mikrocontroller.net

Forum: Platinen Altium AD20 Beta ist raus - eure Meinung


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Taz G. (taz1971)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
Altium Designer 20 ist als Beta raus.
Ohne Diskussion würde ich gerne eure Meinung erfahren, was ist gut, was 
ist schlecht. Wie gesagt nur eurer Statement ohne drüber zu diskuieren.

Nach ein paar Minuten kann ich sagen.
- Umsetzung, dass Text nun zentriert werden kann ist wirklich gut 
umgesetzt.
- Layer Stack Manger und Material Lib Handling genau so schlecht wie 
vorher.

Taz

: Verschoben durch Moderator
Beitrag #6034525 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Johnny B. (johnnyb)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Taz G. schrieb:
> Altium Designer 20 ist als Beta raus.

Wegen der unzähligen Bugs fühlte sich für mich bisher jede Version vom 
Altium Designer wie eine Betaversion an.

#10299: Fix All Bugs, Make Stable & FAST - BEFORE ADDING MORE FEATURES
https://bugcrunch.live.altium.com/#Bug/10299

von Rudolph R. (rudolph)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht sollte ich doch langsam mal wechseln, ich bin immer noch bei 
AD17 obwohl meine Lizenz auf einer Subscription ist.

von Wühlhase (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde gerne etwas dazu beitragen, aber ich muß aktuell leider mit 
Circuit Studio arbeiten. :(

von Bernd (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Find's doof. Hab noch AD15 drauf, aber da letztens der Lizenzserver ein 
Update erfahren hat, kann ich es nicht mehr starten...

von EK (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann nicht viel besser werden als es schon ist. Ich nutze privat Version 
19.0.15. Die ist viel bugfreier, als die aktuelleste Version die ich auf 
Arbeit nutze... Die Arbeit damit ist echt ein Krampf... Selbst das 
Routing ist buggy, seit der Einführung von verbessertem Routing im 
Frühjahr/Sommer 2019.

(Heute habe ich festgestellt, dass sich angeschlossene Track verändern, 
wenn man im Routing Modus ein Via setzt, welches min. 25mm von den sich 
ändernden Stellen ist)

Kann man nur hoffen, dass mit AD20  viele, viele Bugs gefixt wurden....
Aber so wie ich AD inzwischen kenne, sind da 20 sinnlose Funktionen 
hinzugekommen, die 1000 neue Bugs an alten bereits implementierten 
Features mitbringen...

von Peter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt nicht ganz mit den Sinnlosen Features.
Ein neues sehr gutes ist der Check wo kontrolliert wird ob eine 
Leiterbahn über Split planes geroutet ist.

Der neue Layer Stack manager wird für die Impedanz Berechnung benötigt 
wie gut und genau diese ist kann man schwer sagen jedoch ist das Tool 
hinter der Berechnung nicht von Altium.

Der Schaltplan Editor soll komplett neu geschrieben sein wie weit neue 
Funktionen gekommen sind keine Ahnung.

Was man noch dazu sagen muss ist das Altium noch immer dabei ist den 
Code von Delphi zu portieren.

von Tom (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es eigentlich einen Weg die Bauteildatenbank in einer MySQL 
Datenbank abzulegen?
Soweit ich gesehen habe kann man mit eine Verbindung mit einer Datenbank 
aufbauen - gemacht habe ich das aber noch nicht und Dokumentation hab 
ich auch noch keine gefunden.

Habe mir aber mal Altium Vault angesehen, dort geht alles schön 
Plaintext via SOAP drüber (auch Login und Passwörter).

von Joggel E. (jetztnicht)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin bei 14.3 aus der Subskription ausgestiegen, weil die Entwicklung 
Corporate ging. also Schwerpunkt auf groessere Firmen, Fertigungsketten, 
direktes Abbuchen aus dem Lager, groessere Teams.

