mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik PWM Frequenz für (180v 0,5 A) DC Motor


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Gero T. (gero28)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe einen ziemlich alten Gleichstrommotor mit den folgenden Angaben 
(75W,  180v DC, 0.5A, 5000 1/min). Ich konnte leider keine weitere 
Angaben oder Konstante für den Motor online finden. Ich möchte den Motor 
mit einer H-Brücke und Arduino PWM ansteuern (Drehzahl ansteuern). Ich 
habe es einmal mit 500 Hz PWM Frequenz und einmal mit 1000 Hz PWM 
Frequenz gesteuert und es hat funktioniert. Ich möchte es allerdings mit 
höheren Frequenzen probieren (3kHz, 8kHz und 30kHz) ich weiß es aber 
nicht ob diese PWM Frequenzen geeignet für den Motor sind bzw. ob sie 
den Motor dann beschädigen würden. Ich freue mich wenn ihr mir dabei 
helfen könnt.

Vielen Dank

Autor: Paul (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Deine H-Brücke das kann, sollte es für den Motor kein Problem sein. 
je höher die WEM-Frequenz ist, umso geringer ist ja das Stromripple, 
sodass es für den Motor eigentlich sogar besser wird.

Autor: Paul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PWM-Frequenz natürlich, oops.

Autor: Gero T. (gero28)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine H-Brücke ist für schnelle Schaltung geeignet aber ich habe gelesen 
dass es für DC Motoren PWM Frequenz-Grenze gibt, die nicht überschritten 
dürfen und da ich diese Grenze für den Motor nicht weiß, mache ich mir 
Gedanken.

Autor: Falk B. (falk)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Gero T. schrieb:
> Meine H-Brücke ist für schnelle Schaltung geeignet aber ich habe gelesen
> dass es für DC Motoren PWM Frequenz-Grenze gibt, die nicht überschritten
> dürfen

Jain. Bei alten Motoren hat man manchmal das Problem, daß bei zu hohen 
PWM-Frequenzen die Wicklungen nach und nach durch die kapazitiven Ströme 
im Umschaltmoment beschädigt werden und irgendwann mal durchbrennen. Das 
hatte man hier und da bei der Umstellung von alten Straßenbahnen auf 
moderne Wechselrichter. Die Lösung war ein LC-Leistungsfilter, welches 
die harten Schaltflanken vom Motor fern hält.

Ob das bei deinem Motor auch so ist, weiß keiner. Wenn dein Motor mit 
500 Hz zufriedenstellend läuft, nicht zu heiß und zu laut ist, bleib 
dabei. Die Frequenz wählt man immer nur so hoch wie nötig, nicht so hoch 
wie möglich.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:

> Die Frequenz wählt man immer nur so hoch wie nötig, nicht so hoch
> wie möglich.

...unter anderem deshalb, weil normalerweise mit höherer Frequenz
auch die Verluste ansteigen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.