mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home Licht wird kurz dunkel wenn ich den Mixer einschalter


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Joh R. (joh525)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Servus,

wir haben nen relativ starken Mixer in der Küche, und wenn man den 
einschaltet wird ganz kurz das Licht dunkler. Man merkt richtig wie viel 
Power das Teil zieht, muss wohl nen sehr hohen Anlaufstrom haben. Es ist 
zwar noch nie die Sicherung rausgeflogen, jedoch denk ich mir jedes mal 
wieder das ist doch blöd so.
Kann das passieren? Oder ist das normal so
Was wäre wenn ein anderes starkes Gerät in der Küche läuft, sagen wir 
mal der Staubsauger, könnte das zur Überlastung führen?
und gibt es vielleicht was was man für oder in den Mixer dazuschalten 
könnte dass der Anlaufstrom etwas gedrosselt wird? Weil mich nervt das 
langsam

LG

: Verschoben durch Moderator
Autor: Stromberg B. (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist normal. Es gibt schlimmeres.

Autor: Ingo W. (uebrig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die Ursache eine lose/oxydierte Klemmstelle, irgendwo im 
Leitungsweg ist, kann das schon schlimm werden. Der Mixer sollte nicht 
so eine hohe Leistung, wie z.B. ein Wasserkocher haben, auch im Anlauf. 
Würde ich auf jeden Fall abklären (lassen), bevor es brenzlich wird.

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joh R. schrieb:
> Oder ist das normal so

Das ist normal so, denn:
> wir haben nen relativ starken Mixer
Es ist der Anlaufstrom. Abhilfe gibt es nur, wenn du den Lichtkreis von 
den Steckdosen trennst und über eine eigene Sicherung führst. Dann wird 
das jedenfalls deutlich schwächer, wenn nicht unbemerkbar. Hängt halt 
von der Installationsausführung ab.

> Was wäre wenn ein anderes starkes Gerät in der Küche läuft, sagen wir
> mal der Staubsauger, könnte das zur Überlastung führen?
Auf den Geräten steht, wie viel Watt sie jeweils aufnehmen. Zähle das 
zusammen, was auf einer Sicherung hängt. Sollte es über 2300W (bzw. 
3600W, bei 16A Sicherungen) liegen, ja, dann kann die schon mal 
abschalten.
Dazu ist sie aber da, wenn der unbedarfte Nutzer z.B. zwei Haartrockner 
im Badezimmer gleichzeitig nutzt.

Ansonsten: wenn die Installation in Ordnung ist, brauchst du dir 
keinerlei Sorgen machen.

Joh R. schrieb:
> Weil mich nervt das langsam
Entspann dich!

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Joh R. schrieb:
> muss wohl nen sehr hohen Anlaufstrom haben

Wird wohl so sein, und ggf. eine schlechte Verkabelung, dünne lange 
Leitung, lockere Klemmstelle, es könnte sich lohnen, es mal zu 
überprüfen.

Autor: Elektrofan (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
> ... dünne lange Leitung, lockere Klemmstelle, es könnte sich lohnen, ...

Wenn kein Kobold im Spiel ist fliesst dann eher weniger Strom.   ;-)

Autor: MeierMüllerSchulz (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
HildeK schrieb:
> Es ist der Anlaufstrom.

Dann taugt der Mixer nix.
Billiger China-Ramsch?

Wir haben hier einen 1500 Watt Staubsauger, der läuft sanft über eine 
Rampe hoch, da wird beim Anlaufen kein Licht dunkel und es fliegt auch 
keine Sicherung. Ist aber auch ein Produkt eines namhaften deutschen 
Herstellers und zeitlich gesehen aus einer früheren Epoche.

> Weil mich nervt das langsam
Billiger Ramsch nervt meistens...

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
MeierMüllerSchulz schrieb:
> Wir haben hier einen 1500 Watt Staubsauger,

Staubsauger haben sowieso einen Drehzahlsteller, meist sogar stufenlos. 
Da bietet sich ein Sanftanlauf an - die wesentlichen Komponenten sind ja 
schon vorhanden.
Das ist bei einem Mixer meist nicht so.

Autor: Uwe M. (uwe_mettmann)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
@Joh R.

Das kann normal sein, es kann aber auch ein Fehler in der Verkabelung 
vorliegen, wie z.B. die hier erwähnte schlechte Klemmstelle. Daher würde 
ich folgenden Test empfehlen. Du schaltest zwischen Steckdose und Mixer 
eine Mehrfachsteckdosenleiste. In diese Steckdosenleiste steckst du noch 
eine Leuchte mit normaler Glühlampe. Jetzt schaltest du den Mixer ein 
und beobachtest, wie stark sich die Glühlampe kurzzeitig verdunkelt. Nun 
wiederholst du den Test in einem anderen Zimmer. Ist das Verhalten der 
Glühlampe in beiden Zimmern ähnlich, passt alles, ist es unterschiedlich 
(also das Flackern der Küche stärker), liegt ein Fehler in der 
Verkabelung vor.