Ist das immer noch so ?

von Rudolph R. (rudolph)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bemerkenswert ist schon mal, dass die Datei für die Open Beta 
"OfflineSetup_Altium_Designer_Public_20_0_7.zip" heisst und eben nicht 
Open Beta im Namen führt wie letztes Jahr die erste 19er.
Jetzt nur mal ausprobieren...

von Peter (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Tom schrieb:
> Gibt es eigentlich einen Weg die Bauteildatenbank in einer MySQL
> Datenbank abzulegen?
> Soweit ich gesehen habe kann man mit eine Verbindung mit einer Datenbank
> aufbauen - gemacht habe ich das aber noch nicht und Dokumentation hab
> ich auch noch keine gefunden.

Ja, gibt es
https://www.altium.com/documentation/linking-existing-components-to-your-company-database-ad-version-17-0?version=17.0

https://www.altium.com/documentation/altium-designer/workspacemanager-dlg-editconnectionformdatabase-connection-ad

Das nutze ich seit ein paar Jahren

von Iltis (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich teste ja gerade AD19 (neueste Version) und muss sagen, da sind im 
Routing wirklich ein paar ziemlich nervige Macken drin: u.a. kommen 
komische Knicke beim Routen rein, Segmente werden nicht zusammengefasst 
und daher klappt verschieben manchmal nicht ohne einiges nochmal zu 
ändern...
Oder muss ich da irgendwas in den Einstellungen umkonfigurieren damit 
der das lässt?


Manche "free" Pads in alten Layouts lassen sich nur schwer bewegen bzw. 
die Koordinaten nur in den Eigenschaften verändern.

Und so ganz überzeugt bin ich von den neuen Panels zum Einstellen von 
Eigenschaften auch noch nicht. Schneller als früher mit Dialogen und 
optionalen Panels bin ich jedenfalls (noch?) nicht.

Was ein bisschen stört: Man kann jetzt im 3D Modus nicht mehr separat 
Step Modelle und "Simple Bodies" ein/ausblenden. Das war sehr praktisch 
um Gehäuse nicht anzuzeigen aber dennoch die meisten Kleinteile auf der 
Platine...


Ich glaube ich gehe bei Altium nochmal paar Jahre zurück - aber immerhin 
war das Update so billig wie noch nie, jetzt weiss ich auch warum ;-)

von John P. (brushlesspower)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> Wegen der unzähligen Bugs fühlte sich für mich bisher jede Version vom
> Altium Designer wie eine Betaversion an.

und genauso wird es immer bleiben.


AD kriegt ja nichtmal einen ordenlichen Drill File export hin.
Sowohl bei AD 17/18 und 19 müssen wir jeden THT Pad per hand prüfen ob 
es im Drill file ist!
irgendeine zwischen Version hatte wenigstens mal eine Fehlermeldung 
generiert wenn am Drillfile was nicht stimmte.

Das ist für ein 6000€ CAD Programm einfach nur lächerlich.

von Taz G. (taz1971)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, Iltis
dass zerlegen und zusammenfassen von Segmenten im Routing wird über 
Gloss in den Preferences eingestellt. So weit ich weiss -> none = 
nichts, weak = nur dort wo gerade geroutet wird und strong die ganze 
Leitung (wie EK etwas weiter oben geschrieben hat er setzt irgendwo ein 
VIA und der Track ändert sich -> Gloss bestimmt auf strong eingestellt).
Das Verhalten vom zerlegen des Tracks und die Verschiebeprobleme sollen 
in AD20 aber viel besser sein (mein Test steht noch aus).

Panel zum einstellen der Eigenschaften, in AD20 sind die Fenster zum 
einstellen zurück, muß aber eingeschaltet werden (Properties).

"Ich glaube ich gehe bei Altium nochmal paar Jahre zurück..." ich glaube 
AD20 hat Potential werd's testen. AD18 & 19 den Mist hab ich 
übersprungen.

von Peter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Iltis schrieb:
> Was ein bisschen stört: Man kann jetzt im 3D Modus nicht mehr separat
> Step Modelle und "Simple Bodies" ein/ausblenden. Das war sehr praktisch
> um Gehäuse nicht anzuzeigen aber dennoch die meisten Kleinteile auf der
> Platine...

