mikrocontroller.net

Forum: www.mikrocontroller.net Warum werden meine Beiträge so schnell gelöscht?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Stefan H. (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)
Datum:

Bewertung
-23 lesenswert
nicht lesenswert
Haben da die Mods etwa eine Art abo-Funktion, dass sie gleich eine 
Alarm-Meldung bekommen, sobald ich einen Beitrag verfasse?

Offenbar werden die Beiträge gleich auf (Troll-)Verdacht entsorgt, ohne 
sich damit zu befassen...

:
Autor: Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
15 lesenswert
nicht lesenswert
Es werden Beiträge gelöscht, die nicht dem in den Nutzungsbedingungen 
genannten Sinn des Forums entsprechen.

Wenn du den Eindruck hast, dass deine Beiträge besonders schnell 
gelöscht würden, dann solltest du mal verifizieren, wie viele deiner 
Beiträge sich tatsächlich mit dem Themenbereich des Forums 
(Mikrocontroller + Elektronik) befassen und wie viele nicht.

Davon abgesehen: aktuell sehe ich für dich gerade mal einen gelöschten 
Beitrag.

: Bearbeitet durch Moderator
Autor: dudley (Gast)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
also doch ein troll

Autor: Stefan H. (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)
Datum:

Bewertung
-14 lesenswert
nicht lesenswert
Nutzungsbedingungen:

"Der Zweck dieses Forums ist der Austausch über Themen aus dem Bereich 
Elektronik, Informatik, sowie Technik und Wissenschaft im weiteren 
Sinne. Dies ist kein Forum für allgemeine gesellschaftliche und 
politische Diskussionen."

Der gelöschte Beitrag fällt meines Erachtens unter "Wissenschaft im 
weiteren Sinne"?

Autor: Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
10 lesenswert
nicht lesenswert
Dann hast du einen deutlich weiter gefassten Begriff von "Wissenschaft" 
als viele andere hier.

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan H. schrieb:
> Der gelöschte Beitrag fällt meines Erachtens unter "Wissenschaft im
> weiteren Sinne"?

Deine komische "Betaisierung"? Meines Erachtens bei weitem nicht. Nur 
weil man ein neues unsinniges Wort schöpft, hat das noch lange nichts 
mit Wissenschaft zu tun. Wo kämen wir da hin?

Davon abgesehen: Mit "Technik und Wissenschaft im weiteren Sinne" sind 
bestimmt keine soziologischen Themen gemeint. Warum suchst Du Dir für 
Dein Thema nicht das passende Forum? Es gibt draußen tausende.

Autor: Stefan H. (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)
Datum:

Bewertung
-25 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> Dann hast du einen deutlich weiter gefassten Begriff von "Wissenschaft"
> als viele andere hier.

Hm, wie weit das wohl der Richter fassen würde, falls ich versuchen 
würde mein Nutzungsrecht für das Forum einzuklagen?

Autor: Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
16 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan H. schrieb:
> Hm, wie weit das wohl der Richter fassen würde, falls ich versuchen
> würde mein Nutzungsrecht für das Forum einzuklagen?

Mach das, wenn du das für zielführend hälst.

Ich hielte es allerdings für deutlich sinnvoller, wenn du mal irgendwann 
Beiträge zum eigentlichen Zweck des Forums verfassen würdest – viele 
andere Nutzer schaffen das, also ganz so unoffensichtlich formuliert 
kann dieser Zweck wohl nicht sein.

Autor: Uhu U. (uhu)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verstehe auch nicht, warum der köstliche Thread von bome zum Thema 
Gendersprech gelöscht wurde – der gehörte eindeutig zur Informatik, 
genau gesagt zum Thema "Formale Sprachen".

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan H. schrieb:
> Hm, wie weit das wohl der Richter fassen würde, falls ich versuchen
> würde mein Nutzungsrecht für das Forum einzuklagen?

Du verstehst den Kontext nicht. In den Nutzungsbedingungen steht "... 
sowie Technik und Wissenschaft im weiteren Sinne".

