mikrocontroller.net

Forum: Digitale Signalverarbeitung / DSP Wie laut ist meine Wav./Mp3 Datei?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute,

vielleicht kann mir jemand helfen?

User spielt Audiodaten (Wav./Mp3) Dateien am PC ab. User kann die 
Lautstärke am PC (WindowsSystemLautstärke) einstellen so wie es ihm 
gefällt. Abgespielt wird über Lautsprecher in einem Raum.

Jetzt möchte die Lautstärke im Raum messen. Dazu nehme ich einen 
Schallpegelmesser und lass am selben PC mit den selben 
Audioeinstellungen eine Mp3-Datei mit weißem Rauschen abspielen und 
messe den Pegel.
So weit so gut.

Jetzt zu meinem Problem/Unsicherheit:

Das was der User abspielt sind Musik oder Sprachdateien, wenn ich das 
mit dem Schallpegelmesser messen will "zucken" die Werte rum.

Daher nehme ich ja das weiße Rauschsignal (konstanter Pegel), wie 
vergleiche ich nun das weiße Rauschsignal mit dem "echten" Musiksignal.

Meine Idee ist am PC die Audiodateien einzulesen und per RMS einen 
Mittelwert zu berechnen. Sowohl vom Rauschen als auch immer von den 
Musik/Sprach-Dateien.


FRAGE:
Was muss ich tun, damit die Pausen die in Sprache oder Musik Stücken 
vorkommen  nicht  das Ergebnis mit RMS/Mittelwert verfälschen?

Autor: Zombie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zunächst mal:
Jens schrieb:
> Daher nehme ich ja das weiße Rauschsignal (konstanter Pegel), wie
> vergleiche ich nun das weiße Rauschsignal mit dem "echten" Musiksignal.

nimm rosa Rauschen, das entspricht vom Spektrum her eher Musik. Weisses 
Rauschen killt dir deine Hochtöner und/oder deine Ohren.

Jens schrieb:
> Das was der User abspielt sind Musik oder Sprachdateien, wenn ich das
> mit dem Schallpegelmesser messen will "zucken" die Werte rum.

logisch. Musik ist ja auch dynamisch. Wenn du den "Durchschnitt" messen 
willst, miss in dBLAeq. Das können aber billige Schätzeisen nicht.

Was genau möchtest du denn mit dere Messerei erreichen?

Autor: Joe F. (easylife)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens schrieb:
> eine Mp3-Datei mit weißem Rauschen

Komprimierte Audioformate (insbesondere Mp3) sind für das Abspielen von 
Rauschen nicht wirklich ideal.
Nimm besser ein unkomprimiertes Format (z.B. wav).

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.