Einzelne 3D Bodys kannst du ausblenden.
PCB -> 3D Models -> All Components -> Free Models

Mit den Drill files hatte ich bisher keine Probleme, wenn nur dann, wenn 
ein "Loch" nur als Cutout definiert wurde.

Ja, manschmal zickt der Router etwas rum, ich nehme dann meist das Pad 
vom Ziel zum starten.

Selektiere mal die Leitung, die "nicht sauber" ist und drück "STRG ALT 
G" ;)

von Iltis (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gloss steht auf Weak wie auch früher, das hatte dann in früheren 
Versionen eigentlich keine Probleme gemacht.

Ich schalts mal ganz aus probehalber.

von EK (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
John P. schrieb:
> AD kriegt ja nichtmal einen ordenlichen Drill File export hin.
> Sowohl bei AD 17/18 und 19 müssen wir jeden THT Pad per hand prüfen ob
> es im Drill file ist!
> irgendeine zwischen Version hatte wenigstens mal eine Fehlermeldung
> generiert wenn am Drillfile was nicht stimmte.


Das Problem haben wir nicht. Bei keiner unserer Platinen hat bisher ein 
Loch gefehlt - somit gehe ich davon aus, dass unsere Drill-Files in 
Ordnung sind.

Viel nerviger finde ich, dass aus Draftsman generierte PDF-Dokumente bei 
der Verwendung von bestimmten Schriftarten nicht mehr in Adobe Reader 
oder PDFXChange Viewer angezeigt werden können. Unsere Fertigung freut 
sich jedes mal darüber.

von Iltis (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
John P. schrieb:
> Sowohl bei AD 17/18 und 19 müssen wir jeden THT Pad per hand prüfen ob
> es im Drill file ist!

Auch Vias oder nur Pads? Vias wär blöd bei LPs mit 1000+ Bohrungen :P
Da muss ich dann auch mal drauf achten, ist nur blöd wenn die Platine 
viele Bohrungen hat...

von EK (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Taz G. schrieb:
> Hi, Iltis
> dass zerlegen und zusammenfassen von Segmenten im Routing wird über
> Gloss in den Preferences eingestellt. So weit ich weiss -> none =
> nichts, weak = nur dort wo gerade geroutet wird und strong die ganze
> Leitung (wie EK etwas weiter oben geschrieben hat er setzt irgendwo ein
> VIA und der Track ändert sich -> Gloss bestimmt auf strong eingestellt).
> Das Verhalten vom zerlegen des Tracks und die Verschiebeprobleme sollen
> in AD20 aber viel besser sein (mein Test steht noch aus).


Danke für den Tipp. Mein Gloss ist tatsächlich auf Strong eingestellt. 
Ich werd das gleich mal umstellen.

von John P. (brushlesspower)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Iltis schrieb:
> John P. schrieb:
>> Sowohl bei AD 17/18 und 19 müssen wir jeden THT Pad per hand prüfen ob
>> es im Drill file ist!
>
> Auch Vias oder nur Pads? Vias wär blöd bei LPs mit 1000+ Bohrungen :P
> Da muss ich dann auch mal drauf achten, ist nur blöd wenn die Platine
> viele Bohrungen hat...

Nur Pads....bisher.
Im 3D View sinds sie dirn, in der Bohr Tabelle sind sie drin...nur nicht 
im Drill file.

Sobald ich den Durchmesser ändere ist wieder im Drillfile drin.
Ändere ich den Durchmesser zurück ist auch im Drillfile drin.

Das funktioniert aber nur mit AD17

Nicht mit AD19

Und Altium wundert sich warum ich Ihre Mitarbeiter am Telefon immer 
fertig mache.

: Bearbeitet durch User
von Rudolph R. (rudolph)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
John P. schrieb:
> Sowohl bei AD 17/18 und 19 müssen wir jeden THT Pad per hand prüfen ob
> es im Drill file ist!

Ich möchte gar nicht heraus finden, was da bei Euch schief läuft, aber 
das Problem habe ich zum Glück nicht.