Da steht nicht "Wissenschaft im weiteren Sinne", sondern "Technik und 
Wissenschaft im weiteren Sinne". Lies genau. Dann wird Dein Logikmodul 
schnell erkennen, dass bei Deinem gelöschten Beitrag der Technikbezug 
komplett fehlt.

: Bearbeitet durch Moderator
Autor: Maxe (Gast)
Datum:

Bewertung
14 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan H. schrieb:
> Hm, wie weit das wohl der Richter fassen würde, falls ich versuchen
> würde mein Nutzungsrecht für das Forum einzuklagen?
Der Richter würde dich auslachen!

Autor: Maxe (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag: Mit einem Thread wie diesem hier schadest du m.E. der 
Forenharmonie (und damit dir selbst).

Autor: Ralph S. (jjflash)
Datum:

Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
... eigentlich ein komplett unnützer Thread, aber - egal ob Troll oder 
nicht - belustigen solche Threads die Leserschaft.

Einzig die Mods tun mir leid: Permanent löschen, korrigieren und 
rechtfertigen.

Vor allem weil es gefühlt 100000 dieser Threads gibt.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan H. schrieb:
>> Dann hast du einen deutlich weiter gefassten Begriff von "Wissenschaft"
>> als viele andere hier.
>
> Hm, wie weit das wohl der Richter fassen würde, falls ich versuchen
> würde mein Nutzungsrecht für das Forum einzuklagen?

Nun weiss ausser dir und den Mods zwar kaum jemand, worum es konkret 
geht, aber in den Nutzungsbedingungen steht der Begriff "Wissenschaft" 
nicht isoliert im Raum, sondern zusammen mit dem Namen der Site in einem 
klar erkennbaren Kontext. Der könnte geeignet sein, Geschichts-, 
Religions-, Politik- und Sozialwissenschaften auch in juristischer 
Interpretation auszuschliessen - wobei ich die nur als Beispiele nenne.

Abgesehen davon, wäre es kinderleicht, als Reaktion darauf den Absatz 
anzupassen um den Themenkreis explizit zu präzisieren.

: Bearbeitet durch User
Autor: Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Ralph S. schrieb:
> Einzig die Mods tun mir leid: Permanent löschen, korrigieren und
> rechtfertigen.

Zum Glück nicht so häufig, wie manch einer glaubt. :) Selbst bei Stefan 
war das ja nur „gefühlt“, die deutliche Mehrzahl seiner Beiträge ist 
dann doch geblieben.

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> aber in den Nutzungsbedingungen steht der Begriff "Wissenschaft" nicht
> isoliert im Raum, sondern zusammen mit dem Namen der Site in einem klar
> erkennbaren Kontext.

Exakt steht in den Nutzungsbedingungen sogar die Formulierung "Technik 
und Wissenschaft" in klarem Bezug, nicht "Wissenschaft" für sich allein.

Autor: DPA (Gast)
Datum:

Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan H. schrieb:
> Hm, wie weit das wohl der Richter fassen würde, falls ich versuchen
> würde mein Nutzungsrecht für das Forum einzuklagen?

Welches Nutzungsrecht soll das den sein? Die Nutzungsbedingungen geben 
dir jedenfalls kein solches, da steht nur drinn, dass du dem Forum das 
Recht gibst, mit den Beiträgen im Forum zu machen, was auch immer sie 
wollen, plus noch einige Auflagen, was du bei der Seite machen darfst, 
und was nicht. Eine Anforderung, dass sie dich irgendwas tun lassen 
müssen, gibt es keine. Eigentlich steht noch nichteinmal drin, dass du 
die Seite überhaupt nutzen darfst.

Autor: Stefan H. (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> in den Nutzungsbedingungen steht der Begriff "Wissenschaft"
> nicht isoliert im Raum, sondern zusammen mit dem Namen der Site in einem
> klar erkennbarem Kontext. Der könnte geeignet sein, Geschichts-,
> Religions-, Politik- und Sozialwissenschaften auch in juristischer
> Interpretation auszuschliessen

OK; Ich hatte hier bisher viele Diskussionen beobachtet, welche eben 
genau diese technikfernen Wissenschaften einschlossen.

