hat.

>Vielleicht muss ich auch den Chip ersetzen, sieht zumindest ziemlich
>heiß geworden aus, von der Platine her.

Offensichtlich hat der Vorbesitzer nur mit der Heisluftpistole zu sehr 
die Leiterplatte geegrillt. Denn es ist eher unwahrscheinlich, daß ein 
HCF40xx derart heis werden kann, daß es die Platine verkogelt, denn die 
sind ziemlich hochohmig.

>>Der Chip MC33035P ist mit 20 Euro ja noch relativ günstig und der MOSFET
>>BUK 455 60A dürfte auch nur 2-3 Euro kosten.

Der BUK dürfte für diesen Zweck reichlich dimensioniert sein, um ohne 
Kühlkörper auskommen zu können. Den würde ich also drin lassen, wenn er 
noch ok ist.

: Bearbeitet durch User
Autor: Roman K. (jupiter2648)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Arno H. schrieb:
> Hast du die Bezeichnungen verwechselt? Der MC33035 ist der längere
> 24-Füsser, schlimm sieht der STM-Chip darüber aus, Bezeichnung kann ich
> nicht lesen.
>
> Arno

Oh ja danke, stimmt genau. Der lange sieht in Ordnung aus, der kurze 
sieht schlimm aus.

Auf dem kleinen steht HCF 4093 BE

Autor: Roman K. (jupiter2648)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens G. schrieb:

>
>>vielleicht kann mir jemand einen Hinweis geben, wie die Verbindung hier
>>war.
>
> Eigentlich solltest Du das besser erkennen können als wir, denn wir
> können die Platine nicht ins beste Licht rücken. Ich kann jedenfalls die
> Lötpunkte des Mosfets nicht sauber identifizieren.
> Falls es um abgerissene Leiterbahnen geht, sollte man das auch noch im
> entsprechenden Licht erkennen können, wo die lagen.
> Aber wenn Du Dir das Datenblatt des MC33035 anschaust, dann sollte man
> ja eine Idee bekommen, wie das alles so verdrahtet sein müsste.


> Offensichtlich hat der Vorbesitzer nur mit der Heisluftpistole zu sehr
> die Leiterplatte geegrillt. Denn es ist eher unwahrscheinlich, daß ein
> HCF40xx derart heis werden kann, daß es die Platine verkogelt, denn die
> sind ziemlich hochohmig.
>

>
> Der BUK dürfte für diesen Zweck reichlich dimensioniert sein, um ohne
> Kühlkörper auskommen zu können. Den würde ich also drin lassen, wenn er
> noch ok ist.


Danke, sehr aufschlussreich.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.