mikrocontroller.net

Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Holz Gehäuse mit 230V


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Profierder (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

da ich es einfach nicht weiß, hier die Frage. Man sieht sehr viele 
Holzgehäuse in denen 230V verbaut ist. Wann darf man das, wie muss man 
das erden und wie ist das mit dem Brandschutz und der Isolation.
Für Antworten bin ich dankbar.
Grüße

Beitrag #6032307 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt geeignete Möbelnetzteile, leider oft LED Treiber, Konstantstrom!

Bei Konstantspannung muss man weiter suchen

Beitrag #6032364 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6032373 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6032386 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Profierder schrieb:
> Man sieht sehr viele Holzgehäuse in denen 230V verbaut ist.

Aus dem vorherigen Jahrhundert.

Damals steckten Radios und Fernseher gerne, und viele Test- und 
Prüfgeräte in Holzgehäusen.

Aber schon damals gab es Brandschutzvorschriften, weswegen nur Raduga 
als Brandbeschleuniger berühmt wurde.

Holz wurde selbstverlöschend durch Borsalze (Holz mit Boraxlösung 
einstreichen).

Und damit das Holz nicht feucht wurde, wurde es lackiert.

Also so ganz ohne Gedanken hat man schon damals nicht gebaut.

Heute ist Holz höchstens noch Deko, aussen an Blech oder Kunstoffgehäuse 
geschraubt.

Autor: Dudidu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Such die für das produkt entsprechende harmonisierte Norm zur 
Niederspannungsrichtlinie heraus, und schau Dir die Anforderung an. 
Vermutlich wird da drin stehen, dass das Gehäuse ul 94 v2 oder besser 
sein muss. Das kannst Du dann überprüfen.

Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Aber schon damals gab es Brandschutzvorschriften, weswegen nur Raduga
> als Brandbeschleuniger berühmt wurde.

Nein du Schlauberger!
Nicht wegen dem Holzgehäuse, sondern weil die Rückwand aus einfacher 
Pappe war.
Irgend eine Oma ist da gestorben.
Danach wurden die Rückwände kostenlos durch welche aus Vulkanfiber 
getauscht.
Heute nennt man das Rückrufaktion.

Und sooo schnell brennt Holz nicht.
Und wenn es brennt, ist es egal ob Plaste oder Holz.
Bei Holz sind die Gase nicht so giftig.

Autor: Lach (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: c-hater (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:

> Aber schon damals gab es Brandschutzvorschriften, weswegen nur Raduga
> als Brandbeschleuniger berühmt wurde.

Auch heute sind elektrische Haushaltsgeräte und Erzeugnisse der 
Elektronikproduktion (läßt sich ja immer weniger sauber trennen) zu 
einem durchaus nennenswerten Anteil ALLEINIGER Verursacher von 
Bränden, inbesondere in Privathaushalten.

Mit alleinig ist hier gemeint, dass nicht Fehlbedienungen oder 
fahrlässig/willentlich herbeigeführte ungeeignete Betriebsbedingungen 
zum Brand geführt haben, sondern grundsätzlich schlechte Konstruktion.

Ich hoffe, das überrascht dich nicht wirklich...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.