Andererseits, wenn ich beobachte, wie viel "Kompetenz" bei manchen 
Finanz- Politik- und Juradiskussionen hier im Forum zutage tritt, sollte 
ich doch besser nach geeigneteren Foren für die jeweiligen Themen 
suchen.

Ich war halt einfach zu faul und habe aus Gewohnheit hier gepostet. 
Irgendwie neigt man ja schon dazu, immer bei einer Plattform zu bleiben. 
Wenn man einmal bei Amazon bestellt hat, bestellt man dort zukünftig 
alles, man hat ja bereits einen Account und ist permanent eingeloggt.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan H. schrieb:

> Hm, wie weit das wohl der Richter fassen würde, falls ich versuchen
> würde mein Nutzungsrecht für das Forum einzuklagen?

Der würde eine solche Klage garnicht erst annehmen, denn der Betreiber
eines Forums hat Hausrecht. Das heisst, er kann jeden ohne Begründung
jederzeit rauswerfen. Also das gleiche Recht, eas Du für Deine eigene
Wohnung hast.

Autor: Paul (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan H. schrieb:
> OK; Ich hatte hier bisher viele Diskussionen beobachtet, welche eben
> genau diese technikfernen Wissenschaften einschlossen.

Die werden aber nicht im OffTopic sondern in 'Ausbildung und Beruf' 
geführt. Da ist rechtsfreier Raum.

Stefan H. schrieb:
> wenn ich beobachte, wie viel "Kompetenz" bei manchen
> Finanz- Politik- und Juradiskussionen hier im Forum zutage tritt, sollte
> ich doch besser nach geeigneteren Foren für die jeweiligen Themen
> suchen.

Und damit hast Du den Grund für das Verbot gefunden, gratuliere.

Beitrag #6030825 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Co E. (Firma: keine) (emco)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Stefan H. schrieb:
>
>> Hm, wie weit das wohl der Richter fassen würde, falls ich versuchen
>> würde mein Nutzungsrecht für das Forum einzuklagen?
>
> Der würde eine solche Klage garnicht erst annehmen, denn der Betreiber
> eines Forums hat Hausrecht. Das heisst, er kann jeden ohne Begründung
> jederzeit rauswerfen. Also das gleiche Recht, eas Du für Deine eigene
> Wohnung hast.

Das stimmt so nicht. Das "RL-Äqvivalent" zum Forum wäre eher so etwas 
wie ein Restaurant o.ä.. Der Frankfurter Flughafen musste z.B., wenn ich 
mich richtig erinnere, mal eine Demonstration im Flughafen gegen den 
Flughafen zulassen. Ich bezweifele mal, dass die Gefahr auch bei einer 
privaten Wohnung besteht. :-)

P.S. Die Erfolgsaussichten sich hier ein Schreiberecht einzuklagen, 
dürften in diesem Fall aber eher gering sein. :-)

: Bearbeitet durch User
Beitrag #6031113 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6031118 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Stefan H. (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)
Datum:

Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Ich sage es laut schrieb im Beitrag #6031118:
> *Leute, wehrt Euch*

Vielleicht sollte ich ein eigenes Forum aufsetzen. Da werde ich einfach 
nichts löschen. Am besten ist es sicher das in einer öffentlichen 
Blockchain zu speichern, denn dann gibt es keinen offiziellen Betreiber. 
Da könnten auch strafrechtlich grenzwertige Beträge stehen bleiben.

Beitrag #6031158 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Sven L. (sven_rvbg)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Naja auch ich frage mich aber ab und zu nach welchem Muster das Löschen 
geschieht.

Diskussionen über die Lieferbedingungen von Saturn, Mediamarkt und Co im 
Haus und Smarthome?

Oder diese sinnlose Herddiskussion, die gerade im gleichem Forum läuft?

Warum sieht man eigentlich nicht, welcher Moderator etwas gelöscht hat, 
einen Grund für die Löschung wird immerhin genannt.

Beitrag #6031264 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Egon D. (egon_d)
Datum:

Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:

> Warum suchst Du Dir für Dein Thema nicht das
> passende Forum?

Weil Menschen soziale Gruppen bilden und bestimmte
Dinge mit BESTIMMTEN anderen Menschen zusammen tun
wollen.