Dafür killen mir AD17 und AD18 die Beschriftungen von den Power Ports 
wenn ich ein .pdf erzeuge.
Bei GND ist das nicht so schlimm, bei positiven Spannungen hätte ich das 
aber schon gerne im .pdf.
Aber nur auf dem einen Rechner.
Wenn ich das Projekt auf einem anderen Rechner öffne und im Output Job 
auf Generate Content clicke wird das .pdf sauber erzeugt.
Die Einstellungen habe ich auch schon exportiert und auf dem Rechner mit 
dem Problem importiert - ändert nur nichts.
Normale Labels sind im .pdf und die haben den gleichen Font mit der 
gleichen Schriftgröße.
Irgendeiner der Myriaden Unterschiede zwischen den Rechnern ist ein 
Problem und dafür lohnt sich nicht mal ein Bug-Report.

Aber angesichts dessen läuft zumindest AD17 schon super stabil.


AD18 war mir am Anfang zu unvollständig, die ersten Versionen waren ja 
nur halb umgesetzt.
Bis zur AD19 mochte ich mich einfach nicht auf das doch etwas andere 
Interface umgewöhnen, die neuen Features haben mich auch nicht 
interessiert.
Die AD20 scheint ja vor allem aus Fixes zu bestehen, vielleicht ist das 
ja jetzt mal der Zeitpunkt die Doppel-Installation aufzugeben und AD17 
zu begraben.

Edit: mit AD20 funktioniert auf jeden Fall schon mal der .pdf Export. 
:-)

: Bearbeitet durch User
von Wühlhase (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Rudolph R. schrieb:
> John P. schrieb:
>> Sowohl bei AD 17/18 und 19 müssen wir jeden THT Pad per hand prüfen ob
>> es im Drill file ist!
>
> Ich möchte gar nicht heraus finden, was da bei Euch schief läuft, aber
> das Problem habe ich zum Glück nicht.

Das willst du wirklich nicht wissen, glaube ich. Ich vermute mal, daß 
die sowieso schon völlig vergurkten Bibliotheken, die irgendwo im 
Altiumarchiv noch herumgeistern, endgültig kaputtoptimiert wurden und in 
Benutzung sind.

Altium hat, zugegeben, wirklich seine Macken, aber vieles von diesem 
schlechten Ruf liegt auch an mangelnder Kenntnis über das Programm. Jede 
Firma, die ich bisher kennengelernt habe, hat sich um jede Form von 
Schulung und Belehrung gedrückt, und entsprechend schwer haben es sich 
die Leute gemacht.

Fairerweise muß ich sagen, daß die Kollegen, die sich mit Altium quälen, 
selten etwas dafür können. Wenn du von deiner Firmenleitung mit Arbeit 
zugeschissen wirst aber keine Schulung bezahlt wird, dann liegt das 
nicht mehr im Handlungsbereich der Mitarbeiter. Aber dann dürften noch 
genug andere Dinge in der Firma falsch laufen.


Tom schrieb:
> Gibt es eigentlich einen Weg die Bauteildatenbank in einer MySQL
> Datenbank abzulegen?
> Soweit ich gesehen habe kann man mit eine Verbindung mit einer Datenbank
> aufbauen - gemacht habe ich das aber noch nicht und Dokumentation hab
> ich auch noch keine gefunden.

Ja, gibt es, den Link hast du ja schon bekommen.
Du kannst Bauteilbibliotheken aber auch über Exceldateien oder 
CSV-Dateien erstellen.
Ich persönlich finde Exceldateien am Besten, denn diese haben einige 
Vorteile. Einerseits hast du einen sehr brauchbaren "Tabelleneditor", 
andererseits kannst du diese sehr einfach unter Versionskontrolle, z.B. 
mit Git oder SVN, stellen. Mit SQL geht das gar nicht bzw. ist es eher 
unüblich.
Und im Gegensatz zu SQL-Datenbank kannst du ein Repository auch sehr 
einfach offline benutzen bzw. außerhalb des Firmennetzwerks benutzen.

von tschut tschut (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurze Frage:
Gibt es denn Alternativen? Selbst KiCad kommt an AD ja nicht ran.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
tschut tschut schrieb:
> Selbst KiCad kommt an AD ja nicht ran.

