mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Ladegerät per Relais ein- und ausschalten (Lichtblitz)


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: E-Biker (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

möchte das 140 Watt Ladegerät meines Pedelecs netzseitig über ein Relais 
ein- und ausschalten. Dummerweise blitzt es schon gewaltig, wenn ich den 
Netzstecker in eine Steckdose aus weißem Kunststoff einstecke. Das wird 
von innen richtig hell erleuchtet. Werden hier Relaiskontakte nicht 
sofort abbrennen?

In den Bildern ein Stift des Netzsteckers nach vielleicht 10x 
einstecken. Leider nicht so ganz einfach zu fotografieren.

Ruiniert mir solch ein Gerät nicht sämtliche Steckdosen?

Werner

Autor: Mario M. (thelonging)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dafür gibts Relais mit Wolfram-Vorlaufkontakt.
https://www.elektro.net/41177/hohe-einschaltstroeme-sicher-schalten/

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
E-Biker schrieb:
> Werden hier Relaiskontakte nicht sofort abbrennen?

Ladestrom des Eingangselkos uvam.

Sofort abbrennen nicht, aber man sollte keine winzigen Reed-Relais 
nehmen sondern robuste Netzrelais. Am robusteten sind die Schütze zur 
Hutschienenmontage. Ein Snubber (150nF/X2+120Ohm/1W in Reihe mit 
Relaiskontakt) verlängert das Leben des Relais.

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mario M. schrieb:
> Dafür gibts Relais mit Wolfram-Vorlaufkontakt.

-> Zu finden unter dem Begriff "High Inrush Relais".

Autor: Grobmotoriker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Ein Snubber (150nF/X2+120Ohm/1W in Reihe mit Relaiskontakt) verlängert
> das Leben des Relais.

In Reihe wohl eher nicht, sondern parallel über die Kontakte...

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grobmotoriker schrieb:
> In Reihe wohl eher nicht, sondern parallel über die Kontakte...

Nicht mal da, das hilft nur gegen zu hoher Spannung (und all deren 
Effekten) beim Abschalten von Induktiven-Lasten. Beim Einschalten von 
egal was, bringt das null,nüscht!

Autor: schnullimund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
elektronisches relais ,mit 0 durchgangsdetektor.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grobmotoriker schrieb:
> In Reihe wohl eher nicht

Ja, Mist, R und C in Reihe war gemeint, dann parallel zum Relaiskontakt.

Autor: E-Biker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schnullimund schrieb:
> elektronisches relais ,mit 0 durchgangsdetektor.

Interessant: Fand ein XSSR-DA2420 mit 20A, wenn ich da beim Einschalten 
kurzzeitig drüber bin, ist das Ding im Eimer? Keine Ahnung, wie hoch der 
Einschaltstrom eines 140 Watt Ladegeräts nach Start im Nulldurchgang 
ist. Aus dem Bauch heraus müsste das passen. Oder nicht?

Autor: Ünsebül (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Beim Einschalten fließt doch gar kein Strom.
Danach steigt er „langsam“ an.
Sinus omega t...

Autor: E-Biker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar, aber wegen der Eingangskapazität wird der Strom weit über 600 mA 
ansteigen. Nur wie weit?

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
E-Biker schrieb:

> Klar, aber wegen der Eingangskapazität wird der Strom weit über 600 mA
> ansteigen. Nur wie weit?

Bei grösseren Schaltnetzteil sind bis zu 50A durchaus üblich.

Autor: rehlein (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bau doch an die Wand ein Steuerkasten mit Hutschienenschütz und 
manuellen Taster mit Selbshaltung oder Zeitglied. Dann kanntste den 
Lionbruder noch mit Temperartur überwachen. Am besten in einer mit 
sandgefüllten Alukiste. Alleine gelassene lions führen bei einen defekt 
schnell mal zum brand.eimal gestartet..

Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
>> Klar, aber wegen der Eingangskapazität wird der Strom weit über 600 mA
>> ansteigen. Nur wie weit?
>
> Bei grösseren Schaltnetzteil sind bis zu 50A durchaus üblich.

Wann treten die 50A auf und wie lange? Was hilft das dem E-Biker? Ich 
habe gerade das Datenblatt eines 8A-Triacs BTA08 zu Hand, der kann 80A 
für 20ms.

Wie schon weiter vorne geschrieben: Bei einer Nullspannungssteuerung ist 
fast kein Strom da! Der steigt mit der Sinuskurve der Spannung und gegen 
den sich aufladenden Eingangskondensator.

Anders gesagt: Ein 20A-SSR mit Nullspannungsschalter wird kein Problem 
haben, das XSSR-DA2420 scheint einen solchen zu haben: "The 
bidirectional control silicon output and zero circuit shutdown." steht 
im Datenblatt.

Autor: E-Biker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, ich tu das SSR her und probiere es mal aus.
Vielen Dank an alle für den Input.

Autor: schnullimund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich tue her?

was ist das für eine Sprache?

Autor: E-Biker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Harald W. schrieb:
>> Bei grösseren Schaltnetzteil sind bis zu 50A durchaus üblich.
>
> Wann treten die 50A auf und wie lange? Was hilft das dem E-Biker? Ich
> habe gerade das Datenblatt eines 8A-Triacs BTA08 zu Hand, der kann 80A
> für 20ms.
>
> Wie schon weiter vorne geschrieben: Bei einer Nullspannungssteuerung ist
> fast kein Strom da! Der steigt mit der Sinuskurve der Spannung und gegen
> den sich aufladenden Eingangskondensator.
>
> Anders gesagt: Ein 20A-SSR mit Nullspannungsschalter wird kein Problem
> haben, das XSSR-DA2420 scheint einen solchen zu haben: "The
> bidirectional control silicon output and zero circuit shutdown." steht
> im Datenblatt.

Das XSSR-DA2420 ist eingetroffen und gleich mal getestet. Das SSR 
schaltet mein Bike-Ladegerät (Schaltnetzteil) perfekt. Über einem R22 
Shunt sehe ich auf dem Oszi allerdings eine 4V Nadel bei jedem 
Einschalten. Mal nach oben, mal nach unten. Das entspricht einem 
Stromimpuls von etwa 18A.

Vielen Dank an schnullimund für den Tipp, ein SSR einzusetzen.

Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
E-Biker schrieb:
> Das XSSR-DA2420 ist eingetroffen und gleich mal getestet. Das SSR
> schaltet mein Bike-Ladegerät (Schaltnetzteil) perfekt. Über einem R22
> Shunt sehe ich auf dem Oszi allerdings eine 4V Nadel bei jedem
> Einschalten.

Wie lang ist die 'Nadel'?
Hast Du ein Zweikanalscope und kannst die gemeinsam mit der 
Netzspannungskurve abbilden?

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
E-Biker schrieb:
> Das entspricht einem Stromimpuls von etwa 18A.

... bei einem 20A max SSR. Das scheint mir bei Wärme in Gehäuse etwas 
auf Kante genäht. Man wird sehen was der nächste Sommer bringt. Es ist 
ja nur Impulsbelastung.

DB: "SSR should be mounted away from origin of heat and good radiating 
conditions.In the case that the ambient temperatures is too high or bad 
radiating condition, it should increase the current margin to ensure SSR 
good working.In the case that the ambient temperatures is too high or 
bad radiating condition, it should increase the current "

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.