Oder gehst Du einfach auf die Straße und suchst Dir
IRGENDEINE Frau, die auch gerade Sex will?



P.S.: Ja, ich weiss, was rhetorische Fragen sind.
Ich gebe die Hoffnung dennoch nicht auf, dass es
irgendwann einsickert.

Autor: Egon D. (egon_d)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan H. schrieb:

> Vielleicht sollte ich ein eigenes Forum aufsetzen.
> Da werde ich einfach nichts löschen. Am besten ist
> es sicher das in einer öffentlichen Blockchain zu
> speichern, denn dann gibt es keinen offiziellen
> Betreiber.

Glückwunsch.
Sie stehen kurz davor, das UseNet zu erfinden.

Autor: Sinus T. (micha_micha)
Datum:

Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn mir Jemand mit dem Anwalt (oder wie hier: dem Richter) drohen 
würde, wenn ich mein Hausrecht ausübe, der würde sofort rausfliegen und 
ich würde ihn auch nie wieder reinlassen.

Beitrag #6031317 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6031319 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Egon D. (egon_d)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Sinus T. schrieb:

> Wenn mir Jemand mit dem Anwalt (oder wie hier: dem
> Richter) drohen würde, wenn ich mein Hausrecht ausübe,
> der würde sofort rausfliegen und ich würde ihn auch
> nie wieder reinlassen.

Das zeigt nur, dass Du zu überschießenden Reaktionen
neigst, und dass die Betreiber dieses Forums diese
Schwäche nicht haben.

Autor: sid (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan H. schrieb:
> Vielleicht sollte ich ein eigenes Forum aufsetzen. Da werde ich einfach
> nichts löschen. Am besten ist es sicher das in einer öffentlichen
> Blockchain zu speichern, denn dann gibt es keinen offiziellen Betreiber.

Und nichtmal wissen was ne Blockchain ist oder wie sie funktioniert..

Hätteste mal lieber nix gesagt, was?

egal
Salam und Aleikum wie der Spanier sagt

Autor: Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
8 lesenswert
nicht lesenswert
Sven L. schrieb:
> Diskussionen über die Lieferbedingungen von Saturn, Mediamarkt und Co im
> Haus und Smarthome?
Inzwischen /dev/null

Egon D. schrieb:
> Weil Menschen soziale Gruppen bilden und bestimmte Dinge mit BESTIMMTEN
> anderen Menschen zusammen tun wollen.
Aber sie können eben nicht alle Dinge mit den selben Menschen in der 
Weise tun, dass alle anderen das auch mitbekommen.
Ich kann nicht auf der Arbeit mit ein paar Gleichgesinnten im Büro 
musizieren. Das mögen meine Kollegen nicht und der Firmeninhaber sicher 
auch nicht.
Ich kann nicht in einem Technikforum mit Gleichgesinnten in aller 
Öffentlichkeit Grillrezepte austauschen. Das mögen die Anderen nicht und 
erklärtermaßen der Forenbesitzer auch nicht.

Beitrag #6031660 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Eric (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan H. schrieb:
> Hm, wie weit das wohl der Richter fassen würde, falls ich versuchen
> würde mein Nutzungsrecht für das Forum einzuklagen?

Ohne Deinen Beitrag gelesen zu haben:
Wovon leitest Du dieses Nutzungsrecht ab? Das ist doch ein privates 
Forum wo der Betreiber entscheiden kann, wer was reinschreiben darf.
Du kannst ja ein eigenes Forum starten, VPS gibt es bereits für unter 5 
Dollar im Monat...

Autor: Konrad (Gast)
Datum:

Bewertung
-14 lesenswert
nicht lesenswert
Eric schrieb:
> Das ist doch ein privates Forum

Das ist es ganz sicher nicht. Ein privates Forum ist ein geschlossenes 
Forum das nur für eine ausgewählte Nutzergruppe gegen Passwort sichtbar 
ist. Dieses Forum ist im Gegensatz dazu geradezu ein Paradebeispiel für 
ein öffentliches Forum. Die Moderatoren interessiert das freilich nicht. 
Für die ist das hier nur eine Spielwiese um ihren persönlichen Frust 
abzuarbeiten. Klick. Gelöscht. Ahhhhhhh...