Vom Preis her schon gar nicht, es sei denn, du findest einen 
EDA-Hersteller, der dir noch was bezahlt. :-)

Allerdings, mal ehrlich: der Thread geht explizit um das Beta von AD20, 
und wer da was gut oder nicht so gut findet – Threads, die die diversen 
EDA-Tools gegeneinander vergleichen, gibt's schon zu Hauf.

von Taz G. (taz1971)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rudolph R. schrieb:
> Dafür killen mir AD17 und AD18 die Beschriftungen von den Power Ports
> wenn ich ein .pdf erzeuge.

Ich glaube Du musst GDI+ ausschalten in den 
Preferences-Schematic-General.

von John P. (brushlesspower)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rudolph R. schrieb:
> Dafür killen mir AD17 und AD18 die Beschriftungen von den Power Ports
> wenn ich ein .pdf erzeuge.

interessant....
bei meinem Altium werden alle Pin Namen der rechten Pins vom Schematic 
Symbol grundsätzlich nicht ausgedruckt.
dachte immer das muss so sein.

von Rudolph (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Taz G. schrieb:
> Rudolph R. schrieb:
>> Dafür killen mir AD17 und AD18 die Beschriftungen von den Power Ports
>> wenn ich ein .pdf erzeuge.
>
> Ich glaube Du musst GDI+ ausschalten in den
> Preferences-Schematic-General.

Mal davon ab, dass ich ja schrieb, dass ich auf beiden Rechnern die 
gleichen Einstellungen benutze, auf dem Rechner auf dem der .pdf Export 
einwandfrei klappt ist die Option schon mal eingeschaltet.

Mal schauen, ob das auch noch klappt wenn ich auf dem hier AD20 
installiere. :-)

von Tom (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Tom schrieb:
>> Gibt es eigentlich einen Weg die Bauteildatenbank in einer MySQL
>> Datenbank abzulegen?
>> Soweit ich gesehen habe kann man mit eine Verbindung mit einer Datenbank
>> aufbauen - gemacht habe ich das aber noch nicht und Dokumentation hab
>> ich auch noch keine gefunden.
>
> Ja, gibt es, den Link hast du ja schon bekommen.
> Du kannst Bauteilbibliotheken aber auch über Exceldateien oder
> CSV-Dateien erstellen.
> Ich persönlich finde Exceldateien am Besten, denn diese haben einige
> Vorteile. Einerseits hast du einen sehr brauchbaren "Tabelleneditor",
> andererseits kannst du diese sehr einfach unter Versionskontrolle, z.B.
> mit Git oder SVN, stellen. Mit SQL geht das gar nicht bzw. ist es eher
> unüblich.
> Und im Gegensatz zu SQL-Datenbank kannst du ein Repository auch sehr
> einfach offline benutzen bzw. außerhalb des Firmennetzwerks benutzen.

Den connection String habe ich, die Tabellen werden auch aufgelistet, in 
den Rest werde ich mich dann einarbeiten sobald ich mehr Zeit habe.

Provider=MSDASQL;driver={MySQL ODBC 3.51 
Driver};server=ip;database=smd;user=user;password=pwd;option=3

den ODBC MySQL Connector muss man halt nachinstallieren.

Danke für die Informationen!

von Taz G. (taz1971)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rudolph schrieb:
> Taz G. schrieb:
>> Rudolph R. schrieb:
>>> Dafür killen mir AD17 und AD18 die Beschriftungen von den Power Ports
>>> wenn ich ein .pdf erzeuge.
>>
>> Ich glaube Du musst GDI+ ausschalten in den
>> Preferences-Schematic-General.
>
> Mal davon ab, dass ich ja schrieb, dass ich auf beiden Rechnern die
> gleichen Einstellungen benutze, auf dem Rechner auf dem der .pdf Export
> einwandfrei klappt ist die Option schon mal eingeschaltet.