Hast du ein Multimeter? Dann würde es noch einen zweiten Test geben, 
über den du sogar den ungefähren Innenwiderstand an der Steckdose 
abschätzen kannst.


Gruß

Uwe

Autor: Peter B. (olduri)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe M. schrieb:
> Hast du ein Multimeter? Dann würde es noch einen zweiten Test geben,
> über den du sogar den ungefähren Innenwiderstand an der Steckdose
> abschätzen kannst.

Ich würde da jetzt keinesfalls einen eventuell diesbezüglich etwas 
unbedarften Nutzer mit einem Multimeter ans Netz schicken!

Autor: Jemand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

"Da bietet sich ein Sanftanlauf an..."
Was bei einen Mixer (wäre interessant was du für einen Mixer meinst - 
handelt es sich eventuell nicht doch eine feste Küchenmaschine ?) aber 
nicht unbedingt sinnvoll ist.
Teig z.b hat besonders wenn er noch kalt und "jungfräulich" ist  eine 
gewisse Zähigkeit, je nachdem welche "Mixstäbe" oder wie auch immer das 
genannt wird, genutzt werden und wie viel Teig bewegt werden muss ist 
schon einige Kraft erforderlich - blockieren und nicht anlaufen sind da 
eher kontraproduktiv.
So ein Staubsauger hat da hingegen ja alle Zeit der Welt um auf Touren 
zu kommen und benötigt erst dann die Kraft weil vorher kaum  Leistung 
abgerufen wird (kein Unterdruck, kein Material was gefördert wird).

Ansonsten: Wenn es nicht schon fast eine Industriemaschine ist, es sich 
sogar nur um ein läppischen Handmixer handeln sollte würde ich 
tatsächlich mal nach schlechten Klemmstellen Ausschau halten (ja 
einfacher gesagt als getan - die Praxis zeigt einen oft den Mittelfinger 
in Art einer Tapete, eines optimal stehenden schweren Schranks, einer 
"optimal" ausgenutzten Abzweigdose, bröckeliger Isolierung - seltsamer 
Weise ungewöhnlich oft bei älteren blauen Adern usw.)
Der Tipp von Uwe ist aber auch erst mal sehr gut und zeigt den 
Praktiker.

Jemand

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jemand schrieb:
> es sich
> sogar nur um ein läppischen Handmixer handeln sollte

Der TO schrieb:
> nen relativ starken Mixer

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HildeK schrieb:
> Staubsauger haben sowieso einen Drehzahlsteller, meist sogar stufenlos.
> Da bietet sich ein Sanftanlauf an - die wesentlichen Komponenten sind ja
> schon vorhanden

Wenn es der Hersteller hinkriegen würde. Mein AEG läuft langsam an, wenn 
das Poti auf langsam steht, donnerte aber die alten H-Automaten raus 
wenn das Poti auf full speed stand, weil dann auch der Anlauf quasi 
nichtgebremst war.

Autor: Mike J. (linuxmint_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joh R. schrieb:
> gibt es vielleicht was was man für oder in den Mixer dazuschalten
> könnte dass der Anlaufstrom etwas gedrosselt wird? Weil mich nervt das
> langsam

Wie hoch ist die Leistung des Mixers?

Ich hatte hier eine ca. 15m lange Leitung mit 1,5mm² Querschnitt bei der 
ich einen kleinen Durchlauferhitzer (zieht 16A auf nur einer Phase) dran 
hatte.
Der Spannungsabfall auf der Strecke lag bei 13V@16A = 208W.

Die selbe Strecke mit der 2,5mm² Leitung sorgte nur für 9V 
Spannungsabfall (=144W Verlustleistung am Kabel + Kontaktwiderstand).

Das Licht hat bei beiden Fälle nicht merklich an Helligkeit verloren.


Dein Problem werden wohl eher Kontaktprobleme in den Verzweigerdosen 
sein. Schalte den Strom ab, öffne dann die Dosen im Haus, teste mit dem 
Phasenprüfer jedes mal ob die entsprechende Leitung Spannungsfrei ist 
und drehe die Kontaktschrauben wieder fest. (die lösen sich mit der 
Zeit, das sorgt für einen erhöhten Widerstand an den Kontaktstellen und 
das führt dann zu einem Schmorbrand/Kabelbrand in der Verteilerdose ... 
dabei kann dann auch mal die Bude abfackeln)

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Wenn es der Hersteller hinkriegen würde. Mein AEG läuft langsam an, wenn
> das Poti auf langsam steht, donnerte aber die alten H-Automaten raus
> wenn das Poti auf full speed stand, weil dann auch der Anlauf quasi
> nichtgebremst war.

Unser betagter Miele läuft dann sanft an. Es geht, wenn man denn will. 
Der war aber auch teurer als ein Vergleichbarer von AEG.