Autor: Thomas L. (thomas_hx)
Datum:

Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Nase (Gast)
Datum:

Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Ich sag dazu nur eins...
Alle meine Beiträge sind hier noch zu lesen!
Da es hier zig tausende von Beiträgen gibt,
muss es, laut Spocks logischer Denkweise,
einfach an deinen Beiträgen liegen, daß sie gelöscht werden!

That’s it!

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir ist der Name "Stefan H. (Firma: dm2sh)" hier im Forum auch leider 
nicht negativ in Erinnerung. Interssant, dass das bei anderen auch so 
ankommt.
Mag sein, dass auch gute Beiträge dabei waren, aber was hängen geblieben 
ist ist eher nicht positiv

Autor: sid (Gast)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Meinungsfreiheits-gefasel

Stell Dich mal in deinem Lieblingscafe an die Türe und schwadroniere 
lauthals über alles was Dir so einfällt;
dann warte mal ab wieviel Deine Meinungsfreiheit wert ist sobald das 
HAUSRECHT einsetzt!

NIXMEHR nämlich

Du darfst Deine Meinung vertreten selbstredend, aber eben NICHT ÜBERALL

UNd das hat nichts damit zu tun ob ein Forum passwortgeschützen Zugang 
hat oder nicht.
Jedes InternetForum ist DIKTATORISCH
der Betreiber entscheidet was er erlaubt und was nicht.
Alleine ohne demokratischen Zwang.

Find Dich damit ab!

Autor: Richi (Gast)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Forumsbetreiber darf keinesweges alles löschen. Ein Hausrecht in 
dieser Form gibt es nicht.
Youtube-Video "Dürfen Netzwerke, Foren & Co. Kommentare löschen? Das virtuelle Hausrecht | Christian Solmecke"

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richi schrieb:
> Ein Forumsbetreiber darf keinesweges alles löschen.

Wobei man beim Aussmass der Einschränkung des virtuellen Hausrechts 
zwischen kleinen Foren wie diesem und beispielsweise Facebook 
unterscheiden muss.

Autor: Richi (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Richi schrieb:
>> Ein Forumsbetreiber darf keinesweges alles löschen.
>
> Wobei man beim Aussmass der Einschränkung des virtuellen Hausrechts
> zwischen kleinen Foren wie diesem und beispielsweise Facebook
> unterscheiden muss.

So? Warum denkst du dass es da eine Unterscheidung geben sollte? 
Gleiches Recht für alle. Egal ob 100 User oder 1 Milliarde User.
Das ist hier immerhin das größte deutschsprachige Elektronikforum und es 
gibt quasi keine ernstzunehmende Alternative.

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht will Richi mit Kevin ja ein eigenes gründen, nachdem Andreas 
es aus freier Entscheidung geschlossen hat.
"So? Warum denkst du dass es da eine Unterscheidung geben sollte? "
Er kann es nämlich, weil es seine freie Entscheidung ist was er hier 
anbietet und wem

Beitrag #6032101 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6032118 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Richi schrieb:
> So? Warum denkst du dass es da eine Unterscheidung geben sollte?

Beispielsweise aufgrund NetzDG § 1 (2) "Der Anbieter eines sozialen 
Netzwerks ist von den Pflichten nach den §§ 2 und 3 befreit, wenn das 
soziale Netzwerk im Inland weniger als zwei Millionen registrierte 
Nutzer hat."

Autor: OhSohleMio (Gast)
Datum:

Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
>.... wenn das
> soziale Netzwerk im Inland weniger als zwei Millionen registrierte
> Nutzer hat."

:)))

Klasse! Das ist also die Erklärung für die Löscherei:

Die Nutzerzahl klein genug halten.

Autor: Stefan H. (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Beispielsweise aufgrund NetzDG § 1 (2) "Der Anbieter eines sozialen
> Netzwerks ist von den Pflichten nach den §§ 2 und 3 befreit, wenn das
> soziale Netzwerk im Inland weniger als zwei Millionen registrierte
> Nutzer hat."