Ist schon lange her aber wenn ich mich recht erinnere kommt der Fehler 
nicht von Altium sondern kam mit einem ganz bestimmten Windows Update. 
Liegt also an der Kombination von Hardware + Windows + Treiber + Altium.

von Rudolph (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt übrigens schon eine 20.0.8, so schnell hatte ich damit nicht 
gerechnet und die Release-Notes dazu sind ganz schön lang.

von Rudolph (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerade gesehen:

"Schematic Dynamic Data Model

Unnecessary re-compiling of large schematics can take up a lot of time. 
This is why Altium Designer uses a new dynamic data model, which 
incrementally and continuously compiles in the background eliminating 
the need to perform a full design compile."

Na, das liest sich ja wie die gute alte Forward Notation aus EAGLE. :-)

Das ist nur in der 20.0.7 entweder noch nicht drin, funktioniert nicht, 
oder ich finde die Einstellung nicht wie man das einschaltet, oder 
alles. :-)
Download läuft, schauen wir mal...

von AD (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Schematic Dynamic Data Model

Ich denke ich habe das in einem Video gesehen, es wird wohl in 
irgendeinem AD20er Update freigeschalten werden.

von Rudolph (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yup, war in einem Video auf Altium.com.
Und mit der 20.0.8 funktioniert es scheinbar auch nicht.

Auf der anderen Seite sind die Projekt/Compile... Optionen schon durch 
Project/Validate ersetzt worden.

Sieht für mich nach dem aus was die mit den ersten 18er Versionen schon 
gemacht haben, das ist nicht mal vollständig implementiert.

von Taz G. (taz1971)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rudolph
Preferences - System - General -> Button Advanced.
Soweit ich weiss ist es default mässig aus wegen mangelnder Performance 
bei großen Designs (soll sich noch ändern sie arbeiten daran).
Bei mir ist Dynamic Compiler eingeschaltet aber ....Navigator ist aus.
Ich glaube das sind die Einstellungen.

von Knallt ihn ab, den Troll (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Rudolph schrieb:
> Na, das liest sich ja wie die gute alte Forward Notation aus EAGLE. :-)

Nein, entschieden nein.
'Import from Schematics' und 'Compile'/'Recompile' sind in Altium zwei 
verschiedene Dinge.

von Rudolph R. (rudolph)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yup, das Video dazu hat mich vorhin verwirrt, der ändert was im 
Schaltplan und es gibt scheinbar eine Änderung im Layout.

Nicht, dass Forward Notation für den "normalen" Anwender überhaupt 
erstrebenswert wäre, der Workflow ist einfach anders.
Aber bei kleinen Designs wünsche ich mir das schon mal.

Und mit dem "Advanced" Button habe ich das auch gefunden, ist 
eingeschaltet.

von Wühlhase (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Rudolph R. schrieb:
> Aber bei kleinen Designs wünsche ich mir das schon mal.

Hm...könntest du mal eine Situation beschreiben, in der das sinnvoll 
wäre? Mir fällt da partout keine ein.

von Rudolph R. (rudolph)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wühlhase schrieb:
> Rudolph R. schrieb:
>> Aber bei kleinen Designs wünsche ich mir das schon mal.
>
> Hm...könntest du mal eine Situation beschreiben, in der das sinnvoll
> wäre? Mir fällt da partout keine ein.

Wenn Dir klar ist wovon die Rede ist, dann ist Dir auch klar, wie 
nützlich das sein kann.
Wenn Dir nicht klar ist wovon die Rede ist, was soll die Frage?

Aber um das dennoch zu beantworten, nehme wir mal an ich ändere im 
Schaltplan ein Footprint, zum Beispiel von einem Widerstand von 0805 auf 
1206.
Ich habe zum Beispiel auch generische Pin-Header mit unterschiedlichen 
Footprints in der Bibliothek.
Wenn solche Änderungen sofort im (ebenfalls geöffneten) Board auftauchen 
würden, dann würde das Zeit sparen.
Oder auch nur Werte, man ändert im Schaltplan einen Stecker von X12 auf 
X120.
Bei EAGLE konnte man auch Werte im Board ändern und der Schaltplan wurde 
angepasst.
In AD muss man das immer erst in einem zusätzlichen Schritt ins Layout 
kippen.

