mikrocontroller.net

Forum: Platinen [S] Möglichkeiten THT Beinchen für Welle abzulängen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: ennen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi in die Runde.

Ich dachte nicht das ich in der heutigen SMD-Zeit nochmal über eine 
solche Problemstellung stolpern würde ;)

Ich habe einige THT-Bauteile die es auch nicht in SMD gibt mit einer 
Wellenlötanlage zu löten.
Leider gibt es auch keine SnapIn-Variante von allen.

Daher bin ich gerade ein wenig am Suchen wie ich das Ganze am 
Besten/Einfachsten mache.
Es geht nicht nur um 50 Beinchen zu bearbeiten, sondern eher um eine 
Serie höherer Stückzahl.

Gefunden habe ich eine Zange die beim Schneiden direkt die Beinchen 
umlegt:
https://de.rs-online.com/web/p/seitenschneider/5401969/

Gibt es so etwas wie damals diese Widerstand-Beinchen-Biegewerkzeuge 
nicht auch für Abkappen nach 3mm unter Body?

Evtl. hat ja noch jemand eine Idee hierfür.

Danke Euch erst einmal und noch nen schönen Abend!

Autor: Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ennen schrieb:
> Gibt es so etwas wie damals diese Widerstand-Beinchen-Biegewerkzeuge
> nicht auch für Abkappen nach 3mm unter Body

Die fallen wieder raus wenn man danebenliegende einsteckt.

Ja, es gubt die Frontalschneider, für Einzelstückzahlen.

Es gibt Messerschneider, die nachdem alle Teile durchgesteckt wurden mit 
rotierenden Messern alle Beinchen abschlagen, und weil das Messer 
seitlich aus einer Richtung kommt, sind danach alle Beinchen in der 
Richtung krumm.

Besser gefällt mir eine Vorrichtung aus 2 Messerstahlplatten, genau im 
Lochmuster der Platine gebohrt, die beim Bestücken unter der Platine 
liegt (also die Platine draufliegt), wo also auch alle Beinchen 
durchgesteckt werden.

Dann vor dem Wellenlöten die Platten mit Kraft gegeneinander verschieben 
und alle Beinchen sind abgeschert exakt 3mm unter der Platine. Es hilft, 
wenn die Löcher konisch sind.

Autor: ennen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ihr beiden!

Vielen Dank für Eure echt guten Ideen und Links!
Habe mir einmal vom RS die beiden Zangen geordert - fur die ersten 
Prototypen tut das sicher erst einmal.

Lothar M. schrieb:
> Lass die Bauteile extern konfektionieren:
> http://www.ebso.com/web/leistungen/bauteilevorbereitung/radiale-bauteile/
Das ist, so scheint es, eine echt interessante Adresse.
Werde ich mir einmal genauer anschauen!

> Denn für größere Mengen nimmt man gleich Halbautomaten:
> 
https://www.aac-kabelbearbeitung.de/produkt/cutbend-vb-05-schneide-und-biegemaschine_drahtdurchmesser-03-05-mm/
> http://www.bjz.de/warengruppe/show/300001001
> https://www.burst-und-zick.de/schneiden-praegen-biegen.html
Oh, okay. Da gibts ja einiges :)
Abgeschnitten mit Sicke wäre ja schon echt praktisch...

MaWin schrieb:
> ennen schrieb:
>> Gibt es so etwas wie damals diese Widerstand-Beinchen-Biegewerkzeuge
>> nicht auch für Abkappen nach 3mm unter Body
>
> Die fallen wieder raus wenn man danebenliegende einsteckt.
Stimmt, die müssten dann so ne Sicke rein biegen, die dann in der PCB 
etwas hält.

> Ja, es gubt die Frontalschneider, für Einzelstückzahlen.
Warscheinlich ist das dann so etwas wie ich beim RS gefunden hatte.

> Es gibt Messerschneider, die nachdem alle Teile durchgesteckt wurden mit
> rotierenden Messern alle Beinchen abschlagen, und weil das Messer
> seitlich aus einer Richtung kommt, sind danach alle Beinchen in der
> Richtung krumm.
Das kannte ich nun wirklich noch nicht.

> Besser gefällt mir eine Vorrichtung aus 2 Messerstahlplatten, genau im
> Lochmuster der Platine gebohrt, die beim Bestücken unter der Platine
> liegt (also die Platine draufliegt), wo also auch alle Beinchen
> durchgesteckt werden.
> Dann vor dem Wellenlöten die Platten mit Kraft gegeneinander verschieben
> und alle Beinchen sind abgeschert exakt 3mm unter der Platine. Es hilft,
> wenn die Löcher konisch sind.
Ja, das wäre eine Möglichkeit, stimmt.
Kann man sicher lasern lassen und mit nem größeren Pneumatik-Zylinder 
verfahren.
Das behalte ich mir mal im Kopf - Danke!

Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Die fallen wieder raus wenn man danebenliegende einsteckt.

Moment mal, die "Kurzbestückung" war bis in die 80er durchaus üblich.

> Es gibt Messerschneider, die nachdem alle Teile durchgesteckt wurden mit
> rotierenden Messern alle Beinchen abschlagen

Bei der Langbestückung wurde die Platine durch ein Lötbad gefahren. Dann 
kam der Cutter, eine Art horizontal laufender Brotschneidemaschine und 
säbelte die Beine ab. Danch nochmal fluxen und dann über die Welle. 
Lange ist's her.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.