Die Frage ist: Was ist ein "Nutzer"? Ist es jeder Besucher? Jeder Autor? 
Wenn man anonymes Posten erlaubt, kann man nicht zählen. Muss man dann 
schätzen?

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Konrad schrieb:
> Die Moderatoren interessiert das freilich nicht.
> Für die ist das hier nur eine Spielwiese um ihren persönlichen Frust
> abzuarbeiten. Klick. Gelöscht. Ahhhhhhh...

Ein Beitrag von mir in diesem Thread wurde gelöscht, weil er für
einen User beleidigend wirkte, und das ist auch gut so...

Ich war halt irgendwie drauf und ein Mod hat das gelöscht und mit
einer Begründung, das finde ich persönlich als fair!


Wenn Du jetzt meinst, das unsere Mods nur ihren persönlichen Frust
ablassen, dann sage ich Dir auch jetzt, dass das nicht stimmt und
dank der Mods das Forum lesenswert bleibt!

NIemand hier ist davor gefeit, Blödsinn zu schreiben oder auch
jemand Anderen mal zur Sau zu machen...

Darum ist es gut, die Mods hier zu haben!

Namaste

Autor: Stefan H. (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)
Datum:

Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Tom schrieb:
> Mir ist der Name "Stefan H. (Firma: dm2sh)" hier im Forum auch leider
> nicht negativ in Erinnerung. Interssant, dass das bei anderen auch so
> ankommt.
> Mag sein, dass auch gute Beiträge dabei waren, aber was hängen geblieben
> ist ist eher nicht positiv

Meine Beobachtung ist, dass positive Beiträge, gerade im Internet, kaum 
Beachtung erfahren. Etwas, das stimmt, hochwertig und richtig ist, ist 
selbstverständlich. Wenn jemand auf Amazon etwas kauft und mit dem 
Artikel zufrieden ist, schreibt er keine Bewertung. Ist er unzufrieden, 
schreibt er eine negative Bewertung. "Lob ist, wenn keiner meckert!"

Narzissten wie ich, die süchtig nach Aufmerksamkeit im Zeitalter der 
Aufmerksamkeitsökonomie sind, neigen natürlich zum Provozieren: "Frage" 
schreiben, 5 min. später bereits 200 Antworten, davon 100 von der 
Moderatoren gelöscht... Sinnvoller Beitrag, keine Antwort, vergessen...

Des Weiteren habe ich festgestellt, dass positiv gemeinte Beiträge als 
"Getrolle" wahrgenommen werden. Ich gebe den Trollen nur das, was sie 
wollen: Trollerei, Provokation, Mobbing...

Beitrag #6032506 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6032509 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Stefan H. (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)
Datum:

Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Egon D. schrieb:
> Oder gehst Du einfach auf die Straße und suchst Dir
> IRGENDEINE Frau, die auch gerade Sex will?

Nein, dafür gibt es doch dieses Tinder. ;)

Beitrag #6032525 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Ich war halt irgendwie drauf und ein Mod hat das gelöscht und mit
> einer Begründung, das finde ich persönlich als fair!

Das muß gelegentlich passieren, auch für meine gelöschten Beiträge kann 
ich es akzeptieren.

> Wenn Du jetzt meinst, das unsere Mods nur ihren persönlichen Frust
> ablassen, dann sage ich Dir auch jetzt, dass das nicht stimmt und
> dank der Mods das Forum lesenswert bleibt!

Das hast Du gut ausgedrückt. Ich empfinde die Moderation dieses Forums 
als sehr zurückhaltend und tolerant.

Beitrag #6032534 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6032536 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Jemand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Bezüglich:

Autor: Stefan H. (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)
Datum: 09.11.2019 22:11


Ist zumindest der erste Teil deiner Beobachtung nicht zu tiefst 
menschlich und auch außerhalb eines Forums und des WWW gelebte Realität?
Es macht halt "Spaß" über das zu berichten was einen schlechtes oder 
zumindest nach eigener Ansicht Ungerechtes widerfahren ist.
Nur Ungewöhnliches oder Störendes ist berichtenswert und Interessant, 
egal ob in den Medien oder direkt Auge im Auge.