Nur wie gesagt, der Workflow ist in AD anders gedacht, irgendwer klickt 
den Schaltplan zusammen und jemand anderes macht das Layout dazu.
Das ist eher die normale Anwendung, dazu passen solche Automatismen 
nicht.

von Taz G. (taz1971)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rudolph R. schrieb:
> Ich habe zum Beispiel auch generische Pin-Header mit unterschiedlichen
> Footprints in der Bibliothek.
> Wenn solche Änderungen sofort im (ebenfalls geöffneten) Board auftauchen
> würden, dann würde das Zeit sparen.
> Oder auch nur Werte, man ändert im Schaltplan einen Stecker von X12 auf
> X120.

Wenn ich es richtig verstanden habe wird nur der Compile Project 
automatisiert nicht der Update PCB.
Heißt wohl der Schematic Navigator (Netznamen,Bauteilliste) updated sich 
und die Fehler Prüfung im Schaltplan wird ausgeführt. Bei einem 
hierarchisch Design sollte man sofort im Projektbaum sehen wie das Sub 
Sheet eingerückt wird sobald man das Sheetsymbol platziert, bisher 
musste man compilieren.

Ich würde auch gar nicht wollen, dass das PCB sich ständig ändert wenn 
ich im Schaltplan arbeite, würde in der Entwicklungsphase nur jede Menge 
Fehler erzeugen. Ich copy/paste große Schaltungsteile und lösche wieder 
viel weg, ich denke das klappt nicht

von Taz G. (taz1971)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wühlhase schrieb:
> Hm...könntest du mal eine Situation beschreiben, in der das sinnvoll
> wäre? Mir fällt da partout keine ein.

Bei der Entwicklung von hierarchisch und oder multichannel Designs. Aber 
auch bei Schwierigkeiten mit Bus,Harness Verbindungen. Diese Sachen 
werden immer wieder gefragt und sind nicht einfach. Wenn das System 
online compiliert und man im Navigator online sehen kann wie sich die 
Änderungen auf die Netznamen und die Verbindungen auswirken geht das 
viel schneller. Man würde auch online sehen welcher Bearbeitungsschritt 
Warnungen oder Fehler erzeugt. Z.B. könnte man dirket sehen wie die 
Warnung Duplicate Net Names verschwindet wenn man ein Net Label entfernt 
oder ein NoERC platziert.
Harness ist auch immer schwierig weil die Netznamen auf zwei 
unterschiedlichen Arten erzeugt werden. Platziert man ein NetLabel auf 
der Harness Verbindung sind die Netznamen auf einmal komplett anders.

von Wühlhase (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rudolph R. schrieb:
> Wenn Dir klar ist wovon die Rede ist, dann ist Dir auch klar, wie
> nützlich das sein kann.
> Wenn Dir nicht klar ist wovon die Rede ist, was soll die Frage?

Mir ist schon klar wovon die Rede ist.
Allerdings benutze ich keine generischen Bauteile, daher fiel mir auch 
kein sinnvoller Anwendungsfall ein.

Aber gut, wer mit generischen Bauteilen arbeitet...ja, das ist was 
anderes.


Taz G. schrieb:
> Aber
> auch bei Schwierigkeiten mit Bus,Harness Verbindungen. Diese Sachen
> werden immer wieder gefragt und sind nicht einfach. Wenn das System
> online compiliert und man im Navigator online sehen kann wie sich die
> Änderungen auf die Netznamen und die Verbindungen auswirken geht das
> viel schneller.