Mike J. schrieb:
> Das Licht hat bei beiden Fälle nicht merklich an Helligkeit verloren.

Es ist ja nur ein kurzer Einbruch beim Einschalten, für den Bruchteil 
einer Sekunde. Das sieht man auch bei einer zuverlässigen, ordentlichen 
und neuen Installation. Das mag beim TO anders sein, der Tipp von Uwe M. 
oben kann hilfreich sein, um ein ev. Problem abzuschätzen.
'Merklich' ist ja auch ein relativer Begriff. Ein Delta in der absoluten 
Helligkeit kann dein Auge eh kaum feststellen.

Autor: MartinM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vorschlag:
SO ein Mixer zieht ja nicht mehr als
600W oder so.
Also statt dem Mixer mal nen 1600W Staubsauger
in dieselbe Steckdose und Staubsauger auf volle
Pulle anlaufen lassen.  Dann schauen ob es wieder
dunkel wird.
Wenn es nicht dunkler wird zieht der 600W Mixer beim
Anlauf mehr Strom als der 1600W Staubsauger
und das wäre garnicht okay.

Autor: Achim H. (anymouse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MartinM schrieb:
> SO ein Mixer zieht ja nicht mehr als 600W oder so.

Ein PHILIPS HR 3655/00 Standmixer wird mit 1,4 kW angegeben, und das ist 
nicht der stärkste. Bei einem anderen Modell wird von einem "3PS" Motor 
geredet - ich weiß nicht, ob das nur eine Modellbezeichnung odef aber 
die echte Maximalleistung ist ...

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HildeK schrieb:
> Es ist ja nur ein kurzer Einbruch beim Einschalten, für den Bruchteil
> einer Sekunde.

Erstmal hängt das kräftig von der Art des Leuchtmittels/Netzteil ab, wie 
ein kurzer Spannungseinbruch auf die Helligkeit durch schlägt.

Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
MeierMüllerSchulz schrieb:
> Billiger China-Ramsch?
>
> Wir haben hier einen 1500 Watt Staubsauger, der läuft sanft über eine
> Rampe hoch, da wird beim Anlaufen kein Licht dunkel und es fliegt auch
> keine Sicherung. Ist aber auch ein Produkt eines namhaften deutschen
> Herstellers und zeitlich gesehen aus einer früheren Epoche.

Ich wette, auf der Platine steht "Made in China".
Bei 1500W braucht es deshalb auch keinen Sanftanlauf.
Da muß man sowieso jeden Fussel einzeln in das Rohr reinlegen, dass es 
angesaugt wird :-)
Ordentliche Staubsauger haben/hatten 2400W!

Wie kommt man eigentlich zum Vergleich von einem Mixer zu einem 
Staubsauger?

Man kann da auch mal einen alten Laserdrucker anschließen.

Wenn der Mixer weniger als 1KW hat, dann ist was mit der Leitung faul.

Autor: Mixbecher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn das Licht kurz heller wird, wenn Du den Mixer wieder 
ausschaltest, dann kannst Du das Deiner Frau als Beispiel für die 
Wirkung der lenzschen Regel zeigen.

Autor: Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab eine Klimaanlage, die diesen Effekt auch extrem kräftig erzeugt. 
War aber nie ein Problem, auch wenn ich mich wundere, wie die 
Sicherungsautomaten das überstanden haben. Merkwürdigerweise hatten die 
mit den Trafos in manchen PA-Endstufen mehr Probleme.

Wenn das Licht heller wird, würde ich mir über meinen Nullleiter 
Gedanken machen. Normalerweise schlagen solche Effekte nur sehr schwach 
auf andere Phasen durch.

Autor: Mike J. (linuxmint_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> auch wenn ich mich wundere, wie die
> Sicherungsautomaten das überstanden haben.

So ein 16A Automat der Klasse "B" kann etwa 2 Minuten lang den doppelten 
Strom durchlassen ohne dass die Sicherung auslöst.

Es gibt für die Sicherungsautomaten so ein Diagramm, der 3-Fache Strom 
für vielleicht 30 Sekunden ist auch im erlaubten Bereich.

Der kurze "inrush-current" Strompuls der beim Anschluss leerer 
Kondensatoren (bei den Schaltnetzteilen) entsteht ist viel größer.

Autor: Elektrofan (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
> Es gibt für die Sicherungsautomaten so ein Diagramm,
> der 3-Fache Strom für vielleicht 30 Sekunden ist auch
> im erlaubten Bereich.

Für B-Automaten ist der 3-fache Nennstrom die Grenze zur
Schnellauslösung.

Autor: Udo S. (urschmitt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Elektrofan schrieb:
> Für B-Automaten ist der 3-fache Nennstrom die Grenze zur
> Schnellauslösung.

Sogar schon ab 2 fachem Nennstrom. Siehe Diagramm "Strom Zeit Kennlinie" 
in
https://de.wikipedia.org/wiki/Leitungsschutzschalter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.