Kann man leider sehr gut den Medien beobachten:
Der ganz normale Schlosser, Elektriker, Beamte, Fachwirt für was auch 
immer usw. sind abgesehen von sehr wenigen Ausnahmen, welche sich dann 
an Jugendliche richten die eine Ausbildung beginnen müssen kein Thema.
Interessant ist der Hufschmied, der Sonderschullehrer, der Politiker, 
der Bombenentschärfer, der Journalist - aber natürlich nur wenn er 
"verfolgt" ist usw.
Auch gute Nachrichten oder wenn etwas Planmäßig läuft sind in den 
ernsthaften Medien kein Thema:
Firma XY hat 100 Leute eingestellt, im Großraum ABC hat sich kein Zug 
verspätet, das öffentlich Bauprojekt ist wie geplant fertiggestellt 
worden und hat sogar 100000Euro weniger Kosten verursacht als geplant... 
usw. sind Meldungen die man höchstens im Lokalen Werbeblättchen lesen 
kann bzw. in Randnotizen der Boulevardpresse liest um sich beim Leser 
ein wenig ein zu schleimen.


Was der Gedanke und die Hintergründe zu

"Beispielsweise aufgrund NetzDG § 1 (2) "Der Anbieter eines sozialen
Netzwerks ist von den Pflichten nach den §§ 2 und 3 befreit, wenn das
soziale Netzwerk im Inland weniger als zwei Millionen registrierte
Nutzer hat."

sind würde mich allerdings auch interessieren.
Die Freiheit der Meinungsäußerung aber auch die Freiheiten und Rechte 
des Foreninhabers ("Hauseigentümers", des "Hausrechts") kann nach meinen 
Rechtsgefühl nicht davon Abhängig gemacht werden wie viel Nutzer in 
einen Netzwerk (wozu ich auch Foren zählen würde) aktiv sind.

Sowohl als Nutzer aber auch als Betreiber sollte es egal sein ob es sich 
um ein Netzwerk (Forum) mit einigen dutzend Teilnehmern und vielleicht 
500 Beiträgen im Jahr handelt, oder halt irgendwas vom Ausmaß Facebook 
mit Millionen (oder Milliarden?) Beiträgen im Jahr?
Sowohl Nutzer als auch Anbieter dürften meinen Rechtsgefühl nicht 
benachteiligt oder bevorzugt werden weil das Netzwerk (Forum) Erfolg 
oder eben keinen hat.

Auf was also Beruht das Gesetz bzw. die Paragraphen - welche 
Begründungen gibt es dazu?

Jemand

Autor: Der C. (derchris)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Jemand schrieb:
> Auf was also Beruht das Gesetz bzw. die Paragraphen - welche
> Begründungen gibt es dazu?

Deine Grundrechte gelten erstmal nur gegen den Staat. Das 
Bundesverfassungsgericht hat das ein bisschen ausgeweitet auf z.B. 
Youtube, Facebook,...

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Jemand schrieb:
> Die Freiheit der Meinungsäußerung aber auch die Freiheiten und Rechte
> des Foreninhabers ("Hauseigentümers", des "Hausrechts") kann nach meinen
> Rechtsgefühl nicht davon Abhängig gemacht werden wie viel Nutzer in
> einen Netzwerk (wozu ich auch Foren zählen würde) aktiv sind.

Grossen Medien kann mehr Aufwand zugemutet werden als kleinen. Ohne 
diese Unterscheidung würden viele kleine Medien den Laden dicht machen 
und es blieben vielleicht nur noch Facebook&Co übrig.

> Sowohl als Nutzer aber auch als Betreiber sollte es egal sein ob es sich
> um ein Netzwerk (Forum) mit einigen dutzend Teilnehmern und vielleicht
> 500 Beiträgen im Jahr handelt, oder halt irgendwas vom Ausmaß Facebook
> mit Millionen (oder Milliarden?) Beiträgen im Jahr?

Die Verantwortung grosser Medien ist aufgrund des Monopolcharakters viel 
grösser. Fliegst du dort raus, existierst du für weite Kreise nicht 
mehr. Fliegst du hier raus - so what? Das schlägt natürlich auch auf 
rechtliche Bewertungen durch.