Ja, und an so etwas dachte ich auch.
Aber das hat nichts mit der FA von Eagle zu tun-und um die ging es mir 
bei meiner Frage.

von Rudolph (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt schon wieder einen neuen Build mit Datum von heute: 20.0.9

Seltsam ist nur, dass die Release-Notes zusammengefasst sind so das man 
nicht sieht was die nun von der 20.0.7 auf die 20.0.8 auf die 20.0.9 
gemacht haben.

von Taz G. (taz1971)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Zur Info
AD20 ist released.  Version 20.0.9 (war letzte Woche noch Beta)

von dfIas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Drei Dinge fallen mir auf:
1. So eine nervige modale Properties-Box poppt jetzt auf, obwohl ich die 
Properties schon als Panel sichtbar habe.
2. Im Schaltplan-Editor kann ein Bauteil nur noch einen Footprint 
haben!? Zuvor gab es Radio-Buttons, mit denen man auswählen konnte.
3. AD20 zerlegt mir meine Harness-Verbindungen. Net Names sind angeblich 
doppelt, im Gegenzug floatet es woanders. Irgendwas stimmt hier komplett 
nicht mehr.

von dfIas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da ich kein altes Design mehr ohne Harness-Abriss anfassen kann, läuft 
jetzt erstmal wieder 19.1.8 ...

von Dirk W. (diwou)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was übrigens so einige seltsame Phänomene angeht, so hatte ich da auf 
verschiedenen Rechnern bei einem Update von einer äteren AD Version auf 
die 20.0.9 auch verschiedene Probleme. Insbesondere was PDF anging.

Zwei Ursachen konnte ich nachstellen.

1) Wenn einfach das Update über die bestehende Version installiert wird 
und die Konfiguration übernommen wird, macht 20.0.9 seltsame Dinge. Ich 
sage deswegen seltsam, weil die Probleme von Rechner zu Rechner 
unterschiedlich sind.

2) Installiert man 20.0.9 auf einem frisch installierten Betriebssystem, 
und lädt die Konfiguration aus einer zuvor gespeicherten älteren Version 
wieder ein, passiert das selbe.

Damit die 20.0.9 recht gut läuft (was man bei Altium halt recht gut 
nennt :-) ) muss vorher die alte Version komplett deinstalliert werden. 
Danach muss zwingend die Registry von allen Einträgen gesäubert werden, 
in denen Altium steht.

Danach die 20.0.9 installieren und alles noch einmal neu per Hand 
konfigurieren. Außer man hat die Konfig im Vault stehen, dann 
funktioniert die Übernahme problemlos. Sie darf nur nicht per Datei von 
einer alten Version eingespielt werden.

Das habe ich in der Firma jetzt mit etlichen Rechnern durch probieren 
"dürfen", bis ich dahinter kam, wie man die Probleme abstellen kann.

Danach läuft wieder alles so, wie es sollte. PDFs machen keine Probleme 
mehr, im Schaltplaneditor kann man auch wieder auf alle Footprints 
zugreifen, etc.

von Iltis (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weiss jemand wie ich dem AD20 Schaltplan Editor das automatische 
Hervorheben abgewöhnen kann?
Jedesmal wenn ich zufällig mit der Maus ein paar Sekunden auf einem 
Bauteil bleibe wird das dauerhaft hervorgehoben und der Rest gedimmt.
Kann man nur manuell über nen "clear" wieder aufheben sonst bleibt es 
so...

Ja in preferences hab ich schon rumgespielt aber nichts offensichtliches 
hat für Abhilfe gesorgt.



Ansonsten läuft AD20 soweit hier. Routing zickt mir immer noch bisschen 
rum, der löscht nämlich gerne trotz deaktiviertem "remove Loops" 
Leiterbahnen die er für überflüssig hält wenn man dran zieht... (letztes 
Update einige Jahre her, früher war das besser)

von Taz G. (taz1971)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Iltis schrieb:
> Weiss jemand wie ich dem AD20 Schaltplan Editor das automatische
> Hervorheben abgewöhnen kann?

Ich tippe mal ganz stark auf 'Design Insight'. Schau mal in Preferences 
- System - Design Insight, in der Tabelle ist bei Dir wahrscheinlich 
Document Tree -> Mouse Hover aktiviert, wenn ja schalt es aus.

von Iltis (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Taz G. schrieb:
> Ich tippe mal ganz stark auf 'Design Insight'.


Danke vielmals, das war es!
Konkret "Document Tree" Mouse Hover.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.