mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home Störungen durch Stromnetz - Netzfilter & Co.


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: bärnd (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich habe bei mir zuhause ein "untere Mittelklasse" Kino. Das heißt eine 
5.1 Soundanlage, einen Beamer und eine Xbox dran <- welche besonders zum 
Filmeschauen genutzt wird.

Das ganze hat einen Gesamtpreis von ~1000€ +-

Nun habe ich folgendes Problem, immer wieder mal Flimmert es oder es 
kommt zu "halbseitigen" Interferenzen (meistens obere hälfte). Immer 
wenn das Treppenhauslicht (Eltaco Stromstoßschalter) geschalten wird 
(auf der selben Phase müsste auch die komplette Anlage stecken), Wird 
auch das Bild grünlich <- der effektivste weg das Wegzubekommen ist 
(neben der [etwas älteren] Onkyo Anlage neustarten) einfach das 
Treppenhauslicht so oft zu triggern, bis es wieder passt.

In diversen HiFi-Foren liest man einiges über diese "HiFi-Filter" die 
einen schwören drauf, die anderen denken das ist Hocus Pocus. Mein 
Hauptproblem ist, bei einer 1000€ Heimkinoanlage 200€ in einen (eh schon 
billigen Netzfilter zu investieren) ist gefühlt übertrieben. Aber so 
ists auch kein Zustand.

1. woran liegts genau. <- ich weiß schon, ferndiagnose ist schwer
2. Kann man mit günstigen Mitteln was erreichen (z.B. Ferrit)
3. Was kann man Testen?

Ich werde auf jeden fall mal die Kabel der Anlage etwas anders verlegen 
und versuchen auf eine andere Phase zu kommen.

Bin für jeden Tipp Dankbar
> sollte ich wesentliche Informationen unterschlagen haben, fragt bitte nach


Danke :-)

Autor: Alt (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Bild vom Fehler+Verkabelung (HDMI/Toslink oder eher Component und 
Chinch)+Gerätebezeichnungen wären hilfreich

Autor: GeGe (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Übel an der Quelle angehen => RC-Filter ans Eltako

Autor: Alt (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist denn das Treppenhauslicht? Glühlampe/NeonRöhre/Led?

Autor: jemand anderes (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
hat dein Haus noch einen Nulleiter, oder schon Neutralleiter und 
Schutzerde getrennt?

Für mich klingen diese Probleme so als ob Nulleiterströme sich durch 
deine Gereätekombination zu anderen Erdpotentialen (Kabelfernsehen?) 
verteilen.

Autor: jemand anderes (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Netzfilter können sehr gut helfen wenn es Probleme mit hochfrequenten 
Einstreuengen sind, gegen Masseschleifen sind sie prinzipiell 
wirkungslos.

Deshalb müssen wir zuerst dien Weg eingrenzen wo das in deine Anlage 
reinkommt statt daß du sinnlos unpassendes Zubehör kaufst.

Autor: Ewald Scherer (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Mache folgenden Test:
Trenne den Lastkreis am Stromstoß Schalter, ist die Störung weg, andere 
Phase für die Heimanlage nehmen.
Störung noch da ein RC-Löschglied 230 V (Elektronikladen, oder Google
https://www.google.de/search?q=rc+l%C3%B6schglied+230v&sa=X&ved=2ahUKEwiqw4DJiN3lAhUOC-wKHY-7Dd4Q1QIoAHoECAoQAQ&biw=1456&bih=1007)
parallel zur Stromstoß-Schalter-Spule
mfg

Autor: bärnd (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

vielen Dank für die wertvollen Tipps. Werde mich gleich nach dem 
Wochenende dran setzen.

=> Aber evtl. habe ich noch was "Missverständlich" geschrieben:
Der Fehler kommt auch, wenn ich das Treppenhauslicht nicht betätige. Es 
Flimmer ständig alle ~10 Sekunden (werde da nächste Woche ein kleines 
Video aufnehmen > dazu auch eine Liste der Geräte.
NUR ... Wenn der Schalter betätigt wird, ist der "Fehler" 10x so 
Intensiv und getimed, anders kommt er tendenziell zufällig

Die Idee den Fehler mit dem Treppenhauslicht zu beheben finde ich gut, 
fürchte aber auch was an der Anlage zu brauchen.

Momentan habe ich 3x 100W Glühbirnen im Treppenhaus (das Haus ist 20 
Jahre alt, hat also eine halbwegs Ordentliche Verkabelung mit Erdung und 
FI...). Aber eine Umstellung auf LED steht noch 2019 an!

also, danke nochmal
> Ich lese hier aufmerksam mit und werde auch Montag nochmal Informationen 
übermitteln

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Der Fehler kommt mit Sicherheit NICHT vom Treppenhaus und der
Belastung durch die Glühbirnen, auch nicht durch den 
Stromstoßschalter...

Es wird am Beamer liegen...

Autor: TrippTrapp (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Es liegt daran, dass geschalten wird. Würde geschaltet, gäbe es keine 
Probleme.

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
TrippTrapp schrieb:
> Es liegt daran, dass geschalten wird. Würde geschaltet, gäbe es keine
> Probleme.

Und Du kannst uns sicher erklären, worin der Unterschied besteht?

Autor: Karl B. (gustav)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bärnd schrieb:
> Ich werde auf jeden fall mal die Kabel der Anlage etwas anders verlegen
> und versuchen auf eine andere Phase zu kommen.

Hi,
soll ich das jetzt so auffassen, dass mehrere Steckdosen in demselben 
Raum an verschiedenen Phasen des Lichtnetzes angeschlossen sind, also 
L1, L2, L3, so dass zwischen den L's der Steckdosen jeweils 400 V 
stehen?

Oder meinst Du das so, dass es verschiedene Steckdosenkreise gibt, die 
zwar in demselben Raum an ein und derselben Phase laufen, nur das 
Treppenlicht außerhalb der Wohnungsverkabelung an einer anderen (L1, L2, 
L3) Phase des Drehstromnetzes angeschlossen ist?

Bei einem Kühlschrank-Schaltkracher im Radio habe ich das tatsächlich so 
schon einmal reduzieren können, indem eben der Kühlschrank auf L2 statt 
L1 angeschlossen wurde.

Das löst aber nicht das eigentliche Problem. Es werden dann vielleicht 
einmal andere Störquellen auftreten. Und jedesmal umklemmen, geht wohl 
nicht.

Könnte mir vorstellen, die Kino-Anlagen-Geräte sind netzanschlussmäßig 
allesamt mit PE-Anschluss versehen.
Und über die PE-GND-Signalmasse-Verkopplung fließt "Mantelstrom" mal 
mehr, mal weniger. Und es entsteht eine herrliche Induktionsschleife.
Frag mal einen Bühnentechniker, wie der das Problem löst.
Für den ersten Einstieg auch nicht schlecht:

https://www.connect.de/ratgeber/ratgeber-so-beheben-sie-brummstoerungen-372647.html

ciao
gustav

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.