: Bearbeitet durch User
Autor: Carsten S. (dg3ycs)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jemand schrieb:
> Auf was also Beruht das Gesetz bzw. die Paragraphen - welche
> Begründungen gibt es dazu?

Jemand schrieb:
> Sowohl als Nutzer aber auch als Betreiber sollte es egal sein ob es sich
> um ein Netzwerk (Forum) mit einigen dutzend Teilnehmern und vielleicht
> 500 Beiträgen im Jahr handelt, oder halt irgendwas vom Ausmaß Facebook
> mit Millionen (oder Milliarden?) Beiträgen im Jahr?
> Sowohl Nutzer als auch Anbieter dürften meinen Rechtsgefühl nicht
> benachteiligt oder bevorzugt werden weil das Netzwerk (Forum) Erfolg
> oder eben keinen hat.
>
> Auf was also Beruht das Gesetz bzw. die Paragraphen - welche
> Begründungen gibt es dazu?

ISt ganz einfach...
Du musst dir die betreffenden Paragraphen einfach nur mal ansehen!

Das ganze NetzDG hat überhaupt gar nichts damit zu tun was der 
Dienstanbieter STEHEN lassen muss, sondern es regelt alleine ab wann er 
etwas LÖSCHEN MUSS, was er dabei speichern und an die Behörden 
weiterleiten muss sowie die Erreichbarkeit und den Umgang mit 
Beschwerden. Inklusive Reaktionszeiten und ggf. Mindestqualifikation der 
Ausführenden!

Der §2 regelt berichtspflichten, Beispielsweise das der Anbieter einen 
Halbjährlichen Bericht über seinen Umgang mit Beschwerden abfassen und 
im Bundesanzeiger veröffentlichen muss. Der Bericht muss dabei einiges 
an Informationen enthalten.

Der §3 regelt den Umgang mit Beschwerden, also das innerhalb 24h 
reagiert werden muss (egal ob der Seitenbetreiber im Krankenhaus liegt 
oder Urlaub macht), das der Umgang mit jeder Beschwerde formal korrekt 
zu Dokumentieren ist, das die Leitung das verfahren Monatlich überwachen 
soll (inkl. Doku natürlich) un einiges andere. Auch das derjenige dessen 
Beitrag gelöscht wird darüber unverzüglich informiert wird. inkl. 
ausführlicher Begründung.

Das alles sind sachen für die man festangestellte Mitarbeiter braucht.
Und zumindest ein Teil davon muss auch erhebliche Sach- und 
Rechtskenntnis zu dem Themenkreis haben. (Verdienstgruppe 60k++/Jahr)
Dazu noch einige Zuarbeiter (einfache Sachbearbeiter) die zumindest des 
Sinnerfassenden Lesens ohne Einschränkungen fähig sind und auf ihre 
Aufgaben geschult wurden. Das können zum Teil Studenten sein, zum Teil 
müssen das aber wohl auch Festangestellte sein...
Alles in allem dürften das Kosten von im besten Fall einigen 
Zehntausend, vermutlich eher hunderttausend bis im Falle von Facebook 
eher Millionen von Euro im JAhr sein.

Das ist einfach erst ab einer gewissen wirtschaftlichen 
Leistungsfähigkeit zu Schultern. Selbst für ein Netzwerk das jenseits 
der zwei Millionen liegt ist das, wenn es nur knapp über der Marke 
liegt, auf dauer kaum zu stemmen.

Für ein Forum wie diesem wäre das ein faktisches Existenzverbot wenn man 
die erfüllung dieser Pflichten jetzt verlangen würde (mal dahingestellt 
ob das Forum überhaupt als soziales Netzwerk gelten würde)

Gruß
Carsten

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Der C. schrieb:
> Deine Grundrechte gelten erstmal nur gegen den Staat.

Ist komplizierter, und älter als Facebook.
Siehe "mittelbare Wirkung der Grundrechte", aka Drittwirkung.
https://www.anwalt24.de/lexikon/grundrechte_-_drittwirkung_der

: Bearbeitet durch User
Beitrag #6032573 wurde von einem Moderator gelöscht.
Dieser Beitrag kann nur von angemeldeten Benutzern beantwortet